Welcher ist der beste Tiny Whoop mit FPV?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • hmm keinen schimmer habe einfach die 2017er treiber fürs XJT installieren wollen, und da gab es 2 ausführungen im ordner ... einmal eu und einmal nicht eu

      XJT_EU170317.frk
      XJT_NONEU_170317.frk


      Patchnotes:

      FrSky has improved the performance of the BK-RF board of Taranis X9D Plus since Nov. 15th, 2016. For those with production dates between Nov. 15th, 2016 to Dec. 23rd, 2016, if you’d like to use with LR12 mode (L9R receiver), pls flash the firmware to Ver170317. For those with production dates earlier than Nov. 15th, 2016, no need to flash the firmware. For those with production dates later than Dec. 23rd, 2016, Ver170317 firmware will be as default.


      und dann mit dem NONEU hats geklappt. Jetzt hab ich nur das Problem, wie lade ich den mitgelieferten Akku? lässt der sich über den USB Anschluss des BEta65S mit laden oder bruachts ein externes Ladegerät? die bestellten zusatzakku's mit ladegerät lassen auf sich warten ;) und mit dem skyrc d100v2 scheint es nicht zu gehen
    • Mal eine aktuelle Erfahrung nach 5 Monaten Fliegen mit dem Beta 75 Pro:

      Seit einiger Zeit hatte ich den Eindruck dass meine 6 Akkus anfangen zu schwächeln. Anstatt sicheren 4:15 Minuten Flugzeit ohne "Low Battery" Warnungen im Neuzustand schaffte er nun gerade mal 3:30 Minuten und bei leistungshungrigen Manövern gab es die "Low Battery" Warnung auch schon mal in der ersten Flugminute. Auch die Leistungsreserven waren deutlich geringer als im Neuzustand. Die Spannung im OSD fiel schnell auf 3.0V oder auch darunter, obwohl die Akkus später nachgemessen immer noch eine Leerlaufspannung von um die 3.8V hatten.

      Der erste Gedanke war natürlich, die Akkus taugen nix und schwächeln aufgrund zunehmenden Innenwiderstands. Aber da mir auch auffiel, wie heiß der permanent überlastete PH2.0 Akkustecker nach dem Flug ist, kümmerte ich mich heute mal um diesen Stecker.
      Ich zog die Pins aus dem Gehäuse und verlötete die original gecrimpten Anschlusskabel zusätzlich mit den Pins. Dabei fiel mir auch Korrosion an den Pins auf, also kam Kontakt 60 Spray drauf, genauso in die Buchsen der Akkus. Man könnte die Pins auch mit einem Glasfaserpinsel reinigen, aber das hebe ich mir für's nächste Mal auf.

      Die Maßnahmen waren jedenfalls ein durchschlagender Erfolg! Ich schaffe jetzt wieder die originalen 4:15 Minuten und die Spannungsanzeige im OSD bleibt selbst kurz vor Flugende bei ca. 3.3V anstelle von unter 3V wie zuvor. Die Spannungslage ist jetzt selbst besser als im Auslieferungszustand!

      Also unbedingt zur Nachahmung empfohlen und zum Glück haben sie beim Beta 75X von vorneherein auf XT30 Stecker gesetzt. Falls sich jemand für diesen Kopter intertessiert, auf keinen Fall die Version mit zwei in Reihe geschalteten 1s Akkus mit PH2.0 Steckern wählen!

      Gruß Gerd
    • Um das FPV-Fliegen zur erlernen bin ich nun auch stolzer Besitzer eines Beta65S und Beta75Pro. Die Kleinen machen wirklich Spaß. Vorsichtig durch die Wohnung (wie mit einer Boeing) geht es via Brille schon ganz gut. Ich bin begeistert.

      Als Brille benutze ich eine Eachine EV100 und als Fernsteuersender eine Jumper TS8G Plus. Mit dem Sender möchte ich möglichst alle meine vorhandenen Modelle steuern. Die beiden BetaFPV (FrSky) und mein Align TREX-150X (S-FHSS) funktionieren nach ersten Problemen (mit der Deviation-Firmware der Jumper hatte ich bisher noch nichts zu tun) inzwischen sehr gut. Jetzt fehlt nur noch die Einrichtung des Walkera Rodeo110 (DEVO).
    • Das Problem mit korrodierenden Akkukontakten verschärft sich mittlerweile weiter. Wenn ich die Stecker auf Akkuseite genau anschaue, sehe ich teils schwarze Kontaktfedern. Dieser sch.... PH2-Stecker scheint der Schwachpunkt der aktuellen 1s Brushless-Tinywhoops zu sein. Wenn man Pech hat, überleben die Akkus sogar noch ihre Stecker...
      Bei neuen Akkus also gleich prophylaktisch mit Kontaktspray entgegenwirken. Ich habe inzwischen auch nochmal 6 Akkus neu bekommen und mache das bei denen jetzt so.

      Gruß Gerd
    • Welche Erfahrungen habt ihr mit der 65er-Brushless-Variante (Beta65 Pro)? Ist die Flugzeit wirklich so gering wie angegeben (2 Minuten)? Kann man das durch andere Akkus eventuell verbessern? Ansonsten würde ich bei meinem Beta65S bleiben. Denn mindestens 3 Minuten Flugzeit sollten es eigentlich schon sein ...
    • Die Komponenten sind beim Beta 65 Pro und Beta 75 Pro fast dieselben, nur die Motoren unterscheiden sich und der Rahmen ist etwas größer. Das heißt, der Beta 75 Pro ist im Verhältnis zum Zuwachs an Größe deutlich leichter als der Beta 65 Pro und hat daher mehr Flugzeit.
      Ich würde daher immer zum 75 Pro raten. Die Größe ist immer noch sehr moderat und indoors absolut kein Problem. Dafür macht er draußen eine ungleich bessere Figur verglichen mit dem 65 Pro, auch bei stärkerem Wind.

      Gruß Gerd
    • Ok, danke für die Info. Den Beta75 Pro habe ich ja auch. Gerade erst draußen mit herumgeheizt. Hat wirklich enorme Power (jedenfalls für mich). Ich dachte an den 65er für innen (Wohnung)
      da er vielleicht etwas zahmer ist. Den 65S (Bürste) habe ich ebenfalls. Ist für innen auch zahm genug. Ich komme da sehr gut mit klar. Nur wegen dem Motorverschleiß hatte ich über den 65 Pro (brushless) nachgedacht. Allerdings ist mir die angegebene Flugzeit mit etwa 2 Minuten doch ein wenig zu gering. Daher bin ich diesbezüglich an euren Erfahrungen interessiert.
    • Neu

      kann der Beta75 Pro draußen Powerloops, oder geht er danach zur Boden, weil er sich nicht rechtszeitig abfangen kann?

      Mein UR65 macht welche (ca. Haushoch: 8-9Meter Höhe), aber öfter setzt er anschließend auf dem Boden auf. Im Garten (nicht groß) ist es grenzwertig durchzuführen. Da braucht er Tinywhoop schon etwas mehr Höhe (das werde ich dämnächst ausprobieren). Kleiner Loops gehen natürlich ohne Probleme.
      Schön wäre es einen Whoop zu haben, der Indoor sehr leicht ist (crashfreundlich) und trotzdem sich bei extremen Manövern noch gut abfangen kann.
    • Neu

      Ich habe vorhin noch einen Tipp bekommen. Die Akkus sowie auch den Beta 75X bekommt man neuerdings auch aus Österreich. BetaFPV in China kann nämlich derzeit keine Akkus mehr nach Deutschland liefern.

      modell-hubschrauber.at/RC-FPV-…-2-0-2-Stueck::28027.html

      Gruß Gerd