Allgemeine und erste Eindrücke zum Mavic Pro [Sammelthread]

    • Neu

      Ich denke mit "Apple" war "App" gemeint ;) Die Autokorrektur ist wohl nicht nur mein Feind, von Zeit zu Zeit ;)
      Das die App nicht auf deutsch erhältlich ist, ist natürlich blöd ... allerdings bin ich immer wieder erstaunt, dass es doch einige gibt, die wirklich gar kein Englisch verstehen können ... Und die paar Meldungen und Menüpunkte der App sind ja so schwer auch nicht zu verstehen, finde ich.
      Android OnePlus3T (7.0) & Windows 10
    • Neu

      Um hier mal als Außenstehender einzuhaken, auch wenn es ein wenig OT ist oder vielleicht auch nicht. Meines Erachtens gehört es auch zu einem ersten Eindruck wenn man die Verpackung einer Mavic öffnet. Die meisten jüngeren User mag es vielleicht nicht stören, weil sie ausreichende bis gute Englischkenntnisse haben. Man sollte aber auch mal an etwas ältere User denken, die entweder zur ersten Nachkriegsgeneration und u.U. auch noch in der ehem. DDR zur Schule gegangen sind, die diese Kenntnisse nicht haben. Wenn ein großer Konzern einen Artikel in einem Land verkaufen will, und das werden neben der Mavic noch hunderttausende von DJI-Produkten sein, dann sollte dieser Konzern zumindest die Betriebsanleitungen und Beilagen auch in deutsch verfassen. DJI ist mittlerweile Milliarden schwer und da könnte man doch wenigstens verlangen, dass dieser Konzern diese Milliarden nicht nur einsackt, sondern auch ein paar Yuan, Euro oder Dollar für Übersetzungsbüros ausgibt, die Betriebsanleitungen und Software-Oberflächen in die betreffenden Landessprachen zu übersetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Neu

      biber schrieb:

      DJI ist mittlerweile Milliarden schwer und da könnte man doch wenigsten verlangen, dass dieser Konzern diese Milliarden nicht nur einsackt, sondern auch ein paar Yuan, Euro oder Dollar für Übersetzungsbüros ausgibt, die Betriebsanleitungen in die betreffenden Landessprachen übersetzen.
      So funktioniert aber eine große Firma nicht. Sollte DJI solche Bedienungsanleitungen beilegen, werden die Kosten aufs Produkt umgelegt um nicht den Gewinn zu schmälern damit die Zahlen für die Teilhaber nicht unschön werden und diese sich womöglich ärgern.
    • Neu

      Anleitungen gibt es ja auch in deutsch ... Die meisten Einstellungen erklären sich durch Symbole und die paar Begriffe die man braucht kann man aus der Anleitung entnehmen.
      Aber natürlich hast du schon recht, dass es arm ist, dass DJI die App nur auf iOS in deutsch übersetzt hat.
      Android OnePlus3T (7.0) & Windows 10
    • Neu

      biber schrieb:

      DJI ist mittlerweile Milliarden schwer und da könnte man doch wenigsten verlangen, dass dieser Konzern diese Milliarden nicht nur einsackt, sondern auch ein paar Yuan, Euro oder Dollar für Übersetzungsbüros ausgibt, die Betriebsanleitungen in die betreffenden Landessprachen übersetzen.
      Wie schon gesagt gibt's die deutsche Bedienungsanleitung zum Download auf dem DJI-Server. Und mal andersherum gefragt, hast Du eine großartige deutsche Bedienungsanleitung beim Kauf Deines letzten Smartphones oder Tablets vorgefunden?
      Heutzutage gehen alle Hersteller davon aus, dass der Kunde sich die gewünschten Dokumente inklusive Software über's Internet beschafft, so eben auch DJI.
      Was allerdings schon ein Armutszeugnis von DJI ist, das ist die nicht vorhandene deutsche Übersetzung der DJI GO App für Android und die mehr schlechte als rechte Übersetzung bei iOS. Selbst Litchi unterstützt Deutsch und das ohne die internationalen Resourcen von DJI...

      Gruß Gerd
    • Neu

      @GerdSt (Und mal andersherum gefragt, hast Du eine großartige deutsche Bedienungsanleitung beim Kauf Deines letzten Smartphones oder Tablets vorgefunden?)...

      Du wirst lachen, aber das hab ich sogar bei einem preiswerten LG-Handy aus Korea und einem Pad aus China. Ich hätte trotz erster Nachkriegsgeneration selbst auch keine Probleme mit Englisch, aber ich kenne halt viele aus meiner Generation, die es haben. Sicher kann und muss man sich heute einiges aus dem Internet holen, aber es wäre auch schön wenn z.B. ein Neueinsteiger auch für Unterwegs sofort ein verständliches Manual mitnehmen könnte und vor allem dass die Software (egal ob iOS oder Android) eine Oberfläche in wählbarer Landessprache hat. Gerade die Software ist doch etwas umfangreicher und kann für Neueinsteiger mit vielen Fachbegriffen in einer Fremdsprache recht unverständlich sein. Bei einigen anderen, viel kleineren Herstellern, scheint dies kein Problem zu sein, diesen Service zu leisten. Deswegen meine ich, dass sich ein Konzern wie DJI, dem die Kunden Milliarden in den A...llerwertesten blasen, sich als Global-Player keinen Zacken aus der Krone bricht, dies auch zu tun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von biber ()