MAVIC Tuning, Optimierungen & Zubehör [Sammelthread]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Meine 50ct zur Sonnenblende, die an den Antennen befestigt wird:

      Mir wäre es wichtiger, die Antennen immer korrekt 90°zur Mavic ausrichten zu können, auch im Flug.
      Z.B. wenn ich die Mavic direkt über mir positioniere -> Antennen direkt nach vorn; stehe ich auf einer Klippe und die Mavic ist weiter vorn unten -> Antennen 45°, etc.

      Da ist die DJI-Sonneblenden-Lösung wenig hilfreich für die von DJI selbst empfohlene Antennenausrichtung. Hinsichtlich der zusätzl. Belastung für den Klappmechanismus der Antennen und deren "Gelenke" hätte ich auch Vorbehalte; da such' ich mir lieber vor dem Start ein geeignetes schattiges Plätzchen - falls möglich - und gut ist's.
    • Wenn du immer in Sichtweite fliegst, dann ist die Ausrichtung der Antennen stark zu vernachlässigen. Willst du um Ecken fliegen oder sonstige Entfernung- und Höhenrekorde brechen, was in den meisten Ländern nicht erlaubt ist weil ausserhalb der Sichtweite, ist die Antennenausrichtung sehr wichtig.
    • Nach längerem Warten habe ich mein Zubehör nun endlich zusammen, bis auf den Neck-Strap von Amazon ist alles im Bild direkt aus China bestellt und geliefert, Preise waren incl. Versand.

      Meine liebsten Tools sind:

      1. Der "Remove Before Flight" Schlüsselanhänger an der Gimbalklemme (nie wieder Gimbal Motor Overload ;) )
      2. Das Gummiband zum Sichern der Props und bedenkenlosen Ein- u. Auspacken aus der Transporttasche, ebenso der Stick-Guard (Transport Clip)




      An den Akku-Stromanschlüssen habe ich 3D-Druck Schutzkappen hier aus dem Forum, als Tasche nehme ich die LowePro Nova 170 AW (damals € 44,99 Amazon), da passt die Combo plus allem Zubehör u. iPad mini locker rein.
      Ein Launchpad (Link zum eBay-Produkt , nehme ich selten, meistens tut es die Fußmatte aus dem Auto), ein LensPen-Set, sowie eine SanDisk Extreme Pro Link zum Amazon-Produkt habe ich auch dabei.

      Gruß,
      Thomas

      EDIT: Wegen der Nachfrage, hier eine Montageanleitung für den Remove Before Flight - Anhänger :)
      Bilder
      • remove.jpg

        377,51 kB, 341×768, 133 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Thomavic ()

    • Die Akkukappen sind in meinen Augen verzichtbar, ich muss keine 3D-Drucker alimentieren... dafür habe ich mir vier "maßgeschneiderte" Lipo-Safe Taschen vom Chinesen kommen lassen, die haben seitliche Klappen, die man über die Anschlüsse legen kann, bevor man die Hauptklappe zumacht. Nach dem Flug kommen die Akkus mit den Anschlüssen nach unten rein, so gibt es keine Verwechslungen. Haben eigentlch andere auch Probleme mit dem Mavic-Lightning-Kabel? Bei mir gab es ab und an den Fall, dass das Livebild einfror oder ganz weg war, seitich das Originalkabel vom IPhone 7plus nehme, hatte ich dergleichen nie mehr.
    • mit den kleinen Kabeln gibt es immer wieder Probleme. Auch bei Android.
      Die Akku-Schutztaschen sind im Flugzeug nicht vorgeschrieben, aber es ist vorgeschrieben die Kontakte zu schützen um Kurzschlüsse zu verhindern.
      Wer die Mavic in der DJI-Tasche mit in's Flugzeug nimmt ist mit so Schutzkappen besser dran, weil LiPo-Bags passen einfach nicht in die Tasche.
      Android OnePlus3T (7.1.1) & Windows 10
    • Ich habe vier Akkus, die passen eh nicht in die DJI-Tasche. In den ziemlich eng anliegenden LiPi-Taschen kann ich sie einzeln in Jackentaschen stecken, ohne mir Gedanken über Schlüsselbund etc.machen zu müssen. Persönlich finde ich dieses gedruckte Zeug eine Seuche, ich komme u.a. aus der Kunststoffverarbeitung, da galt jahrelang das Motto: Wenn es nicht lohnt, ein Werkzeug zu bauen, dann kann man auch eine andere Lösung suchen als ein Kunststoffteil. Seitdem die Drucker da sind, wird alles produziert, was irgendjemand irgendwo vielleicht mal braucht... Und die Vorschriften im Luftverkehr sind nicht ganzveindeutig, abgedeck werden müssen eigentlich nur Kontakte, die tatsächlich durch zufällig daherkommende leitende Gegenstände kurzgeschlossen werden können, vorvdreivWochen hat die Lufthansa meine Akkus mit nicht abgedeckten Kontakten noch anstandslos durchgewinkt, die Kontakte beim Mavic sind ja versenkt in einer Art Kamm untergebracht, einige meiner Kameraakkus haben erheblich exponiertere Kontaktflächen und wurden auch noch nie beanstandet.
    • Reden wir von Logik oder von Vorschriften ;) ?
      Ich sehe auch keine Gefahr bei den Kontakten der Mavic-Akkus... aber wenn man einen hochgenauen Sicherheitsbeamten erwischt, muss man da eben was drauf kleben oder drüber stecken.
      Und dann sehen so gedruckte Teile ja schon besser aus als ein Streifen Klebeband... ich hab selber auch keinen Drucker... lohnt sich auch nicht für mich. Aber man kann das ja bestellen.
      Grade für Kleinserien finde ich das durchaus gut.
      Android OnePlus3T (7.1.1) & Windows 10
    • Maverick14 schrieb:

      hat jemand seine Mavic mit Folie (Tarn, Flammen etc.) beklebt? Zum einen frage ich mich, ob sich das "leichte" Tuning trotzdem auf die Flugzeit auswirkt und zum anderen finde ich es als Schutz des Gehäuses vor Kratzern ganz gut. Was sind eure Erfahrungen?
      Schau mal hier: Folieren eurer Mavic? ;)
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neben der Gegenlichtblende und dem Landegestell habe ich mir noch ND-Filter besorgt (lohnt sich aber nur, wenn Du filmen willst, bei Photos nicht erforderlich!), sowie einen Link zum Amazon-Produkt für die Fernbedienung. Hat sich auch bewährt, man kann die FB mit Handy einfach ml um den Hals hängen lassen und hat beide Hände frei, um z. B. den Akku zu wechseln.
      Drohne: DJI Mavic, ansonsten Videoaufnahmen mit einer Sony Nex VG 20 mit einer Reihe von Wechselobjektiven
    • Doch, eine weitere Kleinigkeit habe ich mir noch besorgt: in einem Sportgeschäft habe ich um ein Klettband zum Zusammenbinden von Skiern nachgefragt. Ich nutze dieses an der Mavic, um zu verhindern, dass sich die Propeller beim Hineinschieben und Herausholen aus der Tasche (DJI-Combo) irgendwo verhaken.
      Hat mich nichts gekostet und klappt klasse.
      Drohne: DJI Mavic, ansonsten Videoaufnahmen mit einer Sony Nex VG 20 mit einer Reihe von Wechselobjektiven