Welche Einstellungen bei MAVIC PRO am besten, wenn kein 4K Fernseher vorhanden ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Welche Einstellungen bei MAVIC PRO am besten, wenn kein 4K Fernseher vorhanden ?

      Hallo Leute,

      Ich bin hier neu und hätte zwei Fragen zur Videoerstellung bzw. der Nachbearbeitung ?

      Ich besitze leider keinen 4K Ferneher. Ich möchte ggf. die Videoeinstellungen so ändern, dass das auf Full HD auch noch gut aussieht und mein TV abspielt. Wisst ihr welche Einstellungen in im entsprechenden Menü in der Drohne machen kann,

      Welches Video-Bearbeitungsprogramm favorisiert ihr ? Kann man da auch ein 4K Video dann als niedriger aufgelöste Version konvertieren ?

      Vielen Dank für eure Hilfe

      Grüße Rainer
    • Hast du die Mavic Pro oder die Mavic Pro Platinum?

      Die Mavic Pro würde ich immer in 4k aufnehmen lassen, weil die Skalierung auf kleinere Auflösungen automatisch zu einem sichtbaren Qualitätsverlust führt. Je nach Anspruch ist das aufgenommene Video dann "nicht so gut" bis hin zu "völlig unbrauchbar".

      Bei der Mavic Pro Platinum wurde die Skalierung verbessert. Wenn deine Aufnahmen nicht zukunftssicher sein müssen,würde ich FullHD (1080) bei 60 Bildern pro Sekunde empfehlen.

      in den meisten Video-Editoren kannst du 4k-Material zu 1080 runterskalieren. Ich nutze Davinci Resolve: Ich bin aber bei weitem kein Experte in dem Bereich, da ich hauptsächlich Fotos mache.
    • Ich filme grundsätzlich in 2,7k bei 30fps (NTSC). Bei 4k können aufgrund der begrenzten Bandbreitein Richtung Speicherkarte Artefakte auftreten, so dass man von der zusätzlichen Auflösung nicht uinbedingt Vorteile hat, selbst mit einem 4k Fernseher. Zudem lässt sich 2,7k Material nach dem Schneiden deutlich schneller rendern und ist speicherschonender.

      Gruß Gerd
    • Ich hatte in über 3 Jahren mit zig DJI Coptern noch nicht einmal irgendwelche Artefakte in 4K wegen zu geringer Speicherbandbreite, eine ausreichend schnelle Karte nach U3-Spezifikation selbstverständlich vorausgesetzt.

      Ansonsten zur Ausgangsfrage: Dji Mavic Pro Aufnahmen in FHD ff., oder auch Lohnt sich 4k ohne 4k Fernsehen - letzteres zwar über zwei Jahre her, gilt aber immer noch.
      Guru Meditation #8400000E
    • rainerW120 schrieb:

      Ich besitze leider keinen 4K Ferneher. Ich möchte ggf. die Videoeinstellungen so ändern, dass das auf Full HD auch noch gut aussieht und mein TV abspielt. Wisst ihr welche Einstellungen in im entsprechenden Menü in der Drohne machen kann,


      Welches Video-Bearbeitungsprogramm favorisiert ihr ? Kann man da auch ein 4K Video dann als niedriger aufgelöste Version konvertieren ?

      Ich filme gerne in 2.7k/30FPS - so sieht dann eine Skalierung des Materials zu 1080p aus. Kann sich IMO sehen lassen.



      Dazu habe ich VegasPro genommen - die Testversion ist voll funktionsfähig, Du kannst also auch selbst mal testen, wie das bei Dir dann aussieht ;)


      resta schrieb:

      Hast du die Mavic Pro oder die Mavic Pro Platinum?

      Die Mavic Pro würde ich immer in 4k aufnehmen lassen, weil die Skalierung auf kleinere Auflösungen automatisch zu einem sichtbaren Qualitätsverlust führt. Je nach Anspruch ist das aufgenommene Video dann "nicht so gut" bis hin zu "völlig unbrauchbar".

      Bei der Mavic Pro Platinum wurde die Skalierung verbessert. Wenn deine Aufnahmen nicht zukunftssicher sein müssen,würde ich FullHD (1080) bei 60 Bildern pro Sekunde empfehlen.

      Das gilt nur für ältere Modelle des Mavic Pro. Bei neueren Revisionen ist 1080p gefixed worden. So kann man dann wie auch beim Platinum gleich in 1080p in guter Qualität aufnehmen. Trotzdem würde ich empfehlen, in einer höheren Auflösung zu filmen, und dann mit einer gutes Schnittsoftware (s.o.) das Downscaling zu FullHD am Rechner machen.


      GerdSt schrieb:

      Ich filme grundsätzlich in 2,7k bei 30fps (NTSC). Bei 4k können aufgrund der begrenzten Bandbreitein Richtung Speicherkarte Artefakte auftreten, so dass man von der zusätzlichen Auflösung nicht uinbedingt Vorteile hat, selbst mit einem 4k Fernseher. Zudem lässt sich 2,7k Material nach dem Schneiden deutlich schneller rendern und ist speicherschonender.

      Gruß Gerd

      Artefakte hatte ich noch nicht. Hat 2.7k nicht auch noch andere Vorteile? Da war doch irgendwas mit der Datenrate?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lutz G ()

    • Hallo zusammen !

      Erst einmal vielen lieben Dank für Eure Hilfe. Am Wochenende werde ich nochmals diese neuen Tipps ausprobieren.

      Ich werde jetzt auf jeden Fall mal alles in 4K aufnehmen und mir dann ein gutes Videoprogramm kaufen zum "runterskalieren" aber natürlich die Original-Datei trotzdem archivieren.

      Für diese Archivierung habe ich mir gestern erst mal eine 4TB - Ext. Festplatte angeschafft

      Viele Grüße Rainer