Kamera-Slider / Dolly: die Alternative zur Kamera-Schiene (Andoer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Kamera-Slider / Dolly: die Alternative zur Kamera-Schiene (Andoer)

      Ihr kennt das sicherlich: mal mit der DSLR oder Kompaktkamera oder was auch immer eine ruhige Kamerafahrt hinbekommen..

      Ohne Slider fast unmöflich.. aber selbst mit Kameraslider /Kameraschiene nicht toll, wenn diese nicht elektisch ist / die Kamera nicht von einem Motor gezogen wird.

      Dann werden die Lösungen aber gleich sehr teuer und sperrig - siehe Edelkrone etc..

      Eine günstige Alternative: ein Kameradolly. Also ein kleines Vehikel, auf dem die Kamera fährt. Und auch diese gibt es elektrisch. Ich hatte nach langem überlegen und langem hin- und her mir dann mal einen bestellt und getestet.

      Hier mal das Ergebnis / der Test:


      Testbericht:
      tecky.de/review/andoer-l4-kamera-slider/


      Gruß
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • Moin,
      also ich muss gestehen, dass diese Mini-Kameradollys nicht so sonderlich geil sind. Ich finde sie sehr ungenau und schwer zu kontrollieren. Richtig gleichmäßig wird es dann doch nicht wirklich.
      Am geilsten finde ich dann doch die motorisierten Kameraslider, die wirklich gleichmäßig und getimed die Aufnahme machen. Extrem geil, aber leider auch etwas teurer.
      Einen kleinen Slider an sich finde ich am besten. 60 cm dazu am besten aus Carbon und er ist handlich zum Transport. Ich selbst hab den Neewer aus Carbon, allerdings habe ich beruflich schon einige in der Hand gehabt und finde die Ergebnisse durchgehend gut.
      Balanciert man die DSLR gut aus kommt man auch mit einem günstigen Modell zurecht. Vergleicht man die verschiedenen Kameraslider kann man mit allen was ordentliches erreichen, auch wenn der ein oder andere etwas komfortabler ist.
    • Man muss das immer in Relation sehen. Dieser MiniDolly setzt eine absolut ebene Fläche vorraus. Programmierbar wäre m.E. auch zuviel erwartet. Beachtet man aber die Kosten sowie das Packmaß erhält man ein tolles Hilfmittel um (entsprechende Randbedingungen vorrausgesetzt) schöne, gleichmäßige Kamerafahrten zu bekommen. Es ist mit Sicherheit kein Ersatz für einen guten Slider, man muss es eher als Ergänzung zum gesamten Portfolio sehen und da hat der MiniDolly durchaus seine Berechtigung.
    • Meine Erfahrung nach zig Slidern: Kaufst Du billig, kaufst Du 2 oder 3 mal. Ausser man setzt einen Slider wirklich nur selten ein, dann ist es eine Kosten/Nutzen Sache.
      Bei mir ist eine Kamera aber in über 90% in Bewegung, beispielsweise hängt auch zwischen Stativ und Kamera immer ein Slider (nämlich dieser)...
      Guru Meditation #8400000E
    • gleicher Aufbau, nicht elektrisch. genial easy. halt nix fürs Handtäschchen. Zum Aufnehmen größerer Objekte oder Personen. Ich habs im Making-of verwendet. Aufnahmen sind supersmooth. Das Stativ stellt man einfach in die großen Löcher rein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralf Neverland ()

    • Michael2284X schrieb:

      Keine Ahnung, wie der qualitativ ist, aber bei Foto Brenner gibt's ein günstiges Stativdolly.
      hm. ja. Die Dinger taugen nicht allzuviel zum Filmen. Bei dem Teil oben kann man durch die Stellung der Räder einen Kurvenradius definieren, auf dem sich die Kamera ums Objekt bewegt.
    • Ralf Neverland schrieb:

      Bei dem Teil oben kann man durch die Stellung der Räder einen Kurvenradius definieren, auf dem sich die Kamera ums Objekt bewegt.
      Wobei das Teil auf Deinem Foto ja eigentlich auch ein Schlitten für ein Schienensystem ist, und nicht dafür gedacht, damit auf dem Boden rumzufahren. ;) (mag ja auf Laminat oder anderen völlig glatten Flächen noch funktionieren, aber alles andere dürfte schwierig werden)
      Guru Meditation #8400000E
    • Das Problem bei diesen freilaufenden Slider/Dolly-Lösungen (im Gegensatz zu motorisierten, wie im EIngangsbeitrag, oder solchen mit Momentum durch Gewicht/Reibung) ist, dass man damit nur mit viel Übung und Trial & Error wirklich gleichmäßige Fahrten hinbekommt. Dafür sind sie aber eben auch günstig.

      Als Tipp, wenn man so was nutzt, kann man dann am besten mit einer hohen Bildrate aufnehmen, um die Fahrt dann letztlich in Slow Motion verwenden zu können, das egalisiert Ungleichmäßigkeiten einigermaßen.
      Guru Meditation #8400000E
    • ...logo, für offroad sind die nicht brauchbar :D ...und eine absolut gleichmäßige Fahrt wird man von Hand auch nicht hinbekommen. Es ist die Frage welche Ansprüche gestellt werden und wo und für welchen Zweck so etwas eingesetzt werden soll. Fur die kleine Kamerafahrt zwischendurch mag es auf ebenen Boden genügen, ansonsten wird man um Schiene und Motorantrieb nicht herumkommen.
    • zum Bild in Post 5

      Nach längerer Suche und einer neuen Idee wurde ich fündig. Man gebe in der Suchmaschine seines Vertrauens das Folgende ein:

      Glide Gear Dolly Track Swivel Wheel Assembly

      und drücke die Return-Taste. 8)

      Lustigerweise kommt dann etwas weiter unten auch wieder der Andoer-Dolly von ganz oben. Bei Kessler und Sachtler findet man ähnliches für ein paar hundert Steine mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ralf Neverland ()