Auf Mavic Pro 2 warten oder Mavic Air holen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • was ich mir so aus den ersten Infos aus den Netz über die pro 2 ...zusammen-reime, wird Sie schon ein etwas größerer Brummer :rolleyes:

      Schön langsam dämmert mir das die jetzige pro, wenn ich mir das aus etwas "Entfernung" ansehe, eigentlich doch ein sehr gutes und echt neuartiges Teil mit guter Größe und Technik ist.

      Die war ja am Markt eine komplette Neuentwicklung, jetzt kommt hoffendlich keine oder doch, Verschlimmbesserung....
    • Joerg Brehm schrieb:

      Also ich sehe das so. Wenn Du Wert auf sehr gute Videoqualität im Semiprofibereich legst. Kaufe die Phantom 4P plus.

      Wenn eine gut transportable Drohne mit annähernder P4P Qualität suchst, dann kauf ne Mavic Pro. Und wenn dazu auch noch die neueste Technik haben willst, und Geduld hast, dann warte auf die Mavic Pro 2. Wenn Du allerdings noch mehr Kompaktheit brauchst und dennoch gute Videoqualität 4k/2.7K brauchst, nimm die Mavic Air.


      Sicher ist die Mavic Pro ein wenig wertiger, flugstabiler und mit besserer Technik ausgestattet, aber Spielzeug ist die Air allemale auch nicht. Ich liebe die Mavic Pro, werde aber zukünftig dennoch überwiegend die Mavic Air mitnehmen, da sie halt noch ein Stück kleiner ist und so noch besser in meine Slingbag passt. Darüber hinaus hat das kleinere Modell bei Passanten, Polizei, Strandbesuchern etc. immer wieder den Vorteil, dass sie eher als niedlich und nicht so sehr als die böse Drohne wahrgenommen wird.
      Sehr gut erklärt Dankeschön aber was heißt flugstabiler ? Ist der dann zu sehr wackelig in der Luft und man hat nicht 100% die Kontrolle oder ist würde der schneller beim Wind ( starkem Wind )abstürzen ?:((((
    • kleno86 schrieb:

      Was mich interessiert ist ob der Preis für die Mavic Pro deutlich fällt wenn die 2 raus kommt?
      Was heißt deutlich - Technik kostet nach wie vor Geld. Man wird einen Nachlass spüren können - ist ja immer so wenn ein neues Model rauskommt - ob es jetzt im Bereich der Mobilfunkgeräte, PCs oder sonstige Unterhaltungselektronik ist - aber wie hoch der nun ist wird wohl zum jetzigen Punkt noch keiner Wissen. Sollte die neue Mavic Pro erheblich mehr können und erheblich teurer sein als die jetzige Mavic Pro wird der Preis sicherlich nicht so stark sinken.
    • Kasim schrieb:

      Sehr gut erklärt Dankeschön aber was heißt flugstabiler ? Ist der dann zu sehr wackelig in der Luft und man hat nicht 100% die Kontrolle oder ist würde der schneller beim Wind ( starkem Wind )abstürzen ?:((((
      Flugstabiler heißt in diesem Zusammenhang einfach nur, daß sie z.B. bei Windböen stabiler auf der Stelle stehen kann - einfach weil sie größere Propeller und stärkere Motoren hat und daher die Störungen durch den Wind besser ausregeln kann.
      100% Kontrolle hast Du trotzdem, abstürzen wird sie bei Wind auch nicht schneller. Du mußt halt bei "starkem" Wind (was auch immer das heißen mag ;) ) darauf achten, daß die Windgeschwindigkeit maximal die Hälfte der maximalen Fluggeschwindigkeit es Fluggerätes beträgt, sonst kommst Du z.B. gegen den Wind nicht mehr zum Startplatz zurück.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      Kasim schrieb:

      Sehr gut erklärt Dankeschön aber was heißt flugstabiler ? Ist der dann zu sehr wackelig in der Luft und man hat nicht 100% die Kontrolle oder ist würde der schneller beim Wind ( starkem Wind )abstürzen ?:((((
      Flugstabiler heißt in diesem Zusammenhang einfach nur, daß sie z.B. bei Windböen stabiler auf der Stelle stehen kann - einfach weil sie größere Propeller und stärkere Motoren hat und daher die Störungen durch den Wind besser ausregeln kann.100% Kontrolle hast Du trotzdem, abstürzen wird sie bei Wind auch nicht schneller. Du mußt halt bei "starkem" Wind (was auch immer das heißen mag ;) ) darauf achten, daß die Windgeschwindigkeit maximal die Hälfte der maximalen Fluggeschwindigkeit es Fluggerätes beträgt, sonst kommst Du z.B. gegen den Wind nicht mehr zum Startplatz zurück.
      Auch gut erklärt. Genau so sehe ich das auch. Wenn die Mavic Pro noch wie ein Brett in der Luft steht, zappelt und ruckelt die Air schon ganz schön. Aber das hat erst mal nix mit Absturzgefahr zu tun, wie du sagst. Und auch der Gimbal sorgt dafür, dass es keine Wackler gibt. Gruß Jörg
    • Meiner Meinung nach kann die Air, bis auf die Reichweite (sowieso verboten) und Akku-Laufzeit, alles gleich gut was die Pro bzw. ein paar Dinge sogar besser (kompakte Größe, 100Mbit Video, Heck- Sensoren (ganz wichtig!), APAS usw.)

      Sprich, im Vergleich zur aktuellen Pro würd ich die Air auf keinen Fall ein Spielzeug nennen! - dafür kann die Pro einfach viel zu wenig mehr oder besser!

      Erst mit dem Erscheinen der Pro II und ihrem vermeintlichen 1" Bildsensors würde ich diese Definition unterschreiben.

      Doch! obwohl ich beruflich bedingt normal extrem auf Bildqualität achte, möchte ich, zumindest privat, den größten Vorteil der Air, also ihren Formfaktor und ihre Wahrnehmung als Spielzeug in der öffentlichkeit , einfach nicht mehr missen!

      Die beste Drohne ist eben jene die man auch dabei hat! ... und genau dass ist bei der Air auch Program. Und für private Reise/Sport/Abenteuer Videos ist die 4K Bildqualität der Air mehr als ausreichend!

      Ich werde also die Pro II (falls sie nicht kleiner als ihr Vorgänger ist) auslassen und mir, falls sich bis dahin bei DJI endlich etwas mehr in Punkto Tracking und autonomes Fliegen getan hat, erst wieder die Air II holen