Dji Ronin-S - Einhand-Gimbal für DSLR/Mirrorless-Kameras

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Dji Ronin-S - Einhand-Gimbal für DSLR/Mirrorless-Kameras

      Auch für DSLR- und Mirrorless-Kameras gibt es demnächst unterhalb des Ronin und Ronin-M einen Hand-Gimbal von Dji, den Ronin-S.
      Allerdings gibt es bisher nur eine Produktankündigung und keine weiteren Infos zum Preis und zum Liefertermin (voraussichtlich 2. Quartal 2018)





      Aus der Pressemitteilung:

      Der Ronin-S ist DJIs erster einhändiger Stabilisator für DSLR und spiegellose Kamerasysteme. Erhältlich in zwei Größen für den jeweiligen Kameratyp liefert DJIs leistungsstarke 3-Achsen Technologie flüssige, rüttelfreie Videos und scharfe Fotos in Profiqualität.
      Drehmomentstarke Motoren unterstützen gängige Kameras und Objektive, unter anderem die Canon 5D, Panasonic GH und Sony Alpha Systeme. Das Stabilisationssystem kompensiert für Zoomobjektive mit höheren Abbildungsmaßstäben, während die fortgeschrittenen Stabilisationsalgorithmen mit der kamera- und objektivinternen Stabilisierungstechnologie arbeiten.

      Stabilisierte Videos zu drehen war noch nie einfacher, da der DJI Ronin-S für ein einfaches Setup und intuitive Benutzung entwickelt wurde. Ein neuer Push Modus erlaubt die Anpassung der Schwenk- und Kippwinkel per Hand, während der Ronin-S angeschaltet ist, und die Achsensperren beschleunigen den Setup Prozess, damit Benutzer weniger Zeit mit dem Aufbau des Equipments und mehr Zeit beim Filmen verbringen können. Der Ronin-S bietet ein komfortables, ergonomisches Design, das dabei hilft flüssige, kinoreife Aufnahmen in aufrechten bis Überkopfpositionen zu machen, ohne dabei die Sicht auf das Kameradisplay zu beeinträchtigen. Der Ronin-S bringt außerdem DJIs intelligente Batterietechnologie mit, die Hot-Swap-fähig ist.

      Spezielle Steuertasten für die Kamera und den Gimbal erlauben den schnellen Wechsel zwischen SmoothTrack Einstellungen, Aufnahmestart und -stopp, und der Präzisions-Joystick ändert die Kameraposition, um die perfekte Einstellung zu finden. Ein neuer Sportmodus ermöglicht schnelle Bewegungen und die agile Verfolgung von Objekten.

      Intelligente Aufnahmemodi auf dem Ronin-S durch die DJI Ronin App ermöglichen es, komplexe Kamerabewegungen, wie Panorama, Hyperlapse, Track und CamAnchor, automatisch zu generieren. Durch diese Modi lassen sich Kamerapositionen für eine Szene definieren und auf Kommando zwischen ihnen wechseln.

      Der DJI Ronin-S ist mit einer Vielzahl an DJI Pro Accessoires kompatibel, um jede Szene einfangen zu können und die kreative Freiheit auszuweiten. Unter anderem werden ein Fokus-Kontroll-Center, der aus einem Fokusregler und einem Bildschirm für fortgeschrittene Gimbal- und Fokuskontrolle besteht, ein Fahrzeugadapter, DJI Master Force, DJI Master Wheels, ein externer Fokusmotor und ein Cheese-Plate-Adapter unterstützt, damit eigene Third-Party Accessoires genutzt werden können. Eine zweihändige Lösung wird ebenfalls erhältlich sein.

      Der Ronin-S wird im zweiten Quartal 2018 über dji.com, in DJI Flagship Stores, bei autorisierten Fachhändlern und DJI Resellern weltweit erhältlich sein. Der Preis wird vor der Auslieferung bekanntgegeben. Weitere Informationen zum Ronin-S kann man auf http://www.dji.com/ronin-s finden.

      Edit - Ein paar Bilder von der CES 2018:





      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Release-Termin leider verschoben auf voraussichtlich Juli/August, zwecks Anpassung von Software. Sehr schade, muss für den Sommer noch der Pilotfly herhalten.

      Wie man hier (allerdings unscharf, da schlecht gefilmt) ab ca. Minute 12 sieht, werden auch die Möglichkeiten durch die Software umfangreich sein, bis hin zu einer Art "Active Track". Das ganze hier gezeigte Paket soll übrigens inklusive Follow-Fokus unter $ 1.000 kosten (eigentlich kaum zu glauben), bzw. unter $ 800 ohne Follow Fokus, und tragen kann der Ronin-S letztlich nicht nur DSLRs, sondern auch größere Kameras wie die Sony FS5 oder auch eine ALEXA Mini...

      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • Dieselfan schrieb:

      Muß man das Teil dann immer, ohne so eine Art Fahnentragegurt, in einer Hand tragen? :S
      Ja, wobei das gerade das der Vorteil solch relativ kleiner Einhand-Gimbals ist, da man einen ordentlich bestückten DJI Ronin oder selbst einen Ronin M eigentlich nicht längere Zeit ohne Easy Rig oder auch Exoskelett wie bspw. einem Tilta Armor Man verwenden kann, rein von der Kraft her und auch ohne dass man auf Dauer seinen Rücken nachhaltig schädigt.

      Easy Rig



      Exoskelett, Beispiel Tilta Armor Man 2




      Die Dinger sind zwar bequem, vor allem mit dem Armor Man kann man den ganzen Tag rumlaufen, aber man trägt damit natürlich zum einen entsprechend dick auf, und zum anderen sind die auch nicht mal eben an und wieder abgelegt, so dass man also dann eigentlich einen separaten Mann nur für die Gimbalarbeit haben muss.


      Was man so hört, soll der Ronin S soll aber doch schwerer wie vergleichbare Einhand-Gimbals sein, er kann aber eben auch mit deutlich mehr Gewicht umgehen, und da kommt schnell was zusammen. Allein mein Standard-Gimbal-Objektiv wiegt schon gute 900g mit Filter.
      Es soll für ihn aber auch einen 2-Hand-Griff geben, so wie ich auch einen für meinen Pilotfly verwende, der ursprünglich auch ein Einhand-Gimbal ist. Wenn die Kamera nicht so groß ist (ich selbst verwende darauf Sony A7ner oder A6500er), ist das vom Gewicht und vom Handling her gar kein Problem.



      Pilotfly H2 mit 2-Hand Griffmodul

      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope ()