Modifikationen und Entsperrungen über DJI Assistant 2 Debug-Mode (Mavic, Phantom 4, Inspire, Spark)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Viel Spaß dabei. Habe den Sport-Mode gestern auch erweitert, aber nicht auf 10 / -8 sondern auf 8 / -7 und selbst da ist schon viel schneller als vorher. Wenn der Kopter dann unten "bremst" kommt der auch gut ins wackeln kurz. Am besten echt beim runter kommen immer auch leicht in eine Richtung fliegen und nicht ganz abrupt bremnsen sondern eher langsam.

      Sicher ist sicher :D
    • Hallo in die Runde,

      ich war selber noch nicht im Debug-Menü unterwegs aber mich würde mal vorab interessieren ob sich dort auch Einstellungen betreffend der Kamera finden lassen? Gibt es z. B. Parameter mithilfe denen man eine bessere Qualität bei niedrigeren Auflösungen mit hohen Frameraten erzielen kann?

      Gruß
    • Ich kann das auch machen, wenn einer sonst keinen findet. Ist wirklich nicht so schwer.

      Und ja, also rockt, der aufgebohrte Sportmode!!!!
      Die Endgeschwindigkeit wird nicht extrem schneller ... halt so 70-75 mal kurz, aber der Antritt ist extrem und die Steig- und Sinkraten sind wirklich imposant. Vor allem wenn man aus 100m mit voller Fahrt gleichzeitig den maximalen Sinkflug macht, ist das heftig. Das wirkt als würde sie balistisch aus dem Himmel fallen und gleich im Boden einschlagen. Aber zum Glück tut sie das nicht ;)
      Beim Beschleunigen kippt sie wie eingestellt auf 50°. Sobald sie etwas Fahrt aufgenommen hat wird es deutlich flacher, damit sie die Höhe halten kann. Alles wirklich sehr safe. Auch wenn man richtig rumspinnt und Dreht und Hoch und Runter an den Anschlag bringt... das Ding bleibt immer unter Kontrolle. Spannend ist, dass beim extremen Sinkflug die Mavic bremst, wenn sie in den Bereich der Ultraschallsensoren kommt. Wackelt heftig, aber es wirkt nicht so als würde sie abkippen. Da hat DJI wirklich die Hausaufgaben gemacht.

      Und LAUT ist das Ding dann :D also das Hört man noch in 100m Höhe und 200m Entfernung sägen!

      Aber natürlich muss man echt viel Platz haben. Bei der Geschwindigkeit ist die in Sekunden am Rand der Sichtweite. Und Hindernisse sind NOCH schneller da als eh schon.
      Android OnePlus3T (7.1.1) & Windows 10
    • Ich hatte zwar getestet wie man in die Parameter kommt, aber nie einen auch nur verändert. Ich lass das jetzt auch. Eben in nem US Forum gelesen das DJI angeblich plant effektiv gegen Nutzer mit veränderten Parametern vorzugehen.

      Mir wäre das jetzt ehrlichgesagt zu blöd. Ich möchte ja fliegen und mir nicht dauernd Gedanken machen müssen wann ich Online darf, und wann nicht.

      Ich lass das lieber erstmal.
    • BerryChriss schrieb:

      g_config_mode_sport_cfg_tilt_atti_range = ich denke dass sich dieser Wert auf die Geschwindigkeit bezieht, wenn kein Satellitensignal vorhanden ist (ATTI)
      Nein, auf den Sport mode, das atti steht vermutlich für attidute oder sonstwas. Den Parameter gibt es ja auch mit normal, gentle statt sport usw. was die verschiedenen Flugmodi betrifft.

      Gastele schrieb:

      Gibts auch die Möglichkeit die sendeleistung auf US umzustellen beim spark?
      Nicht am Spark selbst, nur über die Android DJI Go Version, ein paar Versionen hatten ein Easteregg drin (das wäre also wohl legal zu nutzen gegenüber DJI) und eine modifizierte 4.1.3 apk die das auch macht (was aber illegal ist da man was an der Software von DJI ändert). Je nach Land ist FCC Sendeleistung aber auch illegal, das weißt du sicherlich. Hol dir ne Funke für den Spark und gut ist ;)
    • Also ich hab jetzt .900 und den Sportmode aufgebohrt ... Root und Firewall aktiv.
      Aber was mach ich in der CTR, wenn ich die Freischaltung machen muss? Ohne Verbindung wird das nicht gehen. Wenn ich dann online gehe um die Freischaltung zu machen, kann mir DJI aber auch wieder das Update aufdrücken...

      Ich kann natürlich mit Titanium ein Backup machen und wieder zurück spielen.... aber so ganz überzeugt das nicht.
      Android OnePlus3T (7.1.1) & Windows 10
    • nachtfalke71 schrieb:

      dji kann Riegel schieben wie und wohin sie wollen...
      solange ich nicht Update bleibt alles beim alten...
      bleibt nur zu hoffen, dass du niemals einen Service Fall hast.... dann ist nämlich vermutlich nicht mehr nur die Garantie weg sondern du hast auch wieder das aktuellste Update drauf.

      Und ja, eine Modifikation des Kamera Programms im Phantom 4 pro wäre definitiv interessanter als eine Veränderungen der parameter. die Fantom 4 pro fliegt schon sehr gut aber an der Kamera könnte man noch ein paar Sachen optimieren.
    • Wenn ich "grenzenlos" fliegen will, nehme ich meinen F450 mit DJI NAZA V2. Da gibt's auch keinen Updatezwang.

      Wobei ich Updates bei den modernen Koptern mit sehr gemischten Gefühlen sehe. Es werden Bugs gefixt, die unter Umständen zu Abstürzen führen können. z.B. damals das Akku-Thema bei kalten Temperaturen beim Phantom. Gibt bestimmt noch mehr Beispiele.
      Allerdings kann ein Update natürlich auch Beschränkungen mit sich bringen - wie es hier aktuell diskutiert wird.

      Ich kenne es von der IT her. Da wird man vom Support üblicherweise gefragt "haben Sie schon das aktuellste Update drauf? Nein? Dann machen Sie das bitte erstmal. Und wenns dann immer noch nicht geht, melden Sie Sich bitte nochmal!"
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Nur kurz zum Wunsch nach Modifikation der Kamera/Framerate/Bitrate:
      Das Thema können wir hier eigentlich abhaken, da wird schon an der Grenze gearbeitet. Die Ventilatoren/Heatsinks in aktuellen Coptern sind vor allem wegen der Hitzeentwicklung der Image-Prozessoren verbaut.
      Sucht mal eine reguläre Kamera, die 4K mit 60fps aufzeichnet und/oder mit über 100 Mbit/s (sonst eh sinnbefreit) - sie ist in jedem Fall wesentlich größer, meist mit ausgiebiger aktiver Kühlung ausgestattet, und auf jeden Fall sehr viel teuer.
      Die erste Kamera, die das einigermassen in die "Kompaktklasse" bringt, ist die Panasonic GH5, kostet auch über 2.000 €. Es dürfte aber bestimmt mindestens 2019 werden, bis das für den Formfaktor einer Mavic zu realisieren ist.
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.