Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 155.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

  • Zitat von Bastler: „Üblicherweise wurden diese Genehmigungen nur gewerblich ausgestellt, also Gewerbeschein vorlegen, möglichst nicht als Staubsaugervertreter sonden Luftbildfotografie. “ Das kann regional unterschiedlich sein. Ich kriege die in der Nähe des Flughafen Düsseldorfs für private Zwecke, wenn ich das will.

  • Gibt zwei Möglichkeiten: 1. Bezirksregierung, Luftfahrtamt 2. Betreiber der Hochspannungsleitung. Ich würde mich zunächst an 1. wenden. Es kann allerdings recht teuer werden. Im Regierungsbezirk Düsseldorf zahlt man 100€ für die Aufstiegsgenehmigung + 50€ je Ausnahme von einem Verbot (seien es Bundesstraßen, Bundeswasserstraßen, Bahnlinien...)

  • Zitat von el_viejo: „wobei ich denke, dass, wenn ich start/landung von den öffentlichen wegen aus mache, die rings um das gelände verlaufen, die erlaubnis der gemeinde nicht erforderlich sein dürfte. “ Also ich weiß nicht, ob es da einen Unterschied zwischen innerorts und außerorts gibt. Wenn ich mich an alle Regeln halte bzgl. §21b etc. darf ich z.B. in Aachen auch innerorts ohne weitere Erlaubnis von Wiesen oder Plätzen aus starten. Von Wegen oder Straßen darf ich dagegen nicht so einfach star…

  • Meine ursprüngliche Frage war ja eine andere, wenn auch aus dem gleichen Themenbereich. Werde mal mit einem Polizisten drüber reden.

  • Zitat von skyscope: „Natürlich, die tappen völlig im Dunkeln. Drohnen, Driften, Besserwisser, alles völlig neu für die.... “ Dann lass dir von einem x-beliebigen Polizisten mal Anstellwinkel, Bahnanstellwinkel, Hängewinkel, Gierwinkel, etc. erklären und frag die, ob die das alles sehen. Drohnen spielen eine unglaublich geringe Rolle im Leben eines Polizisten. Die beschäftigen sich mehr mit Verkehr, Ruhestörung, Diebstahl, Schlägereien und Drogen in ihrem Job. Beispiel: Ich hatte von RWE die Erla…

  • Zitat von bluesoldie: „Allerdings frage ich mich manchmal, wo die alle sind. In meinem Einzugsgebiet scheine ich der Einzigste zu sein “ Also ich denke, ich bin durchschnittlich 20 Minuten pro Woche in der Luft, im Sommer eventuell etwas mehr. Ich denke, die meisten sind nicht mehr als eine Stunde in der Luft. Das gilt für die meisten. Und man selbst bleib ja meist auf der Stelle und fliegt miest, wo wenig Leute sind. Dementsprechend begegnet man nicht all zu oft einer Drohne.

  • Zitat von skyscope: „Die verpassen Dir ein Bußgeld wegen zu weit weg, und dann kannst Du dagegen WIderspruch einlegen. Beweise, die die Aussagen von 2 Beamten widerlegen, hast Du ja, nicht wahr? “ Glaube ich kaum. Zu 95% kennen die erstmal die Regel gar nicht. Zum Zweiten können die gar nicht wissen, ob ich die Fluglage erkennen kann oder nicht. So wie die nicht wissen können, ob ein Autofahrer eine hohe Geschwindigkeit beherrscht oder nicht. Drittens können die kein Bußgeld einfach so verpassen…

  • Das fasst es eigentlich gut zusammen. Man müsste einen Juristen befragen, um sicher zu gehen. Aber sagen wir, ich fliege mit der Disco 1km weit und die Polizei steht daneben. Dann seh ich die bei gutem Licht noch, kann die Fluglage aber im Leben nicht erkennen. Zu 99% können die mir nichts. Die werden kein Gutachten erstellen lassen, dass meine Unschuld beweist oder widerlegt. Das ist ähnlich wie angepasste Geschwindigkeit und Aufmerksamkeit beim Autofahren. Wenn ich auf einer nicht begrenzten L…

  • my-road.de/drohnen-gesetze-in-grossbritannien/ Eigentlich geht das da anscheinend ganz gut. Wird wohl etwas komplizierter dank der Gatwick-Idioten. Besonders interessant ist 2,4GHz ohne Leistungsbeschränkung. Da hat man auf jeden Fall immer genug Signal im erlaubten Bereich.

  • Teuerster Flug, einmalig

    Greenhorn89 - - Parrot - Disco

    Beitrag

    Ich muss dazu gestehen, so ganz vorbildlich bin ich da auch nicht. Bin noch nie über 10°C geflogen... Meine hat trotzdem nie gezickt, hat vielleicht auch mit der Firmware zu tun. Habe mir allerdings abgewöht, bei so niedrigen Zitat von wetskindiver: „Und auch das ist vielleicht wichtig, ich hatte es selbst schon an meiner Disco erlebt, das sie bei niedrigen Temperatur teilweise zickt, zwar kein crash oder Fly away “ Wie hast sich das denn bei dir geäußert? Meine hat noch überhaupt nie gezickt au…

  • DJI SPARK II --> Gerüchte

    Greenhorn89 - - Dji - Spark

    Beitrag

    Am Anfang war die Spark gar nicht mal so ein guter Kauf. Wenn man bedenkt, 600€ ohne Funke, dazu mit weniger ausgereifter FIrmware verglichen mit meinen 400 mit Funke 1,5 Jahre nach Markteinführung... Den Preis könnten die jetzt natürlich auch nicht mehr veranschlagen, sonst wären ja Anafi und Air ganz klar die bessere Wahl.

  • Das Ding sieht irgendwie aus als wäre das auf Basis eines RC-Car-Chassis.

  • Zitat von MrSpok: „Bei der Tello wird die Höhe ja schon auf 30m (ursprünglich 10m) begrenzt. Was auch absolut OK ist. “ Wobei das ja am optischen Positionssystem liegt. Die 10m hätten mich auch bei einer Tello genervt, 30m überschreite ich auch mit der Spark nur in vielleicht 10% der Flugzeit.

  • Wobei Ausnahmen für fast alles möglich sind. Irgendwo in Deutschland wirst du mit adäquater Begründung auch 500m hoch und 5km weit fliegen dürfen für eine nicht geringe Gebühr. Ich persönlich würde mit der Disco, die locker 20km Strecke schafft, einen autonomen Stadtrundflug durchaus reizvoll finden. Hat aber vernünftige Gründe, dass das nicht erlaubt ist. Ich fände schon auch legitim, wenn die Höhe per App-Update fix begrenzt sein müsste, ähnlich wie Autos in Japan eine abgeriegelte Höchstgesch…

  • Was es de facto illegal macht, die Disco (die automatisch auf 50m steigt) mit der mitgelieferten Brille zu fliegen.

  • Zitat von bluesoldie: „Ich finde, dass richtig weit wegfliegen gar keinen Sinn macht. “ in 90% der Fälle stimme ich zu. Das gilt auch für die Hochfliegen. In einigen wenigen Fällen kann weiter und höher fliegen aber auch interessant sein. Gerade mit der Spark flieg ich meist 20-30m hoch in 50m Umkreis. Bisher bin ich mit der Spark maximal 150m und mit der Disco maximal 480m weit geflogen. Mit der Spark auch nur maximal 60m hoch. Und sind wir ehrlich, 150m ist schon sehr weit mit der Spark, weite…

  • Zitat von Pehaha: „Und ich staune über die Auge mancher User hier. Das ich altersbedingt auch mit Brille nicht wie ein Falke sehe, ist klar. Aber eine Disco in 600m...Respekt. Ich haben einen Delta mit doppelter Spannweite, trotzdem 350m halte ich für Erkennen der Lage. Stirnseite ist viel eher Schluss. “ Das geht ganz gut, wenn man immer eine leichte Kurve mit etwas Schräglage fliegt. Bei 100% Sehkraft (ich habe 110%) kann man 1' optisch auflösen. die Disco ist in 600m noch gut 2' groß. Man mus…

  • Zitat von bluesoldie: „Also in meinem Ort sind Wohngrundstücke in Wohngebieten... Aber vielleicht nur hier. “ Man muss natürlich irgendwo starten dürfen/können. Das ist vom eigenen Wohngrundstück aus kein Problem. Bei uns ist es laut Aussage des Ordnungsamts so: Wenn man von Gehwegen, Straßen oder Radwegen aus starten möchte, braucht man die Erlaubnis (Sondernutzung) der Stadt (oder des Landes, je nachdem, wer zuständig ist). Wenn man von Privatgrundstücken starten möchte, braucht man die Erlaub…

  • Zitat von Nobier: „Innerorts ist das Problem ja eher das überfliegens von Wohngrundstücken “ Das kommt halt drauf an, wo innerorts. Die Regel mit den Wohngrundstücken finde ich grundsätzlich schon ganz anständig und Wohngebiete sind eh langweilig. Interessanter finde ich da archäologische Orte, Kirchen, Parks u.v.m. Interessant wäre noch die Frage, ob ich vom eigenen Balkon aus starten dürfte. Ich würde grundsätzlich vermuten, eher nein. Ich kenne in Aachen z.B. aber reihenweise interessante Ste…

  • Da haben wir das in NRW besser. Wenn ich in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens fliegen möchte (<1,5km) dann bekomme ich das genehmigt. Kostet mich allerdings 100€ für die Starterlaubnis und 50€ für die Ausnahme bzgl des Verbots. Wenn noch irgendeine Bundeswassertraße oder dergleichen in der Nähe sind, kommen 50€ pro weiteres Verbot dazu. Gilt dann 10 Tage und ich muss mich zusätzlich vor jedem Flug beim Tower melden. Recht teuer, aber verhältnismäßig unbürokratisch und vernünftig geregelt.