Wann ist die PH5 / Mavic 2 erhältlich

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Wann ist die PH5 / Mavic 2 erhältlich

      Hallo zusammen,
      ich bin eben auf diesen Link gestoßen.
      Denkt ihr auch das die neuen Drohnen Anfang 2018 auf den Markt kommne?
      Wie lange dauert es ca. bei DJI bis sie dir Drohnen für den europäischen / deutschen Markt zum Verkauf anbieten?
      :

      drone4daily.com/category/dji-phantom-5/
    • Late 2017... hm... demnach müsste sie eigentlich noch im Dezember raus kommen. Weihnachtsgeschenk von DJI? Zumindest ist sicher, das die Preise der aktuell auf dem Markt befindlichen Phantoms dann einen deutlichen Abstieg machen werden. Ist ja bei Smartphones und vielen andere Elektronikartikeln nicht anders. Dann rückt die Phantom 3 für mich noch mehr in Reichtweite... ^^
      Es grüßt der Stefan. Neuling bei den Fliegern und immer offen für Neues und Wissenswertes.
    • Zum Link / Bild des Phantom 5, das als Clickbait seit Wochen immer wieder ein neues aktuelles Datum bekommt, hier der Kommentar von DJI: rcgroups.com/forums/showthread…A%2A/page680#post38670608
      Übersetzung in Kurzversion: Blödsinn.

      Ansonsten:
      Ja, es kommen Anfang 2018 neue Drohnen von DJI raus. Wann genau dieser Anfang ist, weiß man aber nicht. ;) Erste glaubhafte Gerüchte oder gar Bilder gab es bisher nie länger als ein paar Tage vor einer tatsächlichen Ankündigung.
      Bisher weiß niemand, was als nächstes von DJI kommt, wie es aussieht, und wann es auf dem Markt sein wird.
    • skyscope schrieb:


      Erste glaubhafte Gerüchte oder gar Bilder gab es bisher nie länger als ein paar Tage vor einer tatsächlichen Ankündigung.
      Bisher weiß niemand, was als nächstes von DJI kommt, wie es aussieht, und wann es auf dem Markt sein wird.
      Bei der Mavic gab es seinerzeit aber schon einige Zeit vor der offiziellen Ankündigung sehr konkrete Leaks ...
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Das P5 Foto mit der schnieken Wechselkamera habe ich gerade auch direkt als „authentisch“ wahrgenommen.

      @skyscope du erwähntest glaube irgendwann mal das dir 5 Dinge (Eigenschaften?) einfallen würden, welche die neue Generation haben könnte/müsste.

      Hau mal raus deine Gedanken.

      Absolut wasserdicht als Eigenschaft ist denke gebongt. Da hörts bei mir grad schon auf mit Ideen. ?(

      Ne „P4 Pro“ in Mavicgröße sollte wohl auch drin sein. Das wäre so mein Favorit für einen eventuellen Kauf.
    • Dronefuchs schrieb:

      Absolut wasserdicht als Eigenschaft ist denke gebongt. Da hörts bei mir grad schon auf mit Ideen. ?(

      Ne „P4 Pro“ in Mavicgröße sollte wohl auch drin sein. Das wäre so mein Favorit für einen eventuellen Kauf.
      Wasserdicht wird schwierig. Spritzwassergeschützt könnte eher machbar sein. Die Motoren an sich wären ja sogar wasserfest, aber die Elektronik will eben auch gekühlt werden. Da geht komplettes Abdichten schlecht.

      Und eine Mavic mit der "dicken" P4Pro-Kamera sieht bestimmt lustig aus :D
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Wasserdicht geht schon (siehe Swellpro Splash-Drone 3), aber das Ding ist auch erheblich größer als eine Phantom. Ich denke auch, dass es bei Drohnen in Mavic- oder gar Spark-Größe schwierig wird, ohne Luftkühlung den Wärmehaushalt zu regulieren. Je mehr Performance dank Prozessoren, je mehr Wärme produzieren die Dinger im Inneren und die muss nun mal raus, bzw. kühle Luft rein.
    • Das ist höchst spekulativ. Warten finde ich persönlich nicht sinnvoll. Wenn ich fliegen will, kaufe ich mir das entsprechende Fuggerät.
      Im Moment ist das Wetter ja nicht so genial, aber ich habe meine Mavic Pro Ende November 2016 bekommen und konnte einige schöne Aufnahmen über den Winter machen.
      Wenn Du dazu keine Lust hast, warte bis zum Frühjahr ab - vielleicht kommt ja noch was Neues auf den Markt. Wobei ich mir das über den Jahreswechsel eher nicht vorstellen kann.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Sammy Bauer schrieb:

      da ich ja (anderer Tread ) ne neue Drohne kaufen will, denkt ihr es wäre sinniger zu warten? um dann zb die Mavic güstiger zu bekommen?
      Und danke für eure Antworten / Meinungen !
      Ich vermute, dass die bisherigen DJI Produkte einen spürbaren Preisverfall erleben werden, sobald etwas Neues raus kommt, was die Funktion einer Phantom oder Mavic abdeckt und noch darüber hinausgehende Zusatzfunktionen aufweist. Von daher würde ich noch etwas warten. Es könnte sich lohnen.
      Es grüßt der Stefan. Neuling bei den Fliegern und immer offen für Neues und Wissenswertes.
    • Neu

      Diet schrieb:

      skyscope schrieb:

      Erste glaubhafte Gerüchte oder gar Bilder gab es bisher nie länger als ein paar Tage vor einer tatsächlichen Ankündigung.
      Bisher weiß niemand, was als nächstes von DJI kommt, wie es aussieht, und wann es auf dem Markt sein wird.
      Bei der Mavic gab es seinerzeit aber schon einige Zeit vor der offiziellen Ankündigung sehr konkrete Leaks ...
      Das stimmt, wobei ich da ja selbst der frühe Vogel war, zumindest der erste hier ;) : Der "Was macht ihr alle grad" Thread - darauf hat aber auch erst mal keiner reagiert. :D

      Dicht gefolgt von quadle mit seinem Thread hier: "Mavic" der neue faltbare Quadrokopter von DJI , der dann zum Gerüchte-Thread wurde, mit ersten geleakten Bildern am 11.09.16 . Und 2 Wochen später wurde sie dann offiziell vorgestellt.

      Dronefuchs schrieb:

      @skyscope du erwähntest glaube irgendwann mal das dir 5 Dinge (Eigenschaften?) einfallen würden, welche die neue Generation haben könnte/müsste.

      Hau mal raus deine Gedanken.
      Schau mal hier Der große DJI Spekulations- und Gerüchte-Thread 2017
      Da wurde schon einiges geschrieben, und ist eigentlich immer noch relevant. Den schwarzen P4P gibt es inzwischen, ich glaube, DJI holt sich die Ideen sowieo hier bei uns... :D
    • Neu

      Auf einer Veranstaltung konnte ich kürzlich mit einem DJI Vertreter sprechen. Auf die Frage nach den zu erwartenden Neuerscheinungen konnte/wollte/durfte er sich nicht konkret äußern, nur soviel:
      Mavic: Die derzeitige Plattform wäre noch zu jung um kurzfristig ein neues Modell auf den Markt zu bringen --> Hört sich für mich nicht vor einem Termin im Herbst nächsten Jahres an. Gehofft hatte ich auf den Frühling.
      Phantom: hier dürfte eher mit dem neuen Modell zu rechnen sein. Es schien mir auch, als wäre da schon was konkretes in Planung, über das noch nicht gesprochen werden darf.

      Im Grunde genommen also keine Überraschung, die P4 war ohnehin eher Fällig als die Mavic, bei der man sich mit dem kleinen Zwischenschritt etwas mehr Zeit für eine neue Version verschafft hat.

      Spannend wird, wie so eine P5 dann aussieht. Der gleiche langweilige Plastiklook der letzten Jahre oder mal was neues, z.B. mit ausfahrbaren Landegestell oder einklappbar wie die Mavic...wir werden sehen.
    • Neu

      Die Leaks zur Mavic waren - bis auf die RC mit eingebautem Bildschirm - schon recht konkret. Vor allem die Bilder und die Infos zum Falt-Konzept. Allerdings kamen sie gerade mal einen knappen Monat vor der offiziellen Vorstellung.
      Anfangs war noch von einem faltbaren Racer die Rede ;)

      Kennedy01 schrieb:

      Mavic: Die derzeitige Plattform wäre noch zu jung um kurzfristig ein neues Modell auf den Markt zu bringen --> Hört sich für mich nicht vor einem Termin im Herbst nächsten Jahres an. Gehofft hatte ich auf den Frühling.
      Genau aus diesen Gründen kann ich mir das auch nicht so recht vorstellen. Lassen wir uns einfach überraschen.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neu

      Kennedy01 schrieb:

      Auf einer Veranstaltung konnte ich kürzlich mit einem DJI Vertreter sprechen. Auf die Frage nach den zu erwartenden Neuerscheinungen konnte/wollte/durfte er sich nicht konkret äußern, nur soviel:

      Übersetzt:
      "Wir sind gerade mitten im Weihnachtsgeschäft und wollen auf jeden Fall vermeiden, dass sich potentielle Käufer nun zurückhalten, weil sie auf eine unserer Neuerscheinungen im Frühjahr warten. Daher erzählen wir in Foren oder auf sonstige Anfragen jedem, dass überhaupt rein gar nichts geplant oder entwickelt wird! Versprochem da kommt frühestens was im Herbst 2018! Ganz ehrlich!"

      Und wenn dann im März die neuen Kopter nach und nach kommen, ist es auch egal, denn: Was interessiert mich (und auch die Kunden) mein Geschwätz von Gestern?!

      :)
    • Neu

      Auf alle Fälle wird es mal langsam Zeit, sich endgültig vom dem schon seit 6 Jahren nahezu unveränderten Gartentisch-Design des Phantom zu verabschieden. Egal ob man jetzt ein eventuelles Nachfolgemodell "PH5" nochmal grau, schwarz oder pink einfärbt und die Performnce etwas verbessert. Das da neue, zum Beispiel faltbare Konzepte nicht nur in Mavic, sondern sogar in Phantomgröße möglich sind, zeigt gerade ein anderer Hersteller mit drei Buchstaben: store.gdu-tech.com

      Wie gesagt, es geht mir nur um das faltbare Konzept der Byrd-Serie (ungefähr Phantomgröße) dieses Herstellers als Beispiel und nicht um eine Diskussion über diesen Hersteller, dessen Qualität und Performance seiner Produkte, denn darüber weiß man noch so gut wie gar nix.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Neu

      biber schrieb:

      Auf alle Fälle wird es mal langsam Zeit, sich endgültig vom dem schon seit 6 Jahren nahezu unveränderten Gartentisch-Design des Phantom zu verabschieden. Egal ob man jetzt ein eventuelles Nachfolgemodell "PH5" nochmal grau, schwarz oder pink einfärbt und die Performnce etwas verbessert.

      Och, ich weiss nicht, ob das unbedingt sein muss - ich halte das auch nicht für den richtigen Weg, zumindest nicht für die Zielgruppe, denen die Bildleistung am wichtigsten ist.

      Die ganze Klapptechnik käme - wenn vernünftig sprich wertig ausgeführt - in dieser Klasse definitiv einiges schwerer, als die aktuelle Composite-Bauweise. Und mit deutlichem Seitenblick auf die aktuelle deutsche (2 kg) und auch die kommende EU-Verordnung wäre mir lieber, wenn alles an Gewicht an der Copter-Basis eingespart werden würde, was geht, um da entsprechend mehr Luft für bessere (und damit zwangsläufig schwerere) Kamera-/Objektiv-/Gimbal-/Processing-Module zu haben. Da ist die momentane Bauweise aus recht simpler Unter- und Ober-Schale (vielleicht dann in Carbon?) kaum zu übertreffen.

      Abgesehen davon habe ich in 2017 festgestellt, dass es kein Problem war, auch bei Kunden/Agenturen/Produktionen mit einer Phantom 4 Pro aufzulaufen (was allerdings nicht zuletzt auch monetäre Gründe hat - es wird mehr aufs Geld geachtet). Das wird sich auch zukünftig sicher nicht ändern, erst recht nicht, wenn auch ein Phantom 5 dann so daher kommt:

    • Neu

      Ich denke auch, dass man eher mit dem Gewicht und der Größe heruntergehen wird. Die Mavic ist ja schon der Anfang gewesen und die Verkaufszahlen bestätigen ja, dass zumindest Hobby-Flieger zunehmend kleinere handliche Drohnen wie geschnitten Brot kaufen, wenn die Flug- und Kameraleistung nur unwesentlich von größeren Modellen abweicht. Mich würde deshalb auch interessieren,wie viele sich wegen der Mavic keinen Ph4 mehr gekauft haben, was sie sonst getan hätten. Vielleicht wartet man auch ab und entwickelt deswegen keine schweren Klöpper für den reinen Hobbybereich mehr, die später kein Hobby-Flieger mehr kauft (nur noch Modellpflege, wie man jetzt ja sieht). Und da geht bei der Entwicklung sicher noch einiges, dass in der nächsten Generation kaum noch eine Drohne die Größe einer Phantom haben muss um das Gleiche zu erreichen. Ganz abgesehen davon, was möglicherweise noch für Auflagen kommen können, die sich am Fluggewicht festmachen und für reine Hobby-Flieger dann uninteressant werden, wenn die Dinger zu schwer sind (EASA ist das Stichwort). Die Hersteller haben dort ja schon das Ohr an Masse gelegt und wissen sicherlich schon mehr als wir, wohin der Weg gehen wird.

      @skyscope ...Abgesehen davon habe ich in 2017 festgestellt, dass es kein Problem war, auch bei Kunden/Agenturen/Produktionen mit einer Phantom 4 Pro aufzulaufen (was allerdings nicht zuletzt auch monetäre Gründe hat - es wird mehr aufs Geld geachtet). Das wird sich auch zukünftig sicher nicht ändern, erst recht nicht, wenn auch ein Phantom 5 dann so daher kommt...

      1.) Prinzipiell ist es nur wichtig, dass es genügt was die Drohne und vor allem die Kamera leistet. Der Teller für meine Currywurst muss auch nicht aus Meißener Porzellan sein, Hauptsache er erfüllt seinen Zweck zufriedenstellend.

      Aber deine Klientel, die den Phantom 4 pro professionell einsetzt, bildet nicht unbedingt die Mehrheit der Phantom Kunden und wenn die Masse etwas neues, völlig anderes, kleineres, vielleicht faltbares will, dann wird man es bauen, damit man durch Masse Umsatz macht. Auch wenn es für dich nicht so wichtig ist. Ich bin mir aber sicher wenn so etwas herauskommt, bis du trotzdem einer der ersten, der es bestellt, wenn: Siehe Satz 1. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Neu

      biber schrieb:

      Und da geht bei der Entwicklung sicher noch einiges, dass in der nächsten Generation kaum noch eine Drohne die Größe einer Phantom haben muss um das Gleiche zu erreichen.
      Die Physik setzt die Grenzen. Große Sensoren benötigen ein anderes thermisches Umfeld und somit andere Gehäuse, selbiges gilt für noch hochwertigere Videoverarbeitung (nicht umsonst haben 4K (Kompakt-)Kameras ohne aktive Kühlung mit thermischen Problemen zu kämpfen). Die kolportierten Wechselobjektive benötigen einen Mount, das alles macht das Kamerasystem schwerer, es werden größere Gimbal-Motoren benötigt, der ja vielleicht auch noch 360° schwenkbar sein soll, usw.
      EInen kleineren Copter kann ich mir somit in der Phantom-Klasse, die ja inzwischen das untere Premium-Segment bei DJI bespielt, nicht vorstellen. Das würde keinen Sinn machen.

      biber schrieb:

      1.) Prinzipiell ist es nur wichtig, dass es genügt was die Drohne und vor allem die Kamera leistet. Der Teller für meine Currywurst muss auch nicht aus Meißener Porzellan sein, Hauptsache er erfüllt seinen Zweck zufriedenstellend.
      Ja, in einer perfekten Welt. :) In der realen Welt bekommen wir von Agenturen explizit auch mal den Auftrag, mit einer RED beim Kunden aufzulaufen, obwohl das Ausspielformat letztlich H.264 sein soll, weil der Kunde damit schneiden will. :D

      biber schrieb:

      Aber deine Klientel, die den Phantom 4 pro professionell einsetzt, bildet nicht unbedingt die Mehrheit der Phantom Kunden und wenn die Masse etwas neues, völlig anderes, kleineres, vielleicht faltbares will, dann wird man es bauen, damit man durch Masse Umsatz macht.

      Ich denke schon, dass der Phantom 4 Pro zu einem sehr großen Teil professionelle oder semi-professionelle Kunden hat, wenn nicht sogar zu einem überwiegenden Teil. Die Masse fliegt Mavic oder Spark.
      Abgesehen davon hatten wir das schon mal irgendwo - der Premiummarkt ist auch für DJI sehr interessant. Hohe Margen und tolerante Early-Adaptor, die die Entwicklung der Technologie honorieren und letztendlich zahlen, die dann ein, zwei Jahre später in den Massenmarkt transferiert wird. Meine Prognose ist vielmehr, dass der Phantom 5 vielleicht sogar noch ein bischen mehr "Premium" gepreist werden wird, als heute schon der P4P.
      Der Mavic 2 wird ein bischen besser und ein bischen teurer, und besetzt das originäre "Phantom"-Segement, und der P4P-Nachfolger wird auch besser und teurer, und besetzt das untere "Inspire"-Segment für alle die, die zwar Bildleistung brauchen, aber aus verschiedenen Gründen unterhalb 2 Kg (EU: mas o menos) bleiben wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Neu

      Aber wenn der P5 (vielleicht wird ein Nachfolger ja auch ganz anders heißen) noch mehr in den Prämiumbereich, fast schon in den Profibereich gehoben wird, ist er für den Consumer-Markt und Hobby-Flieger nahezu passé, wahrscheinlich auch preislich. Ob sich die Entwicklung dann noch lohnt, zumal es ja auch noch die Inspire gibt. Klar das Kameras mit größeren Sensoren mehr Gewicht haben und deshalb auch größer sind und einen stärkeren und größeren Gimbal benötigen. Sicher kann so etwas auch "heute" noch nicht in der Größe einer Mavic verwirklicht werden, aber was spricht gegen etwas mehr Handlichkeit beim Transport, wenn man zumindest das wegklappen kann, was am meisten behindert. Nun gut, du fährst wahrscheinlich meistens dierkt vor Ort, packst aus und es kann ohne lange zu buckeln losgehen. Da ist es dann ziemlich egal. Aber denk mal an ein Motorola DynaTAC von 1983 und ein iPhone 10 von heute... nichts ist unmööööglich, das etwas kleiner werden kann und das mehr als 1000-fache leistet.

      Ich bin froh, das wir im Verlag endlich den sperrigen Hexa los sind und jetzt eine Swellpro SD3 angeschafft haben. Die ist allerdings auch nicht gerade von der winzigen Sorte, aber wir brauchen sie, weil es dort wo wir fliegen unten meisten verdammt nass und tief ist. Da besteht immer die Gefahr, das eine only-dry-flight-drone wie eine Phantom 4 pro sehr schnell zur Einwegdrohne werden kann, sonst wäre sie wahrscheinlich auch in die engere Wahl gekommen, allein schon wegen der guten Kamera und dem im Vergleich "relativ" günstigen Preis. Es wird ja überall gespart, der olle Hexa hat mal ohne Gimbal- und Kamerasysteme 17 Mille gekostet, das soll nicht wieder vorkommen und der hat sich auch nicht wirklich gerechnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von biber ()