Eigenbau Hexacopter für Actioncam + Gimbal

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • hier mal einige daten von einem meiner copter, so groß muß es nicht sein

      engi schrieb:

      Wie groß sollte das Frame sein um beim entsprechenden Design ruhig in der Luft zu liegen?
      2 von meinen haben über alles 1,4m spannweite , die brauchen eigentlich kein gimbal mehr, die liegen nicht wie ein brett in der luft das sind bretter

      engi schrieb:

      Was für Motoren werden benötigt um auch mit montierten Gimbal und Actioncam noch gut steuerbar zu sein?
      an denen sind tiger motoren, einer mit 12 x mn 3508-20 , einer mit 6 x mn 4014, die fliegen auch nicht anders als ein p3 oder irgendwas

      engi schrieb:

      Was für Propeller brauchen diese Motoren um nicht heiß zu laufen, um effizient zu funktionieren?
      an diesen 15 x 5 tiger props

      engi schrieb:

      Was für ein Flugcontroller sollte mindestens verbaut werden und welche Funktionen sollte er unterstützen?
      ich verwende dji a2, die v2 ist aber auch schon sehr gut

      engi schrieb:

      Was für ein Akku sollte verwendet werden, wie viele Zellen sollte er besitzen?
      minimum 2 x 6s 5000 , es können aber auch 4 angesteckt werden, nur mit einem akku fliegen ist mir zu unsicher

      engi schrieb:

      Entsprechend sind besonders die Motoren und die ESC's auszuwählen....
      da ich herstellerangaben wenig vertraue, esc ab 30a aufwärts.

      alles zusammen unwesentlich über 600,-

      engi schrieb:

      Was für ein Koptertyp ist ideal für ruhige Luftaufnahmen und Videos?
      das ist geschmackssache, heutzutage sollten mit den gimbal(steuerungen) auch an quadros ruhige bilder möglich sein.
      immer etwas Kolofonium in der Nase
    • Ich hab mir jetzt den P3S angeschaut, auch einige Produkttests und alles ... er ist der Copter, den ich mir irgendwann im kommenden Jahr zulegen werde. Schon die Funktion den Gimbal über die Fernsteuerung zu neigen, würde bei einem Selbstbau einiges an basteln erfordern. Und für aktuell 515€ bei Amazon für die Standard-Version... Das würde ich für den Preis so nicht hinbekommen. Ich hoffe nur den Phantom 3 Standard gibt es dann noch, wenn ich das Geld für ihn zusammen habe :D .
      Es grüßt der Stefan. Neuling bei den Fliegern und immer offen für Neues und Wissenswertes.
    • Lass die Finger vom Standard! Der ist nicht vergleichbar mit Advanced und Pro! Funkübertagung nur über Wifi, keine Lightbridge, usw.
      Leg die paar Euro drauf und nimm den Pro. Oder wenigstens den Advanced. Das Angebot mit fünf Akkus und Koffer finde ich recht gut.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Dem kann ich nur zustimmen.

      Wer billig kauft kauft mindestens zwei mal.

      Lightbridge ist ein super System, eine analoge Übertragung selber zu stricken, geht auch, hat aber so seine Tücken, frag die FPV-Racer.
      Das einzige was mich perönlich daran stört, man muß irgendwie ein Tablett an die Steuerung anbasteln.

      Akkus sollte man immer 2 zuviel haben, einer ab 50€, das läppert sich auch.
      Etwas besseres (oder zweites) Ladegerät wie das Original-Zubehör, mit denen bekommt man auch Strom rein, nur wann. Nochmal ab 100€ extra.

      Schon für Akkus und Ladegerät ist man schnell bei 300-500€
      immer etwas Kolofonium in der Nase
    • Mal schauen, was es dann später genau wird. So wie die Dinge jetzt stehen, wäre schon die Standard-Version nur mit langem sparen drin. Bei Advanced und Pro würde das Sparen entsprechend noch länger dauern. Kann sein, dass ich 2018 endlich einen ordentlichen Job bekomme und dann die Karten gleich gänzlich anders stehen, aber im Moment wären schon für die Standard-Version lange Sparzeiten angesagt. Und die Limits der Standardversion stören mich auch nicht wirklich. Nachträglich noch ein zweiter Akku geholt und die Sache mit der WiFi Verbindung zur Fernsteuerung stört mich auch nicht wirklich.

      Ich bin auch ein Mensch, der sich immer gut für etwas begeistern kann. Oft war es schon so, dass nach anfänglicher Euphorie, die Freude und der Spaß an der Sache schnell nachgelassen haben und die betreffende Sache anfing im Schrank Staub zu fangen. So ging es mir zum Beispiel bei der Astronomie. Da hatte ich irgendwann ein tolles Teleskop (70/700 Refraktor), war auch ein paar mal in klaren, kalten Winternächten damit draußen, aber leider hielt die Freude nicht lange an. Die Beleuchtung der nahen Stadt hat den Himmel so sehr aufgehellt, dass nicht mehr viel zu sehen war. Ähnlich sieht es mit der Fotografie aus. Ich habe nun eine nicht ganz billige EOS 750D zuhause. Sie ist auch etwas ganz anderes, als die üblichen Kompaktkameras, welche in die Hosentasche passen. Sie liefert gänzlich andere Bilder und in der Nachbearbeitung mit Photoshop Elements lässt sich noch mehr aus den Bildern holen. Aber anfangs bin ich zielstrebig mit der Kamera raus, zur Motivsuche. Da entstanden dann tolle Bilder wie dieses:

      Aber man hat eben nicht immer Zeit, um durch die Gegend zu rennen und nach tollen Fotomotiven Ausschau zu halten. Sicher, wenn wieder tolle Wetterlagen anstehen, verschneite Landschaften und Bodennebel zum Beispiel, oder im Frühling, blühende Landschaften und viele Vögel auf gerade austreibenden Bäumen... Da klingelt der Wecker auch mal am Wochenende, während der Rest der Familie noch für ne Weile im bett bleibt. Im Allgemeinen liegt sie aber eher im Schrank und wird nur zu besonderen Anlässen genutzt.

      Kurz gesagt, ich will nicht irgendwann eine teure Drohne im Schrank zu stehen haben, mit einer dicken Staubschicht drauf, die einst richtig Geld gekostet hat. Wenn sich zeigt, dass ich dieses Hobby wirklich über Monate und Jahre hinweg stetig betreibe, dann darf gern auch mal ein Monatsgehalt in den Kauf einer neuen Drohne fließen. Aber auch erst dann.
      Es grüßt der Stefan. Neuling bei den Fliegern und immer offen für Neues und Wissenswertes.
    • engi schrieb:

      eine teure Drohne im Schrank zu stehen haben, mit einer dicken Staubschicht drauf, die einst richtig Geld gekostet hat
      der war gut, meistens zerschellen sie irgendwo und SIND Staub.
      Nein, das passiert nur einigen. Man sollte es aber einplanen. Luft hat noch viel weniger Balken als Wasser.
      immer etwas Kolofonium in der Nase
    • engi schrieb:

      Ich bin auch ein Mensch, der sich immer gut für etwas begeistern kann. Oft war es schon so, dass nach anfänglicher Euphorie, die Freude und der Spaß an der Sache schnell nachgelassen haben und die betreffende Sache anfing im Schrank Staub zu fangen. So ging es mir zum Beispiel bei der Astronomie...
      Oh Mann, was ist das denn jetzt für eine Aussage. Was sollen wir dir hier dann noch raten... ?(
    • RC-Role schrieb:

      engi schrieb:

      Ich bin auch ein Mensch, der sich immer gut für etwas begeistern kann. Oft war es schon so, dass nach anfänglicher Euphorie, die Freude und der Spaß an der Sache schnell nachgelassen haben und die betreffende Sache anfing im Schrank Staub zu fangen. So ging es mir zum Beispiel bei der Astronomie...
      Oh Mann, was ist das denn jetzt für eine Aussage. Was sollen wir dir hier dann noch raten... ?(
      Erst klein anzufangen um zu schauen, ob dieses Hobby überhaupt etwas für einen ist und erst später das Portmonee für dieses Hobby gänzlich zu leeren ;) . Sollte das Hobby nix für einen sein, ist der Schaden deutlich geringer, als wenn man gleich ein teures Modell kauft.
      Es grüßt der Stefan. Neuling bei den Fliegern und immer offen für Neues und Wissenswertes.