Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 128.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

  • Ich glaube, das stimmt so nicht. Die Software geht nie in das Eigentum des Käufers über - dann könnte man sie ja beliebig weiterverkaufen und modifizieren. In den meisten Softwareverträgen wird lediglich ein Nutzungsrecht eingeräumt, und das in sehr engen Grenzen. Meist ist in solchen Verträgen sowohl die unautorosierte Weitergabe als auch die Modifikation ausdrücklich verboten. Es sollte mich sehr wundern, wenn DJI keine solchen Klauseln im Vertrag hätte. Man darf also lediglich erworbene Lizen…

  • Eine schnellere Karte lohnt sich bei jedem technisch anspruchsvollerem, aktuellen Gerät. Bei meiner Sony DSC RX 100 III hat die schnellere Speicherkarte einen echten Geschwindigkeitszuwachs beim Verarbeiten und wiedergeben gebracht.

  • Schade, aber es sieht wohl so aus, als ob für Leite, die nicht türkische Staatsbürger sind, das Fliegen erst einmal nicht geht. Das finde ich bedauerlich für ein Land, wo Tourismus eine gewisse Rolle spielt. Naja, Portugal und Griechenland sind auch schöne Reiseziele.

  • Na ja, immerhin steht da irgendwas von „criminal record from the embassy“ an Stelle der Registrierung. Nur gibt eine Botschaft solch ein Führungszeugnis gar nicht aus. Es sieht also so aus, dass man seine Mavic Pro besser zuhause lässt, wie ich auch anfangs gedacht hatte - oder man fährt woanders hin. Illegal würde ich in der Türkei nicht fliegen. Es mag oft gut gehen, aber gemäß der Großwetterlage kann es auch schnell nach hinten losgehen.

  • Das ist schon wichtig. AMKLMK Hattersh geschrieben, dass er und sein Bruder als deutschenStaatsbürger die Registrierung problemlos bekommen haben? Was denn nun? Ich will mir für den Türkeiurlaub wirklich keine Spark kaufen und auch den Aufwand, einen türkischen Bekannten zu bitten, mir bei der Ausfüllung zu helfen, nur dann betreiben, wenn wirklich eine realistische Chance besteht, Dds zu bekommen. Wenn also fremde Staatsbürger sicher nicht registriert werden, kann ich mir die Mühe auch sparen.

  • Ich bin ja schon dort geflogen, aber an einem grauen Tag, mit einer meckernden Familie, die gerne weiter wollte... Mein Material ist nicht so schön und nicht so detailliert, ein paar Male drüber geflogen, das war‘s. Ich finde auch, dass du vielleicht am Schluss ein bisschen was hättest schneiden können, verstehe aber auch gut, dass es schwer ist, sich vom Material zu trennen. Ich finde das Video trotzdem sehr schön.

  • Richtig schön gemacht, besonders das Spiel mit Nah und Fernaufnahmen. Du hast dir richtig Zeit genommen und einen wirklich ansprechenden Film gemacht. Da brauche ich jetzt nicht mehr filmen...

  • Ich habe bisher nichts erlebt außer etwas bedenkliches Nachfragen, was man schnell zerstreuen kann, wenn man offen und höflich ist, meist aber eher richtiges Interesse. Wenn man es den Leuten erklärt, ist alles in Ordnung. An sich ist man ja nicht immer zum Erklären aufgelegt und dazu prinzipiell auch nicht verpflichtet, wenn man legal fliegt, aber da unser Hobby noch in der Etablierungsphase ist, sollte man sich die Zeit nehmen. Es ist doch auch manchmal ganz nett, den Leuten was zu zeigen.

  • Sorry, mich dünkt - oder versorgt dich jemand mit Pflanzendünger...

  • Hallo AMKMLK, das mit der Korrektur bei myroad wäre wirklich wichtig, denn es gibt vielleicht doch ein paar Leute, die ihre Urlaubsentscheidung von der Flugmöglichkeit abhängig machen, und die meisten landen automatisch bei myroad. Vielleicht könntest du auch hier mal unter Flugrecht das Ganze unter Fliegen in der Türkei posten, wie ich es ansatzweise mal für Litauen gemacht habe, dann gäbe es die Info auch hier zum Nachschlagen. Und wenn du dann die türkische Kuftfahrtbehörde noch dazu bewegen …

  • Hallo, Das mit der stillen Post habe ich nicht verstanden. Ich habe mich einfach auf myroad informiert, weil ich mal über einen Urlaub in der Türkei mit Drohne nachgedacht habe. Bisher waren die Infos dort sehr zutreffend. Ich mache gerade das Registrierungsberfahren für Thailand, auch recht aufwändig, auch mit Drohnenfotos und persönlichen Angaben, aber zumindest alles auf Englisch und ohne Drohnenfragen. Drohnenfragen gibt es in Dönemark, sehr leicht und auf Englisch. Jetzt ganz konkret: Brauc…

  • Da mir keine anderen Infos zur Verfügung stehen, nehme ich in solchen Fällen die von myroad.de. Mit der Drohne unter 500 g hast du Recht. Und jetzt die Regeln für meine Mavic, die wirklich nicht sehr liberal sind (Zitat): Francis | Drohnen-Tipps, Reisen nach Asien | 58 Kommentare Veröffentlicht am 5. Mai 2016, zuletzt am 26. März 2018 aktualisiert Tuerkei_Asien_Copter-Drohnen-Gesetz-Auflagen-300x220.jpgErfahre in diesem Beitrag, welche Regeln in der Türkei gelten, wenn du dort eine Drohne aufste…

  • Über die Politik mag jeder denken, wie er will, besonders in einer Kurdenhochburg. Schade ist nur, dass die Türkei bezüglich des Drohnenflugs offiziell so gar nicht tolerant ist, sondern es Ausländern, wenigstens soweit ich das weiß, praktisch unmöglich macht. Das ist schade, denn dort gibt es wirkliche tolle Landschaften. Dass die Bevölkerung freundlich reagiert, kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich war ein paar Male in der Türkei und bin immer wieder auf viel Gastfreundschaft gestoßen, weit m…

  • Man könnte auch auf Begünstigung im Amt kommen... Aber es ist ja nicht verboten zu sagen, wo man arbeitet, und es ist auch nicht verboten zu sagen, dass man sich in seiner Freizeit mit einem Bereich beschäftigen, bzw. Darin einarbeiten möchte, der sich für die dienstliche Betätigung relevant sein kann. Als Motorradpolizist darf ich ja auch privat Motorrad fahren oder werde es wahrscheinlich überhaupt nur, wenn ich schon privat fahren kann und eine Beziehung dazu habe. Wenn ich dann dem Naturschu…

  • Hallo, was die Naturschutzgebiete angeht, so würde ich an deiner Stelle mal bei den jeweils Verantwortlichen nachfragen. Vielleicht hilft der Hinweis, dass du das auch dienstlich nutzen willst und die machen dich zu ihrem offiziellen Drohnenflieger. Vielleicht brauchen die auch manchmal Luftbilder.

  • Edertalsperre

    Algirdas - - Luftaufnahmen - Fotos

    Beitrag

    Schönes Foto, niemand ist zu Schaden gekommen, die Natur ist wahrscheinlich auch noch da, vermutlich vom naturschädigenden Drohnenflig weitgehend unversehrt, zumindest eine maßgebliche App, noch dazu von einer anerkannten Institution, erlaubt den Flug - so what? Ich werde jetzt nich bei jedem geposteten Foto eine Orts- und Legalitätserklärung abgeben. Ich war noch nie ein Prozesshansel und werde hoffentlich auch keiner mehr, aber ich überlege allen Ernstes, eine Rechtsschutzversicherung abzuschl…

  • Das ist das entscheidende. Ich habe die Aufnahmen von der leeren Talsperre aus einem Ultraleichtflieger gemacht - und die sind eben in diesen Höhen unterwegs und auch unheimlich schnell da. Das Risiko sind auch schöne Fotos von Gipfelkreuzen echt nicht wert.

  • Schau mal in dem Thread Da hat jemand den Stöpsel gezogen Da habe ich Aufnahmen aus 600 - 700 m gepostet. Die sind ganz nett, aber etwa 100 m sind auch für dieses Motiv viel interessanter.

  • Ich bin ein einziges Mal in einer abgelegenen Gegend, weitgehend sicher ohne Flugverkehr, auf rund 460 m gestiegen. Die Bilder sind nicht besonders interessant, eher schon Google Earth Optik. Für mich persönlich reichen 100 m im den allermeisten Fällen völlig aus, auch die 50 m in Kontrollzonen genügen mir, oft bleibe ich auch noch darunter, wenn ich nicht über hohe Böume fliege. Ich finde gerade diese Höhen interessant, weil man noch Details erkennen kann.

  • Mavic Pro Combo - Tasche nutzen?

    Algirdas - - Dji - Mavic

    Beitrag

    Starten aus und Landen auf der Hand ist nicht mein Ding, da bin ich lieber vorsichtig und habe auch einen guten Punkt für die Notfall-Rückkehr. LG MHK