Bekannte Fehler 2017 des Typhoon-H beheben !!! Neues Video !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Bekannte Fehler 2017 des Typhoon-H beheben !!! Neues Video !

      Hallo zusammen,
      hier in diesem Video gibt es endlich Lösungen um diese Fehler weitaus zu beheben:
      - Driften des Kopters
      - Kein geradeaus Flug des Kopters
      - Kamerapositionen stimmen nicht
      - Fehlertöne des Typhoon-H beim Einschalten / Stand
      - Merkwürdiges Flugverhalten

      Viele der gelisteten Fehler beginnen im Sender des Yuneec Typhhon-H der ST
      16. Hier ist es genauso wichtig sauber alle Steuerorgane einzustellen,
      Prüfen und Kalibrieren.
      Also unbedingt ansehen, um einige Probleme weniger mit Typhoon-H haben ..... und sicherer Fliegen!

      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • Hab das alles nachvollzogen. Fazit : Die Steuerhebel kommen in den Einstellungen fast auf Null. Das ist schön. Aber der linke Regler für Kameratilt ist im Ars..... Kann das Ding am Montag einschicke, weil die Kamera auf den Weg in die Senkrechte die letzten ca. 10° nur macht, wenn ich am Hebel wackel. Dann geht es in 2 Stufen nochmal abwärts. Das Komische ist nur, dass der linke Steuerknüppel in allen 4 Richtungen piept, aber natürlich nur, wenn der Corps ohne Motor da steht. Ist der Motor an, fliegt das Teil. Hast Du vielleicht noch nen Tipp für mich?

      Viele Grüße Detlef
      Der Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört ;-(
    • Mein Gott, bin ich froh, damals keinen Typhoon H gekauft zu haben. Yuneec sollte mal bei den konventionellen R/C Senderherstellern Nachhilfe nehmen. So eine ungenaue Knüppelmechanik und umständliche Kalibrierung gibt's sonst höchstenfalls bei Spielzeugsendern <100€...

      Gruß Gerd
    • Erdti schrieb:

      Hab das alles nachvollzogen. Fazit : Die Steuerhebel kommen in den Einstellungen fast auf Null. Das ist schön. Aber der linke Regler für Kameratilt ist im Ars..... Kann das Ding am Montag einschicke, weil die Kamera auf den Weg in die Senkrechte die letzten ca. 10° nur macht, wenn ich am Hebel wackel. Dann geht es in 2 Stufen nochmal abwärts. Das Komische ist nur, dass der linke Steuerknüppel in allen 4 Richtungen piept, aber natürlich nur, wenn der Corps ohne Motor da steht. Ist der Motor an, fliegt das Teil. Hast Du vielleicht noch nen Tipp für mich?

      Viele Grüße Detlef
      Mach mal folgendes:
      - alle Hebel in Neutralstellung und beide seitlichen Regler in unterste Endstellung.
      - verstecktes Menue .. Calibration
      ... Start drücken und jetzt ACHTUNG:
      Fahr den Regler für die Kamera und auch den Regler für die Speed, langsam
      >>WICHTIG! : nur bis dahin, wo das Feld K2/K3 grün wird. Dort sofort Regler
      loslassen und nicht mehr bewegen...egal wo dieser steht!

      Restliche
      Kalibrierung beenden bis alle Felder Grün sind, und dann SOFORT auf
      "FINISH" ohne die 2. Calibrierung zu machen, und dann mit der Return
      Taste 3 mal zurück zur FlightApp /Fluganzeige.
      Dann sollte auch die Kamera und Rest wieder komplett Funktionieren
      Wenn nicht, dann zu Yuneec (wenn alles nach sauber gemacht wurde) ...oder kontakt zu mir! Wir können auch am Telefon was machen...
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • GerdSt schrieb:

      Mein Gott, bin ich froh, damals keinen Typhoon H gekauft zu haben. Yuneec sollte mal bei den konventionellen R/C Senderherstellern Nachhilfe nehmen. So eine ungenaue Knüppelmechanik und umständliche Kalibrierung gibt's sonst höchstenfalls bei Spielzeugsendern <100€...

      Gruß Gerd
      Ich möge mir das nicht vorstellen bei einem RC-Jet und bei uns im 3D-Heliflug! =O
      Diese Probleme kenne ich aus meiner gesamten Modellflugzeit auch nicht..deswegen war das auch für mich neu..aber vorhanden.
      Allerdings hatte (hat?) auch dieses Problem der nicht vorhandenen Neutralstellung der Knüppel auch der Mavic. Was auch dort zu Problemen führte.
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • MST schrieb:

      Ich möge mir das nicht vorstellen bei einem RC-Jet und bei uns im 3D-Heliflug! =O Diese Probleme kenne ich aus meiner gesamten Modellflugzeit auch nicht..deswegen war das auch für mich neu..aber vorhanden.
      Allerdings hatte (hat?) auch dieses Problem der nicht vorhandenen Neutralstellung der Knüppel auch der Mavic. Was auch dort zu Problemen führte.
      Das kann ich Dir unterschreiben, nach bald 50 Jahren Modellbau und Erfahrung mit zig Sendern. Und die Kalibrierung von Sendern mit Poti-Knüppeln ist sehr einfach und erfolgt an einer zentralen Stelle im Menüsystem.
      Übrigens, meine aktuelle Jeti DC-16 hat wie auch der Mavic induktive Steuerknüppel anstelle von Potis. Auch hier seit drei Jahren keinerlei Probleme.
      Bei meinem Mavic sind bisher keine Probleme mit der Mittelstellung der Knüppel aufgetreten, allerdings musste ich sie nach dem letzten Firmware-Update erstmalig kalibrieren, da der Mavic schon bei geringem Knüppelausschlag stärker als normal beschleunigt hat. Jetzt ist aber wieder Ruhe.

      Gruß Gerd
    • Absolut das gleiche Problem wie Erdti. Kalibrierung hat super funktioniert, jedoch der Kameraschwenkhebel geht nur in die oberste Stufe wenn man dran wackelt. Im Kalibrierungsprogramm zeigt er mir auch bei Endstellen 4049 an, wenn ich dann wackel bzw. hart nach oben drücke geht er auf 614 runter.

      Das komische, beim Fliegen wenn ich den Hebel nach oben stelle und dann wackele geht zwar die Kamera ganz nach oben, jedoch piept dann die ST16...
    • Jane schrieb:

      Absolut das gleiche Problem wie Erdti. Kalibrierung hat super funktioniert, jedoch der Kameraschwenkhebel geht nur in die oberste Stufe wenn man dran wackelt. Im Kalibrierungsprogramm zeigt er mir auch bei Endstellen 4049 an, wenn ich dann wackel bzw. hart nach oben drücke geht er auf 614 runter.

      Das komische, beim Fliegen wenn ich den Hebel nach oben stelle und dann wackele geht zwar die Kamera ganz nach oben, jedoch piept dann die ST16...

      Mach mal folgendes:
      - alle Hebel in Neutralstellung und beide seitlichen Regler in unterste Endstellung.
      - verstecktes Menue .. Calibration
      ... Start drücken und jetzt ACHTUNG:
      Fahr den Regler für die Kamera und auch den Regler für die Speed, langsam
      >>WICHTIG! : nur bis dahin, wo das Feld K2/K3 grün wird. Dort sofort Regler
      loslassen und nicht mehr bewegen...egal wo dieser steht!


      Restliche
      Kalibrierung beenden bis alle Felder Grün sind, und dann SOFORT auf
      "FINISH" ohne die 2. Calibrierung zu machen, und dann mit der Return
      Taste 3 mal zurück zur FlightApp /Fluganzeige.
      Dann sollte auch die Kamera und Rest wieder komplett Funktionieren
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • MST schrieb:

      Erdti schrieb:

      Hab das alles nachvollzogen. Fazit : Die Steuerhebel kommen in den Einstellungen fast auf Null. Das ist schön. Aber der linke Regler für Kameratilt ist im Ars..... Kann das Ding am Montag einschicke, weil die Kamera auf den Weg in die Senkrechte die letzten ca. 10° nur macht, wenn ich am Hebel wackel. Dann geht es in 2 Stufen nochmal abwärts. Das Komische ist nur, dass der linke Steuerknüppel in allen 4 Richtungen piept, aber natürlich nur, wenn der Corps ohne Motor da steht. Ist der Motor an, fliegt das Teil. Hast Du vielleicht noch nen Tipp für mich?

      Viele Grüße Detlef
      Mach mal folgendes:- alle Hebel in Neutralstellung und beide seitlichen Regler in unterste Endstellung.
      - verstecktes Menue .. Calibration
      ... Start drücken und jetzt ACHTUNG:
      Fahr den Regler für die Kamera und auch den Regler für die Speed, langsam
      >>WICHTIG! : nur bis dahin, wo das Feld K2/K3 grün wird. Dort sofort Regler
      loslassen und nicht mehr bewegen...egal wo dieser steht!

      Restliche
      Kalibrierung beenden bis alle Felder Grün sind, und dann SOFORT auf
      "FINISH" ohne die 2. Calibrierung zu machen, und dann mit der Return
      Taste 3 mal zurück zur FlightApp /Fluganzeige.
      Dann sollte auch die Kamera und Rest wieder komplett Funktionieren
      Wenn nicht, dann zu Yuneec (wenn alles nach sauber gemacht wurde) ...oder kontakt zu mir! Wir können auch am Telefon was machen...
      So, ich habe es getan. Die Kamera läuft jetzt durch. bei Channel Selekt sieht man noch Aussetzer aber selbst bei einer Laufzeiterhöhung auf 10 sek läuft sie Cam sauber durch. Bleibt noch die Frage: nach den Tönen beim Bedienen des rechten Steuerknüppel . Aber bevor Du darauf antwortest , natürlich erstmal vielen Dank, für Deine Antworten im Allgemeinen.
      Viele Grüße Detlef
      Der Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört ;-(
    • Die Töne macht der ja nur im Stand wenn der nicht Fliegt.
      Ist Deiner Ruhig und macht das von sich auch nie, ist alles OK und Du braucht gar nix machen.
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • Das klingt ja erstmal gut. Hab mir nochmal Dein Video angeschaut, dabei wahrscheinlich mißverstanden, dass die Geräusche, die Du durch Bedienen des rechten Steuerknüppel erzeugt hast, Fehler sind. Gut, das wäre geklärt.
      Andere Frage: Beim Anschauen meiner ersten "Videos" fielen mir, obwohl ich auf unserem Flugplatz war, keinerlei Funkeinstreuungen(!) auf dass zwischen den ansonsten recht guten Filmsequenzen hackende Bilder kamen, auch Bildwiederholungen waren dabei. Was mich aber noch mehr befremdeten war, das direkte Filmausfälle kamen, in denen vom oberen Bildrand ausgehend sämtliche Spektralfarben das Bild für 1 bis 2 Sekunden beherrschten. Auch habe ich bemerkt, dass beim Drehen der Kamera, diese von den Antennen behindert wird. Auch dies führt vermutlich zu Aufnahmestörungen beim Drehen der Cam. ich werde die Antennen mit Tesa aus dem Drehbereich nehmen und dann noch mal probieren.
      Noch ne Anfängerfrage: wie groß kann denn die SD Karte sein, die in der Cam genutzt werden kann?
      Und warum meldet die ST 16 immer noch SD Karte voll, keine Aufnahme möglich, obwohl ich auf der ST 16 schon einige Videos und Fotos gelöscht habe?

      Besten Dank, im Voraus und viele Grüße aus Grünheide
      Der Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört ;-(
    • Erdti schrieb:

      Das klingt ja erstmal gut. Hab mir nochmal Dein Video angeschaut, dabei wahrscheinlich mißverstanden, dass die Geräusche, die Du durch Bedienen des rechten Steuerknüppel erzeugt hast, Fehler sind. Gut, das wäre geklärt.
      Andere Frage: Beim Anschauen meiner ersten "Videos" fielen mir, obwohl ich auf unserem Flugplatz war, keinerlei Funkeinstreuungen(!) auf dass zwischen den ansonsten recht guten Filmsequenzen hackende Bilder kamen, auch Bildwiederholungen waren dabei. Was mich aber noch mehr befremdeten war, das direkte Filmausfälle kamen, in denen vom oberen Bildrand ausgehend sämtliche Spektralfarben das Bild für 1 bis 2 Sekunden beherrschten. Auch habe ich bemerkt, dass beim Drehen der Kamera, diese von den Antennen behindert wird. Auch dies führt vermutlich zu Aufnahmestörungen beim Drehen der Cam. ich werde die Antennen mit Tesa aus dem Drehbereich nehmen und dann noch mal probieren.
      Noch ne Anfängerfrage: wie groß kann denn die SD Karte sein, die in der Cam genutzt werden kann?
      Und warum meldet die ST 16 immer noch SD Karte voll, keine Aufnahme möglich, obwohl ich auf der ST 16 schon einige Videos und Fotos gelöscht habe?

      Besten Dank, im Voraus und viele Grüße aus Grünheide
      Hi Erdti,

      wo hast Du die "Spektralfarben" und Pixel etc gesehen? Nur auf dem Sender, oder beim Sichten des Filmmaterials auf dem PC von der Speicherkarte?
      Ich pers. würde nie eine gößere Karte als eine 64GB nutzen. Desweiteren eine XC U3 sollte es am besten sein.
      Falls mit einer XC Karte Probleme auftauchen wieder eine HC Karte nutzen.
      Ich kenne einige Kameras welche mit einer XC Karte nicht klar kommen...warum auch immer, daß haben wir noch nicht rausbekommen.

      Thema 2:
      Wenn Du die "Vorschaufilme" auf Deiner ST 16 löschst, hat das nix mit der Speicherkarte in der Kamera zu tun! Wenn die Voll ist ist die Voll.
      Was du im Sender siehst ist quasi nur eine "Screenshot-Größe" der Übertragenen Videosignale, und werden im internen Speicher des Senders gespeichert. Wenn dieser Voll ist werden automatisch die letzten Aufnahmen gelöscht/überschreiben.
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • Prima, danke für die Antwort. habe mir jetzt mal die Clips auf dem Rechner angesehen. Vom Aufnahmematerial Mülltonne ganz unten :whistling: aber von der Kamera ohne die beschriebenen Wackler und Einstreuungen, es müssen also Übertragungsfehler sein, die dann in der Vorschau abgespeichert werden.
      Flugtechnisch gesehen, fliegt sie schön stabil. Zur Orientierung hätte ich gern vorn ne Markierung oder ne Lampe, Ledleiste oder irgend etwas. Bei trüben Wetter sieht man nur wo hinten ist. Aber sonst, für den Preis, einfach top. Hätte mit noch ne Funktion gewünscht, wo man die Flugzeit nach dem Start ablesen kann.
      Heut ist der dritte Akku gekommen. Es geht nochmal raus zum kennen lernen.

      Dir nochmal vielen Dank, für die Hilfe
      Der Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört ;-(
    • GerdSt schrieb:

      Mein Gott, bin ich froh, damals keinen Typhoon H gekauft zu haben. Yuneec sollte mal bei den konventionellen R/C Senderherstellern Nachhilfe nehmen. So eine ungenaue Knüppelmechanik und umständliche Kalibrierung gibt's sonst höchstenfalls bei Spielzeugsendern <100€...

      Gruß Gerd
      und ich musste lachen :D , denn bei mir war bei der Mavic so, nach all den Fehlern bin ich froh, dass ich jetzt keine Mavic gekauft habe.
      ja, so macht jeder seine Erfahrung. :thumbup:
    • Jung´s , der Typhoon fliegt jetzt spitze und macht selbst bei 50 Km/ in Kurfen sowie auch beim Anstechen, obwohl die vorderen Rotoren ins Bild kommen, klare ungestörte Aufnahmen mit parallelem Horizont. Und glaubt mir ich flieg den wie nen Heli :thumbup:
      Der Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört ;-(
    • Nun, Beim Rückenflug bekommt das Gimbel die Cam nicht so ganz gerade, komisch die Häuser und Bäume stehen auf dem Kopf. Bekommt man aber leicht hin, wenn man den Monitor umdreht. Dann ist wieder alles gerade. Nur mit Rolle und Loopings kann ich den Monitor noch nicht ganz so schnell drehen, dass das Bild gerade bleibt, aber ihr packt das sicher, als alte Hasen. Ich fliege nämlich erst seit 2011 Quadrokopter und jetzt das 2. Jahr Hexacopter. Vorher und nebenbei Heli und Fläche, eben Anfänger ;)
      Der Vernunft spricht leise, deshalb wird sie so selten gehört ;-(
    • @Erdti Ist zwar auch völlig OT, aber wie sagt "Mutti" so schön: Wir schaffen das (ohne den Monitor zu drehen). Zwar nicht mit dem Typhoon H, den ich übrigens trotz einiger Schwierigkeiten für ein gelungenes Maschinchen halte. Naja, ein Vergleich mit der Mavic würde ziemlich hinken. Und ganz ohne Problemchen ist sie ja auch nicht, wenn man so liest was da wieder Retour gehen muss.

      so, und jetzt die Möglichkeit für dich, beim Kopfüber den Monitor auf dem Tisch stehen zu lassen :D

    • michael_70 schrieb:

      und ich musste lachen :D , denn bei mir war bei der Mavic so, nach all den Fehlern bin ich froh, dass ich jetzt keine Mavic gekauft habe.ja, so macht jeder seine Erfahrung. :thumbup:
      Ich weiß nicht welches Problem Du mit Deinem nicht vorhandenen Mavic hast, ich habe mit meinem seit Anfang Dezember vorhandenen Mavic jedenfall keines, außer dass ich mich bei den derzeitigen Temperaturen hier nicht dazu durchringen kann, ihn so oft zu fliegen wie ich es gerne täte...

      Gruß Gerd