Der große DJI Spekulations- und Gerüchte-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Die Phantom 4 Pro V2 ist gerade erst im Mai released worden, da halte ich einen P5 in diesem Jahr für unwahrscheinlich. Man kann am Mavic erkennen, wie lange die einen (Platinum/V2) aktuell halten.
      Grundsätzlich denke ich aber schon, dass da irgendwann was kommt, ist ja die traditionelle Brot und Butter Maschine. Möglicherweise tatsächlich mit Wechselobjektiv, falls man sich mit der Insipire auch noch was einfallen läßt zur klaren Abgrenzung.
    • Man sieht ja schon, dass die Qualitätsunterschiede der Kameras ziwschen der Phantomklasse und den kleineren Modellen immer mehr dahingeschmolzen ist und den normalen Consumer ohne semi- oder vollprofesionellem Hintergrund vollends befriedigen, da diese das Mehr an Möglichkeiten gar nicht benötigen und nutzen können oder wollen. Diese Gruppe bildet aber unter den Käufern die absolute Mehrheit und die wird sicher auch entscheidend sein, wo ein Drohnehersteller zuerst Hand anlegt, denn damit wird nicht zuletzt das meiste Geld verdient. Besonders wenn in diesem Bereich auch plötzlich Konkurrenz auftaucht, die nicht mehr nur kopiert, sondern mit Gadgets agiert, die man selbst (noch) nicht hat. Sicher wird sich auch DJI dabei nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, aber es wird anstrengender. Das ist aber auch gut so, denn nur wer etwas unter Druck steht ist gezwungen zu handeln um im Wettbewerb besser zu sein.... davon profitieren alle Konsumenten.

      Ich nehme auch an, dass es bei DJI erst einmal sparken und maviken wird, bevor es phantomt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • @DroneFuchs ...viel, sehr viel, aber DJI muss auch eine sehr breite Palette von Spark bis Inspire und mehr bedienen, andere konzentrieren sich auf ein einziges oder wenige Modelle.

      Bei Autel und Parrot arbeiten in der Entwicklung sicher auch nicht nur Elektronik-, Soft- und Hardwarelegasteniker. Die wissen auch wie Drohne geht, aber sind im Vergleich bei weitem nicht so breit aufgestellt und "müssen" sich auch aus finaziellen Gründen kleinere Fische fangen (was sie ja leider viel zu lange nicht getan haben), aber diese kleineren Fische können in der Masse auch DJI beißen. Mehrere kleine Köche können auch einen Sternekoch ärgern wenn z.B. Autel die Mavic Pro, Parrot die Mavic Air, Zerotech die Spark und Yuneek die Phantom ins Visier nimmt... dann muss Wallung aufkommen, aber sowas von... und die sind mit Sicherheit auch schon am kochen, dass die Bude glüht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • biber schrieb:

      Man sieht ja schon, dass die Qualitätsunterschiede der Kameras ziwschen der Phantomklasse und den kleineren Modellen immer mehr dahingeschmolzen ist und den normalen Consumer ohne semi- oder vollprofesionellem Hintergrund vollends befriedigen ...
      Muss Dir völlig recht geben, für das schnelle Foto oder den kleinen SocialMedia-Film nehme ich inzwischen sogar oft einfach die Ryze Tello und alle sind zufrieden. (Meine P4Pro muss deshalb leider immer öfter zuhause bleiben, obwohl Ihre Kamera sehr schätze, aber ich bin kein Profi und am liebsten mit dem Rad unterwegs.)

      Miniaturisierung (Größe und Gewicht) werden der Trend bleiben, schon allein, um draußen weniger aufzufallen.
    • biber schrieb:

      Das ist aber auch gut so, denn nur wer etwas unter Druck steht ist gezwungen zu handeln um im Wettbewerb besser zu sein.... davon profitieren alle Konsumenten.


      Das Problem ist nur, dass die aktuellen Neuvorstellungen der Mitbewerber (Yuneec H Plus, Autel EVO, Parrot Anafi) wenig geeignet sind, um besonderen Druck auf DJI auszuüben. Ja, sie bieten hier und da irgendwas Besonderes, wie bspw die Möglichkeit des 90° Up-Shots der Anafi oder der Screen des EVO Controllers, aber da ist jetzt nichts Revolutionäres oder auch nur etwas besonders Evolutionäres dabei.
      Auf der anderen Seite bieten selbst die 1,5 Jahre alten Plattformen P4P und Mavic einige für manche wesentliche Funktionen, die die neu vorgestellten Drohnen vermissen lassen (bspw. Software SDK / Drittanbieter-Apps oder OcuSync/Lightbridge).

      Ist man also ehrlich und schaut sich das Ganze mal abseits von eigenen (Marken-) Vorlieben und Präferenzen mit etwas Abstand an:
      Selbst wenn DJI 2018 gar nichts mehr vorstellt, sind sie vom Produktportfolio immer noch so gut aufgestellt, dass sie eigentlich in keinem Bereich wirklich ernsthaft durch einen Mitbewerber gefährdet sind, merklich Anteile im jeweiligen Segment zu verlieren.

      Und das ist extrem bedauerlich, einfach im Sinne der Marktsituation. Nicht nur dass DJI sich im Prinzip weiter Zeit mit Neuvorstellungen lassen kann, sondern die Investitionen der Mitbewerber werden sich voraussichtlich auch nicht so auszahlen, wie von ihnen erhofft. Da viele finanziell sowieso ziemlich auf der Kippe agieren, stärkt das die quasi-monopolistische Marktstellung von DJI nur noch weiter. Nicht gut, gar nicht gut.

      Eigentlich vorhersehbar, und Ich hätte da auch deutlich mehr von Autel und Konsorten erwartet, als nur dahin zu rennen, wo der Ball gerade ist. Die EVO hätte den 1" Sensor als (vorläufiges) Alleinstellungsmerkmal haben müssen, von mir aus für 2-300 € mehr. Die Anafi hätte billiger sein müssen, oder wirklich etwas Einzigartiges haben müssen - ab und an mal nach oben schwenken zu können wird da für eine breite Käuferschicht nicht genug sein, zumindest nicht für 700 €.

      Daher glaube ich, dass wenn von DJI bis Mitte Juli nicht irgendetwas kommt, und sei es eine Presse-Einladung, der Drops für diesen Sommer gelutscht ist. Dann könnte es erst wieder heiss für das Weihnachtsgeschäft werden...
      Platzhalter für eine ausserordentlich bedeutende Signatur.
    • @skyscope Das mag vielleicht so sein, dass sie alle nicht noch den absoluten Klopfer gebracht haben, aber zumindest regt sich mal wieder was und auch kleine Kniffe in den Po von DJI können möglicherweise Wunder bewirken und man muss etwas nachlegen. Vielleicht ist es ganz gesund, dass DJI auch mal nachlegen statt vorgeben muss. Ob es nun gleich wieder etwas völlig neues sein muss, sei dahingestellt, eine gute Modellpflege die Innovationen von anderen wett macht genügt meisten schon. Die Spark ok ist ausbaufähig, Die Mavic-Air hätte man sich sparen können und dafür lieber die Mavic Pro aufpeppen sollen. Und der Weiße Tisch aus Presspalstik sollte endlich der Vergangenheit angehören und durch ein anderes, moderneres Konzept als Träger für semiprofessionelle Kameras (im Frontbereich) ersetzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Was haben hier einige Leute gegen die Phantom-Serie? Das Design find ich gefälliger und wahrscheinlich auch langlebiger als diese scharfkantigen Käfer namens Spark, Air und Pro. Die Schwäche ist das Packmaß, aber wenn das keine Rolle spielt, hat das "Klappstuhldesign" durchaus Vorteile. Nicht umsonst ramponieren sich viele MavicPro-Nutzer den Gimbal oder bauen sich prophylaktisch Beinverlängerungen an - die Phantomserie hat eigentlich immer genug Luft unterm Gimbal ...
    • @Tievvlieger Die Luft unter dem Gimbal braucht er ja auch, weil das Ding unten drunter hängt und nicht vorn ;) Aber ehrlich gesagt, auch wenn er das tut was er soll, und er auf Grund seines ständig mitwachsendem Innenlebens auf der Höhe der Zeit ist, ist die Form rein von der Energie die benötigt wird um zu Fliegen, noch nie optimal gewesen. Das haben schon NASA-Studien beim früheren Phantom 1 und 2 gezeigt. Und auch das selbsttragende Chassis aus tiefgezogenem Kunststoff ist eigentlich zu empfindlich. Es wäre schon an der Zeit dort mal Hand anzulegen, denke ich. Zu laut, zu schwer, zu sperrig um ihn transportieren zu können. Das alles hat nichts mit der Leistung der Kameratechnik zu tun, aber rein von der tragenden Maschine her gibt es bessere, leichtere, stabilere und energieefizientere Konzepte und auch Materialien (z.B. Carbonfaserkunststoffe) die es möglich machen. Ich finde der Phantom in seiner bisherigen Form von den Modellen 1 bis 4 sollte nun endlich mal schlafen gehen ohne die Performance seines Innenleben natürlich.

      ...und dann haben wir uns gerade noch so ein Ding gekauft, was genauso aussieht (SwellPro Splash Drone 3), aber das hat andere Gründe, weil sie die einzige ist, die wasserdicht ist und schwimmen kann. Von der Handhabung her aber genau so ein unhandlicher Klotz wie die Phantom... ich liebe sie auch nicht, aber man braucht sie halt. Man kann aber zumindest das Landegestell und das Gimbal/Kamera-System ganz schnell ohne Werkzeug abziehen und alles passt in einen flachen Koffer. Das wäre für die Phantom vielleicht auch noch eine Lösung, wenn man das Konzept unbedingt beibehalten möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • @Tievvlieger Beim Inspire kann man sich auch prima den Gimbal im Flug demontieren ;) Ich finde die Phantom an sich klasse, sowohl von den Specs als auch vom Design. Beim Design ist halt nur blöd, dass sie so klobig ist. Im Professionellen Bereich kann das einem fast egal sein, wie groß die Drohne ist. Da kommt das Arbeitsgerät halt mit... dafür kommt der Auftraggeber dann irgendwie auf, wenn man es als Sondergepäck aufgeben muss oder ähnliches. Bei Drohnen, die im Hobby-Bereich liegen - und das tut die Phantom zum Teil auch - ist das anders. Eine Spark, Mavic Air, Mavic P kann ich super in den Urlaub mitnehmen, ohne mein komplettes Gepäck dafür einzubußen. Ich glaube, dass viele Personen sich diese Option etwas aufhalten wollen. Wäre doch mal prima auch mal über Mallorca, den Highlands oder Australien zu fliegen ;)

      Meine Vermutung ist, dass die Hersteller in Zukunft auf bewegliche oder zusammensteckbare Drohnen setzen werden. Würde man bei der Phantom die Beine nach innen klappen können oder einfach nur abstecken, so würde man schon einiges an Höhe sparen können. Ich glaube, dass die Mavic da was großes losgetreten hat, Man sieht es ja schon an den Klappsystemen, die jetzt rauskommen.
    • Phantom Design, ob es gefällt oder nicht, da scheiden sich ja die Geister, ebenos, ob DJI das Design fortführt oder nicht.

      Ich persönlich denke, ja das tun sie - aus hauptsächlich 2 Gründen:
      1. Das Phantom Design ist ein Icon für DJI. Der Phantom hat nicht nur den gesamten Markt erst richtig eröffnet und geprägt, er sitzt auch in den Köpfen der Leute als Synonym für Drohne aka Quadcopter fest. Das gibt man nicht einfach mal eben so auf. Dass sie darauf Wert legen, zeigen die Patentstreitigkeiten in den letzten Jahren eben mit Autel wegen des Design ihres (eingestellten) X-Stars, der ja schon eine ziemlich freche P3-Kopie war.
      2. Ein Phantom Chassis ist billig zu produzieren - zwei Hartplastik-Halbschalen, fertich. Ganz wichtiger Punkt, denn ein Hersteller ist ja kein gemeinnütziger Verein.
      Platzhalter für eine ausserordentlich bedeutende Signatur.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Also den Typhoon-H PLUS intereisert glaube ich nur noch sehr wenige Leute überhaupt (wen wunderts :S )
      Das Internetinteresse ist sehr gering bis gar nicht vorhanden.

      Der ANAFI hat schon großes Interesse geweckt, incl. meinem!
      Wenn das teil ( ich wer Ihn Testen) einen Tick besser in der Kamera ist wie der Mavic, und es KEINE 1" kamera in einer Mavic II geben sollte, werde ich mir mich so schnell vom jetzigen Mavic nicht trennen.
      Warum auch, das Teil funzt einwandfrei und macht riesen Spaß. Ich glaube den Fliege ich bis ich Ihn irgendwo versenke oder so...

      Nach meinen Infos ist der Mavic in allen Variationen schon bei Conrad aus den Einkaufslisten seit 2 Tagen raus.
      Daher bin ich überzeugt das recht zeitnah nun was kommen wird von DJI
      ;) 8o
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.
    • MST schrieb:

      Nach meinen Infos ist der Mavic in allen Variationen schon bei Conrad aus den Einkaufslisten seit 2 Tagen raus.
      Spannende Info! Wenn da tatsächlich was dran ist, könnte demnächst irgendwas passieren.
      Wobei ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, daß die das einfach so rausnehmen ohne eine Ankündigung, die bestimmt irgendwo durchgesickert wäre.
      Schaunmermal ;)
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Hi Didi,

      soweit mir gerade noch bekannt war das bei einigen Händleran auch als die P4-Pro vor ein paar Wochen rausgenommen wurde, plötzlich P4-Pro in Version 2 zu kaufen war (als Ersatz)
      Daher könnte da was dran sein, evtl. hat Conrad ja noch 2000 Mavic IN Bestellung, welche DANACH aber nicht mehr nachbestellbar sind ;) :huh:
      Ich stehe eigentlich immer unter "Moderation", ich bin schliesslich verheiratet.
      Das sicherste Zeichen des wahrhaft verständigen Menschen ist Neidlosigkeit.

      Beitrag von quadle ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: gezeigtes DJI-Video wurde wieder Offline genommen. ().
    • Neu

      bigger picture (größere Bilder) klingt nach Kamera, wahrscheinlich 21 Mp statt 12 (wie die Anafi)... :D

      nee, ohne quatsch, irgendetwas mit Kameras, Kameraqualität wird es zu sicher tun haben, aber ob an der Kamera auch gleich ein neues Drohnenmodell hängt ?