Dji Phantom (und andere Naza-M Multicopter) steuern und fliegen lernen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Dji Phantom (und andere Naza-M Multicopter) steuern und fliegen lernen

      Wie lerne ich mit einem Quadrokopter / Multikopter fliegen?

      Fernsteuerungs-Funktionen


      Vorerst wollen wir die Funktion der Fernsteuerung und die Auswirkung der jeweiligen Steuerknüppelbewegungen erklären. Es gibt verschiedene Modi (also quasi Funktionsbelegungen). Die heutzutage gängige Variante ist der Modus 2, der bei allen Dji-Produkten und der Dji-Fernsteuerung auch voreingestellt ist. Dieser Modus 2 ist im Folgenden beschrieben:

      (Beim früher üblichen Modus 1 oder Mode 1 war die Funktion Gas/Schub und Nicken vertauscht).

      Für alle Steuerknüppelbewegungen gilt: die Intensität / der Auschlag des jeweiligen Knüppels beeinflusst auch die Intensität der jeweiligen Aktion.


      Fernsteuerung (Mode 2)Phantom ( = Nasenrichtung)Details zur Funktion
      • Der Gas/Schub-Hebel steuert die Drehzahl der Motoren und damit die Höhe des Kopters. Wird der Hebel nach oben gedrückt, fliegt der Kopter nach oben und gewinnt an Höhe.
      • Wird der Hebel nach unten gedrückt, verliert der Kopter hingegen an Höhe.
      • Der Kopter hält seine Position (=schwebt), wenn der Hebel neutral/zentral positioniert ist. Lässt man den Hebel los, geht er von selbst in Mittelstellung (Schwebeflug).
      • Beim Starten wird der Gashebel langsam über den zentralen Punkt nach oben geführt, so dass der Kopter abhebt.
      • Der Gier-Hebel (englisch Yaw) sorgt für die Drehung des Multikopters.
      • Wird der Hebel nach links gedrückt, dreht sich der Kopter gegen den Uhrzeigersinn.
      • Wird der Hebel nach rechts gedrückt, dreht sich der Kopter im Uhrzeigersinn.
      • Der Kopternase zeigt / verbleibt in konstanter Richtung, wenn der Hebel neutral/zentral positioniert ist und nicht bewegt wird.

      • Der Neigungs-Hebel (engl. Pitch) steuert die Neigung des Kopters nach vorn und hinten.
      • Wird der Hebel nach vorn gedrückt, fliegt der Kopter nach vorn.
      • Wird der Hebel nach hinten gedrückt, fliegt der Kopter nach hinten/zurück.
      • Der Kopter hält seine Position, wenn der Hebel neutral/zentral positioniert ist.
      • Der Neigungswinkel ist auf max. 35° begrenzt, so dass der Quadrokopter nicht "kippen" kann.
      • Der Rollhebel steuert das Kippen / die Seitenneigung des Kopters nach links und rechts.
      • Wird der Hebel nach links gedrückt, kippt der Kopter nach links und fliegt nach links.
      • Wird der Hebel nach rechts gedrückt, kippt der Kopter nach rechts und fliegt nach rechts.
      • Der Kopter vollführt keine Seitwärtsbewegung, wenn der Hebel neutral/zentral positioniert ist.
      • Der Neigungswinkel ist auf max. 35° begrenzt, so dass der Quadrokopter nicht "kippen" kann.

      • Der Positionsschalter S2 ist für den IOC-Modus (Intelligent Orientation Mode).
      • Der S2-Schalter ist mit dem IOC-Modus nur im Naza-M-Expertenmodus belegt. Ansonsten hat der S2-Schalter keine Funktion.
      • Infos zum IOC-Modus
      • Infos zum Naza-M-Expertenmodus


      • Mit dem Tilt-Schiebehebel (Slide Lever) kann die Neigung des DJI H3-2D-Gimbals gesteuert werden und somit auch die Neigung der GoPro-Actionkamera. Dieser ist bei der Phantom 2 Vision NICHT vorhanden. Die Funktion steht nur zur Verfügung, wenn ein Gimbal installiert wurde.
      • Die Position des Schiebehebels bestimmt damit den Neigungswinkel der Kamera relativ zum Horizont.
      • Wird der Tilt-Schiebehebel nach links gedrückt, richtet sich die Gimbal-Neigung / Kamera nach unten in bis zu einem Winkel von 90°.
      • Wird der Tilt-Schiebehebel nach rechts gedrückt, richtet sich die Gimbal-Neigung / Kamera nach oben in bis zu einem Winkel von 0° (Waagerechte).

      Vor dem ersten Start sollte der Akku voll geladen sein und eine Kompass-Kalibrierung durchgeführt werden!

      (Über die Dji RC Assistant-Software kann man die Fernsteuerung auch neu kalibrieren, Software updaten oder von Mode 2 (Standard) auf Mode 1 umschalten: Infos dazu hier)


      Zum Starten der Motoren / Rotoren muss man die Steuerknüppel in eine der vier gezeigten kombinierten Positionen bringen:



      Auf dem gleichen Weg kann man die Propeller auch wieder stoppen. Logischerweise sollte man dies nur machen, wenn der Copter bereits wieder am Boden gelandet ist!


      Lektion 1: Grundlegende Flugübungen / Training

      Voraussetzungen:

      Beginnen wir nun mit einigen Flugübungen beim ersten Trainingsflug. Wichtig ist:
      • freies und ebenes Gelände außerhalb der Stadt
      • volle Akkus (im Kopter und in der Fernsteuerung
      • Windstille
      • keine Hindernisse und Personen in der Umgebung

      Für die ersten Übrungen sollte man den Kopter immer so positionieren, dass man ihn von hinten sieht - also beim Dji Phantom 2 oder Phantom 2 VISION der Akku auf einen zeigt (oder beim Phantom 1 die Status-LED).

      -> Denn nur in dieser Position ist das eigene "Rechts" an der Fernsteuerung auch das "Rechts" beim Kopter. Dies kann bei Anfängern schnell zur Verwirrung führen, sollte sich der Kopter drehen. Man stelle sich vor, man drehe den Kopter um 90° nach rechts (Nase nach rechts). Dies würde bedeuten – bewege man den rechten Steuerknüppel nach rechts – dass der Kopter von sich aus gesehen zwar nach rechts fliegt, er aber relativ zur eigenen Position auf einen zu kommt!

      Daher sollte man den Kopter zu Beginn nicht drehen - also den linken Steuerknüppel nicht nach rechts / links bewegen.

      Bevor man den Kopter nun anschaltet (Akku einlegt / Akku einschaltet / verbindet), ist wichtig zu verstehen, was nach dem Einschalten passiert!
      • zuerst führt der Kopter einen Selbsttest durch (Verbindung zur Fernsteuerung etc). Das Prüfen der Motoren / Motorsteuerung erzeugt ein mehrfaches Piep-Geräusch.
      • dann orientiert er sich (Lage / Neigung etc.) - daher ist besonders wichtig, dass der Kopter auf einer ebenen Fläche gerade steht und nach dem Einschalten nicht bewegt wird!
      • als nächstes beginnt er dann, nach GPS-Satelliten zu suchen, um seine Position zu bestimmen. Dazu sind mehrere Satelliten (optimalerweise mindestens 7) nötig und dies kann einige Zeit dauern (bis zu einigen Minuten).
      Erst wenn die LEDs GRÜN leuchten und genügend Satelliten gefunden wurden, darf man sich an den eigentlichen Start machen! Bitte unter oben genannten Links bezüglich Bedeutung der Status LEDs belesen!

      Jetzt startet man wie bereits beschrieben die Motoren und erhöht langsam den Schub, indem man den linken Steuerknüppel leicht nach oben bewegt.
      In einer Höhe von 3-4 Metern lässt man alle Knüppel los. Der Kopter schwebt an einer Stelle und hält seine Position.



      Jetzt bewegt man den rechten Steuerknüppel leicht nach vorn - der Kopter fliegt vorwärts von einem weg. Nach 7-8 Metern lässt man den Knüppel los - der Kopter bleibt stehen.
      Jetzt kann man den rechten Hebel auch einmal nach rechts oder nach links drücken, um seitlich zu fliegen.

      Achtung! Den linken Knüppel noch nicht nach recht oder links drücken, um Drehungen zu vermeiden!

      Nur mit dem rechten Steuerknüppel kann man nun etwas spielen und etwas hin- und herfliegen...



      Jetzt probiert man auch vorsichtig die Drehung (linker Steuerknüppel nach rechts oder links). Unbedingt darauf achten, dass der Kopter danach wieder "gerade" gedreht wird, sodaß der Akku / die Status LED zu einem selbst zeigt.





      Anschließend den Kopter wieder zu sich manovrieren, bis ca. 3-4 Meter mittig vor die eigene Position.

      Nun läßt man den Kopter langsam sinken, indem man den linksn Knüppel leicht nach unten drückt. Man setzt den Kopter vorsichtig auf den Boden und drückt den Heben dann ganz nach unten - und stellt anschließend wie oben beschrieben die Motoren ab (so wie man sie auch gestartet hat).

      Der erste erfolgreiche Flug ist beendet!

      Weitere Übrungen weiter unten im ersten Antwortbeitrag..
      Images
      • flight3.JPG

        56.31 kB, 1,086×420, viewed 15,477 times
      • flight1.JPG

        50.26 kB, 1,089×394, viewed 15,468 times
      • flight2.JPG

        59.58 kB, 1,087×400, viewed 15,527 times

      Post was edited 6 times, last by Chris_W. ().

    • Lektion 2: Erweiterte Flugübungen

      In den erweiterten Übungen kombinieren wir nun die gelernten Manöver und probieren diese anzuwenden. Die Startprozedur erfolgt wie oben beschrieben.
      Der Akku muss natürlich vor dem erneuten Flug wieder geladen werden!

      Jetzt fliegt man (nur unter Benutzung des rechten Steuerknüppels) ein Viereck vor sich ab. Ca. 5x5 Meter - aber in entsprechend ausreichendem Abstand zur eigenen Person. Im Urzeigersinn:



      Anschließend dann gegen den Uhrzeigersinn:





      Beherrscht man all diese Manöver, kann man sich langsam der höheren Kunst des Fliegens widmen. Wie im realen Fliegen auch fliegt man normalerweise ja nicht quer / seitlich, sondern immer mit der Nase voran. Will man also nach rechts fliegen, fliegt man nicht seitlich nach rechts, sondern dreht das Flugzeug zuerst in die gewünschte Richtung (rechts) und fliegt dann vorwärts in diese Richtung.

      Das ist besonders später für die Aufnahme von Videos / Fotos wichtig - denn diese Aufnahmen kann man nur in Flugrichtung machen. Seitlich auf ein Objekt zufliegen, bringt dann nicht den gewünschten Erfolg.

      Also versuchen wir nun, daß Rechteck von oben erneut abzufliegen - aber immer vorwärts. Der rechte Knüppel wird also nur nach vorn bewegt, nie nach rechts oder links.
      In einer Ecke des Rechtecks angekommen, drehen wir mit dem linken Steuerknüppel den Kopter um 90 Grad - dann geht es weiter.

      Ihr werdet bemerken, daß man nun schnell mit recht und links durcheinander kommt, wenn man selbst und der Kopter nicht mehr die gleiche Blickrichtung haben. Daher alle Manöver nur langsam ausführen und schauen, ob der Kopter jeweils auch reagiert wie erwartet:



      Anschließend das gleiche nochmals in entgegengesetzte Richtung:





      Fühlt man sich mit diesen Manövern sicher (nach einigen Stunden Übung!) kann man sich an weitere Disziplienen trauen..

      Man fliegt mit der Nase nach vor einen Kreis! Oder man fliegt einen Kreis, obwohl die Kopternase immer zu einem selbst schaut. Oder immer nach Norden..
      Oder man fliegt einen Kreis um sich selbst herum, wärend die Kopternase immer auf einen selbst zeigt (z.B. um sich selbst zu filmen). Oder man fliegt um ein Objekt, mit der Nase auf das Objekt gerichtet..




      All dies erfordert einiges an Praxis und Sicherheit. Man erlernt dies nicht an einem Tag oder in einer Woche, sondern nur mit viel Übung Übrung Übung.

      Selbstüberschätzung ist dabei der größe Feind! Also Stück für Stück herantasten!

      Viel Spaß und Erfolg!
      Images
      • flight4.JPG

        60.59 kB, 1,172×405, viewed 19,497 times
      • flight5.JPG

        57.32 kB, 1,181×404, viewed 19,344 times
      • flight6.JPG

        61.51 kB, 1,153×425, viewed 19,229 times
      • flight7.JPG

        57.13 kB, 1,113×400, viewed 19,282 times
      • flight8.JPG

        62.43 kB, 1,192×412, viewed 19,266 times
      Willkommen in unsere Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ

      Post was edited 1 time, last by Chris_W. ().

    • Hallo Chris,

      bin gerade dabei mit meinen F550 die ersten Flugversuche zu unternehmen.
      Super Anleitung, auch das Forum ist Klasse, sehr viele ausführliche Anleitungen. Weiter so!!!

      Meine Frage zur Lektion 1.
      Bei den ersten Flugversuchen wie soll da Einstellung von dem Controll Mode Switch und vom IOC sein?
      CMS auf Manuell und IOC auf OFF?

      Gruß Walter
      Gruß Walter