Search Results

Search results 1-20 of 357.

ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

  • Ich hatte sowas auch schon zweimal. Beide Male glücklicherweise glimpflich abgegangen. Das war keine simple Redundanzumschaltung, sondern ein Aufhänger, danach konnte man z.B. keine Aufnahmen mehr machen, und die Steuerung war teilweise blockiert. Beim ersten Mal auf kurze Entfernung nach längerem Hovern auf einer Stelle in etwa 3-4m Höhe auf freiem Feld. Also eine vollkommen unkritische Flugsituation. Ich konnte zwar 'landen', aber der Kopter hatte keine Landeerkennung, ist also einfach relativ…

  • Das kann man wie gefordert schon mit ner üblichen Karten-App auf nem Smartphone machen. Die meisten erlauben es, einen PIN/eine Markierung abzuspeichern und später wieder aufzusuchen. Könnte man einfach durchnummerieren 'Pfosten 1', Pfosten 2' etc. In der Regel sollte die Standard GPS Genauigkeit auf einem freien Feld ausreichen, wenn man das GPS/die Kartenapp dauerhaft durchlaufen lässt und das Smartphone etwas länger über dem Pfosten ruhig hält, bevor man ihn entfernt. Es gibt auch Apps, die m…

  • Vermutlich leidet auch DJI unter dem Chipmangel. Da die Enterprise Advanced ja noch weiterhin verkauft wird, ist das sicher keine geplante Abkündigung. Bei eBay findet man noch das eine oder andere, da diese Netzteile aber im Grunde nicht anspruchsvoll sind (es ist einfach ein 230Volt->17.4 Volt Schaltnetzteil, im Grunde die gleiche Technik wie in jedem Notebook-Netzteil), kann man da m.E.n. bedenkenlos auch Fremdfabrikate kaufen. Da gibts ja auch einige, die nicht den Weg über den Ladehub gehen…

  • Es gibt kostenlose iOS und Android Software, die automatisch ein definierbares Gelände abfliegt und Fotos in einem definierbaren Raster anfertigt, die sich dann zu einer Gesamtaufnahme kombinieren lassen. Auf dem iPad z.B. Ground Station Pro

  • Wie/wann werden denn gegenwärtig die Akkus geladen, welches Ladegerät verwendet ihr, diesen 4fach Lade-Hub am normalen Netzladegerät in der Wache? Und nach dem Durchladen aller Akkus werden die im Koffer auf dem Fahrzeug verstaut? Das Nachladen findet im Rahmen der Einsatznachbereitung auf der Wache statt? Nach jedem Ausrücken, oder nur, nachdem der Kopter auch benutzt wurde - wie ist das geregelt, wer ist für das Gerät verantwortlich?

  • Die üblichen Mavic 2 KFZ Billigladegeräte bei eBay & Co sind unverdächtig. Da der Akku die gesamte Ladeelektronik selbst enthält und nur eine hinreichend belastbare Konstantspannung benötigt, ist ein ordentliches KFZ 'Ladegerät' für diese Akkus auch nicht anspruchsvoll. Da ist eben auch nur ein 12V->17.6 Volt StepUp Wandler aus Standardkomponenten drin, das schaffen die Chinesen problemlos zu dem Preis. Hier ist eher der Hersteller der Elektronikkomponenten für die Zuverlässigkeit verantwortlich…

  • Upps, ich lese grade erst, Mavic 2 Dual. Da fällt zumindest die Option auf Slavecontroller raus, das kann nur die normale Mavic 2 Pro oder Zoom. Das Streaming-Feature gibts aber meines Wissens nach auch in der Pilot-App der Dual.

  • Raspberry sollte in der Tat gehen, habe mich aber bisher nicht damit befasst. Könnte durchaus sein, dass die üblichen Mediacenter Distributionen für den PI das auf Anhieb können. edit: das hier riecht nach einer vollständigen Anleitung: aaronparecki.com/2020/09/07/7/raspberry-pi-streaming-server Ich hab's auf dem Mac mit 'Local RTMP server' und VLC gemacht. Man sollte eigentlich meinen, dass das Feature-Monster VLC das alles auch intern kann, aber scheinbar benötigt man noch so eine winzige Rela…

  • Dafür gibts verschiedene Lösungen, je nachdem. Das Video-Streaming aus der GO4 App heraus funktioniert meiner Erfahrung nach ganz stabil und dürfte die 'billigste' Lösung sein. Man braucht im Grunde nur ein Notebook, das einen WLAN-Hotspot aufmacht, und darauf einen einfachen Streaming Server & VLC. Als Bild kriegt man dabei allerdings nur das Kamerabild, nicht die Oberfläche der GO4 App. Eine weitere Möglichkeit, eher für eine größere Übertragungsentfernung, wäre eine zweite Standard-Remote für…

  • Die man allerdings auch über ein mitgeführtes Smartphone mit Hotspot-Funktion realisieren kann - in dem Fall egal ob zu iPhone oder Android. Ich benutze der Einfachheit halber aber auch ein iPad Mini 4 mit Cellular und GPS.

  • GP wird ohne Zweifel für sämtliche finanziellen Folgen aufkommen. Was die strafrechtliche Verfolgung des Piloten angeht, kann GP allerdings bestenfalls einen guten Anwalt stellen, das Urteil kann GP dem Piloten nicht abnehmen, jedenfalls wenn es über ein Bußgeld hinaus geht. Früher waren die GP Aktionen mal gut geplant. Riskant, aber gut geplant. Das hier war wirklich verantwortungslos. Die Spidercams sind seit Jahren Standard bei solchen Übertragungen und auch immer deutlich sichtbar. In so ein…

  • Die Mavic 2 Modelle können das, werden aber sicher keine 30min mehr damit fliegen. 700g scheint mir zuviel, zumindest für einen bezahlbaren Standardkopter.

  • 'Datei vom n der App' Das heisst was? Du musst in der Fly App die Option 'Auto Sync HD Photo' aktivieren. Nur dann landen auch voll aufgelöste Photos mit Metadaten automatisch auf dem Mobilgerät. Wenn es um ein iPhone geht - die Bilder kann man auch in der iOS Photo-App anschauen, wischt man dann in der Bildansicht nach oben, sieht man zumindest schonmal soweit vorhanden die GPS Infos und Kartenposition.

  • Man kann ja durchaus bei Wegpunktmissionen sogar einzelne Bäume überfliegen, wenn man dort zusätzliche Wegpunkte setzt. Das macht man aber natürlich besser manuell, wenn man dort zum ersten Mal vor Ort ist. Solche Hindernisse sind in den beim UAV-Editor unterlegten Terrain-Maps natürlich nicht vorhanden. Lohnt sich halt vom Aufwand her, wenn man Felder irgendwann über den UAV Editor austauschen, verlinken, und immer wieder in Folgejahren nutzen kann. Bei der Flughöhe, die man bei der Mavic EA da…

  • 'Funnel' ist einfach ein Rohr, in dem z.B. ein Propeller sitzt. Am Einlauf des Rohres kann z.B. ein Schutzgitter sitzen. Das verhindert eben, dass Gegenstände in den Propeller geraten. Die meisten autonomen Boote in den oben verlinkten Videos benutzen so einen Antrieb. Können auch lenkbar sein, oder man hat zwei starre Funnelantriebe, einen links, einen rechts, zum Lenken. Aber Du wolltest ja wohl eh sowas wie ein Schaufelrad.

  • Es ist glaube ich sinnvoller, wenn Du die Frage beim UAV Editor Helpdesk stellst. Nur die wissen, wie aus den hinterlegten Höhenprofilen die Wegpunkte generiert werden. Grundsätzlich fliegen die DJI Kopter auf Wegpunktmissionen kontinuierliche Rampen zwischen zwei unterschiedlichen Wegpunkthöhen. Im Grunde also bezüglich der Höhe genau so wie zwischen horizontalen Koordinaten. Es wird einfach eine Linie zwischen Wegpunkten erzeugt, der kürzeste Weg, und dem wird bestmöglich gefolgt. Jedenfalls w…

  • Welches Programm zur Anzeige der EXIF Daten benutzt Du denn? In der simplen Photo-Vorschau auf meinen Mac ist alles drin was man üblicherweise so braucht. Kann es sein, dass Du nur mit den niedrig aufgelösten Vorschaubildern arbeitest? Du musst schon die Originale aus dem Kopter bzw. der SD-Karte betrachten.

  • Die Höhenkorrektur über das Gelände ist möglich, wenn man mit Wegpunktmissionen statt mit Kartierungsmissionen arbeitet. Der UAV Editor bietet das ja alternativ an. Zu jedem Wegpunkt kann man dann eine eigene Höhe definieren. Ich denke, die Interessierten müssen sich einfach nach der diesjährigen Saison in den UAV-Editor einarbeiten. So kompliziert ist das nicht, und wenn man das Potential verstanden hat, ist der Zeitgewinn gegenüber einer Spontanplanung vor Ort groß. Vor allem, weil man ja sein…

  • Für das Abschalten der Fotos gibt es wohl zwei Workarounds, im einen Fall stellt man den Speicherort für die Fotos auf SD-Karte und entnimmt diese Karte. Das hat natürlich gewisse Nachteile, wenn man während des Fliegens tatsächlich mal Bilder machen will. Der zweite Workaround ist wohl, während der Mission auf Video umzuschalten und eine Aufnahme zu starten. Dann hat man zwar ein Video auf der Karte, aber das Fliegen wird nicht ständig durch die Aufnahmen gestört, und ein Video ist schneller zu…