App zur programmierung einer fest definierten Route für die Mavic

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • HNR wrote:

      Ich finde nicht, dass eine Mission immer zwangsläufig mit einer Landung enden sollte. Die Verhaltensweise der Drohne beim letzten Wegpunkt und Signalverlust wäre für mich viel interessanter zu erfahren ...
      ich finde jeder Flug (nicht nur autonome Missionen) sollten mit "immer" mit einer Landung enden, alles andere wäre kontraproduktiv ;) .

      ich weiß es aber nicht was sie macht, wenn sie nach Missionsende in der Luft parkt und keine Verbindung zur Funke hat und würde es auch nicht unbedingt testen wollen.

      The post was edited 2 times, last by biber ().

    • Die Frage kann man pauschal wohl so nicht beantworten. Ist unterschiedlich je nach Kopter und Software.

      P3pro und Map Pilot/pix4dcapture: Einstellungen aus der DJIGo App werden übernommen, sowohl der mit DJIGo gesetzte Homepoint, als auch low battery Einstellungen.
    • es hat wohl hier noch niemand dementsprechend negative Erfahrungen gemacht. Einerseits ist das ja auch schön...

      Trotzdem würde mich interessieren, kann ich bspw. wenn ich am letzten Waypoint das Hoovern eingestellt habe, die Drohne wieder mit der Ferbedienung pairen oder bleibt die Verbindung dann getrennt.
      Der Verbindungsabriss zum Handy bewerte ich jetzt mal nicht über... ok, ich sehe dann auf dem Handy nicht das Bild der drohne, aber ich kann Sie ja noch mit dem Auge verfolgen und mit der Fernbedieunung steuern...
      Schlimmer wäre wirklich der Verbindungsabbruch der Ferbedienung... gibt es da einen Workaround?
    • Stimmt, ist mir noch nie passiert.
      Möglichkeit 1 bei DJI müsste sein, warten auf low battery und dann ausgelösten RTH.
      Oder App schließen, DJIGo neu starten und auf Verbindungsaufbau...hoffen.
      Ist dann aber wohl eher eine Frage unabhängig vom verwendeten Flightplanner sondern eher allgemein was tun wenn keine Verbindung der FB mit dem Kopter.
    • Ralf Neverland wrote:

      hier kommt die Lösung für das Litchi-LCMC-Problemchen: Waypoint | Mission-Einstellungen |Richtung: manuell.

      Jetzt fliegt der Copter nur so lange, wie er von der Funke das Signal bekommt, dass der Steuerknüppel nach vorne oder hinten gedrückt wird. Damit kann man auch noch sehr feinfühlig die Geschwindigkeit regeln. Meine absolute Litchi-Lieblingsfunktion .
      ----------------------------------------------------


      Genau und zusätzlich habe ich als Endaktion noch "zurück zum homepoint" ausgewählt.
    • In Ermangelung einer Mavic kann ich nur aus Sicht der Bebop Drohnen berichten. Habe es gestern mal todesmutig gecheckt was die so macht, wenn man eine Mission ohne vorgegebene Landung geplant hat. Nach Ende der Mission geht die Drohne automatisch in den manuellen Modus und wenn dann keine Funkverbindung besteht, spult sie das ab, was man für den manuellen Modus bei Verbindungsverlust eingestellt hat... in meinem Fall sollte sie bei Verbindungsverlust 1 Minute warten (hovern) und dann RTH auslösen. Ich denke das wird bei der Mavic ähnlich sein, dass sie nach Missionsende das macht, was man über die App für den manuellen Flugmodus eingestellt hat (hovern, landen, RTH, etc.). Ohne das dies allerdings jedoch mal einer checkt, wird eine Antwort darauf wohl ewig ein Orakel bleiben.... Freiwillige vor ^^

      The post was edited 1 time, last by biber ().

    • Hallo Leute,

      Habe mir jetzt die Litchi APP geholt und bin begeistert.. Zumindest bei den ersten Einstellungen und Programmierungen :) Geflogen bin ich noch nicht mit, da ich das Wochenende über auch on Tour war und dort kein Fliegen bzw. nur unterhalb 30 m möglich war...

      Sagt mal, habt Ihr Erfahrungen wie genau die Drohne den definierte Strecke anhand des Bildes fliegt?

      Als Beispiel bei uns in der Kleinstadt gibt es eine Brücke, die spitz zulaufend nach oben ist.... Diese ist nur optik und endet nach knapp 10 M. Man kann also von der Spitze ins Wasser schauen...

      Jetzt habe ich bei der Litchi App anhand des Google-Bildes bzw. dem bereitgestellten Bildmaterialn die Drohne mitten durch die Brücke geschickt... Lt. Bild fliegt sie dann wohl auch genau mittig... Jetzt bin ich aber interessiert, ob das Bild auch die Realität wiederspiegelt...

      Automatisch bin ich noch nie geflogen, daher vorher nochmal die Frage hier...
      Die Geschwindigkeit habe ich mit 1,1 km recht langsam eingestellt... kann ich auch während des Autonomen Fluges in das Flugverhalten eingreifen und den Automatismus stoppen bzw. Gegenlenken?

      Kann mir noch jemand den Tipp geben wie ich bei der Mavic Ferbedienung den Autonomen Flug starte.. Den Schalter F gibt es ja nicht... oder?

      Danke und Gruß
    • Der autonome Flug wird von der Litchi-App gestartet. Er läd die Route hoch und der Kopter startet.

      Ich sage nur VORSICHT! Auf der Karte sieht die Welt häufig anders aus als in Wirklichkeit. Bäume sind höher, Baukräne sind temporär und allerlei Leitungen und Leinen nicht immmer sichtbar.

      Mein Finger ruht während des Fluges immer auf der Pausetaste und mein Blick verliert den Kopter während des ersten Durchlaufs keine Sekunde aus dem Blick. Aufnahmen mache ich meist erst auf der zweiten Runde.
    • Ich gebe Dir recht.
      In Schweden habe ich zudem den Kontakt zur Drohne für etwa 30 Sekunden verloren.
      In dieser Zeit (gefühlte 10 Minuten....) habe ich keine Möglichkeit einzugreifen.
      Ausserdem geht das RTH nicht. Die Drohne fliegt einfach weiter. Bei meiner Phantom 3 evetuell bis auf ein Hindernis....
      cu Jürgen

      Ich bin nur hier weil mich die Klapse nicht wollte....
    • Flugplanung

      Mru wrote:

      2ndMorpheus wrote:

      Wäre klasse wenn das jemand bestätigen kann. 24 euro für die App sind schon heftig...
      beim 1000€ Kopter finde ich es ok. Litchi ist auch sehr mächtig.
      Also ich finde, bei einem 1000€ Kopter sollte so eine Funktion schon dabei sein.
      Wobei ich es mir allerdings relativ schwer vorstelle, auf einen kleinen Bildschirm eine genaue Route festzulegen. Vielleicht wäre da eine reine Aufzeichnungsfunktion, wo man die Strecke vorher abfliegt, sinnvoller.
    • Litchi-Routen lassen sich nicht nur innerhalb der App planen, sondern ebenso zu Hause am PC: Hier gelangt man in die Oberfläche zur Planung auf dem PC, geht dort m. E. auch deutlich besser.
      Die Möglichkeit, eine Route aufzuzeichnen gibt es schon für die Mavic 1 innerhalb der Go4-App. Die einzelnen Wegpunkte werden angeflogen und dann jeweils abgespeichert. Der Flug verläuft aber lange nicht so weich, wie bei Litchi.
      Drohne: DJI Mavic, ansonsten Videoaufnahmen mit einer Sony Nex VG 20 mit einer Reihe von Wechselobjektiven
    • Matthes wrote:

      Litchi-Routen lassen sich nicht nur innerhalb der App planen, sondern ebenso zu Hause am PC: Hier gelangt man in die Oberfläche zur Planung auf dem PC, geht dort m. E. auch deutlich besser.
      Die Möglichkeit, eine Route aufzuzeichnen gibt es schon für die Mavic 1 innerhalb der Go4-App. Die einzelnen Wegpunkte werden angeflogen und dann jeweils abgespeichert. Der Flug verläuft aber lange nicht so weich, wie bei Litchi.
      Wobei die Rezensionen im Google App Store von diesem Progrämmchen alles andere als begeistert sind.

      Noch bin ich noch bin ich allerdings kein Drohnen Besitzer. Liebäugle jedoch mit der Mavic Air. Frage mich da aber auch noch, ob das als Display verwendete Mobiltelefon unbedingt eine SIM-Karte haben muss. Wobei ich mir allerdings nicht mal mal sicher bin, ob Smartphones ohne SIM- Karte nur über WLAN als Verbindung zum Internet, überhaupt zu gebrauchen sind, z.b. als Mini Taschencomputer, sozusagen.
      Dann dann würde ich nämlich gesetzt den Fall auf ein billiges Zweithandy setzen, anstatt mein Standard Smartphone als Display zu benutzen.
    • Weder für Litchi noch für die Go4 benötigst Du im Mobilgerät eine Sim-Karte, ich würde aber nicht zu einem Billig-Handy raten, da die App in jedem Fall eine menge Rechenpower benötigt, z.B. wenn Du tracken willst, also ein Objekt verfolgen.
      Ich selbst fliege je nach Situation mit Litchi oder der Go4: wenn ich butterweiche Kamerafahrten benötige, werden mit Litchi Routen programmiert, will ich ein Objekt verfolgen, nutze ich meinst ebenfalls Litchi, weil es weniger ressourcenhungrig ist, will ich wirklich geradeaus fliegen, nutze ich TapFly von der Go4, diese Funktion fehlt einfach in Litchi. Will ich einfach fliegen und dabei filmen, ist es eigentlich egal, mit welcher der beiden Apps ich unterwegs bin.
      Als Display kommen bei mir entweder mein Handy (Huawei Mate 20 Pro) oder mein Tablet (Huawei M5 Pro) zum Einsatz, letzteres betreibe ich ohne Sim-Karte.
      Die Rezensionen im PlayStore interessieren mich nicht sonderlich, ich nutze die App nun schon seit 1 1/2 Jahren und bin persönlich sehr damit zufrieden.
      Drohne: DJI Mavic, ansonsten Videoaufnahmen mit einer Sony Nex VG 20 mit einer Reihe von Wechselobjektiven