Zwingend alle 4 Motoren tauschen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Zwingend alle 4 Motoren tauschen?

      Hallo zusammen,

      ich bin Drohnen-Neuling und habe in 9/2017 eine Phantom 3 Professional geschenkt bekommen. Super cooles Gerät, es macht richtig Spaß. Leider ist mir beim letzten Landen folgendes passiert:
      Drohne steht eigentlich schon auf (zugegeben unebenen) Gras, ich möchte die Motoren ausschalten und bewege beide Steuerknüppel nach unten. Die Drohne kippt rückwärts und zwei Rotoren bohren sich ins weiche Gras und können nicht mehr weiter drehen. Sie laufen danach wieder als ich die Drohne nochmal starte aber nicht abheben lassen. Aber es erscheint die Warnmeldung "Motoren können sich nicht frei bewegen". Dieser bleibt auch bestehen nach An/Aus usw. . Habe jetzt schon viel gelesen von "einfach weiterfliegen" bis zu "Motoren besser austauschen, da sie heiß laufen können oder flugverhalten beeinträchtigt werden kann". Zwei Fragen:

      1) Wenn man auf Nummer sicher gehen will: Motor austauschen, ja/nein?
      2) Wenn Motoren austauschen, dann alle 4 (wie es DJI empfiehlt) oder nur die 2 kaputten?

      Habe wenig Lust auf Spätfolgen. Daher wäre ich eher geneigt 100 Euro für neue Motoren zu investieren als wenn das 1000€-Ding mal runtersegelt.

      Über konstruktive Rückmeldung würde ich mich freuen (auch gerne zu meinem Fehler beim Landen, sonst hat es immer funktioniert)

      VG Maex
    • Das kommt darauf an...


      Links normale Wicklung Rechts überhitzt schon nach kurzer Blockade (ca. 2-5s)

      mit dem Tausch von 4 Motoren kannst du nichts falsch machen...

      Sind die Wicklungen in Ordnung (keine Verfärbung) und läuft der Motor leicht und spielfrei
      würde ich ihn weiterverwenden.
      Es reichen manchmal einige Sekunden Motorblockierung (nach dem Abkippen) aus um die Wicklung so zu überhitzen das der P3 nicht mehr startet und einen ESC- Fehler meldet.
      Die Überhitzung führt zu einem niedrigeren Innenwiderstand der Motorwicklung, der sich mit einem Milliohmmeter messen und mit den Werten eines intakten Motors vergleichen läßt.
      Die Neodynmagneten sind auch hitzeempfindlich und können teilweise ihr Magnetizität verlieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fotowusel ()

    • Zwischendurch schonmal vielen Dank für die Rückmeldungen an alle!

      @Dieselfan
      Ein Austausch aller 4 Motoren ist deiner Meinung nach nur nötig wenn die Motoren schon viele Betriebsstunden auf dem Buckel haben und es bei einem unvollständigen Austausch ein Ungleichgewicht in der Leistungsfähigkeit gäbe. Verstehe ich dich da richtig?
    • Maex schrieb:



      Über konstruktive Rückmeldung würde ich mich freuen (auch gerne zu meinem Fehler beim Landen, sonst hat es immer funktioniert)

      VG Maex
      Meine Phantom4 habe ich noch nie auf dem Boden landen lassen, ich nehme ihn immer am Landegestell hinten rechts in etwas Überkopfhöhe mit der Hand auf.
      Obwohl ich Landungen häufig geübt habe bin ich so auf der sicheren Seite, besonders in unwegsamem Gelände (Maulwurfshügel etc).
      Aufsteigende Luftwirbel wie der Bodeneffekt etc. können so nicht entstehen und ggf. die Landung beeinträchtigen.
    • beide Hebel zu bedienen ist dann etwas schwierig, ich halte die Drohne ja in der rechten Hand und bringe dann den linken hebel in die untere Einrastposition. Die Motoren schalten sich dann nach einigen Sekunden aus!
    • Habe ich mit meiner Vision Plus V3 verwechselt, geht aber trotzdem.

      Den Kopter oben vor dir in der Luft zum Schweben bringen
      mit ausgestrektem rechten Arm am Landegestell halten und dann links den Gashebel der FB nach unten ziehen und dort halten bis die Motoren ausschalten.
      Danach erst (nach Stillstand der Rotoren) den Kopter irgendwo abstellen.

      Bei mir funktioniert das immer problemlos, trotzdem - eigenes Risiko und keine Haftung!
    • Maex schrieb:

      Zwischendurch schonmal vielen Dank für die Rückmeldungen an alle!

      @Dieselfan
      Ein Austausch aller 4 Motoren ist deiner Meinung nach nur nötig wenn die Motoren schon viele Betriebsstunden auf dem Buckel haben und es bei einem unvollständigen Austausch ein Ungleichgewicht in der Leistungsfähigkeit gäbe. Verstehe ich dich da richtig?
      Nun ja, so ungefähr. ;) Was soll an einem Brushless verschleißen, außer dem Lager? Zudem, der ESC in Abhängigkeit von der IMU regelt gewisse Unregelmäßigkeiten aus.
    • Das muss sie ja auch weil nie alle Motoren mit exakt der gleichen Geschwindigkeit laufen. Fertigungstoleranzen...

      Wenn ein Lager einen Schaden hat muss nur mehr Kraft (höherer Strom, da die Spannung constant ist) aufgewendet werden.
      Das bedeutet dann gleichzeitig das die Wicklung (durch die höhere Leistung) und das Lager (durch die größere Reibung) wärmer als normal werden. Das hat dann zur Konsequenz, das die Teile schneller verschleißen, also die Reibung noch höher wird oder bei der Wicklung zum durchschmoren führen (können).
      cu Jürgen

      Ich bin nur hier weil mich die Klapse nicht wollte....
    • Dieselfan schrieb:

      Jürgen, wenn es soweit kommen sollte, muß der Pilot
      *blind
      *taub
      und neurotisch erkrankt sein. :D

      Aus eigenem Erleben, wenn ein Lager das Zeitliche segnet, sieht man es beizeiten.
      PS nebenbei, ich bin zu 95% taub und trage 'ne Brille.
      Naja, ich wollte halt auch mal was fachliches dazu schreiben... :D
      Du zerstörst meinen guten Willen 8)
      cu Jürgen

      Ich bin nur hier weil mich die Klapse nicht wollte....