Brauche ich wirklich 5,2k?

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Brauche ich wirklich 5,2k?

      Moin Forum,
      ich habe ein Anliegen.
      und zwar war die Kaufentscheidung eigentlich schon klar, Inspire 2 mit x5s.
      Nun nach tagelanger recherche und Samplefootage aus der x5s mit rumeditieren etc. bin ich auf den Gedanken gekommen:
      brauche ich das wirklich?
      Reicht 4k nicht?

      Dann kamen die ersten Gedanken zu sonstigen Kameras und Drohnenmodellen... x5s kann nur 30fps 4k... die billigere yuneec h520 mit e90 4k 60fps..
      Ich bin kein professioneller Fotograf, sondern nutze die Drohne privat und gewerblich für alles mögliche. Dann kamen die ersten Gedanken in Richtung Matrice...
      Ein zusätzlicher Faktor bei mir ist auch die Zeit. 40 Minuten footage in 5,2k konvertieren hat bei mir in After effects locker 1 Tag gedauert, davinci resolve habe ich noch nicht ausprobiert aber muss auch ehrlich sagen dass ich in der Zeit wo ich diesen Weg gehe 10 bilder bearbeitet und 2 Imagefilme fertiggestellt hätte (Im Bezug auf die Zeit welche Davinci verspricht)

      Ihr könnt euch wahrscheinlich denken in was für einer Krise ich stecke und bin über alle Anregungen offen :thumbup:

      Nico
    • Moin,

      Nein! Niemand braucht 5.2K, dass kann ich dir hier so sagen. Ich selber fliege den I2 mit einem X5S und muss sagen, der X5S steht noch für mehr als nur 5.2K. Was der X5S für seinen Preis und mit dieser Kompaktheit bietet ist mir bislang noch nicht untergekommen. Alleine die Möglichkeit Objektive zu wechseln, die gute Dynamischereichweite, das solide Lowlight-Verhalten etc. sind den Kauf wert, WENN und sage ausdrücklich WENN du diese Features auch ausreichend nutzen wirst. Da musst du dich jetzt einfach mal selbst fragen, aber da du ja nicht ganz neu in dem Sektor bist wirst du da schon eine Entscheidung treffen können zum Thema Nutzen. WENN nicht und du auch so gut wie nie Dualoperator fliegen wirst dann ab zum P4Pro und Konsorten.

      Vielleicht hilft das ja etwas weiter.
      Gruß
      "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen"
      -Bob der Baumeister -
    • P4Pro und "Konsorten"?
      Was gibt's in der Klasse denn tatsächlich Vergleichbares? 1"-Sensor, mechanische Blende, kompakt. Ich denke, der P4Pro dürfte hier nahezu die Referenz sein.
      Natürlich nicht vergleichbar mit X5S, aber das ist ja klar ;)
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      P4Pro und "Konsorten"?
      Was gibt's in der Klasse denn tatsächlich Vergleichbares? 1"-Sensor, mechanische Blende, kompakt. Ich denke, der P4Pro dürfte hier nahezu die Referenz sein.
      Natürlich nicht vergleichbar mit X5S, aber das ist ja klar ;)
      Guter Punkt, eigentlich nicht viel... ich meinte damit eher die Preisklasse um nicht zu viel Geld für das ohnehin noch benötigte Zubehör zu verschleudern. Unter 10K ist der I2 meiner Meinung nach nicht wirklich effektiv einsetzbar was die Ausstattung angeht.

      @Nico Maier und bitte nicht den I2 mit dem X4S kaufen, das ist dann am Ende eine P4Pro Kamera die einen auf Inspire 2 macht. ;)
      "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen"
      -Bob der Baumeister -
    • Sehr geniales Video - vor allem der P3S, der die Küche schreddert :D
      Und erstaunlich, was die "kleine" a6300 kann!

      Zum Thema: hab ich das richtig verstanden, daß die 6K-Video macht? Wenn nur der Rolling "Shitter" nicht wäre <X
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      Zum Thema: hab ich das richtig verstanden, daß die 6K-Video macht?


      Korrekt, siehe auch hier (noch mal ;) ), daran hat sich bisher auch durch andere erschienene Kameras nicht viel geändert. Die A6xxx'en sind meine Brot- und Butter-Kameras, verwende ich dauernd, weil die so schön klein sind, und ausserdem über einen hervoragenden (Video-) Autofokus für eine Super35-Sensorkamera verfügen. Das wird jetzt gerade erst eingeholt durch die pfuschneue A7RIII (für den 3-fachen Preis).

      Aber auch Größe lässt sich natürlich relativieren... ;)





      An die 4K-Schärfe kommt aktuell daher wenig ran, vor allem, wenn noch auf 1080p - Achtung - gescaled wird. :)

      Der "Rolling Shitter" ist rein aus der Hand bei der A6300 allerdings wirklich problematisch, aber ich dreh eh nie rein aus der Hand, sondern von immer vom Stativ/Slider, der Schulter oder mit der Kamera sowieso meist mit einem Gimbal (Pilotfly H2)

      Wer das nicht will, greift zur A6500, die ist prinzipiell gleich, hat aber den Sensor intern stabilisiert. Das hilft deutlich beim "shittern"...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skyscope ()