Kopterregistration Bahamas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Kopterregistration Bahamas

      Hallo.
      Ich möchte meinen Phantom mit auf die Bahamas nehmen.
      Habe gelesen seit Februar 2016 sind alle Dronen dort vorab anzumelden. Wenn nicht werden diese am Flugplatz beschlagnahmt.
      Meine Frage nun: Wie komme ich an das Anmeldeformular?
      Bei der Seite : Ministry of Aviation von den Bahamas habe ich zwar etwas darüber gefunden, aber die scheinen davon auszugehen das sich nur Einheimische dort registrieren, denn es ist nur möglich eine Telefonnummer nach ihrem Vormat anzugeben. Ohne Telefonnummer ist eine Registrierung aber nicht möglich.
      Das eine art Sicherheitsgebühr bei der Einreise fällig ist hab ich auch gelesen. Diese ist wohl 45% des Kaufpreises des Kopters und das bekomme ich bei der Ausreise nach vorzeigen des Kopters wieder zurück.
      Hat jemand seit dem 01.02.2016 erfahrungen mit Kopter und Bahamas gemacht?
      Gruß Kai
    • Die Idee ist nicht schlecht. Der Link geht aber nicht.
      Danke auf jeden fall für deine Hilfe. Werde auch mal direkt eine Email dahin schicken und auch das Resort das wir gebucht haben anschreiben ob die nen Rat haben. Noch ist jede menge Zeit alles zusammen zu kriegen.
      Die Reise ist erst ende Oktober.
    • Also ich bin etwas weiter gekommen.
      Habe beim Reiseveranstalter nachgefragt was ich tun kann. Dieser hat sich mit dem Resort bzw. mit dem gebuchtem Schiff in verbindung gesetzt. Die sagten ich kann ihre Telefonnummer angeben beim registrieren. Hat auch geklappt.
      Nach der Anmeldung mußte ich einen kleinen Fragebogen ausfüllen mit Hersteller Gewicht Seriennummer Eigentümer usw...
      Daraufhin bekahm ich eine Registrierungsnummer.
      Hab mir die Seite ausgedruckt und werde die Seriennummer auch am Kopter selbst ankleben.
      Bleibt abzuwarten was am Flugplatz bei der einreise dann passiert.
      Etwas flau im Magen ist mir schon dabei aus Angst die beschlagnahmen mir den Kopter.
      Werde berichten was dabei rauskommt für alle die das auch mal vor haben.
      Gruß.....
    • Wir sind voriges Jahr dort gewesen. Damit du mit einer Drohne auf die Bahamas einreisen darfst, musst du auf alle Fälle "VORHER" eine Genehmigung vom Civil-Aviation-Department einholen, unabhängig davon, ob du privat oder gewerblich fliegen willst. Andernfalls wird dein Koptern tatsächlich einbehalten (bekommst du aber auch wieder, wenn du ausreist). Das ging voriges Jahr aber noch ohne. Die Gebühr am Flughafen ist fast in der gesamten Karibik Usus (außer auf den französischen Inseln, das ist EU). Das hat im Prinzip aber nichts mit der Drohne zu tun, sondern mit der Einfuhr von Waren allgemein. Wir hatten damit die gleichen Probleme, als wir eine neue Kühlwasserpumpe für's Boot (Heimathafen Ft. Lauderdale) einfliegen lassen mussten. Den Betrag bekommt man wieder wenn man ausreist. Und da wir mit dem Boot ausgereist sind bekamen wir es auch beim Department of imigration wieder. Den Betrag kannst du dort sogar mit Visa oder Amex hinterlegen. Durch die Pfandgebühr stellen sie sicher, dass man sein Gelump auch wieder mitnimmt und dort nicht illegal und ohne Einfuhrzoll schwarz an Einheimische verscheuert. Ansonsten schert sich merkwürdigerweise keine Sau mehr darum was du anschließend mit deiner Drohne machst, wenn du nicht gerade die Einflugschneise vom Airport Nassau querst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Ich habe sofort nach der Anmeldung dort eine Registrierungsnummer zugewiesen bekommen. Also automatisch. Weist du ob das alles war oder ob von denen direkt noch eine Genehmigung zu erwarten ist? Mehr kann ich bei denen auf der Internetseite nicht machen außer noch weitere Kopter angeben.
      Die Nummer werde ich ausdrucken und auf den Kopter gut sichtbar ankleben.
      Danke für eure hilfe :thumbup:
    • Das wird für die Einreise mit Kopter ausreichen. Anhand der Zuteilung bist du dort mit Namen und Erreichbarkeit registriert. Das ausgedruckte Formular würde ich natürlich auch mitnehmen, daran können sie zusätzlich schneller erkennen, dass du es gemacht hast. In wie weit es zur Zahlung eines Einfuhrpfandes und welche Höhe die bei einem gebrauchten Gerät haben könnte, kann ich nicht sagen. Als wir dort waren gab es diese Regel noch nicht für Multikopter (bei uns war es auch nur eine kleine Bebop). Ich kann nur sagen dass wir für die "nagelneue" Kühlwasserpumpe (die wir in Miami bestellt haben und die eingeflogen wurde) bis zur Ausreise des Bootes ca. 1/4 des Neuwertes als Pfand hinterlegen mussten.

      Es wurde dort viel Schindluder getrieben, besonders die Amis sind daran nicht ganz unschuldig, weil sie vielfach tonnenweise Waren zum Eigenbedarf einschleppen, die aber letztendlich auf den Bahamas verbleiben sind. Florida (Miami) ist gerade mal 90 km entfernt, das ist ein Bootstripp von wenigen Stunden, und es wimmelt dort von US-Yachten (und Touristen). Die Bahamas haben außer Tourismus, Handwerk, etwas Landwirtschaft und Fischerei keine Industrie (außer Bacardi ^^ ). Dort muss alles eingeführt werden und die Einfuhrabgaben sind somit eine wichtige Einnahmequelle. Das sie dabei etwas restriktiver vorgehen müssen, ist durchaus verständlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Hallo zusammen,

      ich fliege auch bald auf die Bahamas und überlege meine Mavic Pro mitzunehmen, bin allerdings etwas verunsichert durch diverse Berichte und YouTube Videos.
      Z.T. wird einem da die Drohne weggenommen oder die hinterlegte Kaution ohne Grund einbehalten.
      Ist hier im Forum noch jemand der in letzter Zeit dort war und Erfahrungen damit hat?

      Danke!