soeben erhalten Ankündigung und Prospekt H520 + neue Kamera

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • soeben erhalten Ankündigung und Prospekt H520 + neue Kamera

      Hallo zusammen,
      soeben habe ich das brandneue Prospekt vom H520 mit seinen 3 neuen austauschbaren Kameras erhalten.
      Die neue Kamera CGO CI 4K soll ca. das Gleiche kosten wie die CGO3+. Schaun wir mal!
      Dateien
      Schönen Gruß

      Harald
    • hirnibirni schrieb:

      dann sollten wir doch hoffentlich ein schickes st16 update mit map etc bekommen, das auch für den H funzen tut... da bin ich ja mal gespannt
      Nach bisherigen Infos: NEIN

      Die ST16 zum H520 soll optisch gleich, das Innenleben aber anders sein.
      Die Funktionen, die dem H520 mitgegeben werden, soll es bisher nicht für den H480 geben.
    • hättest du nen Link zu den Infos ?

      also wenn die das durchziehen sollten war der Typhoon H meine erste und letzte Yuneec Drohne.

      Ich bin eigtl zufrieden mit dem Teil... aber ich sehs nicht ein für neue Features immer ne neue Drohne kaufen zu müssen.
      Auch wenns ne neue ST16 ist, kann mir keiner erzählen, dass man das nicht in die derzeitige integrieren kann.

      Ehrlich gesagt hab ich mich für Yuneec in erster Linie wegen der ST16 als Komplettsystem entschieden. Da ich Smartphone-Hasser bin wollt ich mir aus Prinzip kein iPhone oder so zu einer "halb-fertigen" DJI Steuerung kaufen.

      Ich kann nur hoffen, dass ein paar allzu gierige Menschen nochmal darüber nachdenken, was die Kunden davon halten, sonst komm ich wohl nicht drum rum.
    • Kann deutlich weniger wie eine P4-Pro, kostet aber das doppelte..... is klar.. ;)
      Einbildung ist auch eine Bildung, und wenn Yuneec glaubt hier einen Kopter zu haben der in dieser Preisklasse mitspielt haben die jetzt schon verloren in meinen Augen.
      Hier reicht es aus wenn man ganz sachlich die Daten vergleicht, und die Bilder (Rohdaten) welche ich bisher aus der E90 gesehen habe, ist die P4-Pro deutlich Leistungsfähiger.
      Persönlich glaube ich aber daran das der Preis noch 2017 für den H520 deutlich sinken wird..mal sehen. ;)
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • Diet schrieb:

      Na das ist mal wieder ein Vergleich ... ?(

      Für einen Kopter mit Profi-Ambitionen, entsprechenden Zubehör-Optionen und Servicepaketen ist das ja wohl spottbillig!
      :D :D :D
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • Ganz so lächerlich finde ich das jetzt ehrlich gesagt nicht. Der Vergleich mit der P4P hinkt an einigen Stellen:
      - Hexacopter
      - wechselbare Kamera
      - angebotene Servicepakete
      Auch die DataPilot-Software klingt vielversprechend.

      Warten wir die ersten, ausführlichen Reviews doch einfach mal ab!

      P.S. Dein gespaltenes Verhältnis zu Yuneec ist mir bewußt :D
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      Ganz so lächerlich finde ich das jetzt ehrlich gesagt nicht. Der Vergleich mit der P4P hinkt an einigen Stellen:
      - Hexacopter
      - wechselbare Kamera
      - angebotene Servicepakete
      Auch die DataPilot-Software klingt vielversprechend.

      Warten wir die ersten, ausführlichen Reviews doch einfach mal ab!

      P.S. Dein gespaltenes Verhältnis zu Yuneec ist mir bewußt :D
      Das mag alles richtig sein, aber es gaht darum das das Zeugs ja nicht schlecht ist(evtl.), aber schlicht zu teuer! ;)
      Und nach den ersten Erlebnissen mit dem H520 sehe ich die Werbung und den IST-Zustand wieder ganz schön auseinanderlaufend...
      Die "Servicepakete" ...naja wenn ich das noch richtig im Kopp habe bekommst Du für 600 € (das günstigste Servicepaket) schon die ganze Drohne Vollkasko-Versichert!
      Das Problem ist doch das 90% der Käufer hier und in in der Forenwelt das Teil nie praktisch einsetzen werden wofür dieser gedacht ist. Da gibts dann wieder nur 100 "Testflüge", aber keine praktische Arbeitserfahrung.
      Und da fangen die Probleme schon an. Größe, Aufbau, Platzbedarf in der Luft (auch gerade weil es ein Hexa ist!), Verbindungszeiten, fest gebunden an Android, und die Proif SDK (nur die Basic ist wohl kostenlos) kostet auch wieder Geld!
      Und das Flächenabfliegen können div. Apps bei DJI schon lange, so what? :huh:
      Jede kleine Futaba, Graupner, Multiplex etc Sendeanlage für 200 € kann ich frei Programmieren, das geht schon los bei der Knüppelbelegung und Schalter etc Belegung. Insofern erwarte ich zb. sowas auch gerade von selbsterannten "Profi-Geräten".
      In der Praktischen Arbeit schon einen Knüppel los lassen zu müssen um die Kamera schon zu drehen, ist völlig daneben. Es fehlen in dem Moment 4 Steuerkanäle!
      Keine Sensorik nach unten um einen NO-GPS Flug zumindest in 2 Dimensionen sicher zu gewähleisten ist auch ein NO-GO in der Preisklasse, oder?
      Etc etc ...
      Das hat gar nix mit mag ich oder auch nicht zu tun, wenn ich weit über 3000 € ausgeben soll, informiere ich mich einfach und vergleiche...ich denke das normalste der Welt. :)
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • Eier mit Birnen mt Äpfeln.
      Nicht jeder braucht Sensoren nach unten, manche brauchen einen Hexakopter. Nicht jeder kann mit einem Phantom beim Kunden auflaufen, manch andere brauchen auch eine wechselbare Kamera. An welchen anderen Kopter in welcher Preisklasse kann man integriert eine Wärmebildkamera hängen? Und nicht jeder möchte 4.000 + für eine Inspire 2 ausgeben und dann immer noch mit nur 4 Motoren unterwegs sein. Nicht jeder Kopter ist für alle der einzig wahre Kopter,. Der H520 hat seinen Markt, auch wenn er vielleicht nicht so groß ist, und ist in manchen Marktbereichen auch preislich sehr attraktiv. Auch wenn man ihn für sich selbst aus individuellen Überlegungen heraus nicht anschaffen würde, weil man andere Gewichtungen hat und dementsprechend andere Anforderungen an "seinen" Kopter stellt. Nicht immer schwarz weiss denken, man weiß doch, es gibt fifty shades of grey.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Professioneller sieht er ja schon mal aus als die Phantome :D

      Nee, im Ernst: ist das nicht sogar in bestimmten Ländern so, daß man unter 6 Propellern gar keine Genehmigung für bestimmte Einsatzbereiche bekommt? Stichwort Redundanz. Wobei da dann auch eine FC-Redundanz gefordert werden dürfte, die hier wiederum fehlt.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      Ganz so lächerlich finde ich das jetzt ehrlich gesagt nicht. Der Vergleich mit der P4P hinkt an einigen Stellen:
      - Hexacopter
      - wechselbare Kamera
      - angebotene Servicepakete
      Auch die DataPilot-Software klingt vielversprechend.

      Warten wir die ersten, ausführlichen Reviews doch einfach mal ab!

      P.S. Dein gespaltenes Verhältnis zu Yuneec ist mir bewußt :D
      So sehe ich das auch. Zumal der H520 sicherlich einen Anwenderkreis findet, so wie Skyscope bereits ausgeführt hat.
      Das was ich bisher gesehen habe war gar nicht so schlecht. :thumbup: