Vielleicht ein paar der besten Drohnenvideos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • skyscope schrieb:

      So ein Video wie in #29 erstelle ich in der Mittagspause. Denn das einzige, was daran kreativ ist, ist die Dreistigkeit beim Zusammenklauen fremder Aufnahmen, die darüber hinaus teils mehrere Jahre alt sind!

      Hier wurde nichts selbst erstellt oder nachbearbeitet.
      Und ich bin sehr sicher, dass beispielsweise Philipp Bloom "not amused" darüber sein wird, dass ohne Hinweis oder Namensnennung auch noch Einnahmen mit Ausrissen seiner Aufnahmen erzielt werden. Bin mal gespannt....

      Das angesprochene Original hier: philipbloom.net/blog/kohyaonoi/ oder hier:


      Der Name und Urheber steht alles unter dem Video !
      Und jeder der seine Videos mit einer öffentlichen Lizens (creativ Common) veröffentlichen will. muß dies extra so bei Youtube einstellen, also bewußt machen.
      Und nur diese Videos sind dann in Youtube frei für den Gebrauch.
      Also, ich denke schon das beide (alle) Seiten wissen was passiert und damit einverstanden sind.
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • MST schrieb:

      Der Name und Urheber steht alles unter dem Video !Und jeder der seine Videos mit einer öffentlichen Lizens (creativ Common) veröffentlichen will. muß dies extra so bei Youtube einstellen, also bewußt machen.
      Und nur diese Videos sind dann in Youtube frei für den Gebrauch.
      Also, ich denke schon das beide (alle) Seiten wissen was passiert und damit einverstanden sind.
      Wie süss! :D
      Der Score ist natürlich auch lizensiert worden, oder? Oder vielleicht war Hans Zimmer auch einfach so begeistert von der Compilation, dass er der kostenlosen Verwendung zugestimmt hat? (Achtung, rhetorisch, kann er nämlich gar nicht).
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • Ehrlich gesagt, ich habe auch schon etwas zusammengeklaut. Z.B. wenn ich für ein Reisevideo etwas gefunden habe, was ich selbst wegen schlechtem Licht oder anderen Widrigkeiten nicht so gut filmen oder fotogrfieren konnte. Aber ich lade so etwas nicht unbedingt hoch, sondern behalte es für mich. Andererseits ist es mir wurscht, wenn man meine hochgeladenen Videos ganz oder in Ausschnitten verwendet, ändert und neu veröffentlicht. Wer was auch immer ins Netz stellt muss immer damit rechnen, dass andere es wie auch immer verwenden, ob erlaubt oder nicht. Soll ich deshalb wegen jedem Pillepalle etwa jemanden vor Gericht zerren, denn erlaube ich es lieber von vorn herein.
    • ... und wir sind jetzt so langsam in einem Bereich angelangt, der in erst jüngerer Vergangenheit zum Verdruss unter Mitgliedern geführt und letztendlich für zumindest einen zum Rückzug geführt hat (nicht das alleine vielleicht, aber trotzdem).


      Schön, manchmal wieder ins Bewusstsein zu rufen, was darf man, was sollte man sich wirklich gut überlegen und was darf man nicht (rechtlich oder moralisch). Dann reicht's aber doch auch mal wieder, oder sehe ich das falsch?
    • Schade, schade, schade! Hier wurde ein Video mit einem ganz besonderen Titel (wurde zwischenzeitlich 2x geändert)eingestellt, welches noch nicht einmal von Ihm selbst erstellt wurde. Klar, dass dieser Thread-Titel (wurde bestimmt auch bewusst so gewählt) im Zusammenhang mit dem eingestellten Video zu Diskussionen führt. Die darf auch jeder mit seinen persönlichen Eindrücken und Meinungen führen.

      Schade ist, dass in diesem Forum ein persönlicher Eindruck wieder einmal zu gegenseitigen Auseinandersetzungen führt und sogar ein "Ex-Mitglied" mit neuem Account das Ganze für einen persönlichen Feldzug nutzt. Man darf hier nicht seine persönliche Meinung äußern, selbst wenn diese sachlich geführt wurde.

      Ungeachtet, wie die von @S t e f a n geposteten Videos zustande gekommen sind*, gefällt mir das Video in Post #29 doch deutlich mehr. Hier sind zwar auch die Clips ohne direkten Zusammenhang zusammengewürfelt. Dennoch sind die einzelnen Szenen so lang, dass ein Eindruck und sogar ein Gefühl des Materials rüber kommt. Und ich muss sagen, dass jede Szene eine Augenweide ist. Auch die Musik passt und am Anfang des Clips wird sogar damit Interagiert. Aber wie bereits erwähnt, ist das mein persönlicher Eindruck ohne einen Anspruch, dass es jemand anders zu eigen machen muss.


      *
      Spoiler anzeigen
      Das Interessiert ausschließlich nur die beiden Betroffenen und führt auf Basis purer Vermutungen zu rein gar nichts! Ein Prüfen auf Urhebervereinbarungen des auf YouTube veröffentlichten Materials obliegt ausschließlich nur den Ersteller selbst und YouTube und die Maßgaben seitens YouTube sind dahingehend sowohl in der einen wie auch in der anderen Richtung, eindeutig. Ansonsten müsste das Posten von Videos anderer Ersteller hier verboten werden !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von quadle ()

    • Leute, mir ist das sch...egal, ob es hier Urheberrechtsverletzungen gibt oder nicht, solange es nicht um mein eigenes geht. Ob die Parteien da zugestimmt haben, ist in Klärung, aber das nur nebenbei, und wird von mir mit Sicherheit hier nicht mehr thematisiert.

      Hier ging es darum, dass ein eigenes Werk heftig kritisiert und demgegenüber ein anderes Video, dass nicht aus eigenen Clips oder eigener Postproduktion stammt, als Beispiel eigener Ideen und eines wahren kreativen Feuerwerk hingestellt wurde. Den Schnitt passend zur Musik macht selbst iMovie von allein, da kann man gemütlich bei Kaffee trinken. Und wenn ich mir die Schnitte in den Originalen im Vergleich anschaue, wette ich, dass es auch so gemacht wurde.

      Das bemängel ich in einem Thread zu "großartigen Drohnen-Videos", und zwar so lange ich will, und wenn das der Allgemeinheit hier nicht schmeckt, gibt es halt einen Nutzer mehr, der sich zurückzieht, kurzes Statement, gern auch via PM, reicht...
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • Ich kann ja auch einfach zu machen - ohne mich dabei auf einen speziell zu beziehen.


      Jeder darf seine Meinung sagen, solange sie keinen anderen beleidigt. Noch sind wir nicht so weit. Aber nehmt doch einfach auch nicht jede Äußerung persönlich. Und vor allem: Nicht nur diejenigen, die sich auf einen Post hin äußern sind die Nutznieser, es sind noch einige stille Mitleser dabei.


      Trotzdem, wollen wir nicht zurück zur Sache? Es geht darum, wie ein Video produziert werden sollte, um unter dem Titel "beste Videos" oder wie er auch immer noch angepasst werden soll gezeigt werden kann. Machen wir da weiter?
    • Wenn ihr meint gute Videos zu kennen, her damit. Pflege sie dann in den Hauptpost ein, somit haben Threadneulinge wenigstens was zu sehen. Wir können ja zu jedem geposteten Video ne Abstimmung machen, ob es den des Threadtitels würdig ist und den Ansprüchen der Herrschaftem genügt ;) .
      Mit weniger Anspruch kommt man schneller ans Ziel!
    • @skyscope: Es ist absolut nicht mein Ansinnen, dass sich hier jemand zurückhalten oder gar zurückziehen soll. Ich denke auch nicht, dass ich das auch nur ansatzweise zum Ausdruck gebracht habe. Wenn es doch so verstanden wurde, möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich entschuldigen.

      Dennoch bleibe ich bei meiner Einstellung, und dabei ist es unerheblich wie oder mit was ein solches Video zustande gekommen ist und letztendlich wieviel Arbeit dahinter steckt. Vielmehr ist es dass, was bei mir dabei Ankommt und das habe ich angesichts des Thread-Tittels versucht zum Ausdruck zu bringen.

      Ein Video direkt von einem SmartPhone und mal schnell mit den Automationen von iMovie & Co. zusammengeklickt kann durchaus mehr rüber bringen als so mache millionenteure Hollywoodproduktion. Letztendlich entscheidet der Zuschauer über den Erfolg oder Misserfolg einer Produktion und nicht der Regisseur und/oder Cutter. Er kann versuchen darauf Einfluss zu nehmen.

      Das sind natürlich absolut subjektive Ansichten die von jedem anders gesehen werden können. Und solange es dabei bleibt ist auch alles i.O.
    • Das hatten wir ja eigentlich schon Mal, dass in diese Kategorie nur eigene Videos sollen. Hier geht es aber offensichtlich eher um die Technik/die Kunst dahinter und danach, denke ich. Daher verschiebe ich mal.
    • @quadle, da kommen wir nicht auf eine Meinung. Für mich gehört zu einem guten Drohnen-Video dazu, dass es zumindest selbst geflogen wurde. Alles andere ist eine Frage von Kanal-Reichweiten. Egal.
      ___

      Dann abschließend als Beispiel, was mir so gefällt, einer der bisherigen Top-Filme der letzten Monate für mich:
      (gefilmt mit Inspire und P3P (logisch ;) )



      Und falls es interessiert, das BTS Video dazu:

      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • Die Videos von John Duncan sind über jeden Zweifel erhaben. Absolut genial und es hinterlässt den Eindruck "da muss ich auch mal hin". In seinem Video "Behinde the Scene" zu diesem Video sieht man, welchen Aufwand er mit für seine Filme betreibt. Der Erfolg gibt ihm absolut recht. Die Perfektion zeigt sich auch wie mit passenden Soundfiles verschiedene Szenen im Clip nochmals untermalt werden. Angefangen vom Meeresrauschen bis hin zum pfeifenden Zug. Habe mir bereits weitere Filme von Ihm angesehen. Dies gehört meine Ansicht nach mit Sicherheit zu einem der besten Drohnen-Videos.
    • Ich finde schon interessant, wenn man über die Machart eines Videos diskutiert (Motivwahl, Zusammenstellung, Schnitt, Sound). Natürlich sollte es in diesem Forum dabei in erster Linie um Videos gehen, die mit Multikoptern gemacht wurden. In einem Thread "Eure besten Videoaufnahmen" gehören natürlich "nur" eigene Videos, aber warum nicht in einem anderen Thread auch mal beurteilen was andere Drohnenfilmer gemacht haben. Das Problem in einem Thread "Eure besten Videoaufnahmen" ist, dass man dort heute eigentlich überhaupt nichts mehr veröffentlichen darf was nicht in 4k gemacht wurde. Da kannst du ruhig ein in Full-HD gemachtes Video einstellen, mit Oscar-verdächtigen Schnitten, Grammy-verdächtigen Sound und einem Ablauf der Imotionen weckt, an dem du tagelang gewerkelt hast. Das wird entweder überhaupt nicht mehr beachtet oder es kommt gleich das übliche Gequarke von wegen, die Bilder sind matschig und das es Kopter mit den üblichen drei Buchstaben viel besser können. Wenn 4k schon ausreicht um ein Video als "toll" zu bewerten und ein Video in etwas niedrigerer Auflösung von vorn herein als schlecht, dann zweifle ich tatsächlich manchmal doch etwas am Urteilsvermögen einiger unserer Kollegen.
    • quadle schrieb:

      Die Perfektion zeigt sich auch wie mit passenden Soundfiles verschiedene Szenen im Clip nochmals untermalt werden. Angefangen vom Meeresrauschen bis hin zum pfeifenden Zug.
      Cool dass es Dir aufgefallen ist! Wobei mir der Zug in einem der anderen Filme fast schon wieder zu aufdringlich abgemischt ist, aber wie immer Geschmacksache. Aber der Ton bzw. die gesamte Soundstage gehören handwerklich zu einem guten Film eben mit dazu, je unauffälliger und subtiler sie unterstützen, umso besser.

      Wobei man natürlich festhalten muss, dass hier schon professionell postproduziert wurde (separater Sounddesigner, und auch das Grading wurde nicht selbst, sondern von einem Coloristen vorgenommen).
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • skyscope schrieb:

      Cool dass es Dir aufgefallen ist! ...
      Ich schau mir solche Filme schon immer genauer an. Wenn es dann wie dieses, einen bleibenden Eindruck hinterläßt, auch mehrfach. Da versuche ich dann ins Detail zu gehen um auch die eine oder andere Idee für mich mitzunehmen. Mein Vater hat da immer gesagt "Mit den Augen darf man stehlen".

      Genial auch die fliegenden Möwen, das wurde mit Sicherheit in einem Hafen o.ä. separat Aufgenommen und entsprechend der Entfernung mit dazupassender Lautstärke eingemischt. Hut ab! Aber wie Du schon sagst, das sind professionelle Anmutungen, aber auch davon kann man nur lernen.
    • quadle schrieb:

      Mein Vater hat da immer gesagt "Mit den Augen darf man stehlen".
      ...
      Aber wie Du schon sagst, das sind professionelle Anmutungen, aber auch davon kann man nur lernen.

      Genau so ist es, und darum geht es. Im Filmbereich, und das wird jeder, der dort - vor oder hinter der Kamera - arbeitet, bestätigen, hat nur derjenige verloren, der meint, er hätte ausgelernt.
      Zur Abflachung meiner eigenen Lernkurven halte ich mich da an dem auch von Steve Jobs gern bemühten Picasso-Zitat: Good Artists copy, great Artists steal. :)
      Was man - wenn möglich - nur nicht gleich auf die kompletten Quellaufnahmen ausdehnen muss.... ;) (/scnr)
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • duke-f schrieb:

      Ich verstecke mich weiter im Keller mit meinen Videos und gucke sie nur dann heimlich, wenn alle anderen schlafen....
      Das währe der komplett falsche Weg. Ob Du Deine Videos zeigst oder nicht, darf nicht von so einem Anspruch abhängen.

      Ein solches Video muss nicht immer in die Kategorie des Titels passen und um was hier Diskutiert wird. Verglichen mit den Videos von John Duncan können hier nur ganz wenige auch nur näherungsweise mithalten. Dafür sind diese dann aber auch selbst gemacht und da muss man nicht immer den höchsten Anspruch anlegen. Wenn man den Aufwand dann hinter solchen Clips sieht, muss jeder für sich beurteilen wie weit gehe ich und wie weit ist der Aufwand gerechtfertigt. Jedes Quäntchen mehr bedarf im Quadrat mehr Aufwand. Kann und vor allem will ich den Betreiben?

      Es bleibt einem Persönlich überlassen was er dem Forum vorstellt. Warum ich es nicht mache, ist nicht die mangelnde Qualität (da bin ich so oder so meilenweit entfernt) sondern mehr die Endlosdiskussion die es lostreten würde aber vor allem auch die persönliche Note, so das meine Videos nicht für die Allgemeinheit bestimmt sind.
    • Dezentes Einmischen von Geräuschen die exakt zum Motiv passen, berührt neben den Sehen auch den Sinn des Hörens und verstärkt dadurch die Imotionen, die man beim Betrachten empfindet. Das kommt immer gut und ist mit einigermaßen brauchbaren Schnittprogrammen eigentlich gar nicht so schwer. Was spricht dagegen, wenn einem schon etliche Spuren zur Verfügung stehen, einige davon auch mal kreativ für den Soundtrack zu benutzen.
    • biber schrieb:

      Was spricht dagegen, wenn einem schon etliche Spuren zur Verfügung stehen, einige davon auch mal kreativ für den Soundtrack zu benutzen.

      Dass man meist vergessen hat, einen Zoom H5 oder ähnliches mitzunehmen (spreche aus Erfahrung ;) ), oder einem keine so große Soundbibliothek mit gerade dazu passenden Foleys zur Verfügung steht. :)
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.