Drohne für kleine Lasten

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Drohne für kleine Lasten

      Neu

      Hallo Drohnen-Forum.

      Ich bin der Humbhree. Vorne Weg: Ich habe keine Ahnung von Drohnen oder was noch dazu gehört. Ich bin dem Forum beigetreten, in der Hoffnung, einige Erkenntnisse zu erlangen und meine Fragen beantwortet zu bekommen. :)

      Auch wenn es schon 11 Tage her ist. Erst einmal jedem ein frohes Neues. ;)

      Wie gerade schon erwähnt, habe ich keine Ahnung von Drohnen. Dennoch interessiere ich mich gerade für dieses Thema. Nicht insbesondere am Drohnen fliegen, sondern vielmehr als Hilfsmittel für mein eigentlich Hobby -> Hundesport.

      Welches Problem habe ich jetzt genau?

      Kurz und Knapp: Ich kann die Dummies (das muss der Hund finden und bringen) nicht weit genug werfen, wie ich es gerne hätte.

      Was hat das jetzt mit Drohnen zu tun?

      Ich möchte ein Dummy mit einer Drohne ca. 200-500m weiter weg abwerfen, um es im Anschluss suchen lassen zu können.

      Frage(n):
      Gibt es Drohnen die 250g Last aufnehmen können?
      In welche Richtung müsste ich mich weiter mit dem Thema beschäftigen, wenn ich es realisieren möchte? (Hersteller, Preis, fachspezifische Dinge)

      Bestimmt gibt es Drohnen die sowas schaffen, aber sie sollten auch bezahlbar sein. Ich habe einfach mal eine Vorstellung von ca. 200€. Sollte das unverschämt niedrig sein, ist das ok, bitte nicht dafür kreuzigen. Wollte jetzt nur einfach mal einen Preis ins Gespräch bringen. :D

      Ich bedanke mich im voraus für die Lesung des Textes :D

      Für alle hilfreichen Antworten natürlich auch. ;)

      Beste Grüße

      Humbhree
    • Neu

      Hallo @Humbhree, willkommen im Forum und ebenfalls noch ein gutes neues Jahr. Zu Deinem Vorhaben muss ich wohl sagen, dass wird wohl nichts!

      Meines Wissens, (ohne das Gesetz jetzt genau zittieren zu können) ist das Abwerfen von Gegenständen von Luftfahrzeugen generell verboten. Zumindest die meisten Versicherungen schließen es in iher AVB aus.

      Edit: O.K. @RC-Role war schneller und wusste es genauer. LuftVO §13

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von quadle ()

    • Neu

      Oh ok. Tschuldigung, das wusste ich nicht und habe mich auch nicht mit der Gesetzeslage beschäftigt. Es wundert mich nicht, dass man das nicht darf. :)

      Aber wenn es generell verboten ist, dann lohnt es sich ja nicht weiter darüber nachzudenken. Man möchte ja nicht gegen das Gesetz verstoßen. :D

      Vielen Dank für die blitzschnellen Antworten.
    • Neu

      mz56 schrieb:

      Davon unabhängig könnte man den Kopter ja in der Entfernung landen und bei abgeschalteten Motoren die Nutzlast "ablassen", dann wieder zurückfliegen und das wars...
      Falls Du ihn dann noch sehen kannst, bei der Landung und beim anschließenden Start, würde nichts dagegen sprechen.

      LuftVO § 21b
      Verbotener Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen und Flugmodellen
      (1) Der Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen und Flugmodellen ist verboten, sofern er nicht durch eine in §21a, Absatz 2 genannte Stelle oder unter deren Aufsicht erfolgt,
      1. außerhalb der Sichtweite des Steuerers nach Maßgabe des Satzes 2, sofern die Startmasse des Geräts 5 Kilogramm und weniger beträgt,


      Es ist grausam, was man alles nicht darf :(
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neu

      250gr sind für die klassische "Spielzeug-Mini-Drohne" schon eine ganze Menge. Meist wiegen die selber schon deutlich weniger. Selbst für die DJI Mavic Pro dürften 250g schon ganz ordentlich sein. Und die ist immerhin in der über-1000€-Preisklasse. Ein FPV-Racer dürfte auch schon massiv an seine Grenzen kommen mit diesem Gewicht. Der wiegt inklusive Akku üblicherweise so an die 400g.

      Das, was Du in meinem Profilbild siehst (DJI F450 FlameWheel) dürfte damit ganz gut klarkommen, wenn man die Kamera dafür nicht montiert. Da bist Du allerdings schnell bei 400-500€ mit dem kompletten Bausatz inklusive Fernsteuerung. Mit 200€ sehe ich eigentlich eher keine Möglichkeit, so etwas zu realisieren.

      Grundsätzlich sind RTF (Ready to fly) Modelle ungeeignet, denn Du mußt ja noch einen Mechanismus anbauen, der dann ferngesteuert - z.B. über einen Modellbau-Servo - die Haltevorrichtung löst. Dafür brauchst Du einen extra Fernsteuerkanal.
      Es sei denn, man baut sich etwas, das beim Ablegen des Gewichtes automatisch auslöst, sobald nichts mehr am Halteseil zieht. Wäre theoretisch denkbar. Das würde dann ggf. auch mit einem RTF funktionieren.

      Alles in allem nicht ganz trivial.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neu

      250 gr. sollten soweit für eine Drohne schon Möglich sein, die entsprechende Größe vorrausgesetzt. Denke ein Syma X8 .. sollte das bereits können.

      Link zum Amazon-Produkt

      Bei einem Phantom geht man sogar davon aus, das er Lasten von über 1 kg heben kann.

      Das wird aber immens auf die Flugzeit gehen. Dazu muss man aber auch rechnen, man benötigt eine Ab(wurf)legevorrichtung und die entsprechende Ansteurungsmöglichkeit, da kommen schnell noch mal das eine oder andere Gramm hinzu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von quadle ()

    • Neu

      Dieselfan schrieb:

      Die wiegt dann aber auch 3450 gr.!
      Wieso?
      Fluggewicht: 875g
      plus 250g Traglast
      plus Ausklinkvorrichtung - sagen wir mal 100g maximal
      macht bei mir 1225g zusammen.

      Und selbst wenn das auf der HobbyKing-Seite noch ohne Akkugewicht angegeben wäre: dann kommen noch 300g dazu. Bleibt sauber unter 2kg!
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neu

      Da steht ...


      Specs:
      Hauptrotor - Durchmesser: 365mm
      Hauptrotorblattlänge: 205mm
      Hauptmotor Größe: 2212
      Länge: 300 mm
      Gewicht: 300 mm
      Höhe: 200 mm
      Fluggewicht: 875g
      Ungefähre Flugdauer: 15 Minuten
      Batterie: 3S 2700mAh LiPoly ( im Lieferumfang enthalten)
      Anzahl der Kanäle: 7 Kanäle
      Rotor Typ: QuadCopter
      Die Fertigstellung Level: RTF (Ready to Fly)
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern

      Beitrag von Dieselfan ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Obsolet ().