Zusätzliche Nutzlast erkannt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Zusätzliche Nutzlast erkannt

      Hallo Leute

      Ist ja krass. Ich habe doch den 27 Gramm "schweren" Petpointer Tracker bei meiner DAM (Dji Mavic Air) oben drauf gesetzt. Und wisst Ihr was? Die DAM bemerkt das und weist auf mögliche Performance Einbussen hin und man soll vorsichtig Fliegen ... !!!

      Da bleibt mir die Spucke weg!
      Was meint Ihr?
      Herzliche Grüsse
      Daniel

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      "Keep the blue Side up!" ...
    • Einerseits super, dass die Technik es erkennt, andererseits stehe ich dem skeptisch gegenüber. Ich weiß nicht, in die Fern solche Drohnen mit dem Hersteller kommunizieren und was alles gespeichert wird. Wenn es nun zu einem Garantiefall kommen sollte, wäre es echt bescheiden, wenn man darauf sitzen bleibt, weil zum Beispiel DJI dann sagt: "Sie hatten am 05.03.2018 ein Zusatzgewicht an Ihrer Drohne. Diese ist hierfür nicht ausgelegt. Wir schließen hier die Garantie/Gewährleistung aus!"
    • Ja, da hast Du wohl Recht.
      An das hatte ich noch gar nicht gedacht. Andererseits, das läuft ja glatt auf ein "Tracker-Verbot"* hinaus....
      Herzliche Grüsse
      Daniel

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      "Keep the blue Side up!" ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HOLLYWOOD ()

    • HOLLYWOOD schrieb:

      Hallo Leute

      Ist ja krass. Ich habe doch den 27 Gramm "schweren" Petpointer Tracker bei meiner DAM (Dji Mavic Air) oben drauf gesetzt. Und wisst Ihr was? Die DAM bemerkt das und weist auf mögliche Performance Einbussen hin und man soll vorsichtig Fliegen ... !!!

      Da bleibt mir die Spucke weg!
      Was meint Ihr?
      ich bitte Dich das ist doch nicht Dein Ernst. Warscheinlich hast du einfach nur das GPS abgedeckt.
    • Sorry, eine etwas genauere Meldung wäre schon hilfreich:
      "Extra payload detected ... Performance ... fly with Caution"
      Die ganz genaue MSG kommt noch.

      @Barny: Die 27 Gramm erkennt dein DAM sicherlich nicht, dein Tracker stört eher das GPS- Modul.

      @paddi
      : Ich bitte Dich das ist doch nicht Dein Ernst. Warscheinlich hast du einfach nur das GPS abgedeckt.

      DMA "spricht" von "Nutzlast" und zudem befindet sich das GPS-Modul, das habe ich natürlich schon vorher gecheckt, am anderen Ende des DMA.

      Grübel, Grübel und Studier .... das würde ja immer noch quasi auf ein Trackerverbot hinauslaufen und das kann es ja nicht sein
      Grübel, Grübel und Studier .... Ping! ... als erstes entferne ich die Trackerbatterie und schaue, ob der Hinweis immer noch erscheint. Falls nein, bringe ich mal in Erfahrung auf welcher Frequenz der Tracker kommuniziert. Das wird höchstwahrscheinlich 2.4 sein oder so ähnlich und stelle dann die DMA-Funke auf 5.8 oder so ähnlich um.
      Dann werde ich schon sehen.
      Zum FCC: Wir in der Schweiz dürfen das. Jedenfalls ist das meine letzte Information. Ich habe beim BAZL nachgefragt, und ... keine Antwort bekommen!?! Schon schön schräg, was?

      Ist das ein guter Plan?

      Gestern hatte die Meldung Urlaub ... Oder meine DMA fühlt sich nicht mehr "gestört".
      Ich bleibe dran!

      @Mosquito: Das Mehrgewicht (ca. 5%) wird ganz einfach durch die erhöhte Drehzahl erkannt!

      @MST
      : 27g Mehrgewicht werden sich nur auf Flugzeit auswirken (weil mehr Strom gebraucht wird)...und ich denke auf die evtl 35Sec. kannst Du locker verzichten
      Herzliche Grüsse
      Daniel

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      "Keep the blue Side up!" ...
    • Hier noch die genaue Meldung:
      "Extra Payload detected. Flight performance will be affected. Fly with Caution"
      "Extra Nutzlast erkannt. Flugleistung wird beeinträchtigt. Fliegen mit Vorsicht"

      Irgendwie bleibt das für mich ein wenig Komisch. Wenn man Frau Google fragt, erscheint diese Meldung bei anderen z.B. wegen den Propellern und/oder Prop-Guard's....
      Herzliche Grüsse
      Daniel

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      "Keep the blue Side up!" ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HOLLYWOOD ()

    • Florian Ricker schrieb:

      Hat jemand Lust mit kleinen Gewichten eine Versuchsreihe durchzuführen?
      Tragfähigkeit im verhältniss zur zu erwartenden Flugdauer.....
      Lieber Flo

      Hätte ich zu gerne gemacht. Da ich den Tracker jedoch fix befestigt habe, komme ich nicht mehr auf das Original-Gewicht zurück.
      Was auch noch interessant ist, die Meldung kommt nicht regelmässig, obwohl ich gerade darum an dem selben Start-Ort loslege.
      Herzliche Grüsse
      Daniel

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      "Keep the blue Side up!" ...
    • HOLLYWOOD schrieb:

      Hier noch die genaue Meldung:
      "Extra Payload detected. Flight performance will be affected. Fly with Caution"
      "Extra Nutzlast erkannt. Flugleistung wird beeinträchtigt. Fliegen mit Vorsicht"

      Irgendwie bleibt das für mich ein wenig Komisch. Wenn man Frau Google fragt, erscheint diese Meldung bei anderen z.B. wegen den Propellern und/oder Prop-Guard's....
      Naja, dann wird es wohl so sein, dass die Propeller schneller drehen müssen wenn mehr Last vorhanden ist. Somit kann man sicherlich eine Veränderung am Gewicht feststellen.
    • Plus 100 Gramm - minus ca. 8 Minuten.

      Habe die Air mit einer 12v Dose versehen und mir ein kleines Gestell mit drei Led Lampen und einer Runcam Split Mini (top mounted) und 5.8ghz Sender gebaut.

      Die Meldung kommt übrigens nur aufgrund des Gewichts. Ich bin echt froh dass die Air die Payload erkennt, nur aufgrund dieser Erkenntnis kam ich auf die Idee diesen Frame zu bauen.

      Hintergrund sind Indoorflüge in Kraftwerken. Magnetische Interferenz scheint die Air übrigens gut wegzustecken.

      Vg
      Bilder
      • 20180407_154609.jpg

        122,53 kB, 1.024×768, 53 mal angesehen
      • 20180405_194157.jpg

        119,44 kB, 1.024×768, 57 mal angesehen
      • 20180328_161847.jpg

        121,76 kB, 576×768, 49 mal angesehen
      • 20180328_180812.jpg

        83,84 kB, 1.024×768, 48 mal angesehen
    • eM-Gee schrieb:

      Einerseits super, dass die Technik es erkennt, andererseits stehe ich dem skeptisch gegenüber. Ich weiß nicht, in die Fern solche Drohnen mit dem Hersteller kommunizieren und was alles gespeichert wird. Wenn es nun zu einem Garantiefall kommen sollte, wäre es echt bescheiden, wenn man darauf sitzen bleibt, weil zum Beispiel DJI dann sagt: "Sie hatten am 05.03.2018 ein Zusatzgewicht an Ihrer Drohne. Diese ist hierfür nicht ausgelegt. Wir schließen hier die Garantie/Gewährleistung aus!"
      Da kann ich dich beruhigen ;) Die Meldung erscheint auch wenn du das Original Schutzset für Indoor / Anfänger montierst :) Ich bezweifle dass dir die Drohne das exakte Gewicht ermittelt, sie wird nur erkennen dass sie mehr Drehzahl benötigt als "normal" daher die Meldung. Folglich würdest du auf den Kosten Sitzen bleiben wenn du die "Schutzausrüstung" von DJI montieren würdest :) Von daher denke ich Entwarnung geben zu können
      Mavic Air Pilot
    • kopterflug schrieb:

      Plus 100 Gramm - minus ca. 8 Minuten.

      Habe die Air mit einer 12v Dose versehen und mir ein kleines Gestell mit drei Led Lampen und einer Runcam Split Mini (top mounted) und 5.8ghz Sender gebaut.

      Die Meldung kommt übrigens nur aufgrund des Gewichts. Ich bin echt froh dass die Air die Payload erkennt, nur aufgrund dieser Erkenntnis kam ich auf die Idee diesen Frame zu bauen.

      Hintergrund sind Indoorflüge in Kraftwerken. Magnetische Interferenz scheint die Air übrigens gut wegzustecken.

      Vg
      Tolle Bastelei, kannst Du für Kraftwerke & Co keine Sondergenehmigung für 1,2GHz FPV kriegen wegen der wahnsinns penetration ?
    • Genehmigen lassen - oder es zumindest versuchen - kann man grundsätzlich alles es hängt aber auch davon ab ob unsere Kunden mit dem Einsatz einverstanden sind, zumal Kraftwerke auch Sensoren haben die kleinere Erdbewegung erkennen sollen und auch auf niederfrequente Funkwellen reagieren können.

      FPV ist gar nicht so entscheidend, was ich beeindruckender finde ist, dass die elektromagnetische Interferenz der Mavic air scheinbar wenig ausmacht.

      Dazu kommt dann auch noch eine Firmware die kein Problem damit hat wenn man etwas an die Drohne hängt das ist doch super genial. In meinem Fall sind das daneben kleine LED Lampen.

      Für Industrie Einsätze habe ich eigentlich eine Flyability Elios. Manchmal ist es aber einfach schön ein stabiles Bild zu haben, das ist bei der ELIOS Drohne ganz anders. Wer sich schon mal bei YouTube Videos angesehen hat weiß wovon ich spreche.

      VG
    • Ich verstehe deine Aussage glaube ich nicht.

      - Worauf bezieht sich die Aussage 5.8G?
      - Von welcher Reichweite ist die Rede (es geht um Indoorflüge innerhalb der LOS)
      - Wer überträgt mit 1.2Ghz und was?

      Worauf bezieht sich "NULL Problem"?

      - Auf die Videoübertragung (Analog oder Digital?)
      - Auf die Signalübertragung des Sender?
      - oder auf die Flugeigenschaften in komplexen Umgebungen?

      Vg
    • Haha, ich soll mich mit ungefragten Tipps zurückhalten :)
      Es ging um den Ersatz Deines " 5.8ghz Sender " der Runcam gegen einen 1,2GHz analog Video Sender.
      Diese haben eine ungleich höhere Reichweite / Penetration aber sind in de. "einfach so" nicht erlaubt sondern nur mit Amateur Lizenz. Nachteil: etwas unschärferes PAL Bild und schlechtere Verfügbarkeit.
      Ausserdem muss man je nach Qualität des Senders teilweise einen Filter nachschalten um 2,4GHz der Fernsteuer und Video Verbindung zur Drohne nicht zu stören.

      Und wenn Du mit dem analog Sender keinerlei Reichweiten / Interferenz / Durchdrungungs Problem hast dann können wir das hier abhaken.

      Ender
    • Ender schrieb:

      Es ging um den Ersatz Deines " 5.8ghz Sender " der Runcam gegen einen 1,2GHz analog Video Sender.
      Diese haben eine ungleich höhere Reichweite / Penetration aber sind in de. "einfach so" nicht erlaubt sondern nur mit Amateur Lizenz.
      Da muß ich leider widersprechen. 1,2GHz ist auch als Funkamateur NUR erlaubt, wenn es sich um eine Aussendung mit Amateurfunk-Bezug handelt. Und das ist FPV-Video definitiv nicht. Außerdem sind selbst die Funkamateure im 1,2GHz-Band nur Sekundärnutzer.

      Aber so langsam wird's etwas offtopic, fürchte ich ;) Eigentlich ging's ja um zusätzliche Nutzlasten :rolleyes: :whistling:
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Die runcam ist eher optional, ich hatte hier noch 2 Stück rumliegen von einem anderen Projekt. Die Übertragung ist auf kurze Distanzen ok.

      Das ganze mavic Air Bastelprojekt kam eigentlich nur dadurch auf dass ich festgestellt habe, dass die Mavic air mit zusätzlicher payload gut klarkommt. Und so fand dann auch die runcam ihren Weg.

      Ich hatte dann vor einigen Wochen mal die Möglichkeit die Mavic Air in einem kraftwerk auszuprobieren allerdings spielte die runcam dabei keine Rolle.

      In dem Kontext wollte ich auch nur sagen dass die Mavic air verglichen zu einen anderen dji consumer drohnen einige Features hat die wirklich richtig gut sind unter anderem ist das die Erkennung der payload und die Stör Unempfindlichkeit des Kompasses.

      Vg
    • Diet schrieb:

      Ender schrieb:

      Es ging um den Ersatz Deines " 5.8ghz Sender " der Runcam gegen einen 1,2GHz analog Video Sender.
      Diese haben eine ungleich höhere Reichweite / Penetration aber sind in de. "einfach so" nicht erlaubt sondern nur mit Amateur Lizenz.
      Da muß ich leider widersprechen. 1,2GHz ist auch als Funkamateur NUR erlaubt, wenn es sich um eine Aussendung mit Amateurfunk-Bezug handelt. Und das ist FPV-Video definitiv nicht. Außerdem sind selbst die Funkamateure im 1,2GHz-Band nur Sekundärnutzer.
      Aber so langsam wird's etwas offtopic, fürchte ich ;) Eigentlich ging's ja um zusätzliche Nutzlasten :rolleyes: :whistling:
      Das haben sich andere passender zurechtinterpretiert, aber da eh OT lassen wir das mal.
      ;)

      Ender