Ronin M Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Ronin M Probleme

      Moin Leute,


      ich müsste mal euch um eurem Rat bitten.


      Denn um ehrlich zu sein, bin ich langsam mit meinem Latein am Ende…

      Ich selbst besitze eine Ronin M und ich habe leider in lezter Zeit öfters das Problem, dass mein Videomaterial leichte bis sogar schwere Bilderschütterungen aufweist, obwohl ich die Ronin ziemlich gut ausbalanciert habe.


      Am besten schaut ihr euch mal dieses Video an, da sind ein paar Szenen dabei die mein Problem recht gut darstellen:





      Am Ende des Videos sieht man auch das Auto-Kalibrieren. Wobei ich der Meinung bin, dass der Vorgang so falsch ist und die ganze Roll-Achse zu stark schwingt als es als normal abzustempeln. Früher war es auf jeden Fall nicht so, da wurden alle drei Motoren 2mal gleichmäßig getestet und das wars, keine extremen Schwingungen die den ganzen Gimbal in Bewegung gesetzt haben.


      Ich hab mich einige Zeit informiert und ich dachte auch, dass ich gewissen Anfänger-Fehler mache, hab deswegen alle Firmware Updates drauf gespielt, das System mehrmals neu balanciert, bis es fast perfekt war und hab auch meine Bewegungen angepasst aber so ganz wollten das alles nicht so richtig funktionieren wie ich es gerne hätte.

      Und vom Rennen will ich gar nicht mal anfangen zu reden, da rüttelt es so stark im Bild, dass ich mir ab und zu überlege mit der freien Hand zu filmen anstatt der Ronin…


      Deswegen wollte ich mal euch fragen, was ich dagegen machen könnte? Weil wie gesagt, ich bin mit meinen Latein am Ende und würde DJI erst am Ende kontaktieren wollen, wenn alle Tipps schon probiert wurden.

      Und bevor jemand fragt, bis Dato hatte ich keinen Unfall oder Defekt mit meiner Ronin gehabt, sie sollte eigentlich im perfekten Zustand sein.


      Gut, daswäre soweit alles von meiner Seite aus, ich bedanke mich schon mal im Voraus.


      Fortescue


      P.S

      Das sind meine Smooth-Track Werte:

    • Hmm, ist natürlich so aus der Ferne eigentlich nicht zu beurteilen, es sieht jedoch so aus, als würden die Motoren schwer gegen ein nicht balanciertes Setup ankämpfen müssen. Wobei Du ja schreibst, Du hättest ihn gut ausbalanciert. Nur um sicher zu gehen, die Kamera hält also bei ausgeschaltetem Ronin jede Position, in die Du sie verdrehst, und kippt über keine Achse?

      WIe sieht es aus, wenn Du mal ein anderes Objektiv als das relativ schwere T 1.5er verwendest und das Setup nicht mehr so kopflastig ist?
      Hast Du beim Smoothtrack mal das Dead Band höher gestellt?
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Moin skyscope.

      Erstmal danke für deine schnelle Antwort.

      Jop, also letztens habe ich mir besonders viel Zeit genommen um alle vier Punkte auszubalancieren und die Kamera statt in jeder Position still, wobei es wegen dem Objektiv ziemlich knapp wurde aber es hat geklappt. Die Aufnahmen wurden danach etwas besser als die im Video zuvor aber es gab immer noch hässlicher Erschütterungen die nach meiner Meinung nach nicht akzeptabel sind, vor allem beim Rennen.

      Die Sache ist halt die, dass ich das Objektiv nicht seit gestern besitze, sondern schon die ganze Zeit damit gefilmt habe, es fällt mir also schwer zu glauben, dass das der Fehler seinen soll.
      Aber ich versuch mal eine andere Kamera auf die Ronin zu montieren um zu schauen ob es ein anderes Ergebnis am Ende gibt. Angenommen das wäre der Fall, müsste ich mir das Sony 28-135mm Objektiv abschminken xD

      Ich probiere außerdem noch dein Tipp mit dem Dead Band, vielleicht reicht das schon aus.
    • Fortescue schrieb:

      zuvor aber es gab immer noch hässlicher Erschütterungen die nach meiner Meinung nach nicht akzeptabel sind, vor allem beim Rennen.

      ...müsste ich mir das Sony 28-135mm Objektiv abschminken xD

      Die Erschütterungen sind auf keinen Fall akzeptabel und auch nicht normal. Ich habe die A7s auf dem Ronin oft benutzt, allerdings mit einem Canon 16-35L - völlig ohne Probleme. Momentan tendiere ich aber eher dazu, mir einen Pilotfly H2 oder Came Mini 3 zuzulegen, da mir das Rumlaufen mit dem Easy-Rig oder dem Armour Man in den meisten Situationen oft einfach zu albern ist, und ohne bin ich nach ner halben Stunde platt. Da muss der Ronin mein Zittern ausgleichen, und nicht das der Kamera. ;)

      Das 28-135mm habe ich da, wenn ich die Tage mal Zeit finde, probiere ich das auf dem Ronin-M mal aus, wobei ich das mit nem Gimbal etwas sinnbefreit finde, aber das soll ja nicht meine Sorge sein. ;) Hast Du einen wireless Follow Focus?
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • Zum Entlasten habe ich mir auch einen Easyrig mit einer Serene geholt, hilft ungemein aber nach einen Tag,wie du schon gesagt hast ist man platt egal wie gut man trainiert man ist.
      Aber egal.
      Ich bin gerade dabei einen Follow Focusselber zu bauen, da würde das 28-135mmObjektiv schon mehr Sinn machen abersolange man so ein System nicht hat ist es Geld und Potenzial Verschwendung,wie du schon gesagt hast.
      Ich vermute mal, dass mit so einen Objektiveine perfekte Ausbalancierung nicht mehr möglich ist aber ich lass mich gerneüberraschen.