Seit heute Disco-Pilot

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Für mehr Geld hätte ich die nie gekauft. Die RC ist ja nicht ganz so schlimm wie bei anderen RTF Angeboten.

      Wenn du einen Delta in der Größe mit einem AP, Kamera, Akku, Empfänger, Motor & Regler zusammenstellst, kommst du auch in die Nähe oder mehr.
      Nur ist es so, das ich Akkus , Kamera nicht kaufen muss, da genug vorhanden. Ich dann eine bessere RC habe und auf jeden Fall eine bessere Kamera.

      Aber, das ist echt RTF.....keinen CG finden, keinen RC programmieren....

      Die Kamera wird mit südländischem Licht immer besser.....aber wann haben wir das im Sauerland? Selten!

      Aber du kannst dir ja den Agra-Unterbau kaufen und in der Landwirtschaft Äcker abfliegen und Düngepläne erstellen.... :D
      Dann bist du ein AGRA-Pilot ;(
      3 Streifen am Ärmel.
    • Ist glaub ich mal ein ganz netter Einstieg in die Flächen-Thematik.
      Wer einen "richtigen" Flächenflieger haben möchte, setzt einfach noch nen "richtigen" RC-Empfänger rein und nimmt einen "richtigen" RC-Sender :)

      Ich hab auch mal zugeschlagen, bekomme meine aber erst morgen, weil sie heute nicht in die Packstation eingestellt werden konnte. Kunststück - Paket ist offenbar zu groß ...

      Grüße, Diet
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Nach den durchgeführten Tests in den letzten Tagen mit dem Flugplan hat meine Begeisterung doch sehr abgenommen. Die Produkte des Herstellers und anderer aus dem Land bestätigen die von mir gemachten Erfahrungen.

      Wir schlagen uns seit über 20 Jahren mit mit Produkten aus F herum. Selbst die zum Konzern gehörenden Fabriken aus F haben nur Sachen geliefert, wo ich lieber die Finger von gelassen hätte. Hat wohl mit der Mentalität der Leute da zu tun. Inzwischen wäre das ausgestanden hätte ich gedacht. Ist halt kein Vergleich mit den Produkten die DJI liefert obwohl sie aus Fernost kommen.

      Na ja, das Erkunden von weiter entfernt liegendem Gelände funktioniert ja und auch in mehr als 100m Flughöhe da hier die Drohenenvorschriften für Kopter nicht greifen. Auf Grund der langen Flugzeit lassen sich auch Objekte in >10km Entfernung nach Plan anfliegen. Bei der Geschwindigkeit sollte man aber von nicht mehr als 8 m/s* (ca. 30km/h) ausgehen und dabei dann noch zusätzlich die Windgeschwindigkeit mit einbeziehen.

      *) egal was man eingestellt hat
      Gruß aus der Nordheide
      GThomas
    • Ist schon witzig, was für ein "Disco-Fever" hier ausgebrochen ist. :D nicht das John Travolta auch noch dazu kommt.

      Ja Diet, die Kiste ist nicht klein... =O von Packstationen bin ich kein Freund. Niemand weiß genau wann sie geleert oder befüllt werden.

      Wer wirklich mach Fläche fliegen will, lernt hier nicht viel. Außer steuern inh allen 4 Richtungen.
      Wer aber aufmerksam hinhört, wird feststellen, wann Stallgefahr herrscht. Disco gibt bei viel QR Gas, wenn du ziehst...gibt er richtig Gas. Gegenwind und mit Wind fliegen...
      Disco ist kein Flüsterer.
      Zum Glück ist der Antrieb ziemlich vibrationsfrei. Der Motor ist auch in Gummilager. AP und Kameras mögen nicht geschüttelt werden. Allerdings meine ich doch etwas Jello zu sehen.

      Mal Frage an alt Discoraner. Gimbelt die Kamera etwas? In manchen Szenen, nicht nur bei mir....meine ich zu sehen, das die Kamera schielt.
      Flugrichtung und Blick sind nicht stimmig. Bei einer Fläche mit SR kann ich sliden aber beim Delta nicht möglich. Oder der Wind hat einen Drift verursacht.
      Ich habe auch ein paar Wendehalsen.....da meint man einen Kopter zu zu haben.

      Viel Spass DIET.
    • @GThomas ...was meinst du mit Produkten aus F, Frankreich oder Fernost ? Bei Parrot hast du beides, Entwickelt in Frankreich, gebaut in Fernost (China) :D . Ich glaube sogar, dass die Disco samt C.H.U.C.K.-Controller sogar bei der Parrot-Tochter SenseFly der Schweiz als Ebee-Abkömmling für den Freizeitgebrauch entwickelt wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Thomas, ich habe heute versehentlich mein 15 Test-Tage des FlightPlans gestartet. Meinst...ist kein Verlust?
      Ich wollte eigentlich nur gucken was die APP kostet.

      Was mich auch noch irritiert, wo ist die Parrot-Cloud versteckt......bzw. man sich dort WIEDER erstmal registrieren ?
      Im Freeflight plus habe ich unter my.parrot nur eine Liste der Flüge und 1x GPS und 1x Daten(Speed/Höhe/Akku) auf einer Zeitachse.

      Wenn ich auf die HP Parrot gehe, finde ich auch nichts.

      M@rek hat ein schönes Tutorial über die Einbindung der Daten per Garmin.

      Voraussetzung ist aber dafür der Zugang zur Cloud.
    • Pehaha schrieb:

      Thomas, ich habe heute versehentlich mein 15 Test-Tage des FlightPlans gestartet. Meinst...ist kein Verlust?
      ...
      Das meinte ich so nicht. Der Flieger ist ja nicht wirklich was womit Du irgendwelche Kunstflüge mit veranstalten kannst. Wenn Du aber eine Objekt ansehen möchtest ohne erkannt zu werden brauchst Du auch den Flugplan z.B. ein Objekt in 5km Entfernung zwischen Wohngrundstücken. Der Flieger fliegt dan schön den Plan ab, erstellt das Bildmaterial und kehrt zu Dir zurück. Dabei kannst Du Start und Ende des Fluges auch noch an unterschiedlichen Orten stattfinden lassen.

      Also Du startest ihn z.B. wo es bei Dir in der Umgebung geeignet ist, dazu braucht man ja nicht so viel Platz. Dann startest Du den Flugplan der irgendwo in 20km Entfernung auf einer geeigneten Fläche mit automatischer Landung endet. Dann hast Du 30Min Zeit da hin zu fahren und den Flieger aufzusammeln.

      Geht natürlich nur in Ländern, wo solche Vorgehensweise erlaubt ist. Bei uns ist es zumindest dann verboten wenn Du den Flieger nicht ständig im Auge hast um anderen Luftfahrzeugen, oder was da sonst noch in der Luft unterwegs ist, ausweichen zu können.

      Fazit: das eigentliche Fliegen per Steuerung mit dem Teil wird schnell langweilig zumal vieles durch die Automatik eher unberechenbar ist.
      Gruß aus der Nordheide
      GThomas
    • biber schrieb:

      @GThomas ...was meinst du mit Produkten aus F, Frankreich oder Fernost ? Bei Parrot hast du beides, Entwickelt in Frankreich, gebaut in Fernost (China) :D . Ich glaube sogar, dass die Disco samt C.H.U.C.K.-Controller sogar bei der Parrot-Tochter SenseFly der Schweiz als Ebee-Abkömmling für den Freizeitgebrauch entwickelt wurde.
      Meine 20J. Berufserfahrung bezieht sich auf Produkte die aus Fertigungsstätten in F + GB kamen.

      Diese Geräte-Fertigungsstätten verbauten auch Gerätemodule die vom Mutterhaus in den USA zu-geliefert wurden und die an das Mutterhaus aus Fertigungsstätten in Fernost geliefert wurden (Gewinnabschöpfung).

      Produktverantwortlich waren die Fertigungsstätten die die Geräte zusammenmontierten. In D wurde diese Geräte von uns vor Auslieferung an die Endkunden konfiguriert und danach zu 100% einem Endtest unterzogen. Wir habe auch Geräte aus Kanada, Israel und Australien usw. in gleicher Weise bezogen. Überdurchschnittliche Probleme gab es mit Geräten, angefangen mit der Doku usw., die aus F + GB bezogen wurden.

      Irgendwie erinnert mich das an diesen Flieger und die dazu gelieferte Doku + App.
      Gruß aus der Nordheide
      GThomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GThomas ()

    • So Spanner Flüge habe ich nicht im Sinn...oder doch? Bringst mich gerade auf Ideen !!! :D

      Nein ich denke eher das der Flug ruhiger abläuft. zB einem Fluß / Bach folgen.

      man kann nicht Sicherheit predigen um dann selbst so handeln....aber vill ist eine Filmmission dann ruhiger.
      Leider nützt das nichts mit der Kamera.

      Muss ich M@rek mal fragen, wo die Cloud ist.
    • Neu

      Pehaha schrieb:

      So Spanner Flüge habe ich nicht im Sinn...
      Gibt ja oft ganz pragmatische Gründe wie z.B.:
      - bis 5km Entfernt /eine Weide prüfen ob noch alles da/ok ist *1
      - bis 2km Entfernt /Sichtung der Bewässerungsanlage auf dem Acker ob die noch funktioniert *1
      - max. mögliche Entfernung /auf einer Insel den Bestand an bestimmten Tieren zählen/prüfen *
      - bis 4km Entfernt /Schutzgebiete, auch auf Inseln, abfliegen ob sich da wieder "wilde Camper" eingenistet haben *
      - bis 2km Entfernt /den Fischteich abfliegen um "Schwarzangler/-fischer" zu entdecken *1
      usw. usw.

      Wegen der geringen Flugzeit sind Drohnen der Bauart Kopter dafür ungeeignet

      *) gibt zZ keine andere Alternative
      *1) wird aktuell per Pkw mehrmals täglich, auch i.d. Nacht, gemacht
      Gruß aus der Nordheide
      GThomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GThomas ()

    • Neu

      Pehaha schrieb:

      Und das wäre erlaubt ?
      Die hier in D greifenden Vorschriften sind natürlich zu beachten und falls man in D solche Flüge durchführen möchte sollte man dies mit der Zuständigen Behörde vorher klären.

      Aber zu solchen rechtlichen Betrachtungen gibt es hier ja einen extra Bereich im Forum.
      Gruß aus der Nordheide
      GThomas
    • Neu

      GThomas schrieb:

      Pehaha schrieb:

      Und das wäre erlaubt ?
      Die hier in D greifenden Vorschriften sind natürlich zu beachten und falls man in D solche Flüge durchführen möchte sollte man dies mit der Zuständigen Behörde vorher klären.
      ich habe im letzten Jahr einen Kollegen geholfen (zwar mit der BB2) und bin mit ihm gemeinsam - er hatte meine Zeiss auf - sein Jagtrevier abgeflogen, Wildwechsel und sonstiges gefilmt. Dabei wurden kahle Stellen im Getreide festgestellt, teilweise dreieckförmig. Der Bauer wollte ihn schon wegen Wildschaden zur Kasse bitten - wir konnten beweisen, dass die Kahlen Flecken von ihm und den Wenderadius seines Traktors kommt. Das kam allseits gut an....
      ...sowas ist erlaubt ;)
    • Neu

      Ich würde eh nur im sichtbaren Bereich Wegpunkte setzen, verspreche mir nur uU ruhigeres Flugverhalten.
      Nicht so eckige Kurven.
      Aber sicher bin ich mir nicht, weil die Disco alle Änderungen meist mit viel Gas vornimmt.
      Willst etwas ziehen, brüllt gleich der Motor, wird die Kurve etwas enger...brüllt gleich der Motor und das Ding steigt immer etwas weg, bzw. hebt die Nase und das Video
      bekommt so ein Achterbahn Touch.

      Wir üben weiter.
    • Neu

      Ich bin immer noch hin- und hergerissen, wenn ich das so lese, ob ich meine überhaupt in Betrieb nehmen soll.
      Gestern hätte sie kommen sollen, aber da hatte die P*st leider Betriebsversammlung - also werd ich das Paket heute bekommen.

      Einerseits ist es ne ganz andere Sache als ein Quadkopter, aber eben doch keine richtige Fläche. Genau da wollte ich mal einen leichten Einstieg finden (zusätzlich zu den teilautonomen Features). Das ist aber wohl mit der Disco eher Fehlanzeige, wenn ich die Kommentare so anschaue.

      Schwierige Entscheidung ...
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern