Aller Anfang scheint schwer

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Aller Anfang scheint schwer

      Servus Zusammen,

      wie man unschwer erkennen kann bin ich neu im Forum und auch neu in der Drohnen FPV Szene.
      Habe mich vor 2 Monaten dazu entschieden ein neues Hobby anzufangen und über einen Freund bin bei den Racedrohnen gelandet.
      Nicht lang gefackelt habe ich mir einen netten ZMR250 Rahmen mit allem was dazu gehört besorgt und zusammengebastelt. Mit dem Flugverhalten etc. bin ich absolut zufrieden,
      funktioniert soweit alles ganz gut.

      Da zum FPV nachtürlich auch eine FPV Kamera + Brille dazu gehört, hab ich hier auch mal ein wenig rumgeschaut und habe mir folgende "Einsteiger" Komponenten zugelegt:
      1. RunCam Swift I
      2. TBS Unify Pro HV Race
      3. Quanum V2 Brille mit Diversity fr632 Empfänger
      4. Crazy Pony Rundstrahlantennen + 1 Flachantenne

      Noch als Randinformation:
      Ich verwende ein F3 Race FC und einen Matek PDB XPW.

      Ich habe zunächst mein TBS an den 5V Anschluss des PDB angeschlossen; damit konnte ich kein Bild von meiner Kamera empfangen. Hatte irgendwo mal zufällig gelesen,
      dass die alte RunCam Swift schlecht mit wenig Power auskommt. Wenn ich richtig informiert bin liefert mein TBS unabhängig der EIngangsspannung geregelte 5V an die Kamera.
      Habe mich dann aber dazu entschieden noch meinen 12V Anschluss vom PDB für den TBS Sender zu verwenden und siehe da, ich hatte ein Bild.

      Nun kommt aber eben noch mein Problem mit dem "Empfang". Auf einer leeren Wiese verliere ich bereits bei 10-15m Höhe und 20m Entfernung das Bild, was natürlich unpraktisch ist.
      Habe den TBS nun auch mal auf 200mA Sendeleistung erhöht (Natürlich rein zu Testzwecken der Funktionalität), viel besser ist es aber nicht geworden.

      Zum Abschluss muss ich noch erwähnen, dass sich meine Pigtail Antenne vom TBS bereits gelöst hat bei einer unsanften Landung (Empfang war davor aber auch nicht besser). Habe diese
      aber wieder entsprechend der Joshua Bardwell Anleitung wieder hingelötet, hält nun viel besser.

      Jetzt hoffe ich, dass mir jemand von Euch helfen kann, warum mein Empfang so schlecht ist.

      In diesem Sinne wünsche ich Allen einen schönen Abend.

      Grüße
      SwiK
    • Hi, sofern die FPV-Anlage im WLAN-Frrequenzband arbeitet, wäre es denkbar, dass andere WLAN-Signale, die Deiner FPV-Anlage überlagern und Du die Bilder folglich nur solange empfangen kannst, bis dass Signal zu schwach für eine deutliche Trennung von den anderen Signalen wird.
      Es grüßt der Stefan. Neuling bei den Fliegern und immer offen für Neues und Wissenswertes.
    • Servus,

      schon mal vielen Dank für die Antworten. Das mit dem WLan muss ich mal prüfen. Ist zwar ein wenig "draußen", aber WLAN gibt es mittlerweile ja überall und 5,8GHz ist ja mittlerweile auch Standard. Meine Antennen sind beide RHCP, da habe ich extra drauf geachtet.
    • Hallo Swik,

      willkommen im Forum!

      Klingt ja schon mal nicht ganz schlecht, was Du da an Ausstattung hast! 10-15m sind aber definitiv zuwenig - selbst bei 25mW Sendeleistung. Da sollten mindestens 100m drin sein!

      Swik schrieb:

      Zum Abschluss muss ich noch erwähnen, dass sich meine Pigtail Antenne vom TBS bereits gelöst hat bei einer unsanften Landung (Empfang war davor aber auch nicht besser). Habe diese
      aber wieder entsprechend der Joshua Bardwell Anleitung wieder hingelötet, hält nun viel besser.
      Die saubere Verbindung zur Antenne ist natürlich das A und O bei der Sache. Eine kurzfristige Unterbrechung kann sich im dümmsten Fall in einer defekten Endstufe des Videosenders äußern. Wollen wir hier nicht hoffen! Dann gibts natürlich zu beachten, daß immer Stecker und Buchse mit Pin und Loch zusammengehören. Da gibts beide Richtungen, also entweder der Pin in der Buchse, oder im Stecker. Hast Du da drauf geachtet? Bestimmt!
      Ansonsten fällt mir gerade keine weitere Fehlermöglichkeit ein.

      Grüße und viel Erfolg,
      Diet
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Hey Diet,

      auch vielen Dank an dich für das Feedback. auf die SMA Geschichte mit den Pins hab ich auch extra geachtet, wollte nicht gleich alle "Startfehler" machen :)
      Ich mach mir wirklich ein wenig Sorgen, dass eventuell mein TBS wirklich direkt was abbekommen beim erstem Abflug. Ich wüsste zumindest nicht, wie ich das besser Löten könnte.
      Gibt es eine Möglichkeit, wie ich die Funktion des TBS testen kann?

      Beste Grüße
      SwiK
    • Dieselfan schrieb:

      Fernerhin könnte eine Differenz zwischen Sende- und Empfangsfrequenz bestehen, was ich mal am ehesten, zusammen mit einer minderen Empfangsempfindlichkeit bei der Quanum vermute.
      Habe noch so einen billige Eachine Empfänger fürs Handy. Mit dem hab ich das Ganze ein wenig abgeglichen, der bringt die gleichen BIlder. Ich tippe deshalb, dass es am Sender liegen muss.

      Mit dem Videosignal von der Kamera kann das nichts zu tun haben?

      Beste Grüße
      SwiK
    • Swik schrieb:

      Gibt es eine Möglichkeit, wie ich die Funktion des TBS testen kann?
      Gibt es: ich hab von ImmersionRC einen Leistungsmesser, mit dem man zumindest mal prüfen kann, ob die Ausgangsleistung des Senders paßt. Ist natürlich eine gewisse Investition ;)
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Nicht jeder TX ist gleich kaputt, weil ein paar Min die Antenne fehlt, das ist ein immer mal widergekäuter Zusammenhang ab TX Leistungen ab 400-600mW
      Offenbar stimmt entweder die Einstellung des identischen Kanals bei TX/RX nicht oder die Antennenkonfiguration kann nix
      da ist ein guter am HP Meßplatz eingemessener Satz CL und SPW zu empfehlen von einer Kombi aus CL, SPW und Helical mal abgesehen, jedenfalls ist 10-20m völlig inakzeptabel und es muss zuerst mal der Grund dafür gefunden werden
      Evtl. beim Fliegerkameraden mal einen TX ausleihen, wenn garnix mehr hilft, sind auch schon taube RX angetroffen worden

      "weiter"
      Guten Flug
      PeteR
      Bilder
      • 3er Kombi CL-SPW und Helical.jpg

        104,11 kB, 576×768, 10 mal angesehen
      • CL 5G8 RHCP LHCP RG4.jpg

        130,11 kB, 778×584, 10 mal angesehen
      • CL-SPW Racekopter.jpg

        162,54 kB, 546×729, 6 mal angesehen
      PeteR
      PräzisionsAntennen: Aufzucht+Pflege von BiL BiQ CL SPW Helical IVee Dipol 1G2-2G4-5G8
      mit HP SpectrumAnalyzer 18GHz/HP SweeperOSC 6,5GHz/HP PowerMeter 18GHz/HP Counter 18GHz/3 x Richtkoppler bis 24GHz/HP A-SO/HP NetworkAnalyzer 18Ghz mit 3 Sensoren
      HP Meßplatz-eingemessene Antennen +Empfängnis
    • Servus Zusammen,

      nochmal vielen Dank für Eure ganzen hilfreichen Antworten. Es gab wohl ein Problem bei meinem Sender bzw beim Pigtail.
      Habe die Verbindung nochmal gelöst und neu angelötet, nun passt das Ergebnis. 50-80m sind nun schon drin!

      Beste Grüße
      SwiK
    • Neu

      Hallo SwiK

      bei Deiner schönen Ausrüstung mit

      TBS Unify Pro HV Race
      Quanum V2 Brille mit Diversity fr632 Empfänger

      sind Reichweiten von 50-80m wohl eher recht mickrig, mit guten Antennen am FR632 RX sollten da schon 400-500m zu "sehen" sein
      ...bei 25mW Einstellung...versteht sich

      "weiter" suchen
      PeteR
      PräzisionsAntennen: Aufzucht+Pflege von BiL BiQ CL SPW Helical IVee Dipol 1G2-2G4-5G8
      mit HP SpectrumAnalyzer 18GHz/HP SweeperOSC 6,5GHz/HP PowerMeter 18GHz/HP Counter 18GHz/3 x Richtkoppler bis 24GHz/HP A-SO/HP NetworkAnalyzer 18Ghz mit 3 Sensoren
      HP Meßplatz-eingemessene Antennen +Empfängnis