Frage Bebop 2 Bildqualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Frage Bebop 2 Bildqualität

      Hallo liebe Forumsmitglieder,

      ich habe vor kurzem die Bebop 2 als meinen ersten Quadcopter erstanden und konnte auch schon einige Testflüge absolvieren. Jetzt habe ich allerdings eine Frage. Mir persönlich kommt es so vor, als ob meine Bebop im Vergleich zu anderen Bebop Videos von Youtube verhältnismäßig schlechte Bilder (mehr Unschärfe auch an nahen Punkten) und Videos (Rauschen) macht. Natürlich sehen die offiziellen von Parrot super aus, aber da wurde wahrscheinlich viel nachbearbeitet.
      Da ihr wohl deutlich mehr Erfahrung habt als ich, habe ich mal 3 Beispiele hochgeladen. Könnt Ihr sagen, ob es sich hierbei im Rahmen des "normalen" verhält oder ob meine Bebop ggf. ein Defekt hat?

      Beispielbilder (unbearbeitete JPGs, DNG kann ich gerne noch liefern):

      imgur.com/gE9GzTm

      imgur.com/wnskmxk

      Beispielvideo:


      Vielen Dank im voraus.

      Viele Grüße,
      Manu
    • Das Video sieht im Prinzip auf den ersten Blick nicht schlecht aus, allerdings ist es sehr kurz und du hast die meiste Zeit auch noch voll gegen das Licht gefilmt. Wäre besser gewesen, du hättest für eine Beurteilung etwas länger mit dem Licht gefilmt und nicht so einen schnellen Schwenk gemacht. Bei den Fotos handelt es sich anscheinen um JPEG's. Das sind lediglich Screenshoots aus dem laufenden Video. Da bekommt man nur eine einigermaßen brauchbare Qualität, wenn die Drohne beim Shoot keine all zu großen Bewegungen macht. Wirklich gute Fotos kann man mit der Bebop nur als RAW (DNG-Format) machen. Diese müssen allerdings nachträglich per Software (z.B. in Lightroom) entzerrt werden, da sie im 180° Fisheye-Format aufgenommen werden. Da diese kaum komprimiert sind ist auch die Schärfe um ein vielfaches besser und sie enthalten die volle Bildinformation. Nach Entzerrung, Bearbeitung und Beschnitt, bekommt man ganz ordentliche Fotos mit einer Auflösung von ca. 12 mp hin. Vergleichbar mit Fotos aus 4k Kameras sind diese Fotos nicht, aber das kann man rein vom Preis einer Bebop 1 oder 2 Kamera (beide haben die gleiche Kamera) auch nicht erwarten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Hallo Biber,

      danke für deinen Input. Nur zum Verständnis, wenn die app im Video Modus ist, kann ich nicht gleichzeitig gute DNG-Aufnahmen machen, richtig? Die meisten der Bilder, die ich als schlecht erachte sind während dem Filmen entstanden.

      Viele Grüße,
      Manuel
    • Ja das ist so, entweder Video, mit der Möglichkeit gleichzeitig JPEG's zu schießen oder Fotomodus (ohne Video) um RAW's (PNG's) zu schießen. Die JPEG's sind nicht ganz optimal. Obwohl, bei gutem Licht geschossen kann man sie durchaus als Vollformat in DIN A5 oder DIN A6 ausdrucken (oder ausdrucken lassen). Hab ich auch schon mit meinem Fotodrucker gemacht und dafür reicht es allemal. Aber wie gesagt, die Bebob-Kamera mag gerne gutes Licht und das am besten von hinten oder wenigstens von den Seiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Diet schrieb:

      Bis auf den "Pixelmatsch" und die fehlende Schärfe ...
      eben das ist mir auch aufgefallen, ist das normal oder muss ich mir da Gedanken machen?

      Marcus74 schrieb:

      Finde die Qualität für den Hobbyfieger und Freizeitfotographen absolut okay! Wer mehr erwartet muss halt tiefer in die Tasche greifen.
      schon klar dass man es nicht mit einer 4k auflösung vergleichen kann, jedoch würde ich gerne wissen ob es für diese drohne ok is oder nicht
    • lucas_kr schrieb:

      ok, den bei yt findet man videos mit viel besserer quali, also schärfer und ohne "matsch"
      Genau darum hab ich mir auch Gedanken gemacht. Es gibt richtig gute Videos, die (angeblich) von Bebops stammen. "Angeblich" deshalb, weil ich das aufgrund der teilweise krassen Unterschiede kaum glauben kann.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Das ist halt Full-HD Auflösung und nicht 4k, mehr geht eben nicht. Für eine Bebop ist dein Bild völlig in Ordnung und wenn man sich ein wenig darauf einstellt (gutes Licht, ruhige Bewegungen), dann kann man auch damit schöne Videos machen.... äh, und nicht unbedingt immer auf die Kritik von DJI-Piloten hören, die quarken sowieso ständig an den Bebop's herum. Die meisten von denen sind sowieso der Meinung, dass allein die Bildschärfe genügt um gute Videos zu machen. Mit ein bisschen Gefühl und einem brauchbaren Schnittprogramm, kann man mit der Bebop auch so etwas machen, wie in diesem kleinen Beispiel. Wenn man sich das dann auf einem Full-HD-TV anschaut (wer hat schon einen 4k TV), sind die Unterschiede eh nicht mehr so gravierend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • danke für dein feedback, wie gesagt mir geht es gar nicht darum dass ich es mit der dji vergleichen möchte, da sind auf jeden Fall Unterschiede.
      ich will einfach eine art Referenz für meine haben, dass ich weiß ob alles passt :)
      Was für Einstellungen verwendest du?
      720 oder 1080
      Standard oder HD
      24 25 oder 30fps

      habe in einigen videos gesehen dass man die helligkeit auch einstellen kann diese option finde ich in meiner ffp app leider nicht
      generell sieht sie anderst aus als die ganzen die man so im netz findet.
      meine Version ist 4.1.26

      Welche video schneide bzw Nachbearbeitungs software verwendet ihr so?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lucas_kr ()

    • Ich filme immer mit 1080/30 und fliege noch mit der älteren Freeflight 3 (Android-Version 3.9.24), weil man damit die Kamera noch individuell einstellen kann. Anscheinend geht es mit der Freeflight 3 Pro und einer der letzten Firmwareupdates der Bebop 2 nicht mehr, ich benutze aber beides nicht und weiß es deswegen nicht.
    • Du kannst es mit der alten App ja mal mal checken, ob sich die Cam noch einstellen lässt. Musst dabei ja nicht unbedingt in die Luft gehen. Ich weiß nicht, ob sie an der Firmware so extrem herum gemacht haben und die Einstellung bei den neueren Versionen der B2 vollautomatisch abläuft, mit einer GPU gesteuerten Kamera kann man ja viel machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • biber schrieb:

      und nicht unbedingt immer auf die Kritik von DJI-Piloten hören, die quarken sowieso ständig an den Bebop's herum.
      Den Schuh ziehe ich mir jetzt nicht an ;) Ich bin zwar DJI-Pilot, aber ich habe mit meiner Mavic bisher - wie bekannt - leider Pech gehabt.

      Auf mich wirkt das obige Video einfach nur matschig - fast wie mit Pastellfarben gemalt.

      biber schrieb:

      Die meisten von denen sind sowieso der Meinung, dass allein die Bildschärfe genügt um gute Videos zu machen.
      Auch das zieht bei mir nicht ;) Videos sind sekundär - ich will fliegen und Fotos machen ...
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern