Neues Mitglied vom Bodensee

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Neues Mitglied vom Bodensee

      Hallo zusammen,
      nachdem ich jetzt einen Tag lang als Anonymer Alfred das Forum genossen habe, möchte ich mich nun auch vorstellen.

      Meine Name ist Alex ich bin 26 Jahre alt, wohne am schönen Bodensee, arbeite in der IT Branche und bin noch frischling in der Drohnen-Welt.
      Uuuuuuund hier fängt das dilemma an :D Ich plane aktuell die anschaffung meiner ersten "richtigen" Drohne.
      Um die Zeit der Entscheidungsfindung zu verkürzen habe ich mir am Wochenende eine Cheerson cx-10wd-tx bestellt :D

      Warum sage ich dilemma ... nun ja ich bin mir noch nicht ganz schlüssig was ich für eine kaufen soll ... eben auch weil ich mit dem bestellen noch den 24.05 abwarten will wegen der DJI Spark die da wohl vorgestellt werden soll.
      Nun zur Auswahl stehen:

      - Parrot Bebop 2 (ja die kamera soll nicht das gelbe vom Ei sein - denoch finde ich den Preis und die flugleistungen ansprechend auch videos die ich bisher gesehen habe fang ich in Ordnung)
      - DJI Spark
      - DJI Phantom 3 Adv/Pro (groß und sperrig sehe ich hier als Nachteil da ich die drohne nicht immer mit dem Auto oder einem rießen Rucksack rumtragen möchte ... Die DJI Mavic Pro ist mir mit knapp 1000,- gebraucht und neu 1400,- etwas zu kostspielig für ein neues Hobby aber wenn alle sticke reisen werde ich das evtl. nichmals überdenken)

      Einsatzzweck ist hauptsächlich durch die gegend düsen und dabei ein paar Videos bzw Naturaufnahmen machen.
      Für Tipps bin ich dankbar =)

      Liebe Grüße vom Bodensee

      Alex
    • Hallo Alex, dann erst mal willkommen hier im Forum :)

      Die Entscheidung, erst mal einen einfachen kleinen Kopter zum Üben zu kaufen ist genau richtig. Lerne mit diesem erst richtig fliegen, auch auf Dich zu zu fliegen, bevor Du etwas größeres kaufst. Das Erlernte kommt Dir später in außergewöhnlichen oder gar Notsituationen unmittelbar zugute und nebenbei, Spaß machen die kleinen Hüpfer im Zimmer auch noch.

      Eine Bebop würde ich heute nicht mehr kaufen. Für Deinen portablen Einsatz und Preisvorstellung könnte der Spark tatsächlich am besten passen. Also ich würde da die 3 Wochen einfach noch abwarten und dann, wenn er bei der Vorstellung hält was wir vermuten, am selben Tag im DJI-Shop zuschlagen, denn es könnte sich eine ähnlich katastrophale Liefersituation entwickeln wie wir das mit dem Mavic erlebt haben. Und es ist dann Sommer, sprich Du willst fliegen und nicht Monate lang warten.
      Falls es nichts wird mit dem Spark, z.B. weil er halt doch nur eine Selfie-Drohne ist, dann spare lieber noch ein bisschen und gönne Dir den Mavic.
      Ich habe auch noch einen Phantom mitsamt Rucksack, also größenmäßig dasselbe wie Phantom 3 und verglichen mit dem Mavic in seiner Tasche ist das schon noch eine große Belastung. Der kommt bei mir seit dem Mavic fast nicht mehr in die Luft.

      Gruß Gerd
    • Hallo Gerd,

      zuerst einmal danke für deine Antwort =)

      Ja auf die Spark bin ich gestern kurz nach der Anmeldung gestoßen (als ich schon kurz vorm bestellen war) die Vorstellung werde ich noch abwarten und mich dann entscheiden.
      Wo ist den der nächste DJI store in unserer Bodensee Region ?

      Die Mavic pro ja .... habe sehr viele Videos dazu gesehen und jaaaaa schon genial das kleine schmuckstück vielleicht lasse ich mich ja doch noch zu der "unvernunft" hinreisen wobei 1499,- sind halt schon das doppelte wie die geplanten 800 Euro - wobei ich eine Gebrauchte für 950.- gefunden habe....

      Ich sollte mir einfach mal die Phantom, Bibop 2 und Mavic anschauen und einem Piloten beim flug über die schulter schauen (für einen tausch zuschauen gegen Bier wäre ich zu haben wenn sich jemand an den Bodensee verirrt :D )

      gruß Alex
    • Händler in der Nähe gibt es keine, wenn man mal von Blödmarkt & Co. absieht. Und ob die was auf Lager haben wage ich auch zu bezweifeln. Im Prinzip bleibt also nur die Internetbestellung. Dabei bin ich mit z.B. GlobeFlight immer gut gefahren, auch bezüglich Beratung und Service.
      Die Bebob hat bei mir ein Spielzeug-Image, schon alleine aufgrund ihrer Styroporbauweise. Ist mit einem DJI-Kopter nicht vergleichbar, das ist eine andere Liga. Halbwegs brauchbar wird sie auch nur in Verbindung mit dem Sky Controller.
      Bei gebrauchten Mavics wäre ich sehr vorsichtig. Denn einen fehlerfreien Mavic verkauft man normalerweise erst, wenn es etwas Besseres gibt.
      Beim Preis hast Du was durcheinander gebracht, der Mavic kostet 1199€, Deine 1499€ sind der Preis der Fly More Combo, mit insgesamt 3 Akkus, der Tasche, einem zusätzlichen Autoladegerät usw.
      Dieses Zubehör, soweit Du es möchtest, müsstest Du natürlich auch bei jedem anderen Kopter obendrauf rechnen.

      Du kannst mich natürlich gerne mal besuchen kommen und Dir die Maschinchen vor Ort live anschauen.

      Gruß Gerd
    • Hallo Gerd,

      ja um den Media Markt mache ich einen großen bogen wenn es nicht um kleinzeug geht. Deinen Rat bezüglich der Parrot Bebop 2 nehme ich sehr erst daher werde ich wohl zu DJI tendieren.

      Wenn mir die DJI Spark nicht zusagt wird es wohl eine Phantom 3 ADV oder Pro (Unterschiede gibt es da ja nur bei der Kamera oder ? die bessere Signaltechnik im vergl. zur Normalen Standard 3 haben ja beide oder irre ich ? )
      Einfach deshalb weil ich (der eh schon viel draußen in der Natur ist) naturaufnahmen machen möchte und die Kamera schon etwas taugen sollte. Auch die reichweite der Phantom 3 (1,5 km) sagt mir sehr zu auch wenn man ja nur in sichtweite fliegen darf.

      Das mit den gebrauchten Mavic´s ist ja der hammer :/ also bleibt nur ggf. eine besichtigung und probeflug vor ort -
      Oh ja ich habe vergessen zu erwähnen das ich von dem Paket spreche für 1499.-
      Auch wenn es eine andere Drohne werden sollte möchte ich 2-3 Akkus und am besten die möglichkeit der mobilen aufladung im auto / mittels Powerbank (was aber jedoch kein muss ist).

      Deine einladung nehme ich gerne an und ich denke von einem "alten" hasen der szene kann ich einiges lernen :)

      Gibt es den noch andere Fabrikate welche du empfehlen kannst im Rahmen bis 800 € mit guter reichweite und einer guten Kamera ?

      gruß Alex

      The post was edited 3 times, last by Alexk1990 ().

    • P3A und P3P unterscheiden sich m.W. tatsächlich nur in der Kamera, übertragungstechnisch sind sie identisch.
      Du musst wie gesagt auch beim P3 zwei Zusatzakkus, ein Autoladegerät und einen Rucksack hinzu rechnen, da veringert sich dann der preisliche Abstand zum Mavic schon deutlich.

      Die Yuneec-Kopter sind alle zu sperrig zum Mitnehmen und deren Übertragungstechnik hängt ein Lichtjahr hinter Lightbridge & Co. her.
      Dann gäbe es da noch den GoPro Karma, der mir aber für eine GoPro-Plattform auch schon zu groß und schwer wäre und in vielerlei Hinsicht auch nicht auf dem Stand der Technik ist. Der Sender mit seinem integrierten Bildschirm gefällt, aber beschränkt einen auf die GoPro Software und deren Möglichkeiten. Dritthersteller-Apps gibt es nicht. Aber falls Du schon eine Hero 5 hast oder zu kaufen beabsichtigst und auch einen Handheld-Gimbal dafür haben möchtest, ist sie preislich gesehen noch eine Überlegung wert.

      Ein weiterer Gesichtspunkt sind Ersatzteilverfügbarkeit und Service, das alleine schließt sonstige Hersteller schon weitgehend aus bzw. lässt sie zum Risiko werden.

      Gruß Gerd
    • Ja da hast du vollkommen recht wenn ich die P3A nehme:
      Drohne 700 €
      KFZ Kabel 10-20 €
      2 Akkus 90€ / Stück
      --------------------------------
      rund 900 € + einen Rucksack dann sind dass 1000,-

      Mavic Pro Bundle 1499,-

      Hmm ... ist echt net leicht. Meine vernunft appeliert daran das 900€ schon ein maximum ist was den einstieg in ein neues hoffentlich lang anhaltendes hobby ist. Aber dann kommt die unvernunft und sagt wenn dann richtig.... zum glück wollte ich mich erst am 24.05 entscheiden :D

      das Video weckt echt mein interesse

      Yunnec fällt raus dann (da verlasse ich mich auf dich :P ) und Gopro kann mir gestohlen bleiben ich hatte ne ganz neue Hero 5 Black mit zubehör all inkl. 700€ welche ich nach 1 Woche zurück geschickt habe weil das teil absolut ungeeignet war für mich und ich diese als schrott empfand (auch wenn mir jetzt vermutlich viele ans leder wollen :D ).

      Das ist ein weiter gesichtspunkt von DJI der Service / Support soll wohl top sein.

      LG

      The post was edited 1 time, last by Alexk1990 ().

    • Hi Alex,

      auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!

      Ich fliege selbst die Mavic und denke, daß sie für Deine Verwendung so ziemlich ideal wäre. Bei der Spark muß man noch abwarten, was sie dann tatsächlich leisten können wird. Da bin ich auch gespannt.

      Schau mal hier auf dem Marktplatz im Forum: Dji Mavic Pro mit Garantie vom Mediamarkt viel Zubehör
      Das ist gar kein so schlechtes Angebot, falls es noch zu haben sein sollte.

      Bei der Combo mußt du Dir überlegen, ob Du das alles brauchst, was dabei ist. Ansonsten könnte es fast günstiger sein, die Mavic solo zu kaufen und "aufzurüsten". Der 4-fach-Ladehub ist inzwischen beispielsweise in einer neuen (Advanced) Variante zu haben, die in Verbindung mit einem Phantom-4-100W-Netzteil deutlich schneller lädt (vier Akkus in 2:30 h anstelle von über vier Stunden mit dem originalen Ladehub, der bei der Combo dabei ist (und der NICHT mit dem 100W-Phantom-Netzteil zusammen funktioniert)). Ebenso die Tasche und das Kfz-Ladegerät, die nicht jeder braucht.

      Viel Erfolg beim Planen und bei Deiner Entscheidung! Wenns Fragen gibt, immer her damit.

      Grüße, Diet
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Hallo Diet,
      danke für deine Antwort.

      Jaaaaaa so langsam dämmert es mir auch das ich meinen Geldbeutel wohl weiter öffnen muss als geplant.
      Das Angebot aus dem Marktplatz ist mir auch schon ins Auge gestochen. Da würde ja nur ein zweiter AKKU fehlen als Startpaket den rest kann man ja immer noch kaufen.

      Ich kam auf das Bundle bei der Mavic, weil da zusatz akkus, eine tasche und der KFZ ladestecker dabei sind. Wenn ich das einzelnd kaufen würde wäre das Bulde billiger. Ich denke mir halt das da alles dabei ist was ein einsteiger braucht.

      Ich werde jetzt den 24. abwarten bzw die DJI Spark. Wenn die Spark meine ansprüchen genügt (Portabel, gute reichweite und eine gute Kamera) wird es so eine. Ansonsten stehen wie erwähnt P3A/P oder Mavic (vermutlich die vernünftigste abgesehen vom Preis)
    • Hallo Alex,

      Alexk1990 wrote:

      Ich kam auf das Bundle bei der Mavic, weil da zusatz akkus, eine tasche und der KFZ ladestecker dabei sind. Wenn ich das einzelnd kaufen würde wäre das Bulde billiger. Ich denke mir halt das da alles dabei ist was ein einsteiger braucht.
      Das war seinerzeit exakt meine Überlegung. Und ich bin mit der Ausstattung sehr zufrieden. Die Umhängetasche paßt zu meinen Ansprüchen, die Mavic auch mal bei Spaziergängen/Wanderungen mitzunehmen, das Kfz-Ladegerät habe ich schon mehrfach verwendet und auch sonst ist alles für mich ideal.
      Was ich etwas schade finde, ist die Tatsache, daß der "Schnell-Lade"-Hub nachgeschoben wurde. Damit zieht man den Kunden irgendwie das Geld aus der Tasche, zumal man ja zusätzlich noch das P4-100W-Ladegerät braucht. Der Hub schlägt mit 65€ zu Buche, das Ladegerät mit knapp 70€. Ich habe letzteres beim Media-Markt als Restposten für 49€ erstanden und suche jetzt noch ein günstiges Angebot für den "großen" Lade-Hub.

      Wie Du schon sagst: Spark abwarten und dann entscheiden dürfte für Dich die beste Variante sein. Wobei ich - wie oben schon von GerdST angesprochen - ein ähnliches Desaster bei der Verfügbarkeit der Spark erwarte, wie es bei der Mavic stattgefunden hat. Ich hatte mit sehr viel Glück Ende November meine Mavic, aber viele haben bis Februar oder gar März warten müssen, obwohl sie bereits im Oktober bestellt hatten.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Hallo Diet,

      Das mit den Aftermarket Teilen kenne ich aus anderen Gebieten und es ist immer das selbe fazit -> Abzocke und ein stück weit auch Kundenbindung... mich würde es nach momentaner sicht (ohne flug und ladeerfahrung) nicht sören ob ich 2,5h oder 4 h warte bis alle geladen sind. Wobei ich denke das sich das ändern wird sobald ich selbst ein Gerät besitze.

      Ja das mit der Lieferzeit könnte für ungeduld sorgen... aber warten bin ich ja gewohnt :D Warte gerade auf meinen neuen Wagen, jedes Jahr aufs neue Iphone .... :D
      Soll heißen das so wie ich mich kenne dann die Geduld entscheidet haha ... nunja wir werden sehen :)

      Eine andere Frage Diet weil es in deiner Signatur steht und ich aus dem netz nicht so ganz schlau werde:
      DJI F450 FlameWheel
      ist das ein bausatz für eine FPV drohne ala bibop (gemeint sind flugweise und steuerung mit controller und handy als Live Video oder was ist das?

      ps.: Super Forum hier fühlt man sich wirklich gut beraten!
    • Ich lebe übrigens ganz gut mit dem normalen Ladehub und dem KFZ-Ladegerät des Bundles. Das hängt bei mir an einem vom Modellbau her eh' vorhandenen 20A Netzteil und ballert mir zwei Akkus hintereinander voll, während sich das parallel laufende 230V Ladegerät um den dritten Akku kümmert. Extra noch ein P4 Ladegerät kaufen würde ich nicht.

      Gruß Gerd
    • Netzteile die steuerbar sind habe ich auch noch rumliegen denke mit etwas löten wird sich da auch was machen lassen :) wobei ich das Netzteil und Hub Thema erst einmal hinten anstelle.

      Das Bundle klingt aber wirklich überzeugend 3 Akkus zum fliegen sind wirklich top und ich muss ehrlich sagen, dass meine finger schon jucken ... :whistling:


      gerd ich würde dich sehr gerne nächste woche (wie es dir passt) besuchen um mir das ganze mal live und on Air bei dir anzuschauen. Muss leider noch mit einem Terminvorschlag warten bis mein neuer fahrbarer untersatz da ist.


      update:
      Die Mavic kostet in den USA nur 999,- bzw 1299.-

      The post was edited 1 time, last by Alexk1990 ().

    • Alexk1990 wrote:

      update:
      Die Mavic kostet in den USA nur 999,- bzw 1299.-
      Achtung! Plus lokale Steuer und ggf. Zoll+Einfuhrumsatzsteuer nach Deutschland!

      Alexk1990 wrote:

      Eine andere Frage Diet weil es in deiner Signatur steht und ich aus dem netz nicht so ganz schlau werde:
      DJI F450 FlameWheel
      ist das ein bausatz für eine FPV drohne ala bibop (gemeint sind flugweise und steuerung mit controller und handy als Live Video oder was ist das?
      Schau mal hier: Bauanleitung / Montage Dji Flame Wheel F550 Hexakopter / Multikopter - das ist die Hexakopter-Variante vom F450. Ansonsten quasi identisch. Siehe auch das Bild in meinem Profil :)
      Das ist ein Bausatz, der mit klassischer Fernsteuerung geflogen wird. Video geht per 5,8GHz, fürs Smartphone/Handy/Controller gibts so direkt keine Möglichkeit.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Das mit der Steuer ist mir bekannt, es ging mir nur um die übliche verarsche der US contra EU Preise -> is ja bei apple das gleiche MB Pro 1999$ und 1999€ wobei ich das von DJI schon fast unverschämt finde, dass das Bundle in den USA umgerechnet billiger ist als das Stand alone in deutschland. Das bestellen aus den USA wäre kein problem (hab da bekannte die das einfach privat versenden) aber wenn dann bestelle ich das direkt bei DJI oder bei Amazon o.ä.


      Die F450 sieht auch interessant aus ist aber dann für meine Zwecke ungeeignet. Da das Drohnenfliegen wohl eine Sucht ist (wenn man eure Signaturen bzw den Flugpark betrachtet) daher merke ich mir den bausatz für die zukunft da ich gerne bastel :)
    • Alexk1990 wrote:

      Das mit der Steuer ist mir bekannt, es ging mir nur um die übliche verarsche der US contra EU Preise -> is ja bei apple das gleiche MB Pro 1999$ und 1999€ wobei ich das von DJI schon fast unverschämt finde, dass das Bundle in den USA umgerechnet billiger ist als das Stand alone in deutschland.
      Eben nicht, wenn Du Dir das mal anschaust: en.wikipedia.org/wiki/Sales_taxes_in_the_United_States

      Diese Sales Tax kommt nämlich auf den Preis noch mit drauf - bis auf ganz wenige Bundesstaaten. Das übersehen die meisten, die über die "Verarsche" lästern.

      Und das "private Versenden" ist schlicht und einfach Steuerhinterziehung, weshalb ich das auch nicht weiter diskutieren möchte.


      Aber zurück zum eigentlichen Thema:

      Alexk1990 wrote:

      Die F450 sieht auch interessant aus ist aber dann für meine Zwecke ungeeignet. Da das Drohnenfliegen wohl eine Sucht ist (wenn man eure Signaturen bzw den Flugpark betrachtet) daher merke ich mir den bausatz für die zukunft da ich gerne bastel :)
      Naja, "Sucht" ist relativ. Ich hab' seinerzeit mit einem RTF-Modell (Walkera QR-X350) angefangen, das mir aber schnell etwas zu langweilig und zu wenig erweiterbar war. Also kam der F450-Bausatz ins Haus, der nach und nach aufgerüstet wurde mit einem Gimbal (das ich von der Walkera übrig hatte), FPV-Bildübertragung, bessere Fernsteuerung (FrSky Taranis), Telemetrie (AnySense), LiPo-Spannungs- und Stromsensor, Lipo-Blitzer, etc.
      Leider hat der F450 eine gewisse Größe und ist entsprechend unpraktisch zu transportieren. Also mußte was Kleineres her. Über eine Zwischenstation bei den FPV-Racern (ImmersionRC Vortex 285) bin ich schließlich bei der Mavic gelandet. Seither steht alles andere fast nur noch rum.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Also ich wäre beim Versand aus USA vorsichtig, der Zöll schlägt bei solchen Beträgen gnadenlos zu, der Transporteur ebenso falls man ihn die Verzollung durchführen lässt und der Ärger drumherum ist auch nicht ohne. Geht dann mit späterer Garantie gleich weiter, nur ein Jahr anstatt 24 Monate etc.

      @Alex, ich gehe öfters unter der Woche fliegen, wenn das Wetter mitspielt. Einfach mal per direkter Kommunikation melden.

      Gruß Gerd
    • Diet wrote:

      Alexk1990 wrote:

      Das mit der Steuer ist mir bekannt, es ging mir nur um die übliche verarsche der US contra EU Preise -> is ja bei apple das gleiche MB Pro 1999$ und 1999€ wobei ich das von DJI schon fast unverschämt finde, dass das Bundle in den USA umgerechnet billiger ist als das Stand alone in deutschland.
      Eben nicht, wenn Du Dir das mal anschaust: https://en.wikipedia.org/wiki/Sales_taxes_in_the_United_States
      Diese Sales Tax kommt nämlich auf den Preis noch mit drauf - bis auf ganz wenige Bundesstaaten. Das übersehen die meisten, die über die "Verarsche" lästern.

      Und das "private Versenden" ist schlicht und einfach Steuerhinterziehung, weshalb ich das auch nicht weiter diskutieren möchte.


      Aber zurück zum eigentlichen Thema:

      Alexk1990 wrote:

      Die F450 sieht auch interessant aus ist aber dann für meine Zwecke ungeeignet. Da das Drohnenfliegen wohl eine Sucht ist (wenn man eure Signaturen bzw den Flugpark betrachtet) daher merke ich mir den bausatz für die zukunft da ich gerne bastel :)
      Naja, "Sucht" ist relativ. Ich hab' seinerzeit mit einem RTF-Modell (Walkera QR-X350) angefangen, das mir aber schnell etwas zu langweilig und zu wenig erweiterbar war. Also kam der F450-Bausatz ins Haus, der nach und nach aufgerüstet wurde mit einem Gimbal (das ich von der Walkera übrig hatte), FPV-Bildübertragung, bessere Fernsteuerung (FrSky Taranis), Telemetrie (AnySense), LiPo-Spannungs- und Stromsensor, Lipo-Blitzer, etc.Leider hat der F450 eine gewisse Größe und ist entsprechend unpraktisch zu transportieren. Also mußte was Kleineres her. Über eine Zwischenstation bei den FPV-Racern (ImmersionRC Vortex 285) bin ich schließlich bei der Mavic gelandet. Seither steht alles andere fast nur noch rum.
      Ach gott bin ich ein trottel (war bis vor 2 Jahren im Bereich Steuer tätig) :D das habe ich ganz vergessen - die usa haben echt eine beknackte steuerregelung :/

      Sucht ist eher gewitzt gemeint :)

      Die Mavic scheint echt (auch wenn man die ganzen Test berichte auf YT betrachtet) der hammer zu sein und dank eures zutuens juckt mein finger langsam richtig ... :rolleyes:

      The post was edited 1 time, last by Alexk1990 ().

    • GerdSt wrote:

      Also ich wäre beim Versand aus USA vorsichtig, der Zöll schlägt bei solchen Beträgen gnadenlos zu, der Transporteur ebenso falls man ihn die Verzollung durchführen lässt und der Ärger drumherum ist auch nicht ohne. Geht dann mit späterer Garantie gleich weiter, nur ein Jahr anstatt 24 Monate etc.

      @Alex, ich gehe öfters unter der Woche fliegen, wenn das Wetter mitspielt. Einfach mal per direkter Kommunikation melden.

      Gruß Gerd
      ja cool, dann melde ich mich nächste woche bei dir :thumbup:
      Wie sind den die Produktzyklen bei DJI ? nicht das ich mir die Mavic kaufe und die neue kommt kurz darauf :rolleyes:
    • Alexk1990 wrote:

      Wie sind den die Produktzyklen bei DJI ? nicht das ich mir die Mavic kaufe und die neue kommt kurz darauf :rolleyes:
      Schwer zu sagen, zwischen 3 und 12 Monaten. Aber einen Mavic-Nachfolger würde ich frühestens als Ankündigung im späten August erwarten, wann der dann lieferbar sein wird, hängt von der generierten Nachfrage ab.
      Was jetzt halt neu kommt ist der Spark und in wie weit der gegen den Mavic anstinken kann muss sich erst noch zeigen. Immerhin ist er weder klappbar noch hat er ein Dreiachsgimbal, die Linse ist auch lichtschwächer da kleiner und auch die Flugzeit pro Akku dürfte ein Stück kürzer ausfallen.

      Gruß Gerd