Welche Bestandteile benötigt man zum Bau einer Drohne

    • Welche Bestandteile benötigt man zum Bau einer Drohne

      Hallo liebe Community

      ich möchte demnächst mit ein paar Freunden mal eine Drohne selber bauen... Aber da wir alle nicht mehr als gefährliches Halbwissen haben möchte ich mich mal hier erkundigen, welche Bauteile man zwingend benötigt und was man noch zusätzlich dran klatschen kann...
      ich bedanke mich chon mal im vorraus für eure Hilfe
    • Also mit "gefährlichem Halbwissen" einen Kopter selbst zu bauen, ist wirklich nicht gerade ungefährlich. Sinnvoller wäre, entweder Unterstützung zum Beispiel von einem Forummitglied aus der Nähe zu bekommen oder sich noch weiter in das Thema einzulesen.

      Dennoch eine kurze Antwort auf eure Frage:
      - FC (Flight Controller = Flugsteuerung)
      - Motoren mit je einem Propeller und ESC (Electronic Speed Controller)
      - RX (Receiver = Empfänger)
      - Akku (wahrscheinlich LiPo)
      - Rahmen

      ... erweiterbar mit LEDs, FPV in unterschiedlichsten Ausführungen, einfahrbarem Landegestell und und und, eine wichtige Frage aber noch: wofür soll der Kopter überhaupt dienen, wie teuer und wie groß soll er am Ende werden?
      Viele Grüße
      mz56
    • erstmal vielen dank für deine schnelle antwort mz56 :)

      naja das mit dem gefährlichen Halbwissen war vielleicht einwenig überspitzt ausgedrückt... wir haben schon gewisse Grundlagen im Bereich der Elektronik und Motoren,dadurch das wir zusammen einwenig schrauben und Basteln..

      Naja er soll hauptsächlich dazu dienen das wir erstmal ein wenig Fliegen üben, also das heißt er sollte schon einwenig Robuster sein.... Eventuell wäre eine Kamerahalterung nicht schlecht da ich gerne fotografiere und filme... So dass man ihn auch für ein paar schöne Luftaufnahmen machen kann.

      Preislich hatten wir uns noch nichts genaueres vorgestellt aber es sollte aufjedenfall nicht teurer als 300€ werden

      P.S: Wir hatten schon eine Drohne aus Tschechien aber die hatte eine etwas unsaftere Landung nicht ganz überlebt und deswegen hatten wir uns überlegt eine selber zu bauen

      LG Cride
    • Cride schrieb:

      erstmal vielen dank für deine schnelle antwort mz56 :)

      naja das mit dem gefährlichen Halbwissen war vielleicht einwenig überspitzt ausgedrückt... wir haben schon gewisse Grundlagen im Bereich der Elektronik und Motoren,dadurch das wir zusammen einwenig schrauben und Basteln..

      Naja er soll hauptsächlich dazu dienen das wir erstmal ein wenig Fliegen üben, also das heißt er sollte schon einwenig Robuster sein.... Eventuell wäre eine Kamerahalterung nicht schlecht da ich gerne fotografiere und filme... So dass man ihn auch für ein paar schöne Luftaufnahmen machen kann.

      Preislich hatten wir uns noch nichts genaueres vorgestellt aber es sollte aufjedenfall nicht teurer als 300€ werden

      P.S: Wir hatten schon eine Drohne aus Tschechien aber die hatte eine etwas unsaftere Landung nicht ganz überlebt und deswegen hatten wir uns überlegt eine selber zu bauen

      LG Cride


      Also, zunächst einmal stellt ihr hier viele Ansprüche auf einmal ;) :
      Robust, Kameratauglich, Einsteigertauglich und das alles für 300€.....

      Dennoch könnte ein Kopter auf Flamewheel-Basis euren Wünschen größtenteils gerecht werden, mal kurz zusammengezählt:

      - F450 Rahmen: 25€
      - Tarot ZYX-M Facebook: 110€
      - T-Motor AirGear 350 Set: 105€
      - ein 4S-Lipo von SLS, Preis um die 50€
      - ein ordentliches Ladegerät, Preise ab 50€
      - zum Schluss noch ein heikler Punkt: die Fernsteuerung samt Empfänger. In Anbetracht eures Budgets solltet ihr hier so günstig wie möglich wählen, ich würde jetzt einfach Mal auf mindestens 50€ tippen.

      Macht zusammen trotzdem circa 400€ mit Kleinteilen... Ihr solltet euer Budget also noch einmal überdenken ;)
      Viele Grüße
      mz56
    • Ok
      es ist auf jedenfall erstmal ein guter Anhaltspunkt für uns :)

      Dennoch hätte ich eine Frage...
      und zwar du hattest doch geschrieben das wir uns besser noch in das Thema hineinlesen sollten... Deswegen habe ich auch einfach mal nur so gegoogelt was zz beachten gäbe, jedoch stand auf den meisten Seiten nur so Sinngemäß es gibt einen Gleichstrommotor :D

      Hättest du da vielleicht noch einen Tipp für uns bezüglich Fachliteratur oder irgendeiner Seite wo man auch alles einwenig genauer erklärt bekommt?

      MFG Cride
    • Also Literatur gibt es zu dem Thema eigentlich nichts Ordentliches. Schau dir am besten mal von Arthur Konze die Videos zum F450 oder zum TBS Discovery oder andere Build Videos von Koptern der 450er-Klasse, da lernt man letztendlich am meisten.
      Viele Grüße
      mz56
    • Einige Male habe ich gelesen, dass dieses Buch thalia.de/shop/home/rubrikarti…9067.html?ProvID=11000523 recht gut sein soll. Ich persönlich habe mich vor einigen Jahren aber mit Foren und Videos in das Thema eingearbeitet.

      Am schnellsten würde das Lernen wahrscheinlich durch andere Forenmitglieder vonstatten gehen, vielleicht kannst du dir ja Mal andere Eigenbaukopter anschauen?
      Viele Grüße
      mz56
    • da kenne ich 2 geeignete deutschsprachige Bücher. Das von "mz56" genannte Buch von Christian Rattat "Multicopter selber bauen" ISBN 978-386490-247-5 für 34,90 € und ein Buch von Patrick Leiner "DROHNEN SELBER BAUEN & TUNEN" (ohne Vorkenntnisse) ISBN 978-3-645-60444-4 für 29,95 €.

      Beide Bücher enthalten auch für Einsteiger geeignete, umfänglich beschriebene und gut Illustrierte Projekte - wobei Patrick Leiner sich m.E. besonders ausführlich auch an Personen ohne Vorkenntnisse richtet.

      Grüße aus dem Kraichgau
      Arnim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fotowusel ()

    • Moin,

      das eigentliche Problem ist ja erst einmal das ihr euch einen Haufen Wissen aneignen müsst. Dazu würde ich viel im Forum und auch Youtube und vielleicht noch andere Quellen im Internet gucken, da ihr dort viele reale Beispiel bekommt. Dazu kommt das ihr auch gleich viele Probleme mitbekommt, die andere schon mal hatten und eventuell sogar deren Lösungen.
      Das kostet erst einmal nicht wirklich etwas, ausser eurer Zeit und je mehr ihr euch damit beschäftigt umso mehr merkt ihr dann auch, ob ihr da wirklich Bock drauf habe oder ob euch das zu kompliziert ist. Und ihr bekommt einen Überblick darüber was es gibt und wo ihr selber hinwollt.

      Nur so meine Gedanken :)

      Gruß
      Butch
    • Danke ich werd emal Gucken MZ56

      Ebenso werde ich mir mal die beiden Bücher zu gemüte führen

      auch erstmal vielen Dank Arnim


      Ich denke mit dem Interesse das dürte nicht so das Problem sein, da wir uns auch so in unserer Freizeit viel Technik beschäftigen, sei es wenn es was am Auto zu machen gibt oder bei anderen Geräten... Ein Kumpel von mir schraubt auch selber Rechner zusammen also denke ich dass das nciht so das problem sin sollte.... Aber wir insbesondere ich werde auf jedenfall noch einwenig im Forum rumschnuppern... Nur musss ich erstmal sehen wo man solche "Einsteiger" Themen findet...
      Aber auch an dich ein großes Dankeschön für deinen Rat Butch


      LG Cride