Kaufberatung: DJI F550 und Co

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Kaufberatung: DJI F550 und Co

      moin moin,

      kurz zu mir, mein name ist jan, komme aus hamburg, bin 28 jahre jung, foto und videograph von beruf.

      ich durfte neulich mal mit einer kleinen DIY drohne eines freundes "spielen" und will nun selber einsteigen. das ganze soll irgendwann mal für kleinere imagefilme eingesetzt werden und eine canon m/nex/ gopro an nem BL gimbal tragen.

      habe nun viel gelesen und wollte gerne nochmals einen last check haben ob das was ich dort zusammen gesucht habe passt und taugt.


      gibt es noch empfehlungen für einen gimbal der sowohl gopro als auch kompakte bedient?


      freue mich über feedback,


      jan
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2013-12-26 um 01.25.32.jpg

        77,7 kB, 693×563, 438 mal angesehen
      • Bildschirmfoto 2013-12-26 um 01.58.02.jpg

        29,81 kB, 488×220, 362 mal angesehen
    • Hallo Jan,

      ich würde Dir 1. eine Futaba empfehlen für die Naza - da diese perfekt damit zusammen arbeitet.. aber Graupner geht sicherlich auch..

      Dann würde ich Dir mindestens einen 5000mAh Akku empfehlen - SLS ist gut. Außerdem eventuell 3S anstatt 4S - aber das ist GEschmackssache..

      Zum Schluss noch der Hinweis: Du kommst wahrscheinlich viel billiger weg, wenn Du das Dji Promotion Kit für die F550 kaufst inkl Zenmuse Gimbal und diesen danach wieder einzeln verkaufst.. checke aber dazu mal selbst die aktuellen Marktpreise des Zenmuse Gimbals..

      Gruss
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • moin, danke für den tip mit dem pack, hab anfangs gedacht es gibt nur kits mit den naza lite - das promo kit für 599 scheint aber sehr gut, für den anfang zum lernen reicht der zenmuse auf jedenfall mit gopro erstmal.

      bei der graupner werde ich aber bleiben, mx 16 oder 20 oder ne mz.

      wird bestellt wenn ich ausm urlaub zurück bin :)

      was bietet sich den an als günstige fpv variante an ?
    • moin,moin nach Hamburg.

      F-550 ist perfect für der Hero3 , und als promokit mit zenmuze unschlagbar in preis.
      Gibt perfekte video,s .
      Fúr ein Nex oder Canon wurde ich eher zu ein grösseren raten.
      zb eine Hexa von Quadframe.
      Dan past der setup besser und mann hat längere flugzeiten.

      MX-16/20 ist perfekt , hab ich auch (von futaba rüber gewechselt wegen der telemetrie von unisens)

      Mfg Johan
      Strobo,s bastler und Modellflieger
    • hi all,

      ich bin in dem thema sehr neu, drumm stell ich euch einfach mal noch ne zusatzfrage:

      ich hab eine spectrum dx9 und will mit auch einen f550 zulegen.
      welchen empfänger ratet ihr mir dazu?
      vor allem, wenn ich mal FPV in zukunft machen will..


      danke euch mal vorab..

      beste grüsse
      helge
    • Hallo Helge,

      ich nutze den AR9020 und bin vollauf zufrieden. Ich brauche aber auch alle 9 Kanäle. Falls Du in Deinem Kopter nicht alle 9 Kanäle brauchst, dann kannst Du auch einen AR8000 verwenden. Der hat auch Preset Failsafe.

      Die NAZA selbst braucht 6 Kanäle. Ich habe dann noch einen Kanal für die Umschaltung des Video-Eingangs am iOSD Mark II, einen Kanal um Tilt für das Zenmuse H3-2D machen zu können und der letzte Kanal dann für das einziehbare Landegestell.

      Viele Grüße
      Steffen
    • Zum Copter selbst......

      also z.b: würd i gern das DJI-F550-Promotion-Kit von fpv-multicopter.com bestellen...

      nun hab i wieder auf irgendeiner anderen Seite gelesen, dass die Motoren nicht die besten sein sollen, und man sich das Set von stein-webshop.de kaufen soll.
      das ist nun teurer soll aber bessere komponenten haben.

      Hat da wer Erfahrung?
      Ist der Promotion-Kit nicht eh mit ordentlichen Komponenten ausgestattet? Hat den wer von euch und hat umgerüstet??

      Würde mich über Info freuen, würde mir enorm bei der Kaufentscheidung helfen!

      lgh
    • Hallo Helge,

      also prinzipiell stimme ich hier zu. Die Original DJI 2212 Motoren sind nicht die Besten. Die Lager sind nicht für die Ewigkeit gemacht und es gab ab und zu mal Probleme mit schlechten Lötstellen an den Goldkontakt-Steckern. Letzterem kann man aber vorbeugen, indem man die Dinger nachlötet. Auf dem Hexacopter ist es auch nicht so dramatisch, wenn ein Motor ausfällt. Das Teil bleibt steuerbar und lässt sich landen. Ein Quad fällt wie ein Stein vom Himmel. Der Schub ist auch vergleichsweise gering. Wenn Du später vielleicht ne andere Kamera als die GoPro an den F550 hängen willst, dann sind die 2212er zu schwach.

      Zu den Stein-Motoren sage ich Jein. Auf einem F450 uneingeschränkt zu empfehlen. Auf einem F550 gibt es noch bessere Alternativen. "Problem" der M100 von Stein: Sie sind relativ schwer und erzeugen ihren maximalen Schub erst mit 12" Props. Auf einen F550 passen aber maximal 10".

      Eine gute Alternative sind die T-Motor MT2216 KV900. Die gibt es z.B. bei GlobeFlight mit passenden kurzen Anschlusskabeln, so dass das Plug and Play ist. Die fliege ich z.B. und bin sehr zufrieden.

      Ich würde an Deiner Stelle erstmal mit den DJI Motoren starten, ein wenig fliegen lernen und wenn Du dann mehr willst, holst Du Dir andere Motoren und verkaufst die DJI-Teile.

      Wahrscheinlich kann Plotterwelt Dir noch einen Tip zu anderen Alternativen geben. Ich glaube er nutzt Motoren von CopterDeluxe. Da kenne ich mich aber nicht aus.

      Viele Grüße
      Steffen