Bebop 2 über LTE und andere Alternativen steuern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Bebop 2 über LTE und andere Alternativen steuern

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und habe schon ein paar Flüge mit meiner Bebop 2 gehabt. Ich habe auch schon so ziemlich jeden Mod der Sinn für mich macht durch.

      Jetzt meine Frage. Ich habe noch nicht wirklich was gefunden bis auf ein zwei Typen die einen Huawei stick per usb gemountet und funktionstüchtig bekommen haben.

      1: gibt es einen funktionierenden soft oder hard mod um über LTE zu fliegen

      2: Gibt es sinnvolle Akku mods um wesentlich mehr Flugzeit herauszuholen ohne dass die Bebop an Geschmeidigkeit verliert im Flug.

      Kommt mir jetzt nicht mit innerhalb der Sicht fliegen und so einen Kernschrott. Mich interessiert nur die Bastelarbeit ;)

      Ich will nur eine Meinung von einem technisch versierten Piloten ob da schon reizvolle und Interessante Ansätze vorhanden sind.

      Sonst baue ich selbst einen möglichst leichten Hardmod zum anbauen.
    • Moin!

      Für größere Mods ist die Bebop einfach zu klein und zu leicht. Stärkerer Akku = mehr Gewicht = mehr Akkuverbrauch. Da ist irgendwann der break even erreicht und die Flugzeit geht wieder runter.
      Gleichzeitig sinkt die Geschmeidigkeit bei höherem Gewicht.

      Ich hab ehrlich so meine Zweifel, ob die Bebop für Deine Experimente das geeignete Fluggerät ist.

      Sorry fürs Nehmen der Illusionen :rolleyes:
      Grüße, Diet
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Danke für deine Einschätzung. Ich bastel gerne dort wo es nicht normal ist.

      Ist ja auch nur zum warm werden die bebop 2. Und genau deshalb soll die bluten. ich will lieber damit schmutzige Erfahrung sammeln als mit einer professionellen.

      Ich habe die mavic pro im Visier als Hauptdrohne.

      Das Hobby werde ich nicht mehr los. werde mir auch die Disco von parrot kaufen.

      Aber ich finde es witzig so viel wie möglich aus etwas rausholen. Und da bietet die bebop schon einiges an bastel Potenzial. zumindest einen guten Anfang.

      kennt jemand ähnliche Projekte?
    • kos187 schrieb:

      Ich bastel gerne dort wo es nicht normal ist.
      Gute Einstellung :)

      kos187 schrieb:

      Ich habe die mavic pro im Visier als Hauptdrohne.
      An der wird's mit dem Modden schon deutlich schwieriger als bei der Bebop. Letztere ist ja relativ "offen", was das Linux-System angeht. Das ist bei der Mavic schon schwieriger.
      Frag mal @Ender zu dem Thema. Der hat da einiges an Erfahrung mit der Mavic Pro.

      kos187 schrieb:

      kennt jemand ähnliche Projekte?
      Ich hatte mal die Parrot AR.Drone mit einem Arduino Nano und einem klassischen RC-Empfänger nachgerüstet. War ganz witzig und reichte deutlich weiter als das Bluetooth vom Handy ;)
      Aber sonst hab' ich in der Richtung wenig Erfahrung.

      Ich könnte mir vorstellen, daß man sowas auch bei einer NAZA V2 nachrüsten könnte, wie ich sie bei meiner F450 (im Profilbild zu sehen) im Einsatz habe. Da braucht man dann natürlich noch irgendein Zwischenglied wie GroundStation oder sowas, um die Steuerdaten zu übermitteln. Aber auch da fehlt mir die Erfahrung leider.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:


      kos187 schrieb:

      Ich habe die mavic pro im Visier als Hauptdrohne.
      An der wird's mit dem Modden schon deutlich schwieriger als bei der Bebop. Letztere ist ja relativ "offen", was das Linux-System angeht. Das ist bei der Mavic schon schwieriger.Frag mal @Ender zu dem Thema. Der hat da einiges an Erfahrung mit der Mavic Pro.
      Jo, lieber per PM, denn hier gehörts ja nicht hin und DJI Hacks gehen sehr leicht ins semi-legale zumindest in den Augen der mods die das dann ja im Zweifel rausmoderieren müssen mit entsprechenden Konsequenzen für uns.


      Grüße,

      Ender
    • @Ender und @kos187 Wir tun euch nix mit böser Absicht, aber andere könnten dem Forum rechtlich etwas böses tun. Ein gewisser Drohnenhersteller mit 3 Buchstaben (ich nenne aber keinen Namen), ist in der Beziehung leider nicht ganz so offenherzig wie Parrot. Deswegen so etwas immer per PM. Ich finde es auch schade, aber es ist leider so.
    • @KillahDT LTE muss ich auch mal checken, interessanter Bericht.

      Ich habe gestern die Bepop 2 spaßeshalber mal mit einem Windows-PC geflogen. Das neue kleine Notebook von Aldi (MEDION® AKOYA® E2221T) besitzt einen Touchscreen und man kann die Steuerbuttons verwenden. Mit dem Ding waren 350 m problemlos zu überbrücken. Wahrscheinlich könnte man es mit einem externen WLAN-Stick und Außentenne noch toppen. Leider wurde für Windows nur eine einzige Beta-App (Freefligtht 3) für Windows-mobile entwickelt, die noch recht spartanisch ist, aber reines Fliegen geht damit tatsächlich tadellos.... schade, dass man die nie auf Pro weiterentwickelt hat. Mit den damaligen Windows-Phones und Tablets (2015) war es eine Katastrophe, aber mit diesem kleinen Notebook-PC, der um ein vielfaches leistungsstärker als die früheren Handys und Tablets ist, machte es richtig Laune :thumbup: .

      medion.com/de/shop/ultramobil-…AlQFEALw_wcB&gclsrc=aw.ds

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • @Diet Das war ja nur mal ein Spaß-Test. Der Laptop ist aber sehr handlich (Abmessungen: ca. 278 x 199 x 18,3 mm) und den Bildschirm kann man 360° nach hinten umklappen, dann hat man quasi ein Notebook (nettes Teil). Meine Lebensgefährtin hat sich den gekauft, um u.A. von Unterwegs ins Internet zu kommen und anderen Kleinkram (nur Tablet ohne Tastatur war ihr zu fummelig).... habe das Ding dann glelch mal zweckentfremdet :D

      Die App läuft auch auf einem großen PC, habe ich auch schon mal getestet, aber dann muss man die Bildschirm-Steuerbuttons mit der Maus bedienen, ist nicht so empfehlenswert ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()