P4Pro - Akkutemperatur unter 15 Grad

    • Phantom 4 Professional

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • P4Pro - Akkutemperatur unter 15 Grad

      Hallo, hab in den letzten kalten Tagen beim Starten erstmals die Info angezeigt bekommen, dass die Akkutemperatur unter 15 Grad liegt. Bin dann trotzdem vorsichtig ein paar flache Runden geflogen, Akkulaufzeit war laut Anzeige ganz normal.

      Weiß jemand, was bei einem zu kalten Akku tatsächlich passieren kann? (nur Verkürzung der Flugzeit oder gefährliche Zustände, wie spontaner Ausfall?)
    • Erstmal startet die Drohne unter 15C garnicht. Wenn du sie aber dann bei 15C in die Luft bekommen hast, wird der Akku recht schnell wärmer. Flugzeit wird evtl etwas kürzer.

      Ich hatte selbst bei saukalten Temperaturen und einem Akku, denn ich an Stellen aufgewärmt habe, die ich jetzt nicht näher erörtern möchte, nie Probleme - wenn die Drohne mal in der Luft war. Die größte Hürde ist es also erst einmal die Akkus warm zu bekommen oder warm zu halten...
    • Tievvlieger schrieb:

      Weiß jemand, was bei einem zu kalten Akku tatsächlich passieren kann? (nur Verkürzung der Flugzeit oder gefährliche Zustände, wie spontaner Ausfall?)
      Verkürzung der Flugzeit ist normal. Ein Akku sollte beim Start mindestens Zimmertemperatur (ca. 20 Grad) haben - besser wärmer. Ideal sind 30 Grad.
      Durch die Belastung erwärmen sich die Akkuzellen. Das kann bei einem wirklich kalten Akku sogenannte "Hotspots" innerhalb des Akkus erzeugen, die im Extremfall auch bleibende Schäden hervorrufen können. Sollte man also unbedingt vermeiden. Wenns ganz dumm läuft, kann es dadurch sogar einen "spontanen Ausfall" geben.

      Du solltest Dir unbedingt mal die Empfehlungen von DJI (https://store.dji.com/guides/winter-drone-flying-tips/) zum Fliegen bei kalten Temperaturen ansehen!
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Tievvlieger schrieb:

      ...nur Verkürzung der Flugzeit oder gefährliche Zustände, wie spontaner Ausfall?

      Möglich sind offenbar spontane gefährliche Erfrierungszustände an den Fingern, so dass nicht mehr "Akkutemperatur" in die Suchfunktion eingegeben werden kann. :P Da Drohnen schon vor einigen Wintern das Licht der technischen Welt erblickt haben, trifft man so völlig überraschend auf Threads wie diesen hier: Fliegen im Winter ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von skyscope ()

    • ist ne Frage der Softwareversion. Meine Inspire hebt nicht ab, meine Phantom schon, meckert aber, wegen der geringen Temperatur. In älteren Softwareversionen kann es zur Komplettabschaltung kommen. Ich hab so schon eine Phantom 3 bei kalten Wetter verloren. Plötzliche Totalabschaltung nach ca. 30sec in ca. 80m Höhe.
    • Oder ALEXA fragen !

      Mein Gott, viele Autos streiken bei Saukälte....... selbst mein EBike guckt traurig, wenn es paar Stunden draußen frieren musste. Auch den Akku nehme ich dann so lange mit ins Warme.

      Is ja interessant, das die neuen Kopter einem das denken abnehmen. Vor paar Jahren waren unsere Bedenken eher, das bei Kälte die Kunststoffe spröder sind.
      Aber gut, heute stürzt ja nicht mehr ab... ;(

      Wer wirklich öfter in der Kälte fliegt.....die alten Threads Fliegen im Winter....Akkus vorwärmen, haben nichts an Gültigkeit verloren. Da hatte man Thermoboxen, Taschenwärmer oder Luxus...Heizkoffer.