Der große FPV Racer Thread - Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Jep, geht bei KISS ... also ich kenne es gar nicht anders, also schon min 1 Jahr und 2 Monate :D

      ... und, zumindest ich, und was ich sonst so gesehen habe, muss man nich flashen... Häkchen setzen, speichern, fertig ... so oft man will

      @Ralf-M
      Wir hatten das Thema ja schon mal, da wolltest Du ja nicht ergründen, warum das bei Dir anders ist ... zumindest bist Du nicht darauf eingegangen :P

      @soulsurfer01
      Also ich kann die R-Line 6S 1050mAh sehr empfehlen ... relativ günstig, und mit die einzigen die den Gewichtsfaktor mit 170g erfüllen und verfügbar sind ... zumindest mein letzter Stand ... die Thunderirgendwas bekommt man hier ja nicht.

      Gut, und der Gewichtsfaktor ist auch nur relevant, wenn man nahezu das gleich Flugverhalten möchte, nur bei längerer Flugzeit.

      Also allgemein wegen der C-Rate ... kann man die Telemetriedaten im OSD zumindest einigermaßen als Anhaltspunkt verwenden?

      Die liegen bei mir schon immer so plus/minus 10 bei den angegebenen Werten ... zumindest bei 4S ist das so ... R-Line und NOC zw 85 und 97 C bei bis zu max 128A
    • Die 1300er Mylipos kannste auch kaufen. Die haben den 1900kv 6s Test mit Bravour bestanden, trotz "kalt".

      -

      So, des "2019er Rahmenprogramm" steht. Hab ma wieder Bock zu bauen.


      Mein 5S LS210 wird "niedergelegt". Ein 5S Reverb entsteht.
      Die Lumenier 2350kv Motoren, die Runcam Eagle sowie CRSF Nano und Antenne kommen in den neuen 5S KISS "Reverb" Build.
      Hierzu nehm ich dann direkt die KISS 24A RE ESC's. Im praktischen FPV Betrieb wird das Ganze dann von einem Rush VTX TANK "bebildert".

      Als zweites wandert der Matek F405 CTR in den X210 (bestückt mit den alten EMAX 2600kv red bottoms). Hier ist noch mein erstes Matek "HUBOSD" PDB verbaut. :love:
      Das fliegt raus. Hinzu gesellen sich die HAKRC 35A ESCs, welche auch 5S fähig sind. Das wird spannend, habe vor das Setup überweigend in 5S zu fliegen.
      Ma schauen was praktisch so "geht" und wo ich dem "current" ein Limit setzen muß.

      Die 5S HK Graphene sind immer noch gut in Schuß (einer schwächelt), trotz dem ganzen 2350kv Geballere...

      Nach BF & KISS gesellt sich dann im Laufe der Saison noch ein Racer mit dem übrig gebliebenen Revolt FC (Flight One) dazu. Sehr wahrscheinlich dann in 6S.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von dRoNeFuChS ()

    • Also allgemein wegen der C-Rate ... kann man die Telemetriedaten im OSD zumindest einigermaßen als Anhaltspunkt verwenden?

      Die liegen bei mir schon immer so plus/minus 10 bei den angegebenen Werten ... zumindest bei 4S ist das so ... R-Line und NOC zw 85 und 97 C bei bis zu max 128A
      Als Anhaltspunkt ja, mehr aber nicht. Also wenn du mit einem Akku immer wieder höhere Werte siehst wie mit einem anderen, dann kannst du davon ausgehen dass seine C-Rate besser ist. Aber du kannst nicht sagen wie hoch sie ist, dazu müsste man eine Messung definieren, und das wäre dann auch nur dein eigenes Masterdid-C-Rating das man nicht mit den Zahlen der Hersteller vergleichen könnte. Für die Stromabgabe gibt es ja Faktoren ohne Ende: Temperatur, Ladestand, wie weit darf die Spannung dabei einbrechen, wie lange muss der Akku den Strom halten können, muss der Akku die Messung überleben :D ? etc.
      Ich finde das C-Rating generell nicht besonders aussagekräftig, schon ohne dass manche Hersteller Fantasiezahlen angeben. Die rund 90C bei den R-line sollen ja dauerhaft möglich sein, kurzzeitig werden sogar 190C angegeben. Was soll denn schon dauerhaft sein? Ich habe noch keinen Akku gesehen der dauerhaft auch nur annähernd 90C abgeben kann... C-Rating ist für mich eine Orientierungshilfe innerhalb eines Herstellers, also die tattu 45C sind viel schlechter als die r-line. Aber wie sich das jetzt zu einem anderen Hersteller vergleichen lässt kann man IMO nur ausprobieren, oder auf unabhängige Tests vertrauen.
    • Danke ... Jep, hört sich alles logisch an :D

      Unabhängige Tests ... da ist ja Lipobench ganz informativ :)

      @chrisfpv
      Was wären denn da gute Werte beim Innenwiederstand?

      Ich meine schon mal gelesen zu haben, und in der Ecke liegen auch meine ... bei 4S um die 5-7 ... bei 6S um die 8-12

      ----------------------------------------------------

      Das Wetter macht mich langsam echt sauer :cursing: ... seit 3 Wochen Regen oder Schnee || ;( ... die ersten Entzugserscheinungen treten auf: habe mir eine Küchenwaage gekauft, nur dass ich einen Grund hab die Dinger mal wieder in die Hand zu nehmen ^^ :D ... jetzt weiß ich endlich mal, was die genau wiegen ... aboslut auch interessant wie nahe 4S und 6S beieinander liegen:

      4S








      6S






    • Jaaaaaa das Wetter nervt tierisch.

      Bin jetzt bei 4 Modellen mit dem Umbau auf die X-Lite und kleineren Upgrades fertig und kann nix testen.

      So macht nichtmal das bauen Spaß wenn man nicht zeitig fliegen kann :cursing:

      Hab auch mal gewogen die Tage:

      6s



      4s Nr1



      4s Nr2



      Ich glaube die Innenwiderstände hängen auch mit der Kapazität des Lipo zusammen.
      Je größer die Kapazität desto geringer der Innenwiderstand.

      Bei meinen 4s 650mah Lipos habe ich Widerstände zwischen 14bis18mOhm pro Zelle,in nagelneuen Lipos.

      In den Turnigy Graphene 4s 1300mah habe ich 5-8 mOhm

      Und in den 6s R-Line 1050 mah habe ich 7-10 mOhm pro Zelle,

      Und in den etwas älteren Tattu 4s 1300 habe ich schon 9-11 mOhm pro Zelle.

      Ich würde mal sagen das sind werte die noch okay sind da sie von den Werten als sie neu waren kaum abweichen, ich denke problematisch wird es wenn die Werte pro Zelle innerhalb eines Lipos deutlich von einander abweichen, dann dürften die Zellen sich nicht mehr gleichmäßig entladen.

      Aber ob die Werte jetzt perse gut oder schlecht sind kann ich nicht beurteilen
    • @Masterdid unter 10 mOh/Z ist schon recht gut. Meine haben auch mal 5 mOhm/Z wenn es warm ist. Die Lader sind natürlich auch nicht 100%ig. Aber meinen 4S 5000mAh haben auch nicht weniger mOhm. Daran sieht man wie gut unsere FPV Lipo‘s schon sind.
      Plus an Masse, das knallt Klasse!

      Beitrag von amkmlk ()

      Dieser Beitrag wurde von Dieselfan aus folgendem Grund gelöscht: Bitte Marktplatz benutzen. ().
    • :D
      Aber mal wieder back to topic: Gestern den Microsquad75 mit ner EOS2 beglückt. Cam hatte nicht den richtigen 3Pin-Stecker für den VTX (der ausm Trashcan), also umgelötet auf den richtigen und verbunden. Bild ist störungsfrei vorhanden, aber das OSD, das eigentlich am unteren Bildrand laut Betaflight eingestellt ist, erscheint bei mir auf der Brille so leicht verwaschen und blass am oberen Bildschirmrand. Und auf dem DVR gar nicht, siehe Video.
      Irgendwelche Ideen? Nicht gut genug verlötet die dünnen Kabel? Die gleiche Kombi läuft im Watermelon einwandfrei. :huh:
      "Herr, schütze uns vor Sturm und Schnee
      und vor Andreas Gabalier!"
    • Das kann entstehen wenn Kamera und BF unterschiedliche Videoformate benutzen, also PAL und NTSC.
      Ich glaube der FC muss durch einen power cycle wenn man in BF die Einstellung ändert, zumindest hatte ich es schon öfter dass sich nichts geändert hat, und als ich am nächsten Tag fliegen wollte war das Bild hinüber. ;)
    • Neu

      Kleines Sonntagsprojekt, aus zwei Gopro mounts mache einen mit Slot für ND-Filter.

      Ich hatte das schon mal versucht, damals ist mir der Spalt zu eng geraten und der Filter passte am Ende nicht rein. Dieses mal habe ich Kamera und Filter beim schweißen drin gelassen, nun passt es ganz ok. Könnte etwas fester sitzen, dass er auch beim crash nicht raus fällt. Mit einem Streifen Klebeband um die Ränder des Filters klemmt er aber ganz ordentlich. In den FOV Einstellungen ab weit aufwärts ist leider der Rand im Bild, aber den kann man ja im post weg machen. Mit der Linsenkorrektur die ich normalerweise benutze fällt er sowieso weg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gsezz ()

    • Neu

      So ... das erste mal bei TBS bestellt ... und es kommt aus HK :P ... und definitiv keine so guten Portokosten wie bei BG ... ganz langsam 5€, und bin sehr gespannt wie lange es dauern wird. ... alles schnelle ist man dann gleich bei 20-30€ ... da kann man dann auch schon fast in USA bestellen. Die gehen wohl im Gegensatz zu BG den "offiziellen" Weg ... in dem Fall, sehr schade :saint:

      Aber gut, leider ist ETHIX der einzige, der aus meiner Sicht einen gute GoPro 6/7-Schutz hat ... und damit war die Entscheidung einfach:



      ... und einen echt guten ND4 Filter aus "Glas" ... ohne, dass man gleich ein komplettes Set kaufen muss:



      ... und da ich interessehalber, auch wenn ich mit den Normalen ganz zufrieden bin, die "an-uns-klebt-alles-von-alleine" Straps sehen(ausprobieren) wollte ... kam die Wahl zusätzlich ganz gelegen:



      :thumbsup:

      Sobald das dann in einigermaßen greifbarer Reichweite ist ... kommt auch die GoPro 7 ... innerhalb 1-2 Tagen :D ... damit ist Punkt 1 der für mich Neuuerungen 2019 auf dem besten Weg :)

      Der zweite für mich wichtige Schritt 2019 wird dann CF oder M9 ... mal schauen ... habe ich jetzt wieder etwas mehr damit beschäftigt ... tendiere zu CF ... aber die letzte Entscheidung ist noch offen.