Der große DJI Spekulations- und Gerüchte-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • @ Diet bei Gewitter guckst du Osita :thumbup:

      Hinten wird er aber einen schönen Auspuff haben, ehh ich meine neue Sensoren :thumbsup: :thumbsup:
      Bilder
      • DhcZl-tU0AAdVJh.jpg

        44,3 kB, 432×768, 55 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von M@rek ()

    • Interessantes, ziemlich aussagekräftiges und auch überraschendes Leak Bild, finde ich:
      • 2 Verschiedene Kameras, eine mit kleinerem Sensor (die schwarze links), eine mit größerem Sensor oder Zoom-Optik (die montierte silberne mit dem größerem Gehäuse). Gimbal/Kamera sind offenbar erheblich weniger filigran wie bei der aktuellen Mavic Pro.
      • Der Knaller ist wohl, das sie auswechselbar sein werden, darauf deutet die Handaufnahme hin
      • Eben eine Handaufnahme für die Kameras (aka Mavic Osmo), mit Start/Stop-Funktion für Video und einem weiteren Button (Photo?) und offensichtlich einem Display (nur für Status-Anzeigen, nehme ich an). Ausserdem mit integriertem Lightning-Anschluss, da wird man also ein iPhone anschließen können (DJI GO App?).
      • Die Bezeichnung "Mavic 2" ohne "Pro" und die silbernen Streifen deuten darauf hin, dass es auch eine "Mavic Pro" geben könnte (sofort oder als Luft für später), mit goldenen Streifen. DIe Silber/Gold-Differenzierung zieht sich ja schon durch mehrere Phantom Generationen (Advanced/Pro)
      • Die Fläche auf der Stirnseite zwischen den beiden Front-Sensoren sieht merkwürdig aus, scheint aus einem anderen Material zu sein, eventuell weitere (Infrarot-) Sensoren?
      • Ja, es gibt wohl auch mehr Sensoren (Seite und sicher auch Hinten), macht mich persönlich jetzt nicht so kribbelig, fliege jetzt schon meist ohne.
      In Summe schon mal sehr cool, vor allem die abnehmbare Kamera, die man dann auch für Bodenaufnahmen verwenden kann. Genau das, was DJI seit Jahren für die Inspire 2 Kameras verspricht.

      Eigentümlich finde ich, dass man grundsätzlich das bisherigen Design und auch die mausgrauen Farbe beibehält. Macht von aussen eher den Eindruck einer Evolution, wenngleich es mehr eine Revolution ist, vor allem wenn die Kameras tatsächlich abnehmbar/wechselbar sein sollten. Bin gespannt auf die nächsten Bilder...
      Guru Meditation #8400000E

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Wäre klasse wenn wirklich der 1" Sensor Einzug halten würde!

      Zoom? Glaube ich nicht. Die Proportionen stimmen dazu nicht wirlich und die Motoren des Gimbals sind etwas zu klein.

      Verschiedene Brennweiten?
      Wäre möglich, wenn auch die Unterschiede minimal ausfallen. Vielleicht kann man bei der Bestellung zwischen, 18, 24 und 32mm wählen. Vielleicht ist sogar eine einfache Wärmebildkamera möglich, zumindest könnte es nachgereicht werden.

      Zuschaltbare ND Filter?
      Sind die Proportionen des Gehäuses auch ungeeignet, denke ich.

      Wie wird das aber mit zusätzlichen Filtern gelöst? Aufsteckbar?

      Interessant wäre für mich noch die maximale Geschwindigkeit im P Modus. Wenn das Ding immer noch so langsam wie der alte Mavic ist, werde ich die Phantom Serie nicht verlassen, 50 km/h sollten es ca. sein, ansonten ist das kein echter Phantom Nachfolger.

      Blende integriert? Kann ich mir gut vorstellen.

      Schön wäre noch eine neue Fernsteuerung zwischen der Phantom und Mavic Größe, damit wäre es besser für Tablets geeignet und würde dem neuen etwas größeren Mavic sehr gut stehen.

      Glücklicherweise bin ich so gut ausgestattet, dass ich mich entspannt zurücklege und diesmal kein Betatester mehr spiele. Nach ein paar Updates werde ich mir die Erfahrungswerte von echten Usern anschauen. Die von DJI vorab ausgewählten YouTuber sind meist nur Hohlbirnen, hier ist DJI echt lernresistent, gut, muss man es ja nicht anschauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von S t e f a n ()

    • Ich glaube eher an ein kleines Zoom-Objektiv, als an den 1" Sensor. So hätte die Phantom-Serie auch noch weiter ihr wesentliches Alleinstellungsmerkmal.
      Ausserdem macht dann der Slogan des abgesagten/verschobenen Events auch wieder einen doppeldeutigen Sinn - "See the bigger picture".

      Glauben heißt ja auch Hoffen, denn ich persönlich würde zugunsten eines kleinen optischen 3-fach Zooms (äquivalent 24-72mm) auch gern auf den 1" Sensor bei der Mavic verzichten, wenn die grundsätzliche Bildqualität bei Video ähnlich gut ausfällt wie bei der Anafi, wovon man mal ausgehen kann, da der Bildprozessor wesentlich moderner sein dürfte (Ambarella H2?). Durch längere Brennweiten ergeben sich beim Filmen einfach deutlich mehr kreative Möglichkeiten, abseits von den bekannten Weitwinkel-Alles-Scharf-Einstellungen. Selbst wenn das Zoom-Objektiv am langen Ende nicht mehr allzu lichtstark sein dürfte (ich schätze nicht unter Blende 4 oder 5.6), wird dennoch die Schärfentiefe auch mit einem kleineren Sensor nicht unendlich sein.

      ND-Filter scheinen schwierig zu sein, es kann mit dem Kamera-design offensichtlich kein Gewinde geben, und eine Aufsteck-Variante würde bei der großen Kamera recht voluminös und mit Glas vergleichsweise schwer, bei der kleinen Kamera wäre es gar nicht möglich, da die Motoren zu weit vorn liegen.
      Dass DJI daran nicht gedacht hat, halte ich aber für unwahrscheinlich. Ich könnte mir vorstellen, dass das vordere Element vielleicht magnetisch ausgelegt und so auszutauschen ist, so wie es das bei manchen LED-Panels gibt, um Frost-Scheiben oder Filter anzubringen.
      Guru Meditation #8400000E

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Ein 3- fach Zoom würde mir auch sehr gut gefallen, weit mehr als umständlich wechselbare Festbrennweite, ja, das wäre sogar ein neues Zeitalter für Drohnen.

      Vielleicht in 3 bis 4 weiteren Generationen, mit nochmals komplett neu designte DJI Drohnen, davor wird DJI erstmal probieren alle potenziell neue Kunden mit sonst üblichen kleinen Spielereien abfischen.

      Früher hätte ich aber auch nichts dagegen, wäre aber ein gigantisches Sprung für unsere Kopter, dafür ist der Markt noch nicht stark genug gesättigt, befürchte ich.
    • S t e f a n schrieb:

      Interessant wäre für mich noch die maximale Geschwindigkeit im P Modus. ... 50 km/h sollten es ca. sein
      Kurz dazu, weil es viele nicht im Hinterkopf haben:
      Die maximale Geschwindigkeit im P-Mode erreichen alle Copter mit ausgeschalteter Hinderniserkennung, und hier liegen Phantom 4 Pro und Mavic Pro schon heute mit maximal 58 km/h gleichauf.

      (Dass die Mavic Pro mit 36 km/h bei eingeschalteter Hinderniserkennung einiges langsamer als die P4P mit ihren 50 km/h ist, wird der langsameren Verabeitung der Hindernisinformationen geschuldet sein. Dieses Nadelöhr dürfte sich beim Nachfolger erledigen.)
      Guru Meditation #8400000E

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Stimmt, daran denke ich kaum noch, weil es beim P4P kaum ein Unterschied ausmacht.

      Ich nutze auch gerne ActiveTrack, sozusagen als schnellen POI und Waypoint Ersatz, im Nahbereich ist es ebenfals eine tolle Option. Dafür werden die Stereokameras benötigt.
      Mal schauen was die Zukunft so bringt.

      Ist die niedrige Geschwindigkeit der Rechenleistung, Winkel des Kopters (Sensoren), oder durch einen längeren Bremsweg geschuldet?
    • S t e f a n schrieb:

      Ist die niedrige Geschwindigkeit der Rechenleistung, Winkel des Kopters (Sensoren), oder durch einen längeren Bremsweg geschuldet?
      Tja, das weiss nur DJI, wahrscheinlich allen Dreien in Kombination.

      Dass die Mavic Pro bei Active Track (vor allem in meinem geliebten Spotlight Mode) einiges langsamer ist, nervt mich allerdings auch. Wenn ich es vorher weiss, dass ich ihn brauchen werde oder einsetzten will (für Verfolgungen bspw), nehm ich dann auch den P4P. Wenn es eine schnellere Verfolgung sein soll, dann bringt Active Track zuverlässig allerdings bei beiden Coptern nichts, dann nehme ich Autopilot (in Verbindung mit GPS-Tracking/Airspace).
      Guru Meditation #8400000E

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope () aus folgendem Grund: Link zum entsprechenden Thread eingefügt

    • Gehört hier nicht rein, aber pssst zum Thema.

      Ich habe gelegentlich das Problem, das der P4P bei ActiveTrack die Auflösung selbständig von 3.840 x 2.160 auf 4.096 x 2.160 umschaltet. Kann nach der 2 oder auch erst nach der 10 ActiveTrack Aufnahme passieren, ich habe bisher kein System feststellen können. Die Umstellung passiert sporadisch beim drücken von Aufnahme.

      Ist super nervig und auch der Dynamikumfang und Videoqualität ist bei 4.096 x 2.160 etwas schlechter.

      Hast du das bei IOS auch? Vielleicht ist es nur ein Android Problem? Bin gespannt ob das auch mit dem neuen Crystalsky zukünftig passiert.
    • S t e f a n schrieb:

      Ich habe gelegentlich das Problem, das der P4P bei ActiveTrack die Auflösung selbständig von 3.840 x 2.160 auf 4.096 x 2.160 umschaltet. ... Hast du das bei IOS auch?
      Nein, das ist mir noch nie passiert.
      Was mir ab und an aber auch nicht immer bei Active Track passiert ist, dass von der manuellen Belichtung in den Automatik-Belichtungsmodus umschaltet wird, was auch sehr nervt, da es mir nicht immer sofort auffällt, und ich nicht immer daran denke, es zu kontrollieren.
      Man muss dann im Active Track wieder händisch auf den manuellen Belichtungsmodus umschalten und die Belichtungseinstellungen neu setzen.

      Es gibt also bei DJI auch abseits neuer Hardware offenbar noch viel Luft nach oben - sorry für das Wortspiel. ;)
      Guru Meditation #8400000E

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Neu

      Kamera Nr. 3 ?
      Aber alles wahrscheinlich wieder nur für einen einzelnen Industriekunden gebaut. :D (eher gedruckt, so wie das aussieht).

      Das oben drauf ist bestimmt ein Antischall-Lautsprecher, damit wird die Mavic 2 völlig unhörbar.
      Oder ein Sonar-System, für kollisionsvermeidende Flüge bis 240 km/h.
      Oder eine HomePod Variante von DJI - "Hey Mavic, spiel 'Foo Fighters'!"

      Das andere Teil ist ein LED-Blinklicht, damit muss man nach einem Flyaway nur ein paar Stunden bis zur Dunkelheit warten, und lokalisiert seine Drohne noch in 3 km Entfernung. Ist deshalb so groß ausgefallen, weil DJI günstig Restbestände chinesischer Militätechnik von 1983 einkaufen konnte, davon hat man auch gleich die Farbe beibehalten, und auch den Rest der Drohne so coloriert. Clever.
      Guru Meditation #8400000E
    • Neu

      Mal ernsthaft, ich vermute, dass es ein Strobe ähnlich derer bei Flugzeugen ist, für Nachtflüge.
      Verbunden mit den neuen und vermutlich helleren LEDs an den vorderen Beinchen, die sehr Inspire-like aussehen, könnte das für eine Nachtbeleuchtung hinreichend sein, sofern der Mavic 2 hinten auch ein helles Licht aufgeht.

      Der Lautsprecher wird den rest-kommunistischen Märkten vorbehalten sein, Propaganda mit dem Megaphon aus dem Auto heraus ist aufwändig. (nicht mehr ganz so ernsthaft) :)
      Guru Meditation #8400000E
    • Neu

      Dieselfan schrieb:

      Ansaugstutzen vom Rennvergaser. 8o
      ich glaube, dass es sich um ein fliegendes Insektenhotel handelt. Damit können vom Klimawandel gestresste Insekten in den Urlaub fliegen.

      hm. Oder es ist endlich der Höhenmesser, der die tatsächliche Flughöhe über Grund ermittelt 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralf Neverland ()