Probleme beim Importieren (Fehler -36) // MAC

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Probleme beim Importieren (Fehler -36) // MAC

      Hallo Zusammen,

      bei mir kommt beim Importieren der Videos ständig eine Fehlermeldung (Fehler -36)
      Ich verwende eine Phantom 4 Pro und eine 64GB Mirco SD Karte von Scan Disk und den dazugehörigen SD Adapter.

      Ich habe bereits alles versucht. Formatiert, Datei umbenannt, Zip Ordner und und und. Die Dateien sind jeweis zum schreiben und lesen freigegeben und nicht schreibgeschütz.
      Beim direkten Verbinden mit USB (Drone-Mac) werden die Dateien übertragen. Das dauert halt nur ewig und geht nur im Akkubetrieb.

      Kann mir jemand sagen wie ich den Fehler beheben kann?

      Beste Grüße
      Holzdrone
    • Hallo Dittus,

      vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe das auch wie in der Beschreibung (und in dem Video gezeigt) gemacht. Hat leider nicht funktioniert. Die SD Karte ist in FAT formatiert...Auch über die DJI Go App habe ich die Micro SD Karte nochmals formatiert....
    • "leider" nein...

      ich habe nur diesen einen Mac.

      Ich habe Mac OS Sierra 10.12.5 installiert. in deiner Beschreibung wird von Snow Leopard gesprochen. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass das dann mit einer neueren Version nicht funktioniert.

      Das Problem ist das ich die SD Karte jetzt auch nicht formatieren kann da da wichtige Datein drauf sind...


      Vg
    • Hmm als letzte Notlösung, um zumindest deine Daten zu sichern, wäre eine Bootcamp Partition mit Win7 zu erstellen. Da kannst du dann zumindest deine Daten von der Karte auf ein anderes externes Speichermedium "backuppen" und dann im Nachgang das SD Karten Problem angehen.

      Beste Grüße,
      Dittus
    • Apple ist mit allen anderen Computern voll kompatibel, vorausgesetzt auf den anderen Geräten befindet sich als Symbol ein abgebissener Apfel (trotzdem nichts gegen die Leistungsfähigkeit dieser Geräte, hab selbst einen) :D . Das liegt am Videoformat. Apple unterstützt standardmäßig nur die eigenen Formate: Mp4 oder Mov. Für andere Formate muss man Erweiterungen für Quicktime etc. nachinstallieren. Das kann man mit z.B. Perian machen, gibt's kostenlos unter anderem hier: perian.de.softonic.com/mac
    • Holzdrone wrote:

      Die SD Karte ist in FAT formatiert...Auch über die DJI Go App habe ich die Micro SD Karte nochmals formatiert....

      Holzdrone wrote:

      Das Problem ist das ich die SD Karte jetzt auch nicht formatieren kann da da wichtige Datein drauf sind...

      Also hast Du die Karte bisher nicht noch mal formatiert, oder doch?
      Grundsätzlich sollte die Karte immer mit der DJI Go App formatiert werden.

      Der Befehl dot_clean allein entfernt ja nur im jeweiligen Verzeichnis, Du kannst es noch mal rekursiv versuchen, also durch alle Verzeichnisse auf der SD-Karte:

      Source Code

      1. find /Volumes/NAME_DEINER_SD_KARTE -name .DS_Store -type f -delete ; find . -type d | xargs dot_clean -m
      NAME_DEINER_SD_KARTE sollte dann eben genau der sein.

      Ansonsten kann es auch daran liegen, dass ein File korrupt ist, weil Du vielleicht den Kopter ausgeschaltet hast, ohne vorher die Aufnahme zu beenden. Dann würde der Fehler -36 im Finder aber auch nur bei dieser Datei kommen. Das kann man oft beheben, indem man die Karte noch mal in den Kopter steckt und eine weitere Aufnahme startet, und hilfsweise auch mal ein Foto macht.

      Hilft alles nichts, und die Probleme des Fehlers -36 tauchen trotz Formatierung in DJI Go weiterhin auf, versuche eine andere SD-Card, denn es ist dann sehr wahrscheinlich, dass es daran liegt.

      ____

      Noch kurz dazu ein kleiner Exkurs ;) :

      biber wrote:

      Für andere Formate muss man Erweiterungen für Quicktime etc. nachinstallieren. Das kann man mit z.B. Perian machen, gibt's kostenlos unter anderem hier: perian.de.softonic.com/mac

      Das sollte man auf keinen Fall machen, Perian wird seit Ewigkeiten nicht mehr weiterentwickelt (die letzte Version ist aus 2011), und man verfrickelt sich dadurch das Video-Subsystem.
      Auch Quicktime an sich wird als Framework (QTKit) in MacOS ja gar nicht mehr genutzt, das ist nun die AVFoundation oder im Marketing Slogan "Quicktime X" genannt, weil es sich besser anhört. Beides hat miteinander aber nichts mehr zu tun, die AVFoundation ist von Grund auf neu in 64 Bit geschrieben worden (Quicktime 7 ist nur 32 Bit)
      Der "Quicktime Player" in MacOS ist also gar keiner mehr, er müsste eigentlich "AVFoundation Player" heißen. Hört sich aber doof an. :) Jedenfalls, um also theoretisch Perian nutzen zu können, müsste man schon den Quicktime 7 Player nachinstallieren (aus 2010), was keinerlei Sinn mehr macht, die ganzen nativen Beschleunigungssysteme werden nicht mehr genutzt (coreVideo, coreImage, Metal).

      Kurz: Will oder vielmehr muss man andere Videoformate auf dem Mac abspielen können, greift man zum VLC Player, den man kostenlos herunter laden kann, und der von MKV über WMV bis hin zu Flash-Video allles mit voller Systemunterstützung abspielt, was das WIndow-User-Herz beglückt. :)

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • biber wrote:

      Apple ist mit allen anderen Computern voll kompatibel, vorausgesetzt auf den anderen Geräten befindet sich als Symbol ein abgebissener Apfel (trotzdem nichts gegen die Leistungsfähigkeit dieser Geräte, hab selbst einen) :D . Das liegt am Videoformat. Apple unterstützt standardmäßig nur die eigenen Formate: Mp4 oder Mov. Für andere Formate muss man Erweiterungen für Quicktime etc. nachinstallieren. Das kann man mit z.B. Perian machen, gibt's kostenlos unter anderem hier: perian.de.softonic.com/mac
      ich habe die Videos in Full HD und Mp4 aufgenommen. Codec H264. Ich habe mit diesem Format nie Probleme. Leider nur bei dieser SD Karte.


      skyscope wrote:

      Holzdrone wrote:

      Die SD Karte ist in FAT formatiert...Auch über die DJI Go App habe ich die Micro SD Karte nochmals formatiert....

      Holzdrone wrote:

      Das Problem ist das ich die SD Karte jetzt auch nicht formatieren kann da da wichtige Datein drauf sind...
      Also hast Du die Karte bisher nicht noch mal formatiert, oder doch?



      Der Befehl dot_clean allein entfernt ja nur im jeweiligen Verzeichnis, Du kannst es noch mal rekursiv versuchen, also durch alle Verzeichnisse auf der SD-Karte:

      Source Code

      1. find /Volumes/NAME_DEINER_SD_KARTE -name .DS_Store -type f -delete ; find . -type d | xargs dot_clean -m
      NAME_DEINER_SD_KARTE sollte dann eben genau der sein.

      Ich habe die SD Karte sogar zwei mal formatiert.

      1. Formatiert über das Festplattendienstprogramm in EX FAT
      2. mit der Drone selber. Hier gibt es in den Einstellungen eine Formatierungs option.
    • biber wrote:

      @skyscope ja ja, du hast ja recht, Quicktime ist eigentlich keine Software, sondern ein Verbrechen an der Menschheit, aber ich dachte nur bevor alle Stränge reißen...

      Nun ja, dreh das Rad mal 10 Jahre zurück. Ein Windows-User, dem man 2007 eine in h.264 codierte MP4-Datei in die Hand gedrückt hat (Standard bei OS X via Quicktime 7 seit 2005), konnte Dich aber auch nur doof ansehen, damit konnte der mal gar nichts anfangen. :) Und das dauerte auch noch ein paar Jährchen, bis das nativ in Windows Einzug hielt.
      Oder anders herum gefragt, wer konnte vor 10 Jahren mit Windows-PCs ohne installiertem Quicktime ernsthaft Videos verarbeiten? Niemand.
      Und was hat Adobe in Premiere noch bis Ende 2016 genutzt? Quicktime, in einer Uralt 32 Bit Version. Und sie nutzen es nur deshalb heute nicht mehr, weil Apple endgültig den Stecker beim kostenlosen Windows-Support gezogen hat. :)

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • Ich nutze ja schon seit 8080er Zeiten mit MS_DOS 3.3 und Mac SE 30 mit OS 7 die Parallelentwicklung beider Systeme, habe hier als Mumienschänder sogar noch einen G5 mit OSX stehen, weil ich den noch zum Berarbeiten von Altdaten brauche ;)

      The post was edited 1 time, last by biber ().

    • Ok... also ich dreh bald durch und es gibt irgenwie keine Lösung für dieses Problem. Sehe ich das richtig? :(

      Ich habe mitterweile die Daten auf einen Windowsrechner kopiert. Das hat funktioniert. Nur spielen die Videos nur schlecht ab. (VLC als auch Quicktime Player) Alles ruckelt.

      Wenn ich in Premiere die gigantisch großen Videos (2GB - 2min) zwischenrender, läuft das Video aber wieder normal. Dauert halt alles wahnsinnig lange.

      Ich versuche jetzt nochmal die SD Karte zu formatieren und die Daten erneut auf die SD Karte zu kopieren.
    • Ja, ich hätte den Umweg über PC zu Mac auch vorgeschlagen um weiter zu kommen... naja und neu Rendern ist immer nervig... Nun bin ich trotzdem gespannt, ob der Mac die Karte trotzdem irgendwann mal frisst. Wie ich oben ja schon geschrieben habe kämpfe ich schon seit 30 Jahren damit, die inkompatibilität zwischen PC und Apple zu überwinden. Merkwürdigkeiten zwischen Apple und PC sind zwar verwunderlich aber seit Ewigkeiten normal :D .
    • ja da hast Du Recht Biber! Eine Zumutung! :D

      Ich möchte ja eigentlich für Videos garkein PC verwenden. Komisch nur das Ich die gleiche SD Karte schonmal an einem anderen Mac hatte, und da hat alles funktioniert. Aber alle Einstellungen habe ich überprüft und passt alles!
    • Die berühmt berüchtigte "Affenkralle" vor dem Start des Macs, hast du aber schon mal durchgeführt oder?

      Auszug aus google:

      1. Schalten Sie Ihren Mac komplett aus.
      2. Suchen Sie auf Ihrer Tastatur die folgenden VIER Tasten: ...
      3. Schalten Sie jetzt Ihren Mac oder Ihr Macbook ein und drücken sofort gleichzeitig die vier Tasten cmd – alt – P – R. ...
      4. Halten Sie die Tasten gedrückt und warten, bis der Startton zuhören ist.
    • Dittus wrote:

      Die berühmt berüchtigte "Affenkralle" vor dem Start des Macs, hast du aber schon mal durchgeführt oder?

      Auszug aus google:

      1. Schalten Sie Ihren Mac komplett aus.
      2. Suchen Sie auf Ihrer Tastatur die folgenden VIER Tasten: ...
      3. Schalten Sie jetzt Ihren Mac oder Ihr Macbook ein und drücken sofort gleichzeitig die vier Tasten cmd – alt – P – R. ...
      4. Halten Sie die Tasten gedrückt und warten, bis der Startton zuhören ist.

      .... und dann ? :whistling:

      Ich habe jetzt übrigens mal eine andere Variante ausprobiert welche funktioniert hat. Ich habe mir ein externen Card Reader organisiert und damit hat es funktioniert.

      Anscheinend gibt es mit diversen SD Adaptern bei unterschiedlichen Modellen PC und Mac immer mal wieder Probleme. JEtzt habe ich die Videos auf meinem Mac :thumbup:

      Jetzt stehe ich allerdings vor einem neuen Problem. Ich arbeite mit einer alten Version von Adobe CS5 und diese ist nicht wirklich kompatibel mit 4K Videos. Zumindest läuft alles sehr langsam. Ich habe versucht mit Proxis zu arbeiten. Aber Bspw. eine Apple Prores 422 welche sich gut als Proxi eignen würde gibt es nicht beim Media Encoder. Also muss ich mich mit einer schlechteren Auflösung zufrieden geben... ich rendere jetzt alles in Vimeo HD mit H264. Dauert ewig!

      Wenn Ihr noch Tipps habt für eine besser Bearbeitung, nur her damit :) Vielen Dank jedenfalls schonmal für Eure rege anteilnahme :thumbup:

      Beste Grüße