Keine Notabschaltung, Motoren und Prompeller Kaputt

    • Keine Notabschaltung, Motoren und Prompeller Kaputt

      Habe einen Oktokopter.
      letztens lies er sich mit der FB nicht mehr ausschalten und die Rotoren drehten im Stand.
      Der Kopter stand auf dem Boden.
      Da der Kopter leider keinen Schalter hat, sondern die AKKUS ja direkt mit dem Millennium Board verbunden sind, konnte man auch nicht den Stecker ziehen, Ohne sich die Hand abhacken zu lassen.
      Ich versuchte dann in der Einstellung der FB, das Problem mit dem Ausschalten des MK zu lösen.
      Plötzlich heulten die Rotoren auf, der MK kippte gegen ein etwas entfernt stehendes Hindernis und alle Rotoren Zerbrachen und wurden zu Geschossen. Zum Glück wurde niemand durch die herum fliegenden Teile getroffen.
      Aber auch in diesem Zustand ( also der Kopter stand im 90 Grad Winkel an einer Wand ) drehten die Motoren unter Vollast in den höchsten Drehzahlen. Einige Motoren fingen an zu rauchen, da sie sich am Hindernis nur schwer drehen konnten, aber die volle Leistung aufnahmen.
      andere Motoren konnten sich noch drehen, schlugen aber mit den abgebrochenen Rotorblätter gegen die Wand so dass sie wie Schleifmaschinen wirkten und den Putz abschabten.

      Ich traute mich dann an den MK und versuchte mit aller Vorsicht den Stecker von den Akkus zu ziehen. Da fast alle Rotoren abgebrochen waren und einige Rotoren an der Stelle wo sie angeschraubt waren, ausgedreht waren, so dass nur noch der Motor lief, aber der Propeller nur noch baumelte, gelang es mir irgendwann den Stecker zu ziehen.

      Warum ist die Elektronik nicht so Programmiert, dass mei extremer Stromaufnahme der Kopter abschaltet, oder wenigstens dieser eine Motor abschaltet ?
      Wieso gibt es auf dem Kopter keinen Notschalter oder wenigstens einen Schalter und warum gibt es auf der FB keinen NOTschalter ???

      Man stellle sich vor, er stürzt in eine Menschenmenge, dann hackt das teil alles von den Leuten ab, bis die Akkus nach einer halben Stunde den Geist auf geben.
      Aber auch wenn er in einen Baum fällt, äe es gut, einen Notstopp der Rotoren zu erzwingen, damit nicht alle Propeller abbrechen und die Motoren zu glühen beginnen.

      Kann ja auch sein, dass ich die FB zu wenig kenne und ich eine Lehrstunde oder Stunden brauche. fliegerisch bin ich sowieso ein Anfänger, obwohl ich schon 2009 eine FC mit dem Lötkolben selber bestückte und ich mit Eagle und mit dem Inhalt aus einem alten Handy ein GPS Modul bastelte. Habe auch noch hier eine BT Platine herum liegen, die ich ebenfalls mit Eagle zeichnete und 2010 im Waschbecken ätzte .
      Also Technisch kenne ich mich ein wenig aus, aber meine Mutter stürzte in Krankenhaus bei einer Therapeutischen Anwendung und pflege sie seit 2012, so dass ich nie Zeit fand zu fliegen.
      habe mir dann den Oktokopter für ca 6000 Euro gekauft, weil ich auch keine zeit mehr hatte zu löten. Wollte aber einen guten MK besitzen und fliegen.
      Ja zum Fliegen fand ich trotzdem keine Zeit. Als ich letztens den Kopter aufstellte und die Motoren startete, weil ich den MK nach ca 2 Jahren Standzeit mal wieder ausprobieren wollte, passierte mir das oben beschriebene.
      Hätte den Kopter einfach stehen lassen sollen, bis die Akkus leer geworden wären, dann hätte ich jetzt keine zerstörten MK

      Ich hatte mal Kontakt zu einer Gruppe aus Ismaning, die sich einmal im Monat treffen.
      Wollte damals die Einladung wahrnehmen, an dem Treffen teilzunehmen. Konnte damals aber leider nicht kommen.
      Vielleicht melden Sie die Leute hier, Ich weiß nämlich nicht mehr, in welchem Lokal Ihr euch einmal pro Monat trefft.Ich bräuchte unbedingt eine Einweisung und einige Tips für meinen Oktokopter mit dem Me 2.2 Board

      Habe auch meinen kleinen Quadro mit FC1.3 auch noch, den habe ich aber noch nie geflogen. steht nur seit 7 Jahren hier herum.

      Josef
    • Hat jemand eine IDEE,
      wie man eine NOTABSCHALTUNG realisieren kann ???
      evtl über BT oder über die FB selbst

      habe die Graupner MC 20
      man könnte doch einen Kanal dafür verwenden, der, der FC signalisiert, dass die BL-Regler keinen Strom mehr erhalten sollen.

      Oder man programmiert die FC so, dass bei plötzlicher Vollast, oder einseitiger erhöhter Stromaufnahme eines Motors, die FC den Kopter ausschaltet, bzw alle Motoren ausschaltet, sodass die FC über FUnk noch erreichbar ist. nur die Motoren abgeschaltet sind.

      Ich bin mir sicher, dass man die FC so programmieren kann, denn in der Programmierung ist nichts unmöglich.
    • RC-Role schrieb:

      OktoundPhantom schrieb:

      Hat jemand eine IDEE,
      wie man eine NOTABSCHALTUNG realisieren kann ???
      Wie stoppst du die Motoren nach der Landung? Beide Knüppel nach innen unten? Das ist dann auch der Notaus Befehl, der die Motoren sofort abschaltet.
      Ich stoppte normal so: linken Heben nach unten rechts und gleichzeitig den linken äusseren Kippschalter betätigen.
      So geht er an und auch aus.
      ABER ich möchte eine NOTABSCHLTUNG programmieren



      Die Notabschaltung soll ja nicht den Kopter Stromlos machen, sondern nur die Motoren.
      Die
      FC soll den Befehl an die BLC´s geben, Mosfets abzuschalten, wenn
      Flugbewegung und Energieaufnahme der Motoren nicht mit normalen Werten
      stimmig sind
      Eine kluge Programmierung sollte erkennen wann die Motoren kurz vor dem
      Glühen sind, denn die Stromaufnahme ist im Gegensatz zu Normalwerten
      überhöht sind.
      Angenommen der Kopter landet in einem Baum, zerlegt der Kopter im Baum alles was seine Propeller erwischen und alle Propeller werden ebenfalls zerstört, sollte man nicht rechtzeitig den Kopter ausschalten können. da der Mensch viel langsamer ist als der elektrische Strom, sollte der Kopter in so einem Fall nicht warten bis der Pilot die Motoren aus schaltet
      Da diese Motoren auch keinen Thermoschalter haben,
      verbrennt der Lack vom Draht, so dass die Wicklung einen Kurzschluß
      bekommt.
      Diese Notabschaltung sollte jedoch zuschaltbar sein, oder wenigstens regelbar, damit Sonderpiloten bei Wettkämpfen u.d.G. dadurch nicht behindert werden.
      Kann ja sein, dass extrem starker Wind hier ein kleines Problem wird.
      Aber nur ein kleines Problem, denn man könnte vor dem Start die Windstärke eingeben oder während des Fluges irgendwie onboard ermitteln so dass bei starkem Gegenwind diese zusätzliche Leistung im Gegensatz zu zurückgelegten Strecke in der Berechnung einbezogen wird.


      Der MC sollte sofort die Motoren abschalten sobald
      Flugbewegung und Stromaufnahme der Motoren, rechnerisch nicht im
      Zusammenhand stehen.
      Anders gesagt (geschrieben) Also sobald die
      Stromaufnahme höher ist als die zurückgelegte Flugstrecke, sollten die
      Motoren keinen Saft mehr bekommen. (natürlich muß die Windstärke ebenfalls in der Berechnung erfaßt sein)


      Ich bin mir sicher, dass diese Notabschaltung früher oder später sogar gesetzlich Pflicht wird.


      Also wer hilft mir bei der Programmierung der Notabschaltung ?


      Wer mir bei der Realisierung der Notabschaltung helfen kann, der kann sich sogar ein paar von dieser miserablen Währung die man EURO nennt verdienen, oder er kann mein System nutzen solange ich es selber nicht nutze, denn ich komme evtl nur 1mal pro Monat zum Fliegen. in den letzten 8 Jahren kam ich nur 1mal zum fliegen

      Also wer hilft mir bei der Programmierung der Notabschaltung ?