Welche Software für Kartenerstellung (2D/3D)?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Welche Software für Kartenerstellung (2D/3D)?

      Servus,

      ich möchte mich ein bisschen in das Erstellen von Karten einarbeiten. Es geht um 2D Karten von Landwirtschaftlichen Flächen, und 3D Karten von POI.
      Ich betreibe zwar ein Gewerbe, doch aktuell sind die Einnahmen mit der Drohne eher eine kleine refinanzierung. Ich kann mir also keine Mappingsoftware alla Pix4D für ein paar Tausende von Euro kaufen.
      Ebenso finde ich Dronedeploy für Einsteiger nicht gerade günstig. 100$ im Monat muss man erstmal reinbekommen, und zum schnuppern ist die Trialphase etwas kurz.

      Habt ihr Alternativen? Habe ein IOS und Android Gerät zur Verfügung.

      Für 2D Karten teste ich gerade das manuelle mappen der Bilder zu einer Karte mittels Panoramasoftware. Bin mir aber noch nicht sicher ob das klappt.
      Für 3D Karten bin ich noch unschlüssig. Es sollte auf alle Fälle die Möglichkeit geben, die 3D Karte hinterher im Browser oder bei Facebook etc. einzubinden.

      Gruß Flo
    • Flugplanungssoftware Map Pilot von Maps made easy, Bearbeitung zur Erstellung von digitalen Geländemodellen und Orthofotos der Marktführer Agisoft photoscan, 30 Tage Test(Voll)Version kostenlos.

      Oder Altizure Flightplanner und Altizure Cloud Sevice zur Bearbeitung, bis zu einer bestimmten Größe kostenllos.
    • Ja gut, mit dem Licence Key kann ich dann 30 Tage in der Pro Version arbeiten. Doch danach? Der Preis ist zu hoch, man müsste ja quasi sofort mal eben paar tausend Euro vorschießen und dann schauen das man das wieder rein bekommt.

      Blöd das es da keine Unternehmerfreundlichen Modelle gibt, welche gerade zum Beginn des Gewerbes niedriger halten.
    • ich hab es beim ersten Test für ein Orthofoto so gemacht.

      1. Fotos selber aufnehmen
      2. screenshot der Karte, die du gerne hochauflösend hättest, in google maps machen.
      3. screenshot in Photoshop hochskalieren auf die Zielgröße.
      4. eigene Bilder drauflegen und ausrichten.

      bei der RAW-Konvertierung die Objektivkorrektur verwenden.

      hat für meine Zwecke wunderbar funktioniert.
    • Ich benutze Autocad remake (schnell und gut, kostenlos wenn man Student ist) und Agisoft (langsamer aber besser) zur photogrametrie. Wenn es „flache Karten“ werden sollen, dann die stitching/panorama Funktion in Bildbearbeitungsprogrammen.

      @flexim warum ist Agisoft deiner Meinung nach unbrauchbar?

      Andere Programme habe ich noch nicht getestet, müsste ich mir mal anschauen.
    • flexim schrieb:

      Mit unbrauchbar meinet ich die "Standard" Version für 179€. Quasi keine Export Funktion, keine GCPs usw.

      Alternative, kostenlos für "kleine" Projekte, wäre doch z.B. Altizure.
      Jetzt musste ich erstmal gcp googlen

      Ich „scanne“ Gebäude, Orte und ähnliches um sie anschließend für den 3D-Druck zu verwerten und habe echt noch nix vermisst.
      Welche Szenarien kann den die Standard-Version nicht, die man vllt bräuchte?
    • F!o schrieb:

      Danke, das Agisoft Photoscan teste ich gerade mit ein paar Aufnahmen, welche ich mit Dronedeploy erstellt habe.
      Die Software ist ja mit 179$ in der Standartversion noch eine der günstigsten....

      Die Frage ist, ob das ausreicht? Die Pro Version ist ja quasi unbezahlbar...
      Hallo F!o,
      die Funktion "Measurements: distances, areas, volumes" existiert leider nur in der Professional Version.
      Vielleicht hat jemand eine Idee, wie man aus exportierten Daten mit einer bezahlbaren Software Distanzen ermitteln kann?
      Gruß
      Voyager
    • @Voyager
      bei der RAW-Konvertierung kannst du mit der automatischen Objektivkorrektur die Verzeichnung des Objektivs gerade richten. Das gibt es z.B. in Lightroom oder dem RAW-Konverter direkt im Photoshop. Wenn du die aktuelle Version vom RAW-Konverter installiert hast, wird die Kamera der Mavic automatisch erkannt. Bin grade in Österreich im Urlaub und kann leider keinen Screenshot schicken. Googlen hilft vermutlich ;)
      @flexim ist hier einer der Profis. Seine Tipps sind top. Maps made easy und Altizure sind sehr einfach und ein Test lohnt sich. Kann ich nur bestätigen.