Erfahrungsaustausch P4 Pro

    • Phantom 4 Professional

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • quadle schrieb:

      Auch mein Phantom 4 Pro ist gestern das erste mal geflogen. Dabei ging es mir ursächlich erst einmal darum, fliegt er sauber und ruhig und was macht die Kamera. Dementsprechend ging es auch nicht um eine besondere Auswahl der Location sondern vielmehr um einen meiner Haus- und Hof-Flugorte wo ich immer hingehe wenn es was zu testen gibt. Gleich nach dem Start dann der erste Schock. Videoaufnahme starten und die komplette Kamera steigt aus. Bild eingefroren, Kamera-Einstellungsdaten auf N/A und Aufnahme-Button auf Grau. Nach 5-10 Sekunden, kam dann wieder alles. Aber bei jedem erneuten Start wieder dasselbe. Habe Aufnahmequalität, -Format und Codec alles verändert und vor allem nach unten korrigiert, nichts half. Wollte schon alles wieder Zusammenräumen und das Ganze abbrechen. Habe dann doch mal noch die SD-Karte gewechselt und siehe da, jetzt läuft alles.

      Habe mir extra, eine SanDisk Extrem 64 GB UHS 3 V30 Link zum Amazon-Produkt für den P4P geholt. Die wird dann wohl wieder zurück gehen.

      Jetzt aber zum Phantom 4 Pro. Was mir bzgl. Videoaufnahmen absolut Positiv aufgefallen ist, ist die Blenden- und Zeit-Automatik. Dank der jetzt verfügbaren mechanischen Blende lässt sich die Verschlusszeit jetzt auf den idealen Wert (1/60 oder 1/120) für die gewählte Bildwiederholungsrate (30 / 60 fps) einstellen. Die Blende bzw. der ISO-Wert werden dann entsprechend angepasst. Es lassen sich fast alle Kombinationen was welche Einstellungen automatisch und welche manuell eingestellt werden, wählen. Das ist ein riesen Fortschritt gegenüber dem Phantom 3 Pro wo es nur komplett Automatisch oder komplett Manuell ging. Alle Kamerawerte (jetzt einschl. Blende) werden auch in der Kamera-Ansicht rechts oben direkt unter dem Energiebalken angezeigt. Dabei stimmen jedoch die gewählten Feldbezeichnungen (noch) nicht. Ist evtl. auch ein Problem der deutschen Übersetzung. In der englischen Einstellung passen die Beschriftungen auch nicht ganz, da fehlt der Blendenwert "F". Mit dem Einstellrädchen an der rechten oberen Seite der Fernsteuerung lassen sich durch alle manuell gewählten Einstellungen klicken und entsprechend einstellen.

      Nach dem Schreck mit der SD-Karte habe ich erst einmal auf die rudimentären Flugfunktionen konzentriert. Da kann ich sagen, er lässt sich genau so präzise fliegen wie man es durch den Phantom 3 Pro gewohnt ist. Das Anbringen der Quick-Release-Propeller ist wirklich ein gewaltiger Sprung nach vorne, wobei ich mir noch überlegen muss, wie ich diese Propeller jetzt auf Unwucht kontrollieren kann. Bein DoBro Balancer kann die Propps (bisher noch) nicht aufnehmen. Da es beim P3 doch schon notwendig war die Propps zu balancen, hat man erst einmal immer Zweifel.

      Um die Kamera zu testen habe ich jetzt einiges an Footage mit unterschiedlichen Einstellungen produziert. Dieses werde ich dem Upload-Marathon in einem separaten Thread zur Verfügung stellen. Ausgewertet habe ich wegen akutem Zeitmangel die Aufnahmen selbst noch nicht. Hoffe das kann die nächsten Tage folgen.

      Das soll's fürs erste mal von meiner Seite gewesen sein.

      Phantom 4 Pro - Footage

      hitecmenne schrieb:

      ich werde heute noch mal beide Karten testen.

      mit welchen Kameraeinstellungen filmt ihr?

      1080p 50fps ?
      feste Blende 8 bei Sonne?
      manuellen Weißabgleich?
      fester ISO WERT 100-200?
      die san disc extrem plus beseitigt auch die letzten Probleme. Was die Bearbeitung betrifft so ist ein starker Rechner mit i7 Pflicht. habe mit magix pro x7 noch nie Probleme gehabt. mit P4Pro 1080p50