Bitte um Hilfestellung bei Optimierung des F550 .

    • Bitte um Hilfestellung bei Optimierung des F550 .

      Hallo zusammen,

      ich habe den F550 mittlerweile fertig und er fliegt auch super.
      Falls es jemanden interessiert hier ist die Vorgeschichte :

      Vorstellung und bitte um Ratschlag ( aktualisiert )?

      Nun geht es mir nur noch darum die Flugzeit zu optimieren .
      Ich habe hier im Forum schon einiges dazu gelesen. Die einen sagen mehr Akkukapazität, die anderen anderes Setup.

      Hier ist erstmal unser Setup :

      Dji F550
      Original Motoren und Luftschrauben.
      E300 Regler
      Akku : Turnigy S4 5000mAh C20-30 .
      Gesamtgewicht des Kopters 2450 Gramm.

      Mit dem neuen Turnigy S4 5000mAh kommen wir ca auf 8-10 Minuten Flugzeit.
      Lipos vorheizen wirkt anscheinend wirklich Wunder.
      Das ist schon ganz in Ordnung, nur ich hätte gerne noch etwas mehr Reserve.
      Nun bin ich heute über diesen Akku hier gestoßen :

      hobbyking.com/en_us/multistar-…ulti-rotor-lipo-pack.html


      Für das angegebene Gewicht hat er doch eine erhebliche Kapazität im Verhältnis zu dem jetzigen Akku .
      Was mir nur etwas Gedanken macht ist die maximale Entladerate von 10 bzw 20 C .
      Ich bin da ja noch Anfänger, aber ich müsste doch theoretisch bei 10 C auf 80A und bei 20C auf 160A kommen .
      Die bisherige Entladerate mit 5000mAh und 20-30C liegt ja demnach bei 100A bzw bei 150A.
      Ist das so korrekt ?
      Was würdet ihr mir raten ? Kann ich versuchen mit dem oben genannten 8000mAh Lipo mehr Flugzeit raus zu holen oder
      sollte ich da einen ganz anderen Weg andenken ?
      Das Gewicht des Kopters ist schon auf das nötigste reduziert.
      Da können wir nicht noch weiter runter .
      Wären eventuell neue Luftschrauben sinnvoll?
      Vielen Dank euch allen.
    • Mein F450 wiegt abflugbereit 1,8kg und hat ebenfalls das E300-Set mit den originalen Propellern (9443) im Einsatz. Alternativ verwende ich die 9450 mit Alu-Nabe. Die Phantom-3-Propeller mit Kunststoff-Nabe mag ich nicht, weil ich mit dem Kunststoff-Gewinde kein gutes Gefühl habe. Die 9450 kommen mir etwas laufruhiger vor und sind deutlich steifer. Ob sie eine längere Flugzeit bringen, kann ich nicht wirklich beurteilen. So genau hab ich das noch nicht verglichen.
      Akkus habe ich Hacker TopFuel ECO-X mit 5000mAh und 20C im Einsatz und komme auf 12-15 Minuten Flugzeit. Der maximale Strom, den mein F450 bei vollem Schub im manuellen Modus zieht, liegt bei guten 60A. Das dürfte bei Dir dann noch etwas mehr sein. Mein Schwebestrom ist bei ca. 16A.


      Eine C-Rate von 10 ist schon etwas niedrig. Ich würde eher in Richtung 20 gehen. Die LiHV-Akkus, die Du da gefunden hast, kenne ich leider nicht und kann daher auch nicht beurteilen, wie gut die sind. Allerdings ist der Preis doch recht günstig. Da lohnt sich ja fast eine Probe-Bestellung :)
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex 285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Den Akku kannst du gut nehmen, da du beim Fliegen nie einen Dauerstrom von 80A hast. Diese 20-30C Akkus sind optimiert für Antriebe von Modellflugzeugen und damit höhere Ströme und niedriegere Laufzeiten. Die hast du bei einer Drohne aber gar nicht. Deswegen wurden diese Multistarakkus ins Leben gerufen. Mehr Kapazität für längere Flugzeiten dafür kleinere Entladerate, also optimal für Multicopter.
      Evtl. musst du die Akku Spannungsgrenzen deines Flightcontrollers runtersetzen.
      Diese Multistar Akkus sind gar nicht so schwach. Die hab ich auch schon im Impellerjet geflogen.
    • vulpes schrieb:

      Anscheinend hat schon mal jemand diesen Akku getestet.

      Bin erst jetzt darauf gestoßen.
      Klingt nicht wirklich gut was man da liest :

      F550 mit Turnigy Multistar 8000mAh (10C)
      Au Mann. Ein ganz schlechtes Beispiel für ein informatives Thema hier. Rumgezanke ohne Fakten. Was darin aber stimmt ist, dass dein Multicopter nicht mehr so "spritzig" fliegt, vor allem zum Ende der Flugzeit. Falls dir das wichtig ist, solltest du mit >20C fliegen. Aber du kannst dann ja den entsprechenden Lipo nehmen. 20C zum rumflitzen und 10C für längere Filmflüge.
    • Mit dem ecalc komm ich noch nicht so ganz klar.
      Ich habe mich die letzten Tage noch etwas wegen dem Akku Thema umgesehen.
      Der oben genannte Akku ist derzeit schlecht zu bekommen und bevor
      ich noch 28 € für shipping ect. bezahle, investiere ich doch lieber
      in Qualität und kaufe mir einen größeren Lipo von den
      üblich bekannten Herstellern.
      Meint ihr denn das sich etwas steifere Propeller ebenfalls auf die Flugdauer auswirken könnten ?
    • Am Wochenende war ja schönes Wetter und ich konnte den Multistar 4S 8000mAh 10C testen.
      Es war windig und hatte 14 Grad .
      Den Akku hatte ich die letzten Tage schon "eingearbeitet"
      Ich war wirklich über die erreichte Flugzeit erstaunt.
      Ich komme bei gemütlichem Flug tatsächlich auf 20 Minuten.
      Zu Hause beim laden hatte jede Zelle noch 3,7 V .
      Also bis jetzt bekommt der Lipo von mir eine glatte 1 mit Stern .
      Von der Agilität her habe ich auch keinen großen Unterschied gemerkt.
      Darauf kommt es mir aber auch nicht an .
    • Hallo zusammen. Ich melde mich mal wieder.
      Der F550 fliegt immer noch super und wir haben nun auch schon einige "Einsätze"
      hinter uns. Nun hätte ich noch eine Frage an Euch .
      Was benötigt man denn um anhand einer Karte von Google Earth einen
      automatischen Flugplan für den Kopter zu erstellen, welchen er dann selbständig abfliegt ?
      Ist so etwas mit der Naza V2 lite überhaupt möglich ?
      Ich habe schon dazu die Suchmaschiene bemüht, aber nichts gefunden.
      Oder ich verwende die falschen Begriffe.
      Ich stelle mir das so vor, dass ich bevor ich zum Kitzsuchen gehe ein Sattelitenfoto von der Wiese lade,
      auf welchem ich die Flugroute eintrage. Dann soll der Kopter die Höhe halten
      und die Route abfliegen. So könnte ich mich noch mehr auf den Bildschirm der
      Wärmebildkamera konzentrieren. Ist das realisierbar ?
    • Schau mal hier: DJI: iPad Ground Station-App für Naza-M (V1 und V2) und WooKong-M (Info und Anleitung)
      Allerdings dürfte das mit der Naza Lite nicht gehen. Aber da gibt's auch eine Abhilfe: DJI NAZA Lite auf NAZA V2 updaten.


      Das Ganze ist schon etwas älter. Ich habe es selbst nie verwendet und ausprobiert und kann daher leider keine Hilfestellung dazu geben. Aber einen Versuch könnte es wert sein.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex 285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern