Nie wieder DJI

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

  • Nie wieder DJI

    Hallo,

    jetzt muss ich mir mal den Frust von der Seele reden. Vor einigen Jahren kaufte ich kurz nach dem Erscheinen eine Phantom 2 Vision Plus. Die Flugeigenschaften und die Bedienung war ok. Die Abhängigkeit vom Smartphone oder Ipad fand ich damals und auch heute nicht optimal. Ich benutzte die Drohne nicht so oft, die Akkus blieben zu lange liegen und waren nicht mehr zu gebrauchen. Als ich nach ca. 2 Jahren Ersatz-Akkus bestellen wollte, sagte mir das Fachgeschäft, dass die alten Dinger nicht mehr hergestellt werden, weil es schon neue DJI Dohnen gibt, die auch ganz andere Akkus benötigen. Hallo? Nach 2 Jahren schon keine Ersatzteile mehr. Das ist nicht gerade kundenfreundlich. Dann bestellte ich 2 Ersatz-Akkus aus China. Nun sagt mir das Gerät, dass dies keine Original-Akkus sind und der Start wird schlicht verweigert. Ehrlich, dass sind Geschäftspraktiken für die ich keinerlei Verständnis habe. Ich für meinen Teil ziehe hieraus die Konsequenzen: "NIE WIEDER DJI!" Ich habe bereits mit Yuneec Deutschland gesprochen. Die scheinen einen deutlichen kundenfreundlicheren Service zu haben und zudem scheint die H520 auch um Klassen besser zu sein als alle anderen DJI Drohnen. DJI kommt jetzt endgültig in die Tonne.
  • Da überstürzt du aber ein bisschen ;D Dass DJI nach der Phantom-3-Serie, dem Phantom 4 und nun den 4 Pros nun keine so alten Akkus mehr herstellt ist meiner Meinung nach durchaus verständlich, kleiner Tipp: Ist es nicht möglich, nur die einzelnen Zellen des LiPos auszutauschen?
    _____________________________________________________________
  • Na ja, 2 Jahre ist jetzt auch Relativ. Ich habe im Mai 2015 meinen damals neu vorgestellten Phantom 3 Pro gekauft. Das sind dann abr bereits 3 Jahre her. Zu dem Zeitpunkt gab es mit Sicherheit auch noch den Phantom 2 Vision Plus zu kaufen. Aber vor 2 Jahren muss das mit Sicherheit schon eine herabgesetzte Lagerware gewesen sein.

    O.K., der Frust ist evtl. Verständlich, wird Dir aber bei anderen Herstellern ähnlich ergehen. Warum Du Dich aber in einem Parrot Unterforum über einen DJI-Kopter ausläßt erschließt sich mir jetzt nicht ganz. Nachdem Du einen Yuneec in Erwägung ziehst hätte ich ja noch verstanden, wenn Du Dich dort ausläßt.
  • Wenn mir jemand sagt, wie ich die Akkus ersetzen oder teilweise ersetzen kann, dann versuch ich es. Schließlich habe ich noch vier alte Original-Akkus. Aber bezüglich der Veränderung glaube ich, auf dem richtigen Weg zu sein. Yuneec hat mir mitgeteilt, dass die H520 eine professionelle Drohne ist, die von der Feuerwehr oder anderen behördlichen Stellen gekauft wird. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die sich alle zwei Jahre eine neues Modell kaufen wollen.
  • Wenn es wirklich so ist, ich hatte nur kurzzeitig mal eine Phantom 2 Vision Plus (damals, als sie auf den Markt kam). Ich finde es auch nicht ganz richtig, dass man schon nach 3 Jahren keine Akkus mehr dafür bekommt. Man muss ja befürchten, dass man in 2 bis 3 Jahren mit einer P4, Mavic oder Spark genauso verfährt. Die Zeitspanne ist für solche Produkte, die ja nicht gerade wenig Geld kosten und bei pfleglicher Behandlung durchaus erheblich länger halten können, viel zu kurz... vorausgesetzt es stimmt (ich bin bei DJI-Produkten mittlerweile allerdings etwas außen vor).

    Meine Bebop-1, die ich nebenher immer noch gern mal fliege, ist ebenso alt und dafür bekommst neben Original Akkus und alternativen Akkus auch sämtlich Ersatzteile noch bis hin zu kleinsten Schraube (sie wird allerdings immer noch gebaut, muss man dazu sagen), aber selbst für die mittlerweile als Drohnenfossil eingestufte AR-Drone bekommst du noch alles. Zu Yuneec kann ich nichts sagen, aber allgemein finden grundlegende Modellwechsel dort nicht in so kurzen Abständen statt, als bei DJI.

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von biber ()

  • Hallo quadle,

    vielen Dank für die Hinweise und die Links. Ich bin sehr überrascht, dass die fremden Akkus bei anderen so problemlos funktionieren. Gegenwärtig habe ich 6 Akkus für die Drohne, 2 Akkus beim Kauf der Drohne mitbestellt, zwei gebraucht gekauft, und zwei jetzt in China bestellt und kein einziger funktioniert. Die Orginalakkus sind tiefentladen. Bei den beiden gebrauchten meldet die Drohne Batterie nicht in Ordnung und startet nicht, obwohl alle Lichter grün leuchten. Gestern hat die Drohne das einzige Mal mit einem dieser gebrauchten Akkus dann doch kurzfritig starten wollen, zumindest haben sich die Propeller gedreht. Kurz danach wieder die gleiche blöde Meldung. Und bei den beiden Fremdakkus meldet sie immer:"keine Orginal-Batterie" und läßt sich auch nicht starten. Auch ich hatte geplant die Drohne noch für Übersichtsphotos zu verwenden. Nur leider klappt es ja nicht. Und irgendwann bin zu der Überzeugung gelangt, dass jede weitere Zeit- und Geldinvestition herausgeschmissen ist. Und an den Akkus rumfummeln möchte ich nicht so gerne. Ich weiß, dass die sehr gut brennen und unter bestimmten Voraussetzungen auch explodieren könnten. Aber wenn Du einen Weg weißt wie man noch etwas retten kann, habe ich dafür immer ein offenes Ohr. Sofern es wirklich Möglichkeiten gibt, bin ich gerne bereit, es zu versuchen.
  • Noch ein Wort zur Stellungnahme von Biber. Er hat vollkommen Recht, wenn er erwartet, dass Ersatzteile für eine Drohne, die manchmal richtig Geld kostet, zumindest eine geraume Zeit, sprich mehrere Jahre zur Verfügung stehen. Das gleiche gilt für andere Produkte ganz genauso. Niemand würde sich ein Auto von einer Firma kaufen, von dem er weiß, dass er nach zwei Jahren keine Ersatzteile mehr bekommt. Dies gilt besonders dann, wenn man die Geräte professionell braucht. Mit Yuneec Deutschland habe ich einen Ansprechpartner in der Nähe von Hamburg, mit dem ich in deutsch auch komplizierte technische Vorgänge kurzfristig besprechen kann. Zudem kann ich die Drohne zur Reparatur dorthin schicken. Deshalb muss ich ganz klar sagen, dass für mich der Wechsel von DJI nach Yuneec zwingend erscheint, weil die Leute mit ihrem besseren Service zeigen, dass sie sich um den Kunden bemühen und ihn auch ernst nehmen, was bei den globalen Firmen heute nicht immer selbstverständlich ist.
  • Leute die eine Drohne länger als 2 Modellgenerationen fliegen gehören nicht zur Zielgruppe von DJI. Die setzen auf Neuentwicklung und geben da auch den Takt vor. Da soll der Kunde auch mithalten also die neuen Modelle auch kaufen. Yuneec-Kunden fliegen alte Technik (z.B. keine Lightbridge). Aber dass Yuneec den Gewinn anstelle in Neuentwicklungen in besseren Kundenservice steckt wage ich zu bezweifeln.
  • Es ist wohl tatsächlich so, dass DJI regelmäßig und kurzfristig immer neue Modelle auf den Markt bringt und dabei den Service der alten vernachlässigt. Ich persönlich halte eine solche Politik für bedenklich. Zum einen zeigt sich immer wieder, dass ältere ausgereifte Technik nicht selten weniger anfällig ist als neue, besonders im elektronischen Bereich. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass innerhalb so kurzer Zeit tatsächlich große und echte Neuerungen erscheinen, bestenfalls zu Beginn einer Entwicklung. Häufig besteht die Neuerung nur aus Kosmetik. Über dies ist solche Praxis für die Kunden, die für eine Drohne mehrere hundert oder sogar tausend Euro ausgegeben haben, eine Zumutung. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Leute die sich professionell mit einer Drohne beschäftigen müssen (wie z.B. die Feuerwehr), Lust verspüren alle zwei Jahre ein neues Modell zu kaufen oder neue Features zu lernen. Deshalb gehe ich davon aus, dass künftig bei Drohnen, die beruflich genutzt werden, Yuneec die Nase vorne hat.
  • ralffue schrieb:

    Es ist wohl tatsächlich so, dass DJI regelmäßig und kurzfristig immer neue Modelle auf den Markt bringt und dabei den Service der alten vernachlässigt. Ich persönlich halte eine solche Politik für bedenklich. Zum einen zeigt sich immer wieder, dass ältere ausgereifte Technik nicht selten weniger anfällig ist als neue, besonders im elektronischen Bereich. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass innerhalb so kurzer Zeit tatsächlich große und echte Neuerungen erscheinen, bestenfalls zu Beginn einer Entwicklung. Häufig besteht die Neuerung nur aus Kosmetik. Über dies ist solche Praxis für die Kunden, die für eine Drohne mehrere hundert oder sogar tausend Euro ausgegeben haben, eine Zumutung. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Leute die sich professionell mit einer Drohne beschäftigen müssen (wie z.B. die Feuerwehr), Lust verspüren alle zwei Jahre ein neues Modell zu kaufen oder neue Features zu lernen. Deshalb gehe ich davon aus, dass künftig bei Drohnen, die beruflich genutzt werden, Yuneec die Nase vorne hat.
    Arbeitest du für yuneec? Hast du selbst eine ?
    Beste Grüße
    AMKMLK
  • Nein, ich arbeite für keine Drohnenfirma, aber ich werde mir jetzt eine neue Drohne kaufen müssen und dabei lege ich besonderen Wert darauf, dass dies kein Spielzeug und die Firma ein verlässlicher Partner ist. Und bisher bin ich mit meinen Recherchen bei Yuneec gelandet. Wenn es andere Vorschläge gibt, bin ich dafür dankbar.
  • Ich verstehe das Problem nicht mit der P2V?
    Es gibt doch problemlos neue DJI Akkus hierfür. Auch sonstige Ersatzteile sind lieferbar und erhältlich. Von DJI bis hin zu nachgebauten Teilen ist alles sofort verfügbar.
    Dazu musste man nicht mal 1 Minute Google bemühen.
    Gur, die Preise sind teilweise stark überteuert, aber es gibt Ersatz.
  • Das habe ich natürlich vorher geprüft, a im Internet und b bei meinem Fachhändler. Meine Anfragen waren negativ. Wenn es noch Möglichkeiten gibt, bin ich für jeden Hinweis dankbar. Ein anderer User hat mir jetzt eine Adresse in den Niederlanden besorgt, mit denen ich bereits in Kontakt stehe. Aber immer her mit den brauchbaren Kontakten.
  • quadle schrieb:

    Feuerwehren und BOS-Stellen setzen genauso Phantom-Drohnen ein. Das kann also nicht das Kriterium sein.

    shop.rettungsmagazin.de/rettun…in/produkte/dji-phantom-4

    feuerwehrmagazin.de/wissen/feu…-drohnen-im-einsatz-53634

    ff-droneacademy.de/neuer-drohn…4-erfolgreich-absolviert/

    Und hier mal auf die schnelle 2 Links zu Batterien für den DJI Phantom 2

    Link zum Amazon-Produkt

    batteryupgrade.de/shopBrowser.…7545/shopGroupId/73163985

    ralffue schrieb:

    Hallo Stefan,

    wenn es so einfach ist wie Du schreibst, dann nenne mir doch bitte die Bezugsquellen, bei denen man noch die Akkus bekommt. Solange es bei Deiner allgemeinen Aussage bleibt, kann ich das leider nicht bestätigen.
    @quadle
    hat dir sogar einen Link zu Amazon gepostet. Du bist so fixiert das du hilfreiche Hinweise gekonnt ignorierst. Deinen Frust in allen Ehren, aber Hilfe entgegennehmen ist besser wie Scheuklappen aufzusetzen und abzuhetzen was das Zeug hält. Du hast null fundierte Begründungen warum DJI schlecht sei, erwartest von den anderen Forenmitglieder aber Quellen...

    wwww.google.de
    (Ist eine tolle Suchmaschine und liefert IMMER Ergebnisse) Einfach mal ausprobieren!

    Edit.: Fals du es nicht schaffst die Scheuklappen auszuziehen hier NOCHMALS der Link zu deinen gewünschten Akkus direkt von AMAZON.de
    Link zum Amazon-Produkt[/url]
    Beste Grüße
    AMKMLK