Frage zur Flughöhe.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Frage zur Flughöhe.

      Moin, ich habe mal eine Frage!?
      Also da ist ja das Gesetz, das wir mit einer Drohne einer maximalen Flughöhe
      von 100 Metern nicht überschreiten dürfen! ( Außer bei einer Sondergenehmigung!)
      Nun lebe ich im Weserbergland! Soll heißen, hier ist es, sagen wir es mal so, Hügelig!
      Ich flieg mal im Tal und dann mal wieder in höheren Gebieten.
      Nun starte ich im Tal auf 100 Meter! Ja und dann auf dem Hügel, der aber mal vielleicht
      200 Meter höher ist. ?(
      Ist da dann 200+100= 100 Meter

      Mit freundlichen Grüßen. Heinz
    • Die 100m beziehen sich ja nicht auf den Startpunkt sondern auf den aktuellen Punkt wo sich die Drohne befindet!

      Die Fernbedienung zeigt dir ja auch nicht die Höhe über NN an sondern die Höhe überm Grund. Wenn du auf 3000m startest und dann vom Berg weg fliegst und der Boden unter dir abfällt musst du im gleichen Maße die Drohne nach unten fliegen lassen, daß der Abstand zwischen Drohne und Boden nie mehr als 100m sind.
    • 100 Meter über Grund bedeutet 100 Meter über dem jeweilien Boden, der sich unterhalb der Drohne befindet. Egal ob im Marschland an der Küste oder im Bergland. Wenn du auf einem Berg stehst, kannst du auch dort 100 Meter über Grund aufsteigen (sofern sich dort keine Zone mit Höhenbeschränkungen befindet).

      Problematisch wird es nur, wenn du auf einem Berg startest und über ein tiefer liegendes Tal fliegen willst. In diesem Fall musst du deine Flughöhe manuell anpassen. Die jeweiligen Höhen eines Geländes kannst du ermitteln, wenn du bei Google Earth den Cursor an eine beliebige Stelle des Geländes setzt, dann erscheint unten am Kartenrand die genaue Höhe über Normal Null.

      Ist dein Startpunkt auf 400 Metern über Normal Null und er tiefste Punkt des Tales 100 Meter über Normal Null, dann musst du deine Drohne beim Überfliegen des Tales um minus 300 Meter absenken.... ist nicht ganz einfach, aber darüber haben sie die Herren Vorschriftenmacher keine Gedanken gemacht... aber es ist machbar.

      The post was edited 2 times, last by biber ().

    • Hey,

      sorry, Totengräber, ich weiß. Stehe nur gerade vor demselben Problem. Wie sieht das bei sehr steilen (90°) Hängen aus? Nach der Ursprünglichen Logik wäre das ja so, dass ich am Rande einer Steilwand (oben) meinen Copter starten kann und wenn ich über die "Klippe" horizontal hinaus fliege, werden aus vll. 10m Flughöhe in Millisekunden 1000m. Zugegeben, ist ein extremes Beispiel - nur eine immerhin 300m Steilwand habe ich direkt vor der Nase (sogar knapp 500m, wenn man das schräge Stück am Fuß des Berges dazu zählt).

      Gilt wirklich das direkt darunter, oder wäre z.B. ein 30 Meter Abstand zum nächsten Punkt immer noch 30m Flughöhe? Wie gesagt, ist ein extremes Beispiel, nur eben genau in der Region, in der ich lebe, nicht soooo selten.

      Danke und Gruß,
      Jan

      PS: Sollte das so sein, verkauf ich meinen Copter, wenn er fertig ist. Mit höchster Steigrate weltweit, 10km/s - gemessen nach Janscher (noch-nicht-)ISO Norm :)