Slider für DSLR

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • skyscope wrote:

      benider wrote:

      benutzt jemand von euch einen Slider? Wenn ja, welchen? Erfahrungen? [...] Sind ja teilweise schweineteuer die Dinger!
      .......

      Zum Rhino EVO
      Den habe ich mir vor ein paar Monaten gegönnt, nachdem ich auf der Suche ein paar andere Slider ausprobiert habe (Kessler Stealth, Manfrotto, iFootage Shark, edelkrone PocketSlider). Der EVO kommt der eierlegenden Wollmilchsau schon sehr nahe. Er ist allerdings nicht sehr günstig, aber extrem preiswert.
      Die Bauqualität des Sliders, des Schlittens und aller Teile ist extrem hochwertig.
      ....
      ....

      ... Der Motor lässt sich in einer Minute durch ein Flywheel für manuelle Einsätze austauschen. Und er ist mit Motor extrem leise. Für mich der perfekte Slider, ich bin extrem glücklich damit.
      Ich hol diesen sehr hilfreichen thread nochmals hoch und hab auch ein paar Fragen -speziell an skyscope und Ralf, aber auch an alle anderen die persönliche Erfahrungen mit unterschiedlichen Slidern haben.
      Alle Fragen bitte unabhängig zum Preis sehen. Ich brauch ein gutes Werkzeug und dass es dies nicht für 299.- gibt, dürfte klar sein ;)

      1. Ist der Rhino EVO "der optimale" für Video, weil man den Motor nicht hört und weil ein manuelles Drehrad erhältlich ist und weil die Präzision und Ruckelfreiheit bei der Bewegung sehr gut sind ?
      (ds wären meine 3 Hauptpunkte für einen optimalen Videoslider)
      2. Gibt es auch ein 3 Achsensytem zum EVO?
      3. Gibt es ein FollowFocus Sytem zum EVO?
      4. Gibt es beim EVO auch irgendwelche Nachteile zu anderen Slidern, evtl. bei timelapse??
      5. Welche andere Motorslider sind evtl. noch leiser als der Rhino und welche Nachteile haben diese evtl.?

      Vielen Dank Euch !
    • 1. Genau, ist auch 3 Jahre später noch der Fall. Ein wenig spielt noch das Gewicht Deiner Kamera eine Rolle, alles im DSLR/Mirrorless-Bereich ist mit allen möglichen Anbauten aber gar kein Problem. Ab URSA Mini oder anderen Cinema-Kameras mit ein bischen angebautem Firlefanz ;) sollte man aber die Stahl-Rails statt der Carbon-Rails wählen. Und der (noch) aktuelle Rhino Arc ist nicht mit dem Gewicht von Cinema-Kameras mit Umbauten belastbar.
      2. Ab Mai: kickstarter.com/projects/rhino…-camera-assistant?lang=de. Wer zuerst kommt, malt zuerst.
      3. Ab Mai, s.o.
      4. Nein.
      5. Mir ist keiner bekannt (und ich kenne einige).

      Noch zwei Dinge, nach 3 Jahren permanentem Einsatz und Vermietung sieht das Teil immer noch aus wie neu und funktioniert auch noch so. Der Controller hat ein bischen Lack gelassen, das wars aber auch.
      Und seitdem ich den Arc hatte, kam das Flywheel mit den Mirrorless-Kameras kaum mehr zum Einsatz,, nur ab und an bei Live-Events, oder eben mit großen Kameras.

      The post was edited 5 times, last by skyscope ().

    • Darf ich dennoch eine Frage nachschieben:

      Hältst Du eine Kombination aus nem Gimbal wie das Feiyu-Tech AK2000, also das Gimbal möglichst wenig hoch aufbauend auf den (dann einfachen) Motorslider montiert für eingermaßen sinnvoll machbar?

      Auf den ersten Blick:
      ++ followfocus und die 2 weiteren Achsen wären dann mit dem Gimbal möglich, insgesamt also Geld gespart
      -- instabiler bis unmöglicher Aufbau, aber hat das schonmal jemand versucht?
    • Nein, das wird definitiv schon mit einer Mirrorles und "vernünftigem" Objektiv zu instabil.
      Sowieo sollte man generell so flach wie möglich auf den Slider aufbauen, ich schraube zum Beispiel Köpfe auch direkt auf die Platte und nehme keinen 75mm Kugeladapter dazwischen, usw.
      Das gilt aber letztlich für jeden Slider, ich habe im Dezember mit einem Prosub Tango gedreht ,auch da kam durch eine schwere Kamera und einen höheren Aufbau etwas Flex ins System.

      Das wird auch die Archillesferse des Arc II oben sein, deshalb gehöre ich nicht zu denn Kickstarter-Supportern, sondern warte erst mal ein paar Reviews ab, und ordere gegebenenfalls bei einem deutschen Händler.
      Ist aber natürlich alles eine Frage dessen, was man denn machen möchte. Für Timelapses ist es ja relativ egal, sofern die Intervalle lang genug gewählt sind, dass das System "ausschwingen kann". Zum Filmen ist es jedoch für mich ein Deal breaker.

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • skyscope wrote:

      Nein, das wird definitiv schon mit einer Mirrorles und "vernünftigem" Objektiv zu instabil.


      Sowieo sollte man generell so flach wie möglich auf den Slider aufbauen, ...

      Das wird auch die Archillesferse des Arc II oben sein, deshalb gehöre ich nicht zu denn Kickstarter-Supportern, sondern warte erst mal ein paar Reviews ab.


      Für Timelapses ist es ja relativ egal, sofern die Intervalle lang genug sind, damit das System "ausschwingen kann". Zum Filmen ist es jedoch für mich ein Deal breaker.
      1. Ja, das dachte ich mir schon, danke für Deine Einschätzung
      2. Auch das ist klar, hab da so einige Erfahrungen mit meinem relativ hoch bauenden Syrp Genie (3 Achsen)
      by the way: der Syrp ist in leisen Innenräumen zu laut zum Filmen, daher such ich aktuell nach neuen Lösungen...
      3. Habs grade angesehen - danke für den direkten Link - da werde ich auch abwarten müssen, aber ich wollte schon bald was passenden kaufen...
      4. TL geht mit dem Syrp perfekt, aber Filmen eben nur im Freien oder ohne Interview-O-Ton....

      5. Nochmals ein fettes Danke!