Zerotech Dobby Erfahrungsaustausch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Zerotech Dobby Erfahrungsaustausch

      Hallo zusammen,

      ich würde den Thread gerne nutzen, um andere Dobby Piloten zu finden und sich ein wenig über die kleine auszutauschen. Ich bin überzeugter "Dobby-Fan", weil derzeit keine der Pocket Drohnen so kompakt und dabei leistungsstark ist. Der direkte Draht zur Community ist (über Facebook) fantastisch und die Bilder (mein Haupteinsatzzweck) sind erstaunlich gut. Die neuen, wohl deutlich leiseren Propeller werden langsam lieferbar und ein leistungsstärkerer Akku steht wohl auch in den Startlöchern. Mal sehen, wann man alles offiziell bekommen kann.

      Gibt es hier noch andere Dobby Besitzer, wie sind eure Erfahrungen?

      Grüße,

      Oliver
    • Bevor das Thema ganz versauert hier mal eines meiner ersten Bilder - unbearbeitet "out of dobby".

      Ich flieg das kleine Ding nachwievor echt gern. :)
      Images
      • 20161128_085823289.jpg

        105.21 kB, 1,024×759, viewed 472 times
    • Wortlaut von mir: So sieht das aus, wenn Dobby (bei etwas Wind) mit auf Reisen geht.

      Die Orbit und Fadeout Funktion machen auch eine Menge Freude. Tapfer, das kleine Ding.
      Images
      • GT_dobby.jpg

        272.44 kB, 1,024×720, viewed 500 times
    • Danke dir. ;)
      Reichweite ist schon abhängig vom Handy. Ich nutze ein HTC10 zur Steuerung. Die Maximalhöhe (softwareseitig begrenzt) von 50m ist problemlos möglich. Bei ca. 75m Entfernung in der horizontalen bei ca. 20m Flughöhe steigt die Verbindung auch langsam aus. Alles im 2,4Ghz Bereich. 5Ghz nutze ich selten, ist aber spürbar kürzer und das "Plus" der besseren FPV Verbindung ist es mir nicht wert.
      Akkulaufzeit mit den beiden Erstakkus (D150 Modell) im Winter mit Vorwärmen ca. 3-4 Minuten, jetzt bei 16° mit Transport in der Hosentasche ca. 5-6 Minuten. Alles nicht die Welt... aber das Ding ist bei mir auch für Schnappschüsse gemacht.
      Netter Effekt bei den Akkus: Mit einer QC 2.0 Powerbank lassen die sich in ca. 25min. wieder voll aufladen.

      Gestern nochmal kurz unterwegs gewesen. Snap ist so, wie er aus der Dobby kommt, musste nur ein paar Logos auf kleinem Dienstwege entfernen.
      Images
      • edit.jpg

        204.64 kB, 1,024×759, viewed 463 times
    • Der ultra kompakte Faktor hat schon was gibt ja als wirkliches Pendant dazu nur die Wingsland S6 aber leider da noch keine deutschen Erfahrungen oder Berichte zu , im Juni soll ja die Dobby AI kommen mit beweglicher Cam mal kiken was die dann außer der Kamera anders zum ersten Modell macht...Muss auf jeden auch eins von denen in meiner Sammlung haben , wat fürn Urlaub :D
    • Hat eigentlich jemand schon mal versucht die Dobby im 5 GHz band zu verbinden, meine sämtlichen Handys, Tablets finden die Dobby nicht. Nicht einmal meine Fritzbox erkennt die Dobby, seltsam oder?
      LG Thomas
    • Der Thread ist ja ganz schön eingeschlafen in der Zwischenzeit.
      Ich habe mir auf der Modellbaumesse in Friedrichshafen jetzt auch noch eine Dobby gegönnt, nachdem der Preis unter 300€ gefallen ist, zusätzlich auch noch einen Zweitakku.
      Der Reiz, sie einfach in der Hosen- oder Jackentasche quasi immer dabei haben zu können war einfach zu groß... ;)

      Meine Erfahrungen bisher:
      - Unterscheidliche Flugzeiten mit den zwei Akkus, mit einem D150 eher kurz und einem D151 spürbar länger. Gemessen habe ich aber bisher nicht.
      - Funktioniert gut mit dem Galaxy S8+ im Zimmer oder auf freiem Feld, aber im Garten habe ich Probleme mit häufigen Verebindungsabbrüchen schon auf 5-10m Distanz, mit einigen unfreiwilligen Landungen. Habe jetzt mal auf 5,8GHz umgestellt und da scheint es besser zu klappen, also wohl zu viele 2,4GHz WLANs in der Luft...
      - Leider gibt es keine Möglichkeit, die Entwicklung der Kapazität der Akkus über die Zeit zu überwachen. Die Akkuanzeige taugt nichts, denn auch beim leeren Akku leuchten immer noch 1-2 LEDs. Was ich als hilfreich empfinde ist das Einschleifen eines USB-Meters (Link zum Amazon-Produkt) in das Ladekabel. So weiß man immer wieviel tatsächlich aufgeladen wurde und kann die Entwicklung eines Akkus über die Zeit beobachten.
      - Die Bodenfreiheit der Dobby ist leider sehr gering, so dass eine große Chance besteht dass die Linse der Bodenkamera durch kleinste Unebenheiten am Boden zerkratzt wird. Ich habe ihr daher noch vier kleine selbstklebende Gerätefüßchen aus Silikon unter den Knubbeln der Armlager spendiert, auf denen sie normalerweise steht.

      Gruß Gerd

      The post was edited 2 times, last by GerdSt ().

    • Hallo Gerd,

      danke für deinen Bericht. Ich habe meine Dobby durch eine Spark ersetzt. Dem ultrakompakten Baufaktor trauere ich aber hinterher, und die Bildqualität ist nicht viel anders.

      Ich fand allerdings die letzten Entwicklungen in der App echt schrecklich, User als Betatester ist da noch untertrieben. Durch den Wegfall der Ansprechpartner in Facebook, dem still und heimlich eingeschlafenen großen Dobby Bruder "Hesper" und der plötzlich doch nicht mehr kaufbaren Actioncam "Rollcap" hatte ich echt kalte Füße bekommen und die Kleine abgestoßen.
    • Da ich ja u.a. den Mavic für's "richtige" Fliegen habe, war der Spark eigentlich nie eine Option. Praktisch kein Größenvorteil gegenüber dem Mavic, da nicht klappbar. Und die Dobby 2 mit schwenkbarer Kamera ist ja auch ausgeblieben, also wurde es bei dem Preisverfall eben die Dobby 1.
      Bis jetzt hält die kleine Dobby das was ich von ihr erwartet habe und sie passt eben problemlos in die Hosen- bzw. Jackentasche. So hat man immer sein "fliegendes Auge" mit dabei.
      Die App ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber ansonsten nicht schlecht und läuft stabil. Ich vermisse nur mehr Mode-Einstellungen für die virtuellen Sticks, da ich normalerweise Mode 3 fliege.

      Der Händler auf der Messe erzählte mir übrigens, dass ZeroTech von DJI gekauft worden wäre. Gefunden habe ich zwar darüber noch nichts, aber vorstellen kann ich mir das durchaus.

      Gruß Gerd
    • Ja, hatte ich auch schon gehört. Die Chance, dass z.B. die ultrakompakte Technologie zukünftig als DJI auftaucht, ist aber eher gering. Da wurde vermutlich nur ein Mitbewerber ausgeschaltet.
    • Der Händler meinte dass DJI die Dobby in's eigene Programm aufnimmt. Und vielleicht kommt ja von DJI dann auch irgendwann eine Dobby 2, weil der Spark ja als "immer dabei" Kopter nicht nur mir immer noch zu groß ist.

      Gruß 'Gerd
    • Seit gestern habe ich auch so ein Dobby, ich will es mit auf meine Urlaubsreisen nehmen, wo ich sowieso schon immer gute Filme erstellt habe. (mein Alter: 72 Jahre)
      Nach dem Herunterladen der App Do.Fun wollte ich mich registrieren, es kam aber keine Verifizierungsmail mit dem Code zu mir zurück, so dass ich noch nichts ausprobieren konnte. Wisst Ihr woran es liegen könnte? Server nicht erreichbar?
      Ich habe ein Samsung A3 2018.
    • Hallo Stefan. Auch ich hab gestern meine Dobby bekommen, ich kann Dir also beim einen oder andern helfen. Der erste Versuch mit der Email ging bei mir auch nicht. Bei Zweiten bekam ich dann die Verifikation. Probiers einfach noch mal.

      Zum Speichern der Bilder hat die Dobby 16GB intern verbaut, davon kannst du reale 10 mit deinen Bildern und Filmen füllen. Sobald Du dann das Smartphone gekoppelt hast und Dir die Bilder und Videos in der App anschauen willst, überträgt er dann das ganze aufs Smartphone. Das funktioniert bei mir tadellos. Die Bildqualität ist Inhouse schon mal der Hammer. Dafür hab ich die Dobby aber auch gekauft, um eine zu haben die immer in meiner Jacke ist und gute Bilder macht.

      @Spock: Wenn ich ein wenig Erfahrungen mit der Dobby gesammelt habe mach ich einen Vergleich mit der Tello als sep. Threat.