Luftaufnahmen im Raum Berlin für Kurzspielfilm gesucht

ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

  • Luftaufnahmen im Raum Berlin für Kurzspielfilm gesucht

    Hallo,
    ich suche einen Drohnen-Piloten im Raum Berlin, der Lust hat für meinen Kurzfilm im Dezember oder Januar spezielle Luftaufnahmen für den Anfang und das Ende des Film zu machen. (Genre: Drama)
    Es würde hier darum gehen, ein Auto im hohen Mitflug langsam einzufangen und am Ende ebenso wieder sich entfernen zu lassen.

    Meine Filme bilden den Anfang meiner Laufbahn als Regisseur, da ich die letzten 20 Jahre als Filmcutter gearbeitet habe, habe ich einen hohen Anspruch, dennoch bleibt das Wichtigste, das die Produktion allen Beteiligten Spaß macht und entspannt bleibt. Ich kann sonst leider keine Bezahlung anbieten, Eure Fähigkeiten und Bilder einem Filmpublikum zu zeigen, müsste Euch reichen und natürlich gibt es einen Titel im Abspann. Der Film soll nach Fertigstellung auf Youtube stehen und ggf. zu Kurzfilmfestivals eingereicht werden.

    Hier meine Vita als Filmcutter in der Imdb:
    imdb.com/name/nm0007148/

    Mein aktueller Kurzfilm auf Youtube heißt "GRAEF ERMITTELT!" und ist leicht zu finden.

    Es sollte eine Drohne mit 4K-Video sein, ich kenne mich nicht so gut aus, aber eine DJI Mavic-Pro sollte reichen, noch bessere vom Video her (Phantom 4 Pro?) würde ich nicht verweigern.
    Der Film wird insgesamt ca. 6-8 Minuten lang und ich plane für die Flugaufnahmen 2h Drehzeit ein. Man sollte am besten vorher vor Ort ein paar Testaufnahmen fliegen.

    Vielleicht finde ich hier ja jemand, der das gut kann und gerne macht.

    Jochen
  • JochenR schrieb:

    Es würde hier darum gehen, ein Auto im hohen Mitflug langsam einzufangen und am Ende ebenso wieder sich entfernen zu lassen.
    ...
    Es sollte eine Drohne mit 4K-Video sein, ich kenne mich nicht so gut aus, aber eine DJI Mavic-Pro sollte reichen, noch bessere vom Video her (Phantom 4 Pro?) würde ich nicht verweigern.
    ...für die Flugaufnahmen 2h Drehzeit ein. Man sollte am besten vorher vor Ort ein paar Testaufnahmen fliegen.

    Hallo Jochen, hinsichtlich des Kopters und damit auch für Interessenten kommt es ein bischen darauf an, was Du Dir für die Szene genau vorstellst, vor allem, wie schnell wird das Auto fahren wird und an welche Einstellung Du genau gedacht hast?

    Ein einigermassen zügiger Top-Shot mit Annäherung ist mit einem Mavic oder Phantom 4 Pro sicher irgendwo bis 50 km/h möglich, alles andere wird zziemlich schwierig. Bei Geschwindigkeit muss jeweils im Sport-Modus geflogen werden, was die Steuerung (und damit die Kadrierung, insbesondere mit der Mavic) wenig feinfühlig macht,. Irgendwelche automatischen Flugmodi sind da auch nicht mehr möglich. Abgesehen davon, dass die Stabilität nicht mehr gewährleistet ist.
    Kurz, das Ganze wird mehrfach geflogen werden müssen, und der Steuerer sollte entsprechend erfahren sein, was Tracking-Shots von sich bei höheren Geschwindigkeiten bewegenden Motiven angeht, sonst wird das nichts, wenn überhaupt. Und das kann dann in 2 Stunden klappen, ist aber nicht sehr wahrscheinlich.

    Prinzipiell sind solche Verfolgungen von Autos nur ab einer Inspire vernünftig zu bewerkstelligen (das dann reproduzierbar und in wenigen Minuten), das solltest Du und auch Interessenten vielleicht im Hinterkopf behalten, nicht das beide Seiten von unterschiedlichen Voraussetzungen ausgehen und Frust aufkommt....

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

  • Hi skyscope,
    danke für die Info, es ist aber nicht wichtig, die gleiche Geschwindigkeit des Autos zu haben, das Auto ist quasi nur das Objekt, die Drone könnte auch sehr langsam fliegen und das Auto zieht durchs Bild.
    An einen reinen Verfolgungs-Modus habe ich eher nicht gedacht, lieber etwas freier und dafür ungewöhnlicher. Da muss man einfach absprechen was möglich ist.
  • Es gibt aber ein Problem, woran man denken muss und das ist BERLIN selbst. Es gibt nahezu keine andere Stadt, in der es so viele Flugbeschränkungen und Flugverbotszoenen für Drohnen gibt wie in Berlin. Deswegen ist es ganz wichtig vorab im Verbotszonen-Flickenteppich Berlin eine Location zu suchen, wo es uneingeschränkt möglich ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()