Ist ein zurücksetzen der Phantom 4 Batterie möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Ist ein zurücksetzen der Phantom 4 Batterie möglich?

      ich habe 2 defekte, wahrscheinlich teilweise tiefentladenen Phantom 4 Batterien zerlegt und jeweils mit einem Ladegerät und einem externem Balancer wieder aufgeladen.
      In der ersten Batterie hatte die erste Zelle eine zu geringe Kapazität und ist deshalb unbrauchbar.
      Bei einem Ladestrom von 3A und einem Balancerstrom von 750mA hatten die Zellen zwei, drei und vier erst 4V, die Zelle 1 hingegen schon 4,2V.

      Die zweite Batterie konnte ich sogar ohne Balancing auf 4x 4,2V aufladen.
      Nach dem Zurücklöten der original Batterie-Elektronik wird jetzt Batterie voll (alle LED's an) angezeigt.

      Die Batterie lässt sich auch "normal" Ein und Ausschalten.
      Das Aufladen mit dem Phantom 4 Ladegerät funktioniert nun auch wieder.

      Aber:
      Meine Phantom schaltet sich aber mit dieser Batterie nicht mehr ein,
      auch nicht mit der Elektronik der 1. getesteten Batterie..

      Offenbar merken sich die "Intelligenten Batterien" in der Elektronik die Vorgeschichte und speichern sie ab.
      Es hilft auch nicht die Elektronik stromlos zu machen.

      Gibt es einen Weg, die Elektronik davon zu überzeugen dass die Batteriezellen wieder in einem guten Zustand sind?
    • @fotowusel
      über diese Fragen habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. So wie du das jetzt berichtest, würde ich mal schätzen dass man die Elektronik des Akkus auf "Null" setzen müsste und ihr vortäuschen, dass sie "fabrikneu" ist.... das würde wiederum nur gehen wenn es in einem ungeschützten Speicher abgelegt wird... sollte dies in einem Speicherbereich abgelegt wird, der nur erlaubt die Ladevorgänge "vorwärts" zu zählen und sich die Ladevorgänge merkt (was ich mal vermute) wird dies wahrschein nicht funktionieren... hier hilft nur fabrikneue Elektronik .... es wäre ja sonst zu leicht mit günstigeren Akkus zu fliegen und die armen DJI-Menschen würden weniger Kohle verdienen :D

      Gruß Jürgen
    • Bolly schrieb:

      Da hab ich mal nebenbei mal eine Frage.
      Wie lange hält die Batterie?
      Da ich wenig fliegen werde, möchte ich noch mit einer Ersatzbatterie noch warten.
      Lies dir mal die Produktbeschreibung auf der DJI Homepage durch. Da kommen noch mehr Fragen auf - und gleich die Antworten dazu (inkl. Flugzeit)