Mavic Air Reichweite Thread

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Hi Snoux,

      die Mavic Air ist mit ihrem Wifi-Übertragungssystem natürlich etwas benachteiligt, wenn ein Ocusync-System wie die Mavic direkt daneben funkt. Die macht die Funkbänder vermutlich ziemlich "dicht". Hier gibt's ein paar Infos dazu. Beispielsweise dieser Absatz:


      Transmission Modes

      THE DJI Mavic Pro using OcuSync starts by scanning for any local interference and then makes a decision between three transmission channels: 20MHz mode, the 10MHz mode, and the lowest priority 1.4MHz mode.

      During flight it will then automatically switch between channels (within the chosen mode) if it notices any interference.

      So, the system is very robust.


      Heißt im Klartext, daß die Mavic bei wenig Störungen in der Nähe auf maximale Bandbreite schaltet und dann für eine Wifi-Übertragung ein ordentliches Störpotential bietet. Wobei ich das nicht ganz nachvollziehen kann, weil beide Systeme aus dem gleichen Hause stammen. Da hätte man eigentlich auf Kompatibilität und Störungsvermeidung achten müssen.

      Mal sehen, vielleicht kommt da noch was bei künftigen Software-Updates.

      Grüße, Diet
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Snoux schrieb:

      Servus Leute,

      Da das eben auch passiert, wenn ich allein bin, mache ich mir wirklich Gedanken, da für mich 1km (auch wenn man sie da fast gar nicht mehr sieht) auf freiem Feld schon drin sein sollte möglichst störungsfrei.

      Hat jemand ähmliche Probleme? Habe auch den Support gerade angeschrieben.

      LG
      Ähm , ich behaupte als Mavic Air Besitzer :
      Das Du den Copter ab 100Meter nicht mehr siehst bzw. nur noch ahnst wo Vorne und Hinten ist .
      Und da nur 100Meter Sichtflug bei uns in Deutschland aktuell maximal „ohne Sondergenehmigung „ erlaubt ist , sind doch schon Deine
      „erwähnten 400-500Meter Top :thumbsup:
      Daher sehe ich hier auch kein Problem wo man „helfen „ müsste . ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DJI-Stammkunde ()

    • Diet schrieb:

      DJI-Stammkunde schrieb:

      Ähm , ich behaupte als Mavic Air Besitzer : Das Du den Copter ab 100Meter nicht mehr siehst bzw. nur noch Ahnst wo vorne und Hinten ist .
      Da hilft dann sowas ;)
      :thumbsup: Richtig ;)
    • Chatt schrieb:



      Dann bin ich ja froh, dass die Air so weit fliegen kann.
      Die Pro und Spark User hätten das doch so nicht erwartet, oder?
      Erstes Video in Amerika, sprich starker FCC Modus, was du in Europa nicht schaffst.
      Zweites Video ist mal wieder ein Pampa-Video... Schon beim erstes Haus zeigt es eine Verbindungsschwäche wegen Störungsquellen an.

      Nie im Leben würde ich mir eine Drohne kaufen, die nur über WLAN läuft.
    • phatfab schrieb:

      Zweites Video ist mal wieder ein Pampa-Video...
      Nie im Leben würde ich mir eine Drohne kaufen, die nur über WLAN läuft.
      Sehe ich auch so. Gestern bekam ich mitten in der Stadt (Düsseldorf) schon bei etwas über 5 Meter Entfernung keine WLAN-Verbindung mehr mit dem iPad zu zwei GoPros, bei >30 angezeigten WLAN-Netzen. Nicht direkt vergleichbar, unterstreicht aber die Problematik zumindest für mich dennoch. Und selbst mit P4P (Lightbridge) und Mavic Pro (OcuSync) hatte ich schon Verbindungsabbrüche bei unter 300m, da würde ich mir eine WLAN-Strecke nicht antun.

      Man muss einfach akzeptieren bzw. wissen, dass man insbesondere in CE-Regionen mit der Mavic Air eine bessere Nahbereichs - Selfie Drohne kauft, letztlich eine Spark auf Steroiden. Wer was anderes erwartet (hat), sollte den Kauf deutlich überdenken (bzw. sich von dem guten Stück schnell mit wenig Wertverlust wieder trennen.)
    • Ich habe jetzt mehrfach selbst getestet und bin sehr sehr beeindruckt von der Reichweite der air.
      Auch Ocusync etc. soll auf ähnlichen Frequenzen liegen. Die Vorteile bei den Übertragungsprotokollen wurden offensichtlich beim air umgesetzt.
      Ich bin total überrascht wie störungsfrei und weit ich mit der air komme.
      Nächste Drohne wird keinesfalls eine pro, wenn dann pro 2.
    • skyscope schrieb:

      Gestern bekam ich mitten in der Stadt (Düsseldorf) schon bei etwas über 5 Meter Entfernung keine WLAN-Verbindung mehr mit dem iPad zu zwei GoPros, bei >30 angezeigten WLAN-Netzen.
      Doch so extrem? Hätte ich nicht gedacht!

      skyscope schrieb:

      letztlich eine Spark auf Steroiden.
      Das trifft den Punkt ziemlich exakt glaube ich.

      Die Freifeld-Reichweiten in der "Pampa" dürften ganz brauchbar sein, wobei ich da immer wieder staune, daß es da trotzdem zu frühen Verbindungsabbrüchen kommt, obwohl eigentlich keine sicht- oder meßbare Störquelle anwesend ist.
      Wäre mal interessant, eine Korrelation zwischen Verbindungsabbrüchen und ein- bzw. ausgeschaltetem Mobilfunkteil des Steuerungs-Smart-Device herzustellen.
      Mein Kopterzoo:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, ImmersionRC Vortex285, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      skyscope schrieb:

      Gestern bekam ich mitten in der Stadt (Düsseldorf) schon bei etwas über 5 Meter Entfernung keine WLAN-Verbindung mehr mit dem iPad zu zwei GoPros, bei >30 angezeigten WLAN-Netzen.
      Doch so extrem? Hätte ich nicht gedacht!
      Ich auch nicht, war ziemlich entnervend - mehrere Verbindungsversuche und -Abbrüche, bis ich dann mal die Aufnahme starten konnte. Ärgere mich, dass ich nicht die mitgebrachte Sony A6500 via WLAN versucht habe anzusteuern, vielleicht lag es ja auch einfach nur an den GoPros oder der aktualisierten GoPro App. WIe auch immer, ich habe da jedenfalls keine Lust, mir bei den Drohnen noch eine weitere Baustelle aufzumachen, man hat mit Fliegen, Filmen und diesbezüglichen Einstellungen schon genug zu tun. ;)
    • Übrigens bin ich einen Funkmast (ehemals Abhörstation) angeflogen und habe ihn vorsichtig umkreist. Auf diesem sind hunderte Antennen u.a. auch einige wlan Antennen (hamnet). Wenn das auf der Entfernung nicht gestört hat, dann weiß ich auch nicht.
      Also ganz klar, ich kann eure Anfälligkeit auf Störungen noch überhaupt nicht nachvollziehen.
      Und mit Diet habe ich ja schon über Unterschiede von Ocusync und wlan gesprochen... Ausbreitung der Signale sind ähnlich nur wird wahrscheinlich ein besonderes Protokoll mit bestimmten Fehler
      Korrektur- Algorithmen eingesetzt.
    • RC-Role schrieb:

      phatfab schrieb:

      Chatt schrieb:

      Ich bin total überrascht wie störungsfrei und weit ich mit der air komme.
      Freue mich über ein (Beweis-) Video :) Kann es dir leider kaum glauben.
      Ich glaubs, ich glaubs, ich glaubs.Bitte keine zusätzlichen Supertrouperreichweitebeweisvideos.
      Danke.
      Ich finde solche "SuperDuper" Videos interessant und dafür hatte ich diesen Thread aufgemacht, um sowas auszutauschen. Warum soll die Air nur eine Spark auf Stereoiden sein? Von der "Muskelmasse" und Größe ist eher die Pro auf Stereoiden. Weil sie keine gute Entfernungen störungsfrei fliegen kann wie die Pro? Also irgendwie schwingt da doch Interesse an der Air Übertragung mit.
      Ich möchte auch möglichst die beste und ausgereifteste Technik für um die 1k€ haben und bin ein riesen Fan der Mavic Pro gewesen und habe nur darauf gewartet eine zu kaufen... Hatte auf eine viel leistungsfähigere Mavic gehofft, aber dann kam die Air, die günstiger und kleiner ist und eigentlich beinahe das gleiche bietet. Und die Erfahrungen der guten Mavic Pro sind doch auch in diese Einwicklung eingeflossen, also warum dann noch den "Prototypen" nehmen?
      Meine Erwartungen hat die Air übertroffen. Hat aber nichts zu heissen, weil ich noch nie sowas besessen habe. Aber ich freue mich jetzt auf weitere Spielzeuge, die fliegen können.
    • Neu

      Diet schrieb:

      DJI-Stammkunde schrieb:

      Ähm , ich behaupte als Mavic Air Besitzer : Das Du den Copter ab 100Meter nicht mehr siehst bzw. nur noch Ahnst wo vorne und Hinten ist .
      Da hilft dann sowas ;)
      Da hast du natürlich Recht. Getestet wurde aber auf einem freien Feld und man konnte sie noch erahnen. Nichtsdestotrotz habe ich Videos im Internet gesehen (let it be fake or not), wo jmd mit seiner Air 2km geschafft hat.
      Ich habe einfach nur das Gefühl, dass meine Air bei kleinsten Störquellen schon Probleme hat. Ich werde sie jetzt im Urlaub mitnehmen und ausprobieren und berichten. =)
      Weiß sonst evtl. jemand wie man die Drohne "zurücksetzen" könnte und generell neu einstellen könnte? Falls das was helfen könnte.

      LG
    • Mavic Air Reichweite wirklich so dramatisch?

      Neu

      Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mir eine Mavic Air zu kaufen. Bis gestern war ich mir ziemlich sicher eine zu kaufen... Bis ich dieses Viedeo gesehen habe:

      Ist des wirklich so schlimm mit der Verbindung.
      Wenn es wirklich so wie es im Video gezeigt wird ist, will ich keine 850€ ausgeben.

      Könnt ihr mir sagen ob die Verbindung wirklich so schlecht ist? Wenn ja, ist es noch akzeptabel?

      Bin mir jetzt sehr unsicher... ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carmen Neitzel ()

    • Neu

      @Carmen Neitzel
      Nun ja, der Tester im Video oben als auch viele andere sind - so wie ich auch - eben durch sehr stabile und flüssige Verbindungen der letzten Jahre (seit Phantom 3 Pro/Adv) etwas verwöhnt. Man vergisst, dass man davor auch ständig mit Bildaussetzern zu kämpfen hatte, abgesehen von einer durch analoge Übertragung per se sehr schlechten Bildqualität bei der Übertragung auf einen Monitor (sofern man denn überhaupt einen hatte).

      Ausserdem sind die Ansprüche sehr verschieden. Manche möchten auch in über 300 m Entfernung sehr flüssige Kamerafahrten ohne viel Heckmeck (durch mehrere Versuche) direkt hinbekommen oder sind gar darauf angewiesen. Und das geht eben nur mit einer flüssigen und stabilen Videoübertragung. Anderen wiederum reicht es, mit der Drohne in sagen wir maximal 100 bis 150 m um die eigene Familie für Schnappschüsse zu kreisen, oder bei aureichendem Narzissmus auch nur um sich selbst. :) Das wird auch mit einer Mavic Air unter CE Bedingungen in der Regel einigermassen überall funktionieren.

      Es ist also die Frage, was Du Dir von Deiner Drohne genau erwartest.
      Ist die Verbindungsqualität der Mavic Air vor allem in Deutschland deutlich schlechter als bei der Mavic Pro? Ja, das ist sie (vor allem durch die CE-Beschränkung, das hat der "Kollege" im Video mit seinen Angaben zur maximalen Reichweite auch nicht berücksichtigt).
      WIrd die Mavic Air dadurch völlig unnutzbar bis 300 m (viel weiter entfernt kann man sie sowieso nicht mehr richtig sehen)? Nein, wird sie nicht, sofern man ein paar Voraussetzungen für eine günstige WLAN-Verbindung erfüllt (immer direkte Sichtverbindung, keine oder wenige störende andere WLAN-Netze, usw.).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • Neu

      Carmen Neitzel schrieb:

      Ich möchte gerne so 200 Meter weit weg fliegen. In diesen 200 Metern soll das Bild ruckelfrei sein. Ich würde auf einem Feld, neben einer Wohnsiedlung fliegen. Würde die Mavic Air da meinen Ansprüchen gerecht werden?
      Weidelsburg bei Naumburg (Hessen)

      Das waren ca. 200 Meter entfernt - ruckelfrei. Kommt allerdings auch immer drauf an ob Störquellen in der Nähe sind. In meinem Falle gab es weder Strom noch Funk in der Nähe.
      Viele Grüße aus Kassel
      _______________
      DJI Mavic Air (Onyx)
    • Neu

      Ich habe nun viele Testflüge hinter mir und kann keine Aussetzer oder derartiges unter 1 km feststellen. Ich habe sowohl die Drohnen Aufnahmen, als auch meine Handy Bildschirm Videos.
      Ich habe in meiner Umgebung verlassenes und sicheres Gelände, wo ich mir erlaubt habe es zu testen.
      Ich kann eigentlich eine Akkuladung wegfliegen und zurückkommen, sodass danach nicht mehr viel drin ist. Mein Rekord war 1,8 km hin und diese Strecke wieder zurück. Es kommt hierbei aber tatsählich sehr auf die Ausrichtung der Antennen an.
      Außerdem habe ich bei ca. 1,5km einen Funktturm angefflogen, den ich selber technisch mit betreue und daher weiß, was da so alles drauf ist. Diesen habe ich auf Höhe der Antennen auf der obersten Plattform umkreist und nicht einen Aussetzer gehabt, trotz der vielen gleichartigen Signale.

      Bei der Ausbreitung von Funksignalen kann es an anderen Orten oder Bedingungen wieder total anders aussehen, daher verlasse ich mich nicht 100% auf diese Erfahrungen. Ich hätte auch viel lieber eine Air mit dem Übertragungssystem der Pro gehabt, aber ich tröste mich damit, dass das mein Einstieg ist. Wenn es zu einem Hobby wird, dann kann man ja damit auf die Mavic Pro 2 warten.