Way Points programmieren …. und es geht doch!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Way Points programmieren …. und es geht doch!

      Hallo Zusammen,


      hin und wieder tauchte hier die Frage auf, ob man Way Points programmieren (vordefinieren) kann?
      Die Antwort dazu war immer ein klares NEIN.


      Ich übe hin und wieder mit der App DJI go (iOS Version v2.3.0) im Simulator, so auch gestern.
      Ich habe über den Simulator Way Points abgeflogen, Google Maps als Orientierungshilfe,
      und die so ermittelte Flugroute, die auch unterschiedliche Flughöhen beinhaltete, abgespeichert.
      Danach habe ich im Simulator selbst diese Wegpunkte der DJI Phantom 3 Professional übergeben.
      Sauber in allen Details, flog er die Strecke ab, wobei ich auf alle Funktionen wie Pause oder
      Geschwindigkeitsänderungen usw. zurückgreifen konnte.


      Hmm, ich fragte mich, wenn es auf dem Simulator funktioniert, warum dann nicht „Life“ draußen im Freien.


      Gesagt getan, ging ich zu dem im Simulator bestimmten ersten Way Point,
      bereitete alles vor, stieg auf über 10 Meter, Schalter auf „F“, Way Points angewählt,
      die abgespeicherte Wegpunktroute ausgewählt, übergeben und siehe da sie flog meine
      vorher im Simulator definierte Strecke mit allen Höheneinstellungen ab.

      Es gab geringe Abweichungen der Flugroute die ich im Fünfmeterbereich ansiedeln würde.

      Das war nun ein erster Versuch, den ich hier bitte auch als Versuch zu verstehen wissen möchte.

      Wer es nachmachen möchte, dem sei gesagt das jeder selbst für seinen Kopter verantwortlich ist
      und ich nicht für etwaige Fehlschläge verantwortlich bin, sollte wohl klar sein.

      Achtet in jedem Fall auf Hindernisse, wie Bäume usw., da ja Hindernisse auf der Google Map nicht immer zu sehen sind und natürlich immer auf Sichtweite abfliegen.

      Gerne höre ich über Eure Erfahrungen dazu.



      Ich hoffe ich konnte hier etwas „Neues“ bekannt machen und


      wünsche guten Flug :D


      Contender


      PS: Bitte keine Anfragen stellen wie und was muss ich tun muss um Way Points zu generieren,
      dazu sollte man sich vorher belesen und üben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Contender ()

    • Tolle Idee, dass über den Simulator zu realisieren. Kleiner Nachteil, dass im Simulator der Phantom 3 dennoch eingeschaltet sein muss. Da sollte DJI den Zusammenhang mal trennen, damit Simulatorflüge auch ohne angeschalteten Phantom möglich ist. Das freie Programieren der Waypoints wenn der Gute noch am Boden steht, soll ja auch mit der 1.5.xx Firmware kommen. Ob dabei der Phantom eingeschaltet sein muss, muss sich dann noch zeigen.