Übersicht Videoschnitt-Software (Windows)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Wer sagt denn, dass h.265 besser aussieht als h.264? Das ist nur unter bestimmten Bedingungen der Fall. Der große Vorteil bei h.265 liegt darin, dass man bei derselgben Qualität eine geringerer Datenratehat. Das ist vor allem bei hochauflösenden Videos (4K mit hohen Framerats) von Vorteil. Da kommen in der Regel die Speicherkarten mit h.264 an ihre Grenzen. Davon abegesehen, dass in h.264 weniger auf ein Karte passt als mit h.265.

      Nur wenn man bei beiden Codecs dieselbe Datenrate wählt, dann ist natürlich h.265 besser als h.264. Ein fertiges Video sollte man aktuell aber immer noch in h.264 ausspielen, da nicht alle Abspiegeräte h.265 wiedergeben können.
    • Hab nicht alle Seiten durchforstet, aber hab mit Magix auch schon oft Ärger gehabt.
      Besonders auch in Sachen Color Grading, bzw. Einsatz von LUTs geht bei Magix Video auch kaum was (LUTs erst gar nicht möglich).
      Hab auch noch eine 2017er Magix Video Deluxe Version, aber mein Tip wäre sich mal mit dem kostenlosen (!) DaVinci Resolve zu beschäftigen:
      blackmagicdesign.com/de/products/davinciresolve/
      Absolut top zum schneiden, bearbeiten, etc. und auch viele Tutorials auf YouTube.
    • Benutze Magix Pro X schon länger und bin zufrieden, LUTS sind kein Problem, man kann auch eigene entwickeln (z.B. mit Resolve) und einbinden.
      Gelegentliche Abstürze, je nach Version, meine läuft jetzt erstaunlich stabil- damit muss man wohl leben.
      Wenn man sich eingearbeitet hat, dann lässt sich jedes Problem lösen oder umgehen.

      Ciao Rob
    • gsezz schrieb:

      Sicher dass das überhaupt mit magix zu tun hat? Die dritte Generation hatte ja noch gar keinen h.265 decoder, da geht das sowieso nicht in hardware. Ich habe auch noch einen 3770k, der kann selbst h.264 glaube nur bis 1080p, und darüber gehts nur per software.
      Das wollte ich damit sagen: Im ungünstigsten Fall zeigt einem Magix beim Rendern an, dass ohne Hardwarunterstützung gerendert wird, das dauert dann eben etwas länger, wobei selbst das nicht sicher ist, wenn man mit neueren Systemen vergleicht, weil ja auch noch andere Aspekte mit hereinspielen (Speicherausstattung, Gesamtperformance des Rechners).
    • Btw., Hat jemand Erfahrung mit Nvidia NVEC h.264? In Resolve bekomme ich den nicht angeboten, nur in handbrake. Da läuft der Prozess dann vor allem bei 4k Video wesentlich schneller durch als mit dem normalen h.264, aber das Video wird fehlerhaft. (Sieht aus wie ein Relief Filter in Photoshop: Alles grau, nur Objektkanten sind zu erkennen.)