Walkera Vitus, eine Alternative zur Mavic ?

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Walkera Vitus, eine Alternative zur Mavic ?

      Die Walkera Vitus wird erwachsen und macht mit der überarbeiteten Gimbal/Kamera-Kombination jetzt einen noch solideren Eindruck. Sie wartet mit vergleichbaren Futures auf wie eine Mavic und bietet mit ihrem Antikollisions-System, dass auch zu den Seiten wirkt, sogar etwas mehr. Neben allen autonomen Funktionen, ist es auch möglich die Vitus über Gesten (àla DJI-Spark) zu steuern. Im Moment gibt es noch sehr wenig Informationen im Netz, aber es könnte sehr bald interessant werden, nicht zuletzt auch wegen des Preises.

      walkera.com/index.php/Goods/info/id/46.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Naja, bei der gewohnten Walkera-Qualität wäre mir der immer noch zu teuer. Die Übertragungstechnik ist bestenfalls mit der vom Spark vergleichbar, niemals mit Ocusync vom Mavic.
      Das ungeschützte Gimbal ist auch nicht durchdacht für den Transport.

      Gruß Gerd
    • Tja, das muss man mal weiter beobachten, wenn das Ding ausgeliefert wird und die ersten User darüber berichten und Videos/Fotos hochladen, damit man mal sieht was die Kamera leistet. Zur Zeit kann man sie lediglich vorbestellen, aber sie wird noch nicht ausgeliefert. Selbst wenn die Leistung im Vergleich zur Mavic etwas geringer sein sollte denke ich trotzdem, dass es bei 700,- Euro schon eine Alternative werden könnte. Ganz abgesehen davon, dass es bei der Mavic ja auch Schwächen gibt, die sich die meisten allerdings gerne schön reden.

      @GerdSt Über die gewohnte Walkera-Qualität kann ich nichts sagen, ich hatte noch kein Modell von dieser Firma. Ganz abgesehen davon, dass es ja bei Qualitätsmängeln die es früher mal gegeben hat nicht bleiben muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • @eye-Pott ...sieht aus wie ein Inspire-Body mit Mavic-Klappmatismus und ein bisschen Karma :D ...naja beim Preisvergleich zur Mavic (incl. RC) sind es immerhin knapp 400,- Euronen, das wird sicher einige überzeugen, denke ich. Auf jeden Fall ist es meines Erachtens eher ein Mavic-Konkurrent als die damals als Konkurrenz gefürchtete GoPro-Karma.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Außer den Advertising-Videos gibt es zur Zeit noch nicht viele Videos und Fotos von Usern, die nicht geschönt sind. Trotzsdem ist das was man z.Z. schon sehen kann ziemlich vielversprechend. Auf alle Fälle finde ich es toll, dass da endlich mal jemand kommt der dem Monopolisten ein Wenig die Stirn bietet. Eine Belebung durch Konkurrenz kann für den ziemlich einseitig gewordenen Dronenmarkt langfristig nur von Vorteil sein. Jetzt fehlt nur noch, dass auch Yuneek vielleicht mal damit aufhört Schlaftabletten zu schlucken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Ist aber letztlich auch nur ein "Me too"-Kopter, kopiert also die grundsätzlichen Specs des Mavics, und bietet kein Alleinstellungsmerkmal - der Mavic aber schon. Dann geht es also wieder nur über den Preis, und so viel billiger ist er auch nicht. Wird er aber sicher schnell...

      Ich verstehe einfach nicht, warum kein Hersteller sich nicht wenigstens bei der am simpelsten zu implementierenden Komponente abhebt: Mit einer viel besseren Kamera dirch größerem Sensor, höherer Bitrate, Prores-Codec, was auch immer. Dann würde ein Schuh daraus, Marketing 1x1, erste Vorlesung.
      So wird das meiner Vermutung nach ein weiterer Rohrkrepierer, den man 3 Monate nach Markteinführung für 50% des Neupreises hinterher geworfen bekommt. Da wäre man also schön blöd, direkt zu kaufen, wobei wir wieder bei der Henne und dem Ei wären...
    • Wer kopiert nicht von anderen, da kann man DJI auch nicht ganz freisprechen. Zumindest in der Vergangenheit hat man an interner Technologie gehörig viel kopiert, was andere schon längst hatten. Ist ja auch legitim, wer orientiert sich nicht an der Konkurrenz und versucht mitzuhalten und wenn er in der Lage ist, noch einen drauf zu setzen, egal ob Drohne, Auto oder Waschmaschine. Ist im Prinzip für den Kunden ja auch von Vorteil und pusht die Innovation besser, als wenn sich ein Monopolist irgendwann nur noch auf seinen Lorbeeren ausruhen muss, weil er absolut nichts mehr von Konkurrenten zu befürchten hat. Wer die bessere Kamera hat, hat heute sowieso die Nase vorn und dabei meine ich nicht das Megapixel-Wettrennen, sondern womit man die Megapixel erzeugt und was man draus macht (da ist in der Tat noch Luft nach oben).
    • Sehe ich ähnlich. Das Galama beginnt doch schon beim Thema Softwarepflege. Der Sender hat noch nicht mal einen USB-Anschluss zum Updaten. Und mein verlinktes Video zeigt ja schon mal, dass Firmwareupdates angesagt wären, die bei Walkera vielleicht niemals kommen werden.
      Über die Übertragungstechnik wissen wir herzlich wenig und ich habe nicht den Eindruck, als ob ausgerechnet Walkera mal eben so Lightbridge oder Ocusync toppen könnten. Wirkt auf mich eher wie die Lowcost-Wifi-Variante des Spark.
      Dann ist der Kopter auch noch größer und schwerer als der Mavic, der Markt würde außer einer besseren Kamera lieber noch kleiner sehen, so etwa einen klappbaren Spark mit Mavic-Technik.
      Und er wirkt auf mich mit seiner zerklüfteten Oberfläche verbastelt, mal hier noch ein Höcker und da noch einer, der Lüfter nach unten saugt direkt den Dreck vom Boden.
      So wird Walkera mit diesem Kopter wieder in einer kleinern Fanboy-Nische verharren und nicht zum wirklichen DJI-Konkurrenten aufschließen.

      Gruß Gerd
    • biber schrieb:

      Wer kopiert nicht von anderen, da kann man DJI auch nicht ganz freisprechen. Zumindest in der Vergangenheit hat man an interner Technologie gehörig viel kopiert, was andere schon längst hatten. Ist ja auch legitim....
      Ja natürlich muss das Rad nicht immer neu erfunden werden, nur kann man es eben nicht dabei belassen, sondern muss irgendwo einen draufsetzen, wenn man als "Niemand" von den etablierten Großen Marktanteile abknapsen will. Das sieht man in jedem anderen Markt auch, gibt endlose Besipiele. Wer nur kopiert (und damit immer hinterher hinkt), verkauft entweder nur über den Preis, oder letztlich gar nicht bzw. nicht lange.

      Und ob ein vermeintlich günstiges Angebot nicht nur ein billiges ist, bekommen die Kunden schnell raus. Dafür muss man die gar nicht fliegen, es reicht ja schon, wenn sie einen haptisch doch recht wertigen Mavic mit seinem Metall am Body und an der Kamera mal in die Hand nehmen und mit einem der Plastic-Only-Copter vergleichen.

      Wie ich schon mehrfach schrieb, entweder wirft da ein Großer richtig richtig Geld rein und entwickelt selbst oder kauft Drohnentechnologie und vor allem auch die Software dazu, oder wir dürfen uns in den nächsten Jahren mit einem DJI-Monopol abfinden, zumindest ausserhalb der Nischen.

      Aber das wird schon wieder zu einer Grundsatzdiskussion, ich wünsche Walkera und damit uns allen nur das Beste - Wettbewerb drückt die Preise und fördert die Innovation - aber ich hege keine Hoffnung, das das mit diesem Schuss was wird.
    • Ich hab seinerzeit mit einem Walkera QR-X350 Pro angefangen. War ein super Kopter. Gut zu steuern, schnell unterwegs, GPS, 2-Achs-Gimbal, alles gut. Habe dann aber auf den links abgebildetet F450 gewechselt, weil ich basteln wollte ;)

      Zwischendurch hat sich Walkera ein paar Mißgriffe geleistet, z.B. starre Kabel zu den Motoren zu verbauen, die dann durch Vibrationen gebrochen sind. Hoffentlich haben sie ihre Lektion inzwischen gelernt.

      Ich denke, beim Vitus muß man einfach mal abwarten, bis die ersten "echten" Feldtests da sind und dann kann man mehr sagen. Bis dahin ist so ziemlich alles Spekulation und nicht besonders zielführend.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Ja ich denke auch, dass wir noch auf die ersten Erfahrungsberichte von Nutzern "hierzulande" warten müssen. Nur weil man selbst DJI-Produkte hat und sie gut findet, muss nan nicht von vorn herein alles andere schlecht reden, vor allem nicht, wenn man das Produkt noch gar nicht kennt (man würde es Vorverurteilung nennen). Inwischen wird ja nahezu jedes Modell von anderen Herstellen sofort mit DJI-Produkten verglichen und dabei vergleicht man sehr gerne auch mal Äpfel mit Birnen (z.B. Phantoms mit Bebops).

      Selbst wenn eine Vitus möglicherweise nicht ganz an die Performance einer Mavic heranreichen wird, kann es trotzdem ein brauchbares Produkt sein, was möglicherweise über den Preis punkten kann. Im Moment gebe ich allerdings noch nicht viel auf die derzeitigen Verkaufspreise, ich nehme an da tut sich noch etwas. Im Moment ist der Preisunterschied zur Mavic jedenfalls noch zu gering um wirklich interessant zu sein.

      Wenn die Vitus tatsächlich qualitativ verdammt nah an der Mavic liegen sollte und 200,- Euro preiswerter ist, muss sich wahrscheinlich auch DJI bewegen und mit den Preisen herunter gehen, was für Kunden ja letztendlich auch positiv wäre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Ich habe mir jetzt auch schon einige Vitus Videos angeschaut und da sind ja schon einige Probleme aufgetaucht, Videos nicht aufgenommen, Fotos nicht aufgenommen usw. Dazu finde ich ist auch das bild nicht sehr stabil z.B. bei dem Video mit dem Fussballfeld sieht man das ganz schön wie unstabil sie in der Luft fliegt. Ich denke das ist ein wichtiger Faktor da diese Drohne ja doch eher in den Film- und weniger in den Sportbereich geht.

      Dafür sind die seitlich angebrachten Sensoren ein dickes Plus, könnte sich DJI auch mal inspirieren lassen.

      Ich finde das Produkt ist noch nicht wirklich marktbereit und der Preis für das was sie momentan kann noch viel zu hoch. Luft nach oben ist noch genügend da, aber ich finde es gut, dass sich mal jemand gegen DJI "wehrt".

      Das beruht alles auf meiner Meinung zu diesem Zeitpunkt :).